Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Bahngleise und 45m

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Livingdream
Geocacher
Beiträge: 230
Registriert: Di 25. Apr 2006, 10:25
Wohnort: Rhein Main Neckar

Beitrag von Livingdream » Mi 28. Nov 2007, 15:13

Es scheint wohl eine typisch deutsche Eigenart zu sein, sich lustvoll zu entmündigen und Regeln mit Kadavergehorsam und ohne Nutzung eines Ermessensspielraums durchzusetzen.

In Deutschland besitzt die Bahn in der Regel ein Gelände von 3,5 m links und rechts des Gleises. ( In USA offenbar 45m ). Und daneben dürfen munter Gebäude, Wege und sonstige Bauwerke errichtet werden - nur keine Geochaches (Lex Groundspeak).

Offenbar gefälllt sich hier ein Reviewer darin, Groundspeak Regeln höher zu wichten, wie deutsche Bestimmungen. Das erinnert mich an gewisse Spezies von Türstehern einer Disco nach dem Motto: "wer reinkommt, bestimme ICH"!
Hoffentlich ein Einzelfall.
Zuletzt geändert von Livingdream am Mi 28. Nov 2007, 16:12, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck.

Werbung:
Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Beitrag von Schnueffler » Mi 28. Nov 2007, 15:27

eigengott hat geschrieben:Aber Reviewerbashing in den Foren macht wohl mehr Spass als dem vorgegebenen Beschwerdepfad zu folgen.
Na ja, das bringt nicht wirklich was. Ich habe es verscuht. Auch nach 6 Wochen und ca 5 Mail nach USA habe ich keine einzige Antwort bekommen. Soviel zu diesem Beschwerdepfad
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Mi 28. Nov 2007, 15:34

Schnueffler hat geschrieben:Na ja, das bringt nicht wirklich was. Ich habe es verscuht. Auch nach 6 Wochen und ca 5 Mail nach USA habe ich keine einzige Antwort bekommen. Soviel zu diesem Beschwerdepfad
Kannst du bitte den Link zum zugehörigen Thread im blauen Forum posten? Du hast doch sicher einen Thread dazu aufgemacht, oder?

Livingdream
Geocacher
Beiträge: 230
Registriert: Di 25. Apr 2006, 10:25
Wohnort: Rhein Main Neckar

Beitrag von Livingdream » Mi 28. Nov 2007, 15:41

Das deutsche Reichsgericht hat höchstrichterlich mit Urteil vom 17.03.1879 die Eisenbahn und ihr Gefahrenpotenzial definiert und entschieden. Abgedruckt in der amtlichen Sammlung RGZ 1, 247 (252) und seither nicht in Frage gestellt.


Demnach ist die Eisenbahn:

"Ein Unternehmen, gerichtet auf wiederholte Fortbewegung von Personen oder Sachen über nicht ganz unbedeutende Raumstrecken auf metallener Grundlage, welche durch ihre Konsistenz, Konstruktion und Glätte den Transport großer Gewichtmassen, beziehungsweise die Erzielung einer verhältnismäßig bedeutenden Schnelligkeit der Transportbewegung zu ermöglichen bestimmt ist, und durch diese Eigenart in Verbindung mit den außerdem zur Erzeugung der Transportbewegung benutzten Naturkräften (Dampf, Elektricität, thierischer oder menschlicher Muskelthätigkeit, bei geneigter Ebene der Bahn auch schon der eigenen Schwere der Transportgefäße und deren Ladung, u. s. w.) bei dem Betriebe des Unternehmens auf derselben eine verhältnismäßig gewaltige (je nach den Umständen nur in bezweckter Weise nützlich, oder auch Menschenleben vernichtende und die menschliche Gesundheit verletzende) Wirkung zu erzeugen fähig ist."
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck.

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » Mi 28. Nov 2007, 15:51

eigengott hat geschrieben:Kannst du bitte den Link zum zugehörigen Thread im blauen Forum posten? Du hast doch sicher einen Thread dazu aufgemacht, oder?
Ich weiß noch, wie der letzte Thread wegen der 45m-Grenze ganz schnell abgebügelt wurde. Von daher: guter Witz! :wink:
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Mi 28. Nov 2007, 15:53

Livingdream hat geschrieben:In Deutschland besitzt die Bahn in der Regel ein Gelände von 3,5 m links und rechts des Gleises. ( In USA eben 45m ).
Hast für die Situation mit den 150 Fuss in den USA eine Quelle?

Ich halte das für einen Abstand den Groundspeak eingeführt hat, dem keine rechtliche Regelung zugrunde liegt. Es ist einfach eine Daumenregel, ab der ein Cache nicht mehr ohne spezielle Begründung/Klärung mit dem Reviewer gelegt werden kann. Aber vielleicht irre ich da ja.

smo
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Fr 8. Jul 2005, 09:51
Kontaktdaten:

Beitrag von smo » Mi 28. Nov 2007, 15:55

eigengott hat geschrieben:
Livingdream hat geschrieben:Gibt es bei Groundspea einen Supervisor für die Reviewer?
Ja. Steht alles in den Guidelines. …
HHL hat geschrieben:
guidelines hat geschrieben: if you believe that the reviewer has acted inappropriately, you may send an e-mail with complete details, waypoint name (GC****) and a link to the cache, to Groundspeak’s special address for this purpose: appeals@geocaching.com
eigengott hat geschrieben:
Schnueffler hat geschrieben:Na ja, das bringt nicht wirklich was. Ich habe es verscuht. Auch nach 6 Wochen und ca 5 Mail nach USA habe ich keine einzige Antwort bekommen. Soviel zu diesem Beschwerdepfad
Kannst du bitte den Link zum zugehörigen Thread im blauen Forum posten? Du hast doch sicher einen Thread dazu aufgemacht, oder?

Du meinst also wenn als Beschwerdestelle appeals@geocaching.com angegeben ist macht man nen Forenthread auf? Sehr eigenwillige Interpretation einer E-Mail Adresse... Aber bist ja auch ein Eigengott...

Steve
Zuletzt geändert von smo am Mi 28. Nov 2007, 16:00, insgesamt 1-mal geändert.

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » Mi 28. Nov 2007, 15:59

eigengott hat geschrieben:Ich halte das für einen Abstand den Groundspeak eingeführt hat, dem keine rechtliche Regelung zugrunde liegt.
Dann hast Du einige Threads verpennt. Nem Forumsneuling würde jetzt die Suchfunktion um die Ohren gehauen. :lol:
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Mi 28. Nov 2007, 16:00

wutzebear hat geschrieben:Ich weiß noch, wie der letzte Thread wegen der 45m-Grenze ganz schnell abgebügelt wurde. Von daher: guter Witz! :wink:
Ich meinte eher einen Appeal-Thread zum konkreten Cache.

Der Thread den du meinst, war wirklich ein Witz, da die Argumente nicht belegt wurden. Ist natürlich auch schwierig, da die EBO relativ deutlich ist: Ausser zum verkehrsmässigen Gebrauch ist das Betreten von Bahnanlagen nämlich auch hierzulande verboten, Bahn und Bundespolizei verstehen da relative wenig Spass.

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » Mi 28. Nov 2007, 16:06

eigengott hat geschrieben:Ist natürlich auch schwierig, da die EBO relativ deutlich ist: Ausser zum verkehrsmässigen Gebrauch ist das Betreten von Bahnanlagen nämlich auch hierzulande verboten, Bahn und Bundespolizei verstehen da relative wenig Spass.
Wobei allerdings nirgends ein Beleg für eine 45m-Grenze zu finden ist; und dass amerikanische Gesetze nicht 1:1 auf D übertragen werden, sollte eigentlich auch den Amis klar sein.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder