Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Armchair Caching in Amerika - absolut unerwünscht

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian und die Wutze » Mi 6. Feb 2008, 20:35

Frazer hat geschrieben:Um es noch mal zu betonen: Die primaere Pflicht der Cacheowner ist aus GC.com Sicht NICHT, die Cachebeschreibung zu aktualisieren. Sondern die virtuellen Logs zu loeschen.
Auch nicht, wenn die Frage sich z.B. auf ein nicht mehr vorhandenes Schild bezieht?
Und wie kontrolliert der Cacheowner die Logs, wenn er nicht mehr aktiv ist?

Wenn den Jungs und Mädels von GONIL die Virtuals so wichtig sind, dann sollten sie als (mehrheitlich zahlende!?) Kunden von Groundspeak zumindest die Möglichkeit der Adoption fordern, wenn nicht gleich die Wiedereinführung dieses Cachetyps! Alles andere ist nur Flickwerk...
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

Werbung:
Benutzeravatar
Frazer
Geocacher
Beiträge: 104
Registriert: Sa 29. Jan 2005, 23:37

Beitrag von Frazer » Di 26. Feb 2008, 06:00

Jeremy war am Wochenende in Chicago und hat sich gegenüber diversen Leuten auch zum Thema Virtuals geäußert. Was ihn damals tierisch angepisst hat, war ein Virtual namens „Roadkill“. Dessen Aufgabe bestand offenbar darin, Photos von einer Stelle zu machen, an der Leute sich oder andere massenweise zu Tode gefahren haben. Damit war dieser Cachetyp gestorben, auch weil zunehmend aus jedem Scheiß ein Virtual gemacht worden war.

Ansonsten der Verweis, das zukünftig neben Waymarking auch einfache Cartridges unter Wherigo eine Möglichkeit sind, interessante Orte aufzuzeigen. In Planung scheint außerdem eine Bündelungsplatform namens Phoenix zu sein, die die Teilmodule GC.com, Waymarking und Wherigo in sich vereint. Was Statistik angeht: Ich denke mal, dass es danach jedem Einzelnen überlassen ist, ob sie oder er die Punkte auf Phoenix (also inklusive der Logs auf Waymarking und Wherigo), oder aber die auf GC.com zählt.

Außerdem fand ich noch interessant, dass zukünftig Beschiss oder kreative Abkürzungen bei Multis unterbunden sein werden, wenn man sie als Cachetyp „Wherigo“ anlegt. Der Eintrag in das Logbuch ist nur noch eine notwendige, nicht jedoch hinreichende Bestätigung des Fundes. Gleichzeitig gehört zum Found auch noch die erfolgreiche Absolvierung der Cartridge, um überhaupt unter GC.com loggen zu können. Die Bestätigung wird dazu vom Gerät online hochgeladen. Sprich, alle Wegpunktkoordinaten müssen bei richtiger Ausgestaltung durch den Owner im Cartridgeprofil abgearbeitet werden.
Es wird zwar auch eine virtuelle Variante mit einem Wherigo Emulator geben, so dass man viele Cartridge am Computer weltweit spielen kann. Jedoch lassen sich beide Varianten nach einem ausgeklügelten Algorithmus (Originalzitat Jeremy) klar unterscheiden. Als wichtiges Kriterium hat er mir im Gespräch das aufgezeichnete Höhenprofil verraten, weiter wollte er sich aber nicht äußern. Ich hatte ihn so verstanden, dass auch virtuell gelöste Cartridges auf Wherigo geloggt werden können. Der Übertrag auf GC.com aber dann automatisch blockiert ist, genauso wie ein GC.com Log ohne Wherigo Log.
Also: Die „Ich suche mit dem Spoilerbild in Parkplatznähe und spare mir 10 km Fußmarsch“ Aktionen dürften bald der Vergangenheit angehören, wenn der Owner Wert darauf legt. Und Kontrollstationen auf dem Weg erübrigen sich damit auch. Fehlt nur noch, dass jeder auch das notwendige Equipment zur Verfügung hat.

Benutzeravatar
widdi
Geowizard
Beiträge: 1602
Registriert: So 9. Apr 2006, 11:09
Wohnort: Gochsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von widdi » Di 26. Feb 2008, 07:48

:shock: jetzt spinnen sie... das mit den Cartridges "pruefen".. hallo.. Caching soll spass machen.. so machen sie Caching kaputt.. Ueberwachung der Cacher.. jetzt hamse n Knall
BildBild

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Beitrag von greiol » Di 26. Feb 2008, 07:48

Frazer hat geschrieben: Gleichzeitig gehört zum Found auch noch die erfolgreiche Absolvierung der Cartridge, um überhaupt unter GC.com loggen zu können.
na dann warten wir doch mal ab bis die ersten "log kits" erscheinen :lol:
Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben
(Christian Morgenstern)

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » Di 26. Feb 2008, 07:54

Das verspricht viel Popcorn im blauen Forum. Andererseits: wäre ein genialer Schachzug von Garmin, wie man viele Colorados absetzen kann (aber gleichzeitig auch einen hohen Prozentsatz der Altkunden vergrault).
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Di 26. Feb 2008, 09:49

Frazer hat geschrieben:Die „Ich suche mit dem Spoilerbild in Parkplatznähe und spare mir 10 km Fußmarsch“ Aktionen dürften bald der Vergangenheit angehören, wenn der Owner Wert darauf legt.
Fettung von mir. Wahrscheinlich überlesen es trotzdem viele. :roll:

snaky
Geowizard
Beiträge: 1125
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 14:26
Kontaktdaten:

Beitrag von snaky » Di 26. Feb 2008, 11:57

Für mich wäre das das Ende von Geocaching, denn ich habe keine Lust, dass man verfolgen kann, wo ich langgelaufen bin bzw. zu welchem Zeitpunkt ich mich wo aufgehalten habe.

Im Moment beschränkt es sich darauf, dass man weiß, an welchem Tag ich welchen Cache gemacht habe. Das ist für mich gerade noch akzeptabel. Eine Uhrzeit gebe ich auch bestenfalls im Logbuch an und nicht online.

Bisher haben GPSr NUR empfangen. Wenn jetzt hier Tracks aufgezeichnet und gesendet werden, dann ist das für eine Bespitzelung, die nicht mehr tragbar ist.
Mein Posting war zu blöd? Schlag mich!
Hier

SabrinaM
Geowizard
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 16:17

Beitrag von SabrinaM » Di 26. Feb 2008, 12:41

snaky hat geschrieben:Für mich wäre das das Ende von Geocaching, denn ich habe keine Lust, dass man verfolgen kann, wo ich langgelaufen bin bzw. zu welchem Zeitpunkt ich mich wo aufgehalten habe.

Im Moment beschränkt es sich darauf, dass man weiß, an welchem Tag ich welchen Cache gemacht habe. Das ist für mich gerade noch akzeptabel. Eine Uhrzeit gebe ich auch bestenfalls im Logbuch an und nicht online.

Bisher haben GPSr NUR empfangen. Wenn jetzt hier Tracks aufgezeichnet und gesendet werden, dann ist das für eine Bespitzelung, die nicht mehr tragbar ist.
Das sehe ich genauso. :evil:

Benutzeravatar
Thoto
Geomaster
Beiträge: 947
Registriert: Di 15. Mär 2005, 00:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Thoto » Di 26. Feb 2008, 13:34

snaky hat geschrieben:Für mich wäre das das Ende von Geocaching, denn ich habe keine Lust, dass man verfolgen kann, wo ich langgelaufen bin bzw. zu welchem Zeitpunkt ich mich wo aufgehalten habe.

Im Moment beschränkt es sich darauf, dass man weiß, an welchem Tag ich welchen Cache gemacht habe. Das ist für mich gerade noch akzeptabel. Eine Uhrzeit gebe ich auch bestenfalls im Logbuch an und nicht online.

Bisher haben GPSr NUR empfangen. Wenn jetzt hier Tracks aufgezeichnet und gesendet werden, dann ist das für eine Bespitzelung, die nicht mehr tragbar ist.
Erstens kommt es anders und Zweites als man denkt 8)

snaky
Geowizard
Beiträge: 1125
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 14:26
Kontaktdaten:

Beitrag von snaky » Di 26. Feb 2008, 13:47

Deswegen der Konjunktiv (Für mich wäre...).

Ich kann mir so etwas auch nicht vorstellen und wenn, dann als "schleichende" Aktion. Mit Sicherheit werden nicht mal eben schnell alle Multis abgeschafft.

Trotzdem ist das für mich eine "komische" Entwicklung...
Mein Posting war zu blöd? Schlag mich!
Hier

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder