Koordinatenprojektionen: Welche sind Maßstabsgetreu ...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

DevJam
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mi 23. Mär 2005, 11:10

Koordinatenprojektionen: Welche sind Maßstabsgetreu ...

Beitrag von DevJam » Do 31. Mär 2005, 16:38

Hallo Zusammen,

ich beschäftige mich erst seit kurzem mit GeoKoordinaten.
Ich habe jetzt gelesen, dass es verschiedene Projektionen gibt.
Gibt es irgendwo eine Liste von Projektionen wo leicht verständlich erklärt wird, welche davon warum Flächentreu, Winkeltreu oder Maßstabsgetreu in Nort-Süd- und West-Ost-Richtung sind.

Vor allem interessiert mich, in welcher Projektion ich Maßstabsgetreu bin, das heißt beispielsweise 5 cm auf dem Bildschirm bzw. auf einer Karte egal wie gehalten 5km betragen.

Vielen Dank im Voraus
DevJam

Werbung:
Benutzeravatar
Bilbowolf
Geowizard
Beiträge: 2019
Registriert: Mi 25. Feb 2004, 09:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Bilbowolf » Do 31. Mär 2005, 17:19

Hier ist ein excellenter Startpunkt.

Benutzeravatar
HoPri
Geomaster
Beiträge: 496
Registriert: Do 29. Apr 2004, 08:56
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von HoPri » Do 31. Mär 2005, 17:23

Lies mal nach bei z.B.

http://www.olanis.de/knowhow/mapprj/index.shtml

und insbesondere bei

http://en.wikipedia.org/wiki/Universal_Transverse_Mercator

Viel Spaß beim Navigieren.

DevJam
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mi 23. Mär 2005, 11:10

Beitrag von DevJam » Do 31. Mär 2005, 19:43

Danke erstmal für die Links.

Wenn ich das richtig verstehe kann es gar keine Projektion geben, die auf beiden Achsen gleich Längentreu ist. Ist das richtig?

Welche Projektion kommt denn wenigsten für Deutschland dem Optimum an Längentreue für beide Achsen am nächsten? Weiß das vielleicht jemand?

Gruß
DevJam

Benutzeravatar
nontoxicprinting
Geomaster
Beiträge: 386
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 13:22
Wohnort: 84036 Landshut

Beitrag von nontoxicprinting » Do 31. Mär 2005, 22:07

Das klingt für mich recht theoretisch... Du willst Doch nicht etwa einen Rätselcache legen?? :twisted:
Für Projektionen in Cache-Aufgaben tun es die normalen Projektionen (true North/wahr), wie sie hier im Forum schon mehrfach und auch erst wieder diskutiert wurden.

nontox

Benutzeravatar
HoPri
Geomaster
Beiträge: 496
Registriert: Do 29. Apr 2004, 08:56
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von HoPri » Fr 1. Apr 2005, 09:22

DevJam hat geschrieben:Danke erstmal für die Links.

Wenn ich das richtig verstehe kann es gar keine Projektion geben, die auf beiden Achsen gleich Längentreu ist. Ist das richtig?

Welche Projektion kommt denn wenigsten für Deutschland dem Optimum an Längentreue für beide Achsen am nächsten? Weiß das vielleicht jemand?

Gruß
DevJam


Die beste gebräuchliche Approximation, die in alle Richtungen "längentreu" ist, ist die UTM. Das ist erkauft durch ein paar Nachteile: relative kleine Blattgröße (für Land-Navigation aber meist völlig ausreichend), die UTM-Gitterlinien sind i.d.R. nicht breiten- oder längenparallel (d.h. verlaufen nicht in Nord-Süd oder Ost-West-Richtung). Dafür entspricht 1cm in der Karte, egal in welche Richtung und an welcher Stelle gemessen, der gleichen festen Distanz (entsprechend des Maßstabs) in der Wirklichkeit (auf absolut ausreichende Genauigkeit).

Deutschland wird im wesentlichen von drei UTM-Kacheln überdeckt - und das hat eben seinen Grund darin, dass die Ungenauigkeit der Längentreue in der UTM-Zone sonst zu den Rändern hin zu groß und damit nicht mehr vernachlässigbar würde.

DevJam
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mi 23. Mär 2005, 11:10

Beitrag von DevJam » Mo 4. Apr 2005, 00:01

Ah, also UTM! Gibt es irgendwo eine Formel, die von Gauß-Krüger-Koordinaten in die UTM-Koordinaten umwandelt?
Ich muss nämlich ein kleines Programm schreiben, dass Karten darstellt aus Gauß-Krüger-Koordinaten.
Aber ich hätte schon gerne, dass der Maßstab vernünftig ist, den ich unten einblende.
Es wäre auch toll, wenn ihr einen Tipp für mich hättet, wo ich eine Formel finde, die dann auf den UTM-Koordinaten oder noch besser auf den Gauß-Krüger-Koordinaten Entfernungen berechnet.

Vielen Dank für Eure Antworten im Voraus.

Schöne Grüße
DevJam

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- » Mo 4. Apr 2005, 00:12

Googel mal nach PROJ.4, das ist ne Library mit fertigen Funktionen für solche Projektionstransformationen. Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, ist das einfachste, alle Daten in ein Shapefile zu packen und mit PROJ.4 in die zielprojektion umzubiegen. Das Shapefile nacher in die Karte zu kriegen ist die kleinste Übung. Ein Beispiel für sowas versteckt sich hinter dem Link in meiner Signatur, dann auf "Karte". Da habe ich Quellen mit Grad/Minuten/Sekunden und GK gemischt.

Wenns etwas mehr sein sollte, googel mal nach GRASS5. Das wird aber schon anstrengender ;)

Tiger
Bild

HHL

Beitrag von HHL » Mo 4. Apr 2005, 19:20

DevJam hat geschrieben:… Welche Projektion kommt denn wenigsten für Deutschland dem Optimum an Längentreue für beide Achsen am nächsten? Weiß das vielleicht jemand?

Gruß
DevJam

gauß-krüger mit potsdam datum.
happy hunting.

Benutzeravatar
HoPri
Geomaster
Beiträge: 496
Registriert: Do 29. Apr 2004, 08:56
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von HoPri » Di 5. Apr 2005, 09:44

HHL hat geschrieben:
DevJam hat geschrieben:… Welche Projektion kommt denn wenigsten für Deutschland dem Optimum an Längentreue für beide Achsen am nächsten? Weiß das vielleicht jemand?

Gruß
DevJam

gauß-krüger mit potsdam datum.
happy hunting.


Gauß-Krüger wird i.d.R. auf noch kleineren Meridian-Streifen als UTM benutzt und ist ähnlich wie die UTM eigentlich nicht geeignet, eine komplette D-Karte hinreichend längentreu zu erzeugen. Es stimmt aber, dass Gauß-Krüger bei den deutschen Vermessungsämtern sehr beliebt ist... ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder