Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Armchair Caching in Amerika - absolut unerwünscht

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

TrickyMD
Geowizard
Beiträge: 1166
Registriert: So 5. Mär 2006, 13:12
Kontaktdaten:

Beitrag von TrickyMD » So 13. Jan 2008, 21:00

Paradiesvogel hat geschrieben:Die adäquaten Verkehrsmittel nennen sich Boot oder Schiff :wink:
Bild
Bild
besucht auch Geocaching-Anhalt.de!

Werbung:
morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » So 13. Jan 2008, 21:02

TrickyMD hat geschrieben:
Paradiesvogel hat geschrieben:Die adäquaten Verkehrsmittel nennen sich Boot oder Schiff :wink:
Bild
Genau, hab den cache zwar noch nicht geloggt, aber BOOT und SCHIFF ist definitiv das falsche Beförderungsmittel :)
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 14. Jan 2008, 00:47

Wird das geeignete Beförderungsmittel nicht auch ...schiff genannt?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

HHL

Beitrag von HHL » Mo 14. Jan 2008, 09:58

radioscout hat geschrieben:Wird das geeignete Beförderungsmittel nicht auch ...schiff genannt?
nehmen die hinweise nicht etwas viel raum ein?

happy hunting.

Banana Joe
Geomaster
Beiträge: 474
Registriert: Di 31. Aug 2004, 17:45

Beitrag von Banana Joe » Mo 14. Jan 2008, 15:51

HHL hat geschrieben:
radioscout hat geschrieben:Wird das geeignete Beförderungsmittel nicht auch ...schiff genannt?
nehmen die hinweise nicht etwas viel raum ein?
Dieses Beispiel ist schlecht gewählt. Es geht doch immer noch um virtuelle Caches aus dem amerikanischen Raum. Ob man nun mit dem Schiff oder dem Boot anreist ist doch egal. Man muss vor Ort gewesen sein.

bumpkin
Geomaster
Beiträge: 481
Registriert: So 30. Jan 2005, 19:51
Kontaktdaten:

Beitrag von bumpkin » Mo 14. Jan 2008, 16:09

Bei diesem ganzen Gezänk über Interpretationsspielräume und der Dogmatisierung der Richtlinien stellt sich mir eine ganz andere Frage.
IMHO ist die grundlegende Grundidee des Geocaching das Vorhandensein einer realen Box mit Logbuch in welchem tatsächlich physisch geloggt werden muß.
So gesehen sind die VCs generell eine fragwürdige Angelegenheit, und provozieren dadurch ja geradezu eine Fehlinterpretation der Richtlinien.

Wenn mich als Cacheowner das Vorgehen der Sucher beim Suchen oder Loggen stört, ist es meine Pflicht und Schuldigkeit ein genehmes Vorgehen kreativ zu erzwingen, auch und gerade im Nachhinein!
Destruktive und undifferenzierte Klagearien sind dabei wohl wenig hilfreich. :twisted:

Gruß Thomas
---

TrickyMD
Geowizard
Beiträge: 1166
Registriert: So 5. Mär 2006, 13:12
Kontaktdaten:

Beitrag von TrickyMD » Mo 14. Jan 2008, 17:51

radioscout hat geschrieben:Wird das geeignete Beförderungsmittel nicht auch ...schiff genannt?
Jetzt ist bestimmt weiteren 250 Cachern ein Licht aufgegangen. Und weitere 200 davon loggen ohne je da gewesen zu sein! :? :P
Bild
besucht auch Geocaching-Anhalt.de!

bevema
Geocacher
Beiträge: 143
Registriert: Di 13. Dez 2005, 13:46
Wohnort: Wien

Beitrag von bevema » Mo 14. Jan 2008, 19:12

ng-ebe hat geschrieben:
Mogel hat geschrieben:
Das war ziemlich deutschdumm von dir, zumal es sich um einen amerikanischen Cache handelt und der Owner extra gebeten hat, keine Spoilerfotos zu loggen.
Diese Bemerkung hat Methode: da werden wegen einer Bookmarkliste von 'einfachen und netten' Caches auf Teneriffa auch schon mal Cacher von Virtual-Logs ziemlich rüde aufgefordert ihre (vermeintlichen) Spoilerfotos zu löschen. Dies obwohl die Cache-Owner ganz offensichtlich diese Fotos toleriert haben, die Fotos sehr wohl als Beweis des physischen Besuches betrachtet werden können und der Verfasser der Bookmarkliste seinen Log ohne die ausdrücklich erwünschte Logerlaubnis schreibt ....
Ich bin entrüstet!
Von welchem der beiden virtual caches auf der genannten Liste ist die Rede?
El Gordo oder Hole in One?
Ich sehe keine Aufforderungen.
*****************************
cache to live, live to cache ... :) :)

Bild
*****************************

bevema
Geocacher
Beiträge: 143
Registriert: Di 13. Dez 2005, 13:46
Wohnort: Wien

Beitrag von bevema » Mo 14. Jan 2008, 19:15

Um auch vor der eigenen Türe zu kehren:
Wie konnte man gültigerweise bei diesem Cache vor Ort sein?
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... y&decrypt=
Was meinte Laogai mit der Bemerkung:
July 2, 2005 by Laogai (179 found)
Although the virtual cache is not something you physically maintain, you must maintain your virtual cache's web page and respond to inquiries and periodically check the physical location.
Quelle
Laogai
(geocaching.com - Admin)
*****************************
cache to live, live to cache ... :) :)

Bild
*****************************

bevema
Geocacher
Beiträge: 143
Registriert: Di 13. Dez 2005, 13:46
Wohnort: Wien

Beitrag von bevema » Mo 14. Jan 2008, 19:37

On Topic:
Ich gestehe, ich habe auch zwei virtuals gelöst ohne dort gewesen zu sein.
Aber an den echten alten Virtuals hängt trotzdem mein Herz:
In Amsterdam gibt es einige davon , in Utrecht ebenfalls einen. Und die Idee, nicht um jeden Preis bei alten Bauwerken oder in heiklen Gegenden unbedingt einen Mikro in irgend eine P***ecke quetschen zu müssen, sondern einen virtuellen Cache zu erstellen finde ich echt genial.

Zum allesloggenden spuchtfink würde mich interessieren:
Okay, die Erklärung des Nachloggens ist eine gute.

WANN warst Du denn in Japan?
Und keinen einzigen physischen Cache gemacht?
Zumindest behauptet http://www.itsnotaboutthenumbers.com/ nach Eingabe von "spuchtfink", dass er nur 1 (in Worten: einen) Cache in Japan gefunden hat.

Übrigens, DAS ist ein glaubhaftes Log eines virtuellen Caches...
*****************************
cache to live, live to cache ... :) :)

Bild
*****************************

Gesperrt