Social Engineering

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Nutzt Du Social Engineering oder ähnliche Methoden beim Geocaching?

Nein. Ich hatte noch nie das Bedürfnis.
11
31%
Nein, weil "man das nicht macht", aber das Bedürfnis war schon da.
6
17%
Ja, aber nur bei schwierigen Caches.
8
23%
Ja.
10
29%
 
Abstimmungen insgesamt: 35

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » So 27. Mär 2005, 12:20

radioscout hat geschrieben:Der Link bezieht sich auf den gesamten Fred, dessen Verlauf erwähnt wurde, das SE-Methoden eingesetzt werden und nicht auf einen bestimmten Beitrag.

Dann kannst du ja sicher ein Beispiel für eine dort konkret erwähnte Methode nennen, die für dich unter "social engineering" fällt.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Werbung:
geoBONE
Geomaster
Beiträge: 455
Registriert: Di 28. Dez 2004, 18:38
Wohnort: Kleve

Beitrag von geoBONE » So 27. Mär 2005, 15:03

Ich habe kein Problem damit, beim Geocachen (und dabei vermutlich zu 98% bei Mysteries) diverse Quellen anzuzapfen, wenn ich nach einigem Hin und Her nicht weiterkomme. Einzige Bedingung dabei: die Personen die ich um Rat frage sind keine Geocacher. Konkret bedeutet dass, mal einen Freund zu fragen, wie man ein .gif in einzelne Bilder zerlegt oder zur Strassenmeisterei zu dackeln und mir dort die Lage eines bestimmten Bauwerks o.ä. auf der entsprechenden Karte zeigen zu lassen. Von Telefonjokern mache ich keinen Gebrauch, denn ferngesteuert Caches zu finden entwertet (aus meiner ganz persönlichen Sicht) den Fund. Konkrete Tipps sollten eine Sache zwischen Owner und Geocacher sein. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel, gestern habe ich beispielsweise nach langer erfolgloser Suche beim Final einen Vorfinder kontaktiert um mir bestätigen zu lassen, dass der Cache weg ist (war er auch).

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22564
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 27. Mär 2005, 15:14

Würdest Du den Telefonjoker auch ablehnen, wenn er nur dazu dient, nicht mehr vorhandene Infos zu liefern? Beispiel:

Stage 43: Du stehst vor einem Schild mit Ortsnamen und Entfernungsangaben. Zähle alle e, aber nur von Namen von Städten mit mehr als 50000 Einwohnern oder von Städten mit einer Entfernungsangabe, deren Quersumme größer als 5 ist und deren Buchstabenzahl kleiner als 8 ist. Zähle alle ...

Und jetzt ist das Schild weg, nur noch ein leerer Mast ist zu sehen.
Einen Vorfinder anrufen oder nicht?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

geoBONE
Geomaster
Beiträge: 455
Registriert: Di 28. Dez 2004, 18:38
Wohnort: Kleve

Beitrag von geoBONE » So 27. Mär 2005, 16:13

radioscout hat geschrieben:Und jetzt ist das Schild weg, nur noch ein leerer Mast ist zu sehen.
Einen Vorfinder anrufen oder nicht?

In diesem konkreten Fall (43. Stage, Schild weg) würde ich vermutlich anrufen. Wenn es jedoch so ist, dass ich den 43. Micro nicht finde, weil ich zu erschöpft von der Suche nach den 42 vorherigen bin, dann nicht ;)

geoBONE
Geomaster
Beiträge: 455
Registriert: Di 28. Dez 2004, 18:38
Wohnort: Kleve

Beitrag von geoBONE » So 27. Mär 2005, 16:17

PS (OT): Mein längster Micromulti hatte bisher aber nur 29 Filmdosen (kein Witz) :D

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » So 27. Mär 2005, 16:22

Wenn ich jetzt fragen würde, welcher Cache das war, könnte es ein Fehler - weil Spoiler - sein, den Namen zu verraten? :?
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22564
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 27. Mär 2005, 16:22

Es ist schon ärgerlich, wenn man nach langer Fahrt zum Cache kurz vor dem ziel aufgeben mußte, weil irgendwas fehlt und der Owner sich nicht darum kümmert.
Einen solchen Fall hatte ich vor längerer Zeit: Der Cache wurde regelmäßig gefunden, obwohl irgendwo ein Schild fehlte. Es fehlte eindeutig schon sehr lange und die dort zu findenden Zahlen waren trotz mehrfacher Versuche nicht zu raten. Entweder hat hier jeder kommentarlos den Telefonjoker gezogen oder bereits vor dem Start Social Engineering betrieben.
Uns hat damals auch der Telefonjoker geholfen (jemand hat glücklicherweise alle Stages der von ihm gefundenen Cahes fotografiert).
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
whitesun
Geowizard
Beiträge: 1677
Registriert: Sa 19. Jun 2004, 10:31
Wohnort: 26133 Oldenburg

Beitrag von whitesun » So 27. Mär 2005, 16:23

geoBONE hat geschrieben:Mein längster Micromulti hatte bisher aber nur 29 Filmdosen (kein Witz)


Gibt's den noch?

Gruß

whitesun
Bild
Bild
Micros sind doof!

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » So 27. Mär 2005, 16:29

radioscout hat geschrieben:Und jetzt ist das Schild weg, nur noch ein leerer Mast ist zu sehen.
Einen Vorfinder anrufen oder nicht?

Bei so einem Fall ziehe ich, wenn möglich, den Telefonjoker.

Dann erwähne ich das Problem aber auch im Log.
Wenn man bei so etwas nur den Owner anmailt und der sich nicht
(bald) darum kümmert hängen die Nachfolger an derselben Stelle...
-+o Signaturen sind doof! o+-

geoBONE
Geomaster
Beiträge: 455
Registriert: Di 28. Dez 2004, 18:38
Wohnort: Kleve

Beitrag von geoBONE » So 27. Mär 2005, 16:39

Lakritz hat geschrieben:Wenn ich jetzt fragen würde, welcher Cache das war, könnte es ein Fehler - weil Spoiler - sein, den Namen zu verraten? :?

Der Owner wird es mir sicher nicht übelnehmen wenn ich verrate um welchen Cache es geht. Inzwischen ist die Anzahl der Dosen eh schon legendär :lol:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder