Wann wird ein FTF zu einem DNF ?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Darf ein Cache nach Verraten der Cache-Koordinaten durch den Owner und nur teilweise Durchführung der Cache Stages als found gelogged werden ?

Nein, das verstößt gegen die Richtlinien beim Geocaching..
5
10%
Ist mir egal, das fällt unter Statistikjagd.
23
46%
Ja, denn die Cacher haben ja die Cacheposition irgendwie herausbekommen.
15
30%
Ja, der Cache darf als found gelogged werden, aber es muß im Log ersichtlich sein, daß eine Anzahl von Stages nicht gefunden wurden.
7
14%
 
Abstimmungen insgesamt: 50

Mungo Park
Geomaster
Beiträge: 956
Registriert: Mi 2. Jun 2004, 20:51
Wohnort: Brick City

Wann wird ein FTF zu einem DNF ?

Beitrag von Mungo Park » Sa 26. Mär 2005, 12:35

Team-Crossgolf, heute bei MYST6 hat geschrieben:March 26 by TEAM-CROSSGOLF (14 found)
So - um hier Klarheit zu bekommen, bevor es um den FTF Streit gibt...
a) Der Cache in seiner Ursprungsform wurde von Piraten, teamguzbach.org und Ingo_3 schon einmal "gefunden".

b) Der Cache in seiner Ursprungsform wurde von Piraten, teamguzbach.org und Ingo_3 nur durch NENNUNG DER DIREKTEN CACHEKOORDINATEN gefunden (alle anderen Stages waren defekt). Er hätte nie gefunden werden können! Wir haben dann aufgrund der sehr langen Anreise der dreien die Cachekoordinaten heraus gegeben - unter der Bedingung - er wird noch einmal komplett gemacht (So wurde es auch damals ins Logbuch geschrieben).

c) Danach wurde er von 6 auf .. Stationen verlängert, wobei nur 4 Stages der ursprünglichen Variante noch vorhanden sind. Das Logbuch und der Behälter wurden NEU gemacht. Es ist definitiv eine ganz andere Runde, andere Locations und für uns ein NEUER CACHE - bei gleichen Startkoordinaten.

d) Deshalb wurden die LOGs von damals gelöscht und auch das Logbuch neu aufgesetzt, weil Punkt b) vereinbart war.

e) Der Cache wurde na klar nicht verlegt, weil es so eine Location dort einfach nicht mehr gibt.

f) Der FTF steht unserer Meinung nach denen zu, die als erster diesen Cache in der JETZIGEN FORM gefunden haben.

g) Hätten wir den Cachebehälter tatsächlich verlegt, wäre ein super schöne Location verloren gegangen. Deswegen blieb er an dieser Position!

TEAM-CROSSGOLF


Tja, ist das nun ein DNF oder ein FTF ?

Entscheidungshilfen:

1.) Der Cache wurde nur zu etwas weniger als der Hälfte von der oben genannten Gruppe durchgeführt (wegen Problemen bei den ersten Stages)
2.) und die Cachekoordinarten wurden nicht durch Lösen der Stages ermittelt, sondern wurden vom Cache-Owner geschenkt.
3.) Ausserdem wurde ein grösserer Teil der Strecke wohl mit dem Auto ...

:?: :?: Was meint die Community dazu ? Darf ein Cache nach oben genannten Kriterien (sogar als FTF) found gelogged werden :?: :?:
Zuletzt geändert von Mungo Park am Sa 26. Mär 2005, 13:17, insgesamt 2-mal geändert.
Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages ist frei erfunden.
Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22800
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 26. Mär 2005, 12:51

Der Owner hat die Koordinaten bekannt gegeben. Damit hat er implizit sein Einverständnis gegeben, daß der Cache ohne finden der übrigen Stages gefunden und geloggt wird.

Ich kann nirgendwo in den Guidelines einen Hinweis darauf finden, daß ein Cache nur gefunden bzw. geloggt werden darf, wenn vorher alle Stages gefunden wurden.
Das Ziel ist das finden der Dose und der Eintrag ins Logbuch/Internetlog.
Der Weg zum Ziel ist dem Cacher freigestellt.

Die bisherige Praxis zeigt, daß geloggt werden darf, wenn man die Dose gefunden und sich dort ins Logbuch eingetragen hat. Beispiel: Der hier an anderer Stelle diskutierte "PPS"-Cache. Er wurde aufgrund von Ortskenntnis und ohne Lösung des Rätsels gefunden.

FTFs sind mir egal, dazu kann ich nichts sagen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

ums_team
Geomaster
Beiträge: 305
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 18:49
Wohnort: Schwabhausen bei München

Beitrag von ums_team » Sa 26. Mär 2005, 16:55

:shock: So ganz versteh ich das Problem nicht: der Weg ist das Ziel, nicht die Statistik ( :lol: äh, jedenfalls nicht nur...). Toll, dass ihr ihn gefunden habt und Spass dabei hattet. Also auch ganz klar ein Found it und eigentlich auch ein FTF (für den es aber keine Statistik gibt :?: ).
UMS_Team

Bild
...man loggt sich!

Mungo Park
Geomaster
Beiträge: 956
Registriert: Mi 2. Jun 2004, 20:51
Wohnort: Brick City

Beitrag von Mungo Park » Sa 26. Mär 2005, 18:09

ums_team hat geschrieben::shock: So ganz versteh ich das Problem nicht: der Weg ist das Ziel, nicht die Statistik ( :lol: äh, jedenfalls nicht nur...). Toll, dass ihr ihn gefunden habt und Spass dabei hattet. Also auch ganz klar ein Found it und eigentlich auch ein FTF (für den es aber keine Statistik gibt :?: ).

TEAMCROSSGOLF SCHRIEB:
b) Der Cache in seiner Ursprungsform wurde von Piraten, teamguzbach.org und Ingo_3 nur durch NENNUNG DER DIREKTEN CACHEKOORDINATEN gefunden (alle anderen Stages waren defekt). Er hätte nie gefunden werden können! Wir haben dann aufgrund der sehr langen Anreise der dreien die Cachekoordinaten heraus gegeben - unter der Bedingung - er wird noch einmal komplett gemacht (So wurde es auch damals ins Logbuch geschrieben).

Bedingung nicht erfüllt--> ERGO DNF, oder ???

Aber das muss der OWNER natuerlich selbst entscheiden... Bild
Zuletzt geändert von Mungo Park am Sa 26. Mär 2005, 18:19, insgesamt 1-mal geändert.
Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages ist frei erfunden.
Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Sa 26. Mär 2005, 18:10

Also ich kenne ca. 5 neue Caches ( :wink: ) bei denen ich die Leute ohne zu zögern direkt zum Final schicken würde, wenn sie es denn unbedingt wollen.

Sie würden dabei allerdings auch das beste verpassen :D

Soll jeder loggen wie er mag. Ob man jetzt Stages abgekürzt hat (sei es durch Genialität, Social Engineering oder einfaches Verlaufen), ob man einen Cache alleine gefunden hat oder einer Gruppe hinterher gelaufen ist - who cares?
Mehr als ein "ich war da" sagt das Log im Grunde eh nicht aus.
Aber das sollte zumindest stimmen.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
mattes + paulharris
Geomaster
Beiträge: 773
Registriert: Di 31. Aug 2004, 19:21
Wohnort: Dortmund

Beitrag von mattes + paulharris » Sa 26. Mär 2005, 19:02

Also wie ich (PaulHarris) das sehe, hätte der Cache wegen der defekten Stages auf dem vorgesehenen Weg gar nicht gehoben werden können. Wenn der Owner dann aufgrund der weiten Anfahrt die Koordinaten nennt, ist der Cache gehoben und kann geloggt werden. Eine auflösende Bedingung im Sinne von nochmal wiederkommen und alles ablatschen (innerhalb welcher Frist und warum?) als Logbedingung klingt irgendwie ein bißchen merkwürdig. Entweder der Cache wurde, wie auch immer, gehoben und kann geloggt werden oder er wurde es nicht.
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22800
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 26. Mär 2005, 19:50

ums_team hat geschrieben:ein FTF (für den es aber keine Statistik gibt :?: ).

Doch, gibt es.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22800
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 26. Mär 2005, 19:51

Welchen Sinn hat es, jemandem wegen der langen Anfaht zunächst die Koordinaten zu geben und dann doch zu verlangen, daß er nochmal wiederkommt?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Sa 26. Mär 2005, 19:54

Jetzt muss ich als Betroffener auch mal meinen Senf dazu geben.

Hier werden Äpfel mit Birnen verwechselt bzw. 2 Streitpunkte abgehandelt.

1. War der Fund von Ingo, Philipp und Stefan damals ein FTF?
Meiner Meinung nach unter den damals gegebenen Bedingungen (End-Koordinaten von Owner herausgegeben da die Stationen zerstört waren und weite Anfahrt): ja.

Allerdings wurde der Cache seitdem komplett neu gestaltet, mit neuem Logbuch und neuer Route. Also ist es eigentlich ein ganz neuer Cache. Korrekt wäre es also gewesen den alten Cache zu archivieren und für die neue Version einen neuen Cache einzutragen.

Soviel zu Punkt 1 (von dem ich ja nicht betroffen bin).


2. Jetzt der Punkt der mich auch etwas angeht. "Darf man einen Cache als Found loggen wenn man ihn nicht alle Stages absolviert?"

Obwohl die finalen Koordinaten des Caches die gleichen waren wie bei der ersten Variante so bin ich doch der Meinung dass wir ihn als Found loggen dürfen.
Wir hätten nämlich niemals gedacht dass er noch an der gleichen Stelle liegt, und wir haben uns die Final-Koordinaten ehrlich erarbeitet (auch wenn wir nicht alle Stationen absolviert haben).
Durch die Umbauarbeiten hingen nämlich an einigen Stationen noch die Zettel und Reflektoren von der ersten Version. Dies wurde uns zum Verhängnis denn wir übersahen eine Station von V2 und fanden stattdessen eine von V1. Wir suchten wie die Weltmeister nach dem nächsten Hinweis und fanden zufällig eine der letzten Stationen. Dieser folgten wir bis zur letzten Möglichkeit. Dort erfuhren wir den Code zur Ermittlung der Cache-Koordinaten.
Da wir nicht aufgeben wollten haben wir mit dem Owner telefoniert um herauszubekommen wo die fehlende Station war. Wir machten uns also auf die Suche und fanden diese dann auch. Es ist mir aber nach wie vor ein Rätsel wie man diese regulär finden soll (Mail geht noch an Owner).
Von da an ging eigentlich alles absolut problemlos weiter. Nach ca. 2/3 der Statonen hatten wir die benötigten Informationen zusammen um die Final-Koordinaten zu bekommen (abgesehen von der letzten Kommastelle der Minuten-Angaben). Da erst stellte sich heraus dass es sich um die gleichen Koordinaten wie bei V1 handelt.
Wir brachen also ab und hoben den Cache. In unseren Augen ein ganz legitimer Found, für V2 aber kein FTF.
Es kann durchaus sein dass wir uns durch die übersprungenen Stationen selbst um einigen Spass gebracht haben. Aber nach der langen Zeit war bei uns irgendwie die Luft raus.

Mir selber ist es bei einem Cache auch schon passiert dass ihn jemand auf eine andere Art und Weise gelöst hat als ich es eigentlich geplant hatte. Da bleibt einem nur eines übrig. Ein Found-Log akzeptieren und das Rätsel bzw. die Stages so umarbeiten dass so etwas nicht mehr vorkommen kann.
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22800
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 26. Mär 2005, 20:24

Sowas passiert doch ständig. Und fast immer liegt es an einer schlechten Beschreibung oder mehrdeutigen bzw. beschädigten Stages.
Es ist mir schon mehrfach passiert, daß ich vom vorgesehenen Weg abgewichen bin, weil in der Beschreibung kein Hinweis auf den Empfohlenen Weg zwischen den Stages zu finden ist.
Und manchmal muß man einfach raten, weil z.B. Formeln nicht korrekt sind, irgendwas fehlt, mehrdeutig ist usw.
Wenn die Einhaltung einer bestimmten Route sinnvol ist (schöne Landschaft usw.), sollte man als Owner entsprechende Hinweise in Form von Koordinaten von Wegpunkten oder einer Beschreibung geben. Warum nicht einfach schreiben: "Wenn Dein GPSr noch 500 m zum Ziel anzeigt NICHT dem Pfeil nach Rechts folgen sondern dem Weg noch 150 m folgen".
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder