Loggen von "Rudel-DNFs"

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Soll man im "Rudel" DNFs loggen?

Klar, schließlich haben ja auch alle nichts gefunden.
33
45%
Ein DNF pro Rudel sollte ausreichen.
26
35%
Kommt drauf an (s. unten)
15
20%
 
Abstimmungen insgesamt: 74

GeoFaex
Geowizard
Beiträge: 2046
Registriert: Di 2. Aug 2005, 04:42
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von GeoFaex » Mo 26. Nov 2007, 00:47

Ein DNF reicht dem Owner ja das er Bescheid weiss. Aber wenn ich dort war und nix gefunden habe logge ich auch den DNF, egal ob das schon jemand gemacht hat, weil ich über mein Profil nachvollziehen will wo ich überall war.

Gruß,
GeoFaex

Werbung:
spun
Geomaster
Beiträge: 769
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 14:36

Beitrag von spun » Mo 26. Nov 2007, 01:54

Gibt es eigentlich ein Bespiel eines Rudel DNF ? :lol:

Da Rudelcachen ja bekanntlich stinkt habe ich keine Erfahrungswerte.
Bild

whiterabbit
Geocacher
Beiträge: 193
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 18:46
Wohnort: N51° 20.xxx E12° 24.xxx

Beitrag von whiterabbit » Mo 26. Nov 2007, 02:18

Ich habe auch keine Erfahrungen mit Rudel cachen und war allerhöchstens mal zu zweit unterwegs. Rudel-DNFs habe ich allerdings schon einige bekommen. Nachgeschaut habe ich jetzt zwar nicht, würde aber sagen, dass sich Rudel-DNFs und Rudel-Einzel-DNFs ungefähr die Waage halten.
Follow the white rabbit...

Benutzeravatar
NC666
Geomaster
Beiträge: 443
Registriert: Mi 16. Mai 2007, 22:38
Wohnort: 41065 Mönchenladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von NC666 » Mo 26. Nov 2007, 10:39

I.d.R. wollen doch alle aus dem Rudel einen Found loggen. Warum sollen sie dann keinen DNF loggen!?
Bild Bild

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom » Mo 26. Nov 2007, 11:43

DocW hat geschrieben:im rudel ham wa noch alles gefunden.

Ebend. Wenn ein ganzes Rudel eine Dose nicht findet, sollte es sich evtl. archivieren lassen.
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

D-Buddi

Beitrag von D-Buddi » Mo 26. Nov 2007, 12:26

pom hat geschrieben:
DocW hat geschrieben:im rudel ham wa noch alles gefunden.

Ebend. Wenn ein ganzes Rudel eine Dose nicht findet, sollte es sich evtl. archivieren lassen.


ja, aber eben nur evtl. Wir haben z.B. Fallen Star (Nachtcache) im Rudel nicht finden können. Wie sich später herausstellte hat irgendein Witzbold die Reflektoren umgebaut... Nach der Korrektur durch den Owner haben wir es dann im zweiten Anlauf geschafft. Kurz und gut, kommt immer auf den Einzelfall an. Loggen tu ich immer, egal was die anderen Mitglieder des Rudels machen, ich war da, hab gesucht, nicht gefunden, also wird auch geloggt. Mich stört viel mehr das viele keine DFNs loggen... Immer wieder mal höre ich einen sich selbst verraten, absichtlich gibts kaum einer zu... Cool schon allein einfache Tradis die über 1 Monat nicht gefunden wurden, zig Beobachter haben, sind damit sichere Kandidaten für verschwundene Caches. Wie hohl muß man eigentlich sein da keinen DFN zu loggen und lieber ewig zu warten bis sich der Owner um was kümmert das er gar nicht weiß...

MfG Jörg

gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Beitrag von gartentaucher » Mo 26. Nov 2007, 12:48

Ein Bsp. eines Rudel-DNFs kann ich gerne liefern:
4 Blinde am Hufeisencache

Wenn jeder seine Funde loggt, soll auch jeder seine Nichtfunde loggen dürfen. Ich logge für mich sowieso alles, da ist mir egal, was meine Mitcacher machen. Obwohl, mit der Zeit ärgert es mich schon, dass einer prinzipiell nie DNF loggt, könnte ja ein Zacken aus der Krone fallen. Da schreibe ich dann eben in mein DNF-Log "Zusammen mit xyz nicht gefunden."
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

Sheriff Woody
Geocacher
Beiträge: 78
Registriert: Sa 10. Nov 2007, 11:22
Wohnort: 88085 Langenargen

Beitrag von Sheriff Woody » Mo 26. Nov 2007, 12:58

Wieso sollte nicht jeder den DNF loggen? Somit weiß der Owner, dass nicht nur einer, sondern gleich mehrere den Cache nicht gefunden haben. Dass ein einzelner mal mit Blindheit geschlagen ist kann ja vorkommen; insofern muss ein einzelner DNF auch noch gar nichts heißen. Wenn es aber mehrere sind, die alle nichts gefunden haben, dann würde das für mich als Owner bedeuten, dass eine Cache-Kontrolle angesagt ist.
Bild

Benutzeravatar
Mensa2
Geowizard
Beiträge: 1247
Registriert: Di 19. Jul 2005, 18:44
Wohnort: 80687 München

Beitrag von Mensa2 » Mo 26. Nov 2007, 13:02

Geo_Ludwig hat geschrieben:Rudelcachen, was für ein beschissenes Wort, finde ich eh ab einer Größe von mehr als Vier, bescheiden. Stelle mir gerade vor, wie eine Meute durch den Wald stampft und jede Wurzel auskratzt, Büsche und Sträucher niederwalzt.

Nun gut, wie wäre es mit "Cachen, wo wenn man mit mehreren losgehen tut"... :roll:
Es soll hier keine Grundsatzdiskussion über das "Rudelcachen" als solches geben. Das können wir gerne in einem Extrathread machen.
"Rudel" geht für mich schon ab 2 Personen los und sollte nicht größer als 4 sein. Ausnahmen bei evtl größeren Nachtcacheoperationen...
Und was das automatisch mit Stampfen und Flurschaden zu tun haben soll ist mir schleierhaft. Trampeltiere gehen auch gerne alleine in den Wald und graben alles um. :evil: Und rühmen sich dann noch teilweise im Log damit...

Back to topic
Was das für einen Unterschied macht?
In den PQs oder Ausdrucken erscheinen i.d.R. die letzten 4-5 Logs. In den letzten Logs kann man oft noch ein wenig Zusatzinfos erhalten: Wie gut/oft wurde der Cache in den letzten Versuchen gefunden. Hat sich jetzt ein 5er-Rudel die Zähne ausgebissen stehen dann dort nur 5 DNFs. Hier würde ja eigentlich 1 DNF reichen. Meist steht ja sowieso drin mit wem man unterwegs war und das es nicht geklappt hat. Die übrigen DNFs beschränken sich eh meist auf ein "Ich war auch dabei und war nichts"

Das halte ich nicht für so aussagekräftig als wenn mehrere DNFs von verschiedenen Suchern an unterschiedlichen Tagen gemacht wurden.
Natürlich bin ich auch dafür, dass DNFs geloggt werden sollten aber irgendwo verzerrt es schon ein wenig die Sache...
Bild

gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Beitrag von gartentaucher » Mo 26. Nov 2007, 13:08

Ich finde häufig die Nichtgefundenlogs interessanter und aussagekräftiger als die Gefunden. Da steht dann genauer drin, wo wer warum hängengeblieben ist. Wer alle Logs lesen will, muss das eben ganz normal am PC tun.
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder