Ambrosia

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 9. Dez 2007, 12:09

Saxmann hat geschrieben:Der Ruf nach immer mehr ( und immer weniger anspruchsvollen) Caches, und die zunehmende Verbreitung von Navigationsgeräten, hat Wirkung gezeigt.
Das Publikum hier hat sich drastisch geändert.


Leider

Warum leider? Einfache Caches sind ganz nach meinem Geschmack.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » So 9. Dez 2007, 12:14

Saxmann hat geschrieben:Der Ruf nach immer mehr ( und immer weniger anspruchsvollen) Caches, und die zunehmende Verbreitung von Navigationsgeräten, hat Wirkung gezeigt.

Stimmt; früher gehörte zu einem schönen Cache mehr dazu als eine lieblos ins Eck geschmissene Filmdose bzw. ein Petling. Heutzutage zwar immer noch, aber es macht sich längst nicht mehr Jeder die Mühe. Statistik rulez. :evil:
Saxmann hat geschrieben:Das Publikum hier hat sich drastisch geändert.

Leider

Stimmt, das war allerdings zu erwarten. IMHO waren früher meist Outdoor-Freaks unter den Geocachern. Irgendwann kam dann eine richtige Schwemme mit Informatik-Studenten (bitte nicht als Wertung verstehen, nur als zeitliche Reihenfolge) und jetzt hat sich Geocaching bis in die Spacko-Schicht durchgesprochen.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » So 9. Dez 2007, 12:25

Die Frage ist halt, wie verhält man sich, wenn man meint liebloser Filmdosenmüll würde nur einfach ohne Sinn und Verstand ausgeteilt werden ...

Ich persönlich habe daran natürlich "Teilschuld", da ich JEDE Dose suche zu der ich in er Lage bin, auch solche Langweiler wie Filmdosen an unbedeutenden Orten.

Um dem wieder zu entgegnen, verlege ich nur Dosen mit ungewöhnlichem Ortsfaktor oder körperlich anspruchsvolle Caches. Natürlich wurmt es mich acuh ab und zu, daß ich selten selber Caches suchen kann, welche z.B. unterirdisch sind oder recht mühsam zu erlangen ...

Aber was solls! Früher gabs halt nur ein bis zwei neue Caches im Monat, im Winter oft gar keinen neuen und heute sind die "Super-Caches" eben genauso selten wie damals. Dazwischen hagelts dann halt mehrmals die Woche einen Statistikcache ;)

Als Genusscacher sollte man die halt dann liegenlassen, als ich-nehm-alles-wie-es-kommt-cacher kann man die suchen.

Meine Erfahrung in letzter Zeit zeigt aber auch, Total-Spacken geben das Hobby recht schnell wieder auf und die caches sind ebenso schnell archiviert. Das liegt schon daran, daß diese Leute halt auch irgendwie nicht so recht den Anschluss im "Freundeskreis" finden, z.B. auf Events dementsprechend dann nach kürzester Zeit gemieden werden.

Daher will ich mich noch nicht beklagen, zumindest so lange nicht, wie ich selber (totales Suchtverhalten) jede Dose einsammel die erreichbar für mich ist.

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

GermanSailor

Beitrag von GermanSailor » So 9. Dez 2007, 12:50

wutzebear hat geschrieben:
Saxmann hat geschrieben: früher gehörte zu einem schönen Cache

Das erste Anzeichen, dass man zum Spießer wird, wenn das Unkraut im Garten stört (früher hätte man zumindest versucht es zu rauchen) und man immer öfter feststellt, wie viel besser früher doch alles war.

Früher war auch die Zukunft besser. K. Valentin

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » So 9. Dez 2007, 12:53

Schade, dass Du nicht weiter gelesen hast (oder den Rest nur nicht kapiert).
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

Hubatt
Geomaster
Beiträge: 580
Registriert: So 18. Sep 2005, 18:48

Beitrag von Hubatt » So 9. Dez 2007, 19:12

morsix hat geschrieben:Früher gabs halt nur ein bis zwei neue Caches im Monat, im Winter oft gar keinen neuen und heute sind die "Super-Caches" eben genauso selten wie damals. Dazwischen hagelts dann halt mehrmals die Woche einen Statistikcache ;)

Wahrscheinlich ist es genau das. Die Zahl der neu hinzukommenden Caches, die man selbst als «gut» empfindet, hat sich kaum oder gar nicht geändert, wohingegen die Anzahl der als «Müll» empfundenen überproportional steigt.

Öh, Sir Cachelot, wie war das nomma mit diesen Ambrosiapflanzen?

GermanSailor

Beitrag von GermanSailor » So 9. Dez 2007, 19:48

wutzebear hat geschrieben:(oder den Rest nur nicht kapiert).


Vermutlich habe ich nicht kapiert, was heutezutage so schlimm sein soll.

Genausowenig wie ich nicht kapiere, warum man, wenn einem bestimmte Caches nicht gefallen, nicht einfach selbst bessere legt.

Na dann kippt ihr mal schön Öl in die Natur, ich geniesse und erhalte sie lieber, auch wenn man damit eventuell zur Spacko-Schicht zählt. (Übrigens ein Begriff, der ganz toll ist.)

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot » So 9. Dez 2007, 19:54

Hubatt hat geschrieben:Öh, Sir Cachelot, wie war das nomma mit diesen Ambrosiapflanzen?


Willkommen bei den OT-Meistern :roll: 8)
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder