Deutsches Terracaching Forum

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
DL3BZZ
Geoguru
Beiträge: 3754
Registriert: Di 15. Feb 2005, 15:45
Kontaktdaten:

Beitrag von DL3BZZ » Mi 30. Mär 2005, 08:08

Nix für mich.
Mag jeder sein Forum machen, aber ob das zur Qualität beiträgt :?:

Bis denne
Lutze
Bild

Werbung:
account_deleted

Beitrag von account_deleted » Mi 30. Mär 2005, 09:00

ich muß doch nochmal auf das Thema "Exklusivität" kommen :
es hat sage und schreibe 2h gedauert, dann war ich drin !!!
Schade, daß man nur so prüfen kann, ob TC was ist.
Ich zumindest werde mir jetzt mal in aller Ruhe ein Bild machen.

ChopperMUC
Geocacher
Beiträge: 64
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:19
Wohnort: München - Solln

Beitrag von ChopperMUC » Mi 30. Mär 2005, 09:08

naja, exclusiv ist der zirkel nicht wirklich - ich hatte mich vor ca. 4 wochen da mal angemeldet und innerhalb von 3 stunden 2 sponsoren gehabt, die mir wildfremd waren - und auch noch sind

Gast

Beitrag von Gast » Mi 30. Mär 2005, 09:27

3 Stunden ist schon eine ziemlich schlechte Zeit. Wahrscheinlich hast Du es zu einer verkehrten Uhrzeit uind/oder Tag begonnen. Eigentlich wird's in der Regel unter einer Stunde bleiben.

Zum Thema 'Elitär' wiederhole ich hier meinen Beitrag im Mungo-Forum:

Mit dem Elitär wird in deutscher Gründlichkeit der Sache eine viel zu abgehobene Bedeutung übergestülpt. Tatsächlich ist es so, dass man sich anmeldet und anschließend 2 Sponsoren sich Deiner annehmen müssen, d.h. diese werden in Zukunft Deine Caches approven. Mehr nicht. Sinnvoll ist es dann natürlich, das der Sponsor so weit von Dir entfernt sitzt, das er nicht in die Versuchung kommt Deinen Cache selbst zu loggen.

Gefällt Dir Dein Sponsor nicht mehr (z.B. weil er sehr selten online ist) kickst Du ihn raus und suchst Dir einen Neuen.
Hast Du 2 Sponsoren gefunden bist Du Vollmitglied, kannst alle Forenbereiche und die Cache-Listen einsehen und selbst Caches einstellen. Zudem kannst Du jetzt beliebig viele weitere Mitglieder 'sponsoren'. Gefällt Dir einer von denen nicht mehr (falsche Nasenlänge) kickst Du ihn raus und er sucht sich einen neuen Sponsor (innerhalb 15-30 Minuten).

Wer will, meldet sich an, wartet auf Sponsoren (ist wirklich nicht spannend, schon gar nicht elitär) und bei Nichtgefallen meldet er sich wieder ab.
Eigentlich ganz einfach.


Ich denke, jetzt ist auch jedem klar warum die Sponsoren durchaus 'wildfremde' Personen aus fernen Ländern sein können/sollten.

Man darf hier den Begriff 'Sponsor' nicht mit 'Bürgen' verwechseln.

Benutzeravatar
HoPri
Geomaster
Beiträge: 496
Registriert: Do 29. Apr 2004, 08:56
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von HoPri » Mi 30. Mär 2005, 09:49

Ich finde das mit den "Sponsoren" auch nicht weiter wild. Es gibt da so namen wie "AdoptionAgency1" usw. Das hat IMHO gar nix mit Aufnahme-Kontrolle zu tun. Der Hauptnutzen dürfte wirklich sein, dass das Approven neuer Caches auf viele Schultern verteilt wird, statt auf die einiger weniger.

Ob das Procedere die Qualität der Caches steigert? Who knows? Das wird man sehen. Jedenfalls gibt es bei tc.com erheblich mehr "Gedöhns" um diverse Rankings, d.h. Freunde der Statistiken kommen da voll auf ihre Kosten. Und jene, die's nicht interessiert, die ignorieren die komischen Kürzel halt.

Das einizige exklusive bei tc.com ist, dass Caches wirklich nur da eingestellt werden dürfen, und nicht in mehreren Datenbanken. Finden wir persönlich nicht so gut, schließlich war es schon immer unser Ziel, hochwertige Caches zu legen, egal ob die bei gc.com oder bei nc.com eingestellt werden. Generell finde ich ein Datenbank-Monopol für uns Cacher eher nachteilig, denn wenn der Laden (finanziell oder in Echt) abraucht, dann stehen wir erst mal blöde da.

Just my 2 cents.

Holger

Gast

Beitrag von Gast » Mi 30. Mär 2005, 09:56

HoPri hat geschrieben:Das einizige exklusive bei tc.com ist, dass Caches wirklich nur da eingestellt werden dürfen, und nicht in mehreren Datenbanken.


Und da haben wir auch schon den einzigen, wirklichen Nachteil.
Wenn ich einen schönen Cache ausarbeite, dann auch dafür, dass Leute vorbeikommen und das Spiel aufnehmen. Bei TC wird man lange warten müssen. Ob dafür der Aufwand lohnt?!

Benutzeravatar
HoPri
Geomaster
Beiträge: 496
Registriert: Do 29. Apr 2004, 08:56
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von HoPri » Mi 30. Mär 2005, 11:49

Chris HB hat geschrieben:
Wenn ich einen schönen Cache ausarbeite, dann auch dafür, dass Leute vorbeikommen und das Spiel aufnehmen.


Das geht uns und sicher vielen anderen ganz genauso. Wir machen Caches, die gesucht und gefunden werden sollen, und nicht welche, die in irgendeiner Datenbank verstauben sollen.

Die "Competition" ist mir relativ egal, ich cache aus Spaß an der individuellen Herausforderung, um in der Natur zu sein und um mit meiner Familie oder Freunden "draußen" Spaß zu haben. Hochwertige Caches bieten davon in der Regel mehr, aber jeder hat auch einen anderen Geschmack und andere Vorlieben.

Ich finde die Idee, jeden als Approver für eine überschaubare Menge an potentiellen Cache-Legern einzupannen, im Prinzip erstmal gut. Das verteilt die Last. Aber wie das die Qualität sichern soll? Mir ist unklar, wie ich die Qualität eines Traditionals im Park X in den USA beurteilen soll (d.h. ich als Sponsor für einen Ami)? Oder ich approve lokal, was mir wiederum den Spaß an diesen Caches nehmen würde und letztlich auch zu mehr "Braten im eigenen Saft" führen würde. Ob ein Cache gut oder nicht so gut ist, kann man letztlich nur vor Ort durch ausprobieren entscheiden - daher glaub ich auch bei tc.com nicht vollständig dran, dass die Caches auf Dauer "besser" sein werden.

Der einzge Weg, auf Dauer bessere Caches zu haben, ist selber guten Beispiels beim Cache-Legen voran zu gehen. Wer einen schönen Cache findet, der übernimmt vielleicht daraus Ideen und Anregungen und hat evtl. auch höhere Ansprüche an seine eigenen Caches. Daher sollten IMHO gerade die "guten" Caches so sein, dass sie zumindest im Prinzip möglichst oft gefunden werden können - im Rahmen der Schwierigkeit natürlich.

ums_team
Geomaster
Beiträge: 305
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 18:49
Wohnort: Schwabhausen bei München

Beitrag von ums_team » Mo 18. Apr 2005, 22:28

Also, so ganz überzeugend ist das nicht: TC ist ziemlich unstrukturiert und von Europa aus sind auch fast nur die Locationless Caches interessant. Ich hab jetzt mal einen echten, meinen ersten in den Staaten, gefunden und geloggt, aber einfach war das nicht :shock: .
Ein paar gute Ideen gibt's aber schon: das Approval durch Mitglieder, die Cachebewertungen, die Freischaltcodes zum Loggen. Kann mir aber nicht vorstellen, dass sich das wirklich durchsetzen wird.
UMS_Team

Bild
...man loggt sich!

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22800
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 18. Apr 2005, 22:33

ums_team hat geschrieben:die Freischaltcodes zum Loggen

Das ist neben dem Puntesystem eine der überflüssigsten Funktionen.
Wofür braucht man das?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º » Mo 18. Apr 2005, 22:45

radioscout hat geschrieben:Wofür braucht man das?
Ich geh mal davon aus, dass Du die Antwort tatsächlich schon selber kennst :D
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder