DataMatrix in Geocaching

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
TMC
Geomaster
Beiträge: 466
Registriert: Mi 19. Sep 2007, 01:00
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von TMC » So 13. Jan 2008, 00:24

radioscout hat geschrieben:
TMC hat geschrieben:Habe das sooo genau nicht verfolgt, kannst Du mich schlau machen = Quelle?


| In the interest of file security, caches that require the downloading,
| installing or running of data and/or executables may not be published.
Quelle: http://www.geocaching.com/about/guidelines.aspx#guide

War aber nicht schwierig zu finden?


Nööö ... aber warum aus jedem Posting 'nen Mystery machen - wenn einer Bescheid weiss. Netter Mensch kann es den netten Mitmenschen doch auch einfach machen. DANKE!
Bild My post is my castle. Bild Bild

Werbung:
shick_schak
Geocacher
Beiträge: 17
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:21
Wohnort: Rödelheim Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Beitrag von shick_schak » So 13. Jan 2008, 00:45

radioscout hat geschrieben:
shick_schak hat geschrieben:der Matrix-Reader( Kaywa reader ) ist Kostenlos.

Die Regel wurde nicht wegen möglicher Kosten eingeführt sondern zum Schutz vor z.B. Viren, Spyware, vermüllten OS usw.



Der Haupt Grund der Mystry ist selbst alles finden und nicht vorgeben soll wie Software, Hinweise und ......
meine Vorstellung ist ein Data Matrix vorgeben und dann der Cach-finder sollte sich in Ruhe Gedanke mache was dass Zeichen überhaupt ist.
dass heißt für der Mitspieler:
1) erst recherchieren ( googeln)
2) Information sammel und umsetzen
3) dann... geht’s richtig Loss mit Geowalking :wink:
To put a stumbling block in someone´s way


Bild

Benutzeravatar
TMC
Geomaster
Beiträge: 466
Registriert: Mi 19. Sep 2007, 01:00
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von TMC » So 13. Jan 2008, 00:57

shick_schak hat geschrieben:[er Haupt Grund der Mystry ist selbst alles finden und nicht vorgeben soll wie Software, Hinweise und ......
meine Vorstellung ist ein Data Matrix vorgeben und dann der Cach-finder sollte sich in Ruhe Gedanke mache was dass Zeichen überhaupt ist.
dass heißt für der Mitspieler:
1) erst recherchieren ( googeln)
2) Information sammel und umsetzen
3) dann... geht’s richtig Loss mit Geowalking :wink:


Sorry, eigentlich bin ICH hier NICHT der Rechtschreib-Reviewer, ABER es ist sooooo anstrengend Deine Beiträge zu verstehen, dass ich einfach mal die Bitte äußere, ob Du - bevor Du auf »Absenden« drückst- kurz noch mal nachliest UND überlegst, ob es verständlich ist, was Du da postest.
Bild My post is my castle. Bild Bild

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von movie_fan » So 13. Jan 2008, 01:00

sag dem cacher einfach das er sich gedanken darüber machen sollte, wie man mit den dingern(grafik) umgeht.

die software ist nicht notwendig um den cache zu finden, man kann sowas auch auf zettel und papier machen :)

sind ja nur binärzahlen, die z.b. ascii codiert sind.

wozu die software dann brauchbar ist, statt ne halbe stunde vor ort im kopf zu entschlüsseln kann man das auch in ner halben minute mit software machen!

also keine software muss genutzt werden, udn unser möchtegern oberlehrer kann sich wieder abregen...

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22765
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 13. Jan 2008, 01:02

shick_schak hat geschrieben:Der Haupt Grund der Mystry ist selbst alles finden und nicht vorgeben soll wie Software, Hinweise und ......

Groundspeak möchte die PCs der User vor den Gefahren und sonstigen Problemen (vermülltes OS durch nicht korrekt deinstallierbare Software) usw. schützen.
Natürlich muß nicht jeder Cache von jedem gesucht werden.
Aber bekanntlich möchte gc (wie aus den Archivierungs-Ankündigungs-Notes bekannt ist) eine Datenbank für findbare Caches sein.
Mit dieser Regel wird außerdem zuverlässig verhindert, daß jemand mit der für die Lösung seines Rätsels erforderlichen Software Spyware verbreitet. Die Möglichkeiten sind durchaus interessant:
Nach dem lösen des Rätsels findet man die erforderliche Software und führt sie aus. Das Programm ermittelt die Koordinaten, übermittelt jedoch gleichzeitig alles, was es noch zum Thema Geocaching findet, z.B. Dateien mit Finalkoordinaten an seinen Programmierer.



shick_schak hat geschrieben:meine Vorstellung ist ein Data Matrix vorgeben und dann der Cach-finder sollte sich in Ruhe Gedanke mache was dass Zeichen überhaupt ist.

Da es bereits mehrere dieser Rätsel gibt und spätestens seit diesem Fred gibt es da nichts mehr zu erraten.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22765
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 13. Jan 2008, 01:07

movie_fan hat geschrieben:die software ist nicht notwendig um den cache zu finden, man kann sowas auch auf zettel und papier machen :)

Das trifft wohl auf (fast) alles zu, was man mit einem Computer machen kann. Alles nur eine Frage des Zeitaufwands.

Es sollte für jeden klar erkennbar sein, was gc mit dieser Regel bezweckt. Solche Spitzfindigkeiten können nur eines bewirken: noch strengere Auslegungen der Guidelines.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
ScandinavianMagic
Geomaster
Beiträge: 822
Registriert: Mo 1. Aug 2005, 21:07
Wohnort: WN, BaWü
Kontaktdaten:

Re: DataMatrix in Geocaching

Beitrag von ScandinavianMagic » So 13. Jan 2008, 03:01

greiol hat geschrieben:also braucht man nciht nur ein fotohandy, sondern auch noch eins auf dem eine bestimmte (in meinen augen eher unübliche) software installiert ist. liste es halt als d5 und schreib rein was man braucht.


Bei Nokia teilweise schon fest installiert: http://83.145.232.112/scan.htm

Ansonsten löst man es halt einfach online: http://www.drhu.org/DataMatrix/DMDecoder.php - dann kann sich RS auch wieder abregen 8)
Solang die dicke Frau noch singt, ist die Oper nicht zu Ende

Benutzeravatar
wallace&gromit
Geoguru
Beiträge: 3463
Registriert: Sa 28. Mai 2005, 23:58
Wohnort: Burglengenfeld

Beitrag von wallace&gromit » So 13. Jan 2008, 04:28

shick_schak hat geschrieben:1) erst recherchieren ( googeln)
2) Information sammel und umsetzen
3) dann... geht’s richtig Loss mit Geowalking :wink:

solange man die DMX in ruhe zuhause deodieren kann ist es gut.
Spezielle Software fürs Handy fände ich blöd, vor allem können nicht alle Handys auf Nähe fokussieren!
Here we all are, born into a struggle, to come so far but end up returning to dust.

Benutzeravatar
Mr. Schwertfisch
Geocacher
Beiträge: 272
Registriert: Mi 20. Apr 2005, 10:23

Beitrag von Mr. Schwertfisch » So 13. Jan 2008, 09:28

Ein Mensch kann im Prinzip das gleiche leisten, was ein Programm leisten kann. Ist also nur eine Frage, welchen Standard diese Matrix erfüllt.
Im Prinzip "brauchst" Du also nur einen Block Rechenpapier, um die Matrix aufzumalen und zu dekodieren. Zugegebenerweise macht das den meisten unterwegs zu viel Mühe und diejenigen, die die entsprechenden Nutzerrechte auf Mobiltelefon oder PC haben, werden dann doch zu dem Softwarehilfsmittel greifen und cheaten :wink:
Gesehen habe ich sowas auch schon mal - allerdings nicht unterwegs, sondern als Mystery in der Nähe von Aachen. Als Mystery denke ich, dass es durchaus ok ist. Wenn Du die Matrizen in einem Multi verwenden willst, wird das zur Zeit nur zu
a) geringen Besucherzahlen
b) verärgerten Besuchern führen.
Ein langweiliger cache wird damit sicher nicht interessanter. Vielleicht für die cacher, die wirklich für jede Eventualität ausgerüstet sind, und -alles- mit dabei haben, und endlich mal einen Teil ihrer Ausrüstung nutzen können...

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » So 13. Jan 2008, 10:08

radioscout hat geschrieben:| In the interest of file security, caches that require the downloading,
| installing or running of data and/or executables may not be published.
Quelle: http://www.geocaching.com/about/guidelines.aspx#guide

Da steht aber "may" und nicht "will" und das heisst nach meinem Verständnis "kann möglicherweise".
Hängt also wieder mal vom jeweiligen Reviewer ab.
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder