Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Bahngleise und 45m

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Mi 28. Nov 2007, 16:08

smo hat geschrieben:Du meinst also wenn als Beschwerdestelle appeals@geocaching.com angegeben ist macht man nen Forenthread auf?
Was kann ich dafür wenn HHL so verkürzt zitiert und ihr die nicht selber gelesen habt?
guidelines hat geschrieben: If your cache has been archived and you wish to appeal the decision, first contact the reviewer and explain why you feel your cache meets the guidelines. Exceptions may sometimes be made, depending on the nature of a cache. If you have a novel type of cache that “pushes the envelope” to some degree, then it is best to contact your local reviewer and/or Groundspeak before placing and reporting it on the Geocaching.com web site. The guidelines should address most situations, but Groundspeak administrators and reviewers are always interested in new ideas. If, after exchanging emails with the reviewer, you still feel your cache has been misjudged, your next option is to ask the volunteer to post the cache for all of the reviewers to see in their private discussion forum. Sometimes a second opinion from someone else who has seen a similar situation can help in suggesting a way for the cache to be published. Next, you should feel free to post a message in the “Geocaching Topics” section of the Groundspeak Forums to see what the geocaching community thinks. If the majority believes that it should be published, then Groundspeak administrators and volunteers may review the submission and your cache may be unarchived. Finally, if you believe that the reviewer has acted inappropriately, you may send an e-mail with complete details, waypoint name (GC****) and a link to the cache, to Groundspeak’s special address for this purpose: appeals@geocaching.com.

Werbung:
eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Mi 28. Nov 2007, 16:10

wutzebear hat geschrieben:Wobei allerdings nirgends ein Beleg für eine 45m-Grenze zu finden ist;
Sach ich doch! :lol:

Livingdream
Geocacher
Beiträge: 230
Registriert: Di 25. Apr 2006, 10:25
Wohnort: Rhein Main Neckar

Beitrag von Livingdream » Mi 28. Nov 2007, 16:13

Die 45 Meter scheinen die metrische Umrechung von 50 yard oder 150 feet zu sein????
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck.

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » Mi 28. Nov 2007, 16:18

Sind sie.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Beitrag von Schnueffler » Mi 28. Nov 2007, 16:43

eigengott hat geschrieben:
Schnueffler hat geschrieben:Na ja, das bringt nicht wirklich was. Ich habe es verscuht. Auch nach 6 Wochen und ca 5 Mail nach USA habe ich keine einzige Antwort bekommen. Soviel zu diesem Beschwerdepfad
Kannst du bitte den Link zum zugehörigen Thread im blauen Forum posten? Du hast doch sicher einen Thread dazu aufgemacht, oder?
Nein, habe ich leider nicht. Aber was würde es bringen? Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 28. Nov 2007, 18:16

wutzebear hat geschrieben: Wobei allerdings nirgends ein Beleg für eine 45m-Grenze zu finden ist; und dass amerikanische Gesetze nicht 1:1 auf D übertragen werden, sollte eigentlich auch den Amis klar sein.
Muß es ja auch nicht.
Die gc-Guidelines sind die gc-Guidelines und keine auszugsweise Abschrift von Gesetzen.
Wenn sie sich teilweise an bestimmten Gesetzen orientieren bedeutet das nicht, daß sie das in jedem anderen Land machen müssen.
Und auch wenn da steht, daß man sich ggf. an nationalen Gestzen orientiert bedeutet das nicht, daß man einen Sicherheitsabstand unterschreitet, den man für sinnvoll hält.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

TantchensOnkelchen
Geowizard
Beiträge: 1262
Registriert: Di 17. Okt 2006, 11:41

Beitrag von TantchensOnkelchen » Do 29. Nov 2007, 13:18

Es mach überhaupt keinen Sinn über die 150ft-Regel in USA zu sinnieren.
Wichtiger ist die Betrachtung, wie strickt diese Regel angelegt ist.

Da es eh parallel diskutiert wird, wiederhole ich hier einfach mal, was ich in Cachologie schon schrieb:
In general we use a distance of 150 ft (46 m) but your local area’s trespassing laws may be different.

Das Pons Wörterbuch hilft uns weiter:

as a general rule, in general: im Allgemeinen


Somit ist doch klar, dass diese Abstandregel keine "Muss"-Regel sondern eine "Normalerweise"-Regel ist.


Von "Normalerweise" gibt es auch Ausnahmen. Eine solche Ausnahme ist z.B. wenn eine Unterführung unter der Eisenbahn hindurch führt, und in dieser Unterführung der Cache gelegt werden soll.


Die Betrachtung der örtlichen Gegebenheiten ist durch die Formulierung "In general" eindeutig berücksichtigt, gar gewünscht.


Ein Reviewer, der diese Abstandsregel zwingend zugrunde legt und die örtlichen Gegebenheiten nicht beachten will, verstößt folglich gegen die Guidelines und sollte archiviert werden, zumindest aber disabled.


Viele Grüße
Onkelchen
Zwei Starrachsen, vier Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS ...

smo
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Fr 8. Jul 2005, 09:51
Kontaktdaten:

Beitrag von smo » Do 29. Nov 2007, 14:51

TantchensOnkelchen hat geschrieben: Ein Reviewer, der diese Abstandsregel zwingend zugrunde legt und die örtlichen Gegebenheiten nicht beachten will, verstößt folglich gegen die Guidelines und sollte archiviert werden, zumindest aber disabled.
Gut gesagt.

Viele Gruesse
Steve

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Beitrag von KoenigDickBauch » Do 29. Nov 2007, 15:25

smo hat geschrieben:
TantchensOnkelchen hat geschrieben: Ein Reviewer, der diese Abstandsregel zwingend zugrunde legt und die örtlichen Gegebenheiten nicht beachten will, verstößt folglich gegen die Guidelines und sollte archiviert werden, zumindest aber disabled.
Gut gesagt.

Viele Gruesse
Steve
Das der Inhalt und die Aussage von TantchensOnkelchen falsch ist, hat sie ja in ihrem eigenen Beitrag begründet. Das dabei auch noch unter die Gürtellinie geschlagen wird, ist ein anderer Punkt.

Daher kann ich dein "Gut gesagt" nur als Ironie verstehen.

KDB
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

Bandicoot
Geocacher
Beiträge: 131
Registriert: So 17. Dez 2006, 17:10
Wohnort: 74862 Binau
Kontaktdaten:

Beitrag von Bandicoot » Do 29. Nov 2007, 16:04

KoenigDickBauch hat geschrieben: Das der Inhalt und die Aussage von TantchensOnkelchen falsch ist, hat sie ja in ihrem eigenen Beitrag begründet. Das dabei auch noch unter die Gürtellinie geschlagen wird, ist ein anderer Punkt.

Daher kann ich dein "Gut gesagt" nur als Ironie verstehen.
KDB
Was genau war an der Aussage von TantchensOnkelchen falsch?

Und vor allem: Was sollte an dem Inhalt von TantchensOnkelchen falsch sein?

Und könnte es sein, dass auch TantchensOnkelchen der Ironie mächtig ist?

Wie hoch liegt die Gürtellinie eines Reviewers?

Viele Fragen…

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder