Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Spoilerfachleute in Dortmund

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

JamesDoe
Geomaster
Beiträge: 518
Registriert: Sa 30. Apr 2005, 20:48
Wohnort: Bonn - Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Beitrag von JamesDoe » Mo 11. Feb 2008, 19:01

radioscout hat geschrieben: "?"-Cache-Lösungen und Multi-Endkoordinaten werden schon seit Jahren ausgetauscht. Allerdings scheint das erst jetzt größere Ausmaße anzunehmen.
Stimmt, und das läßt sich auch nur schwer unterbinden. Ich hatte eine entsprechende Idee, die sich im Nachhinein als nur bedingt tauglich heraus gestellt hat - zumindest bei diesem Cache.
radioscout hat geschrieben:Aber mal ganz ehrlich: wundert sich jemand darüber?
Nur wenige haben wirklich Spaß an Rätseln, die meisten interessieren sich einfach nur für die Dose.
Und wie viele Multis sind denn so gut, daß sie wirklich Spaß machen. Meistens ist es doch nur stupides zählen, ablesen und auf Hundegassiwegen viele km durch die Gegend latschen.
Wo steht denn das man Rätselcaches machen muss? Es gibt viele Caches die ich nicht machen kann, weil ich mir dabei körperlich buchstäblich selber im Weg stehe. Und? Dann lasse ich es halt. Und wer keine Multis mag, soll es eben lassen. Und wer seine Punkte nur mit Tradis machen will - bitte - gerne - kein Problem. Aber darum geht es ja nicht.
radioscout hat geschrieben:Einige haben geschrieben, daß sie keine Micros mehr suchen, dabei die ca. 10 % der Micros verpassen, die ihnen nicht gefallen, dafür aber die 90 % meiden, die sie nicht mögen.
Hä?
radioscout hat geschrieben:Wer bei Multis schummelt, verpasst sicher auch einige wenige, die wirklich gut sind. Aber er erspart sich eine Menge lästiger Ablesemultis.
Wer für jeden Cache sehr weit fahren muß, wird sicher auch daran interessiert sein, möglichst viele Dosen pro gefahrenem Kilometer zu finden.
So weit sollte man doch lesen können um zu erkennen ob man sich auf einen einfachen Ablesemulti begibt. Damit lassen sich schon mal 90% der Abzählmultis rausfiltern.
radioscout hat geschrieben:Solange sehr viele Multis so angelegt sind, daß alles vor der (Final-)Dose als reine Schikane empfunden wird brauchen sich die Owner dieser Caches nicht zu wundern, daß viele versuchen, diese Schikane zu vermeiden.
Ähnliches gilt für "?"-Caches.
Das liegt wie immer im Auge des Betrachters.
radioscout hat geschrieben:Tip für Owner die sicher sein wollen, daß der vorgegebene Weg gegangen wird: Serie mit Bonuscache verstecken.
Und/oder alles so interessant gestalten, daß keiner schummeln will.
Und wie willst Du verhindern das dann nicht trotzdem geschummelt wird?

Gruß aus Godesberg

Jens
Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Kurt Tucholsky (1890-1935)

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 11. Feb 2008, 19:15

JamesDoe hat geschrieben: Wo steht denn das man Rätselcaches machen muss? Es gibt viele Caches die ich nicht machen kann, weil ich mir dabei körperlich buchstäblich selber im Weg stehe. Und? Dann lasse ich es halt. Und wer keine Multis mag, soll es eben lassen.
Solange genug Caches des bevorzugten Typs in der Nähe verfügbar sind, wird sich wahrscheinlich keiner für die Caches interessieren, die er nicht mag. Aber wenn nichts anderes da ist, könnten diese auch interessant werden.

JamesDoe hat geschrieben: Das liegt wie immer im Auge des Betrachters.
Richtig. Und wie man sieht, besteht ein steigender Bedarf an "speziellen Hilfen".

JamesDoe hat geschrieben: Und wie willst Du verhindern das dann nicht trotzdem geschummelt wird?
Verhindern kann man es nie, solange man nicht jeden Cacher persönlich begleitet und sich vergewissert hat, daß er es auch selber ist.
Aber wer würde auf die Caches der Serie verzichten? Die Wahrscheinlichkeit, daß alle Caches und damit alle "Stages" angelaufen werden, ist extrem hoch. Speziell bei denen, die Punkte sammeln.
Zuletzt geändert von radioscout am Mo 11. Feb 2008, 19:15, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Beitrag von gartentaucher » Mo 11. Feb 2008, 19:15

radioscout hat geschrieben:Nur wenige haben wirklich Spaß an Rätseln, die meisten interessieren sich einfach nur für die Dose.
Und wie viele Multis sind denn so gut, daß sie wirklich Spaß machen. Meistens ist es doch nur stupides zählen, ablesen und auf Hundegassiwegen viele km durch die Gegend latschen.
Genau da beißt sich doch die Katze in den Schwanz.
Ein Multi ohne stupides Abzählen verlockt, gleich zum Finale zu gehen. Mit Abzählen muss man überall hin, aber es macht keinen Spaß mehr.

Ich sitze gerade an so einem Multi. Wenn ich wüßte, dass die Cacher brav überall hingehen, wo ich ihnen etwas Nettes zeigen möchte, dann würde ich sie nur dort langschicken.
Da ich aber weiß, dass dann einmal in GoogleMaps geguckt und an der vorletzten Station eingestiegen wird, müssen sie jetzt überall die Buchstaben umwandeln und die Säulen zählen.

radioscout hat geschrieben:Einige haben geschrieben, daß sie keine Micros mehr suchen
Aber wenn es doch eh nur um die Dose geht, dann kann man am nächsten Aldiparkplatz jeden Tag anhalten und die Dose loggen.

Das passt doch alles nicht.

Man will:
- spannend
- neuartig
- besondere Gags
- selbstgebastelt
- abwechslungsreich
- schnell loggen ...

Man will nicht:
- laufen
- denken
- Multis ...

Wenn ich ewig lange an tollen Stationen bastel, dann will ich gefälligst dass sich die Cacher dorthin bequemen, bevor sie loggen. Wenn da Bilder irgendwo auftauchen würden, wäre ich auch sauer.

radioscout hat geschrieben:Wer bei Multis schummelt, verpasst sicher auch einige wenige, die wirklich gut sind. Aber er erspart sich eine Menge lästiger Ablesemultis.
Wer für jeden Cache sehr weit fahren muß, wird sicher auch daran interessiert sein, möglichst viele Dosen pro gefahrenem Kilometer zu finden.
Dafür gibt es doch genug Leitplankenmicros.

radioscout hat geschrieben:Solange sehr viele Multis so angelegt sind, daß alles vor der (Final-)Dose als reine Schikane empfunden wird brauchen sich die Owner dieser Caches nicht zu wundern, daß viele versuchen, diese Schikane zu vermeiden.
Wenn Cachen so scheiße ist, warum suchen sich die Leute kein anderes Hobby?
radioscout hat geschrieben:Ähnliches gilt für "?"-Caches.
Ach, ich hab's ja schon lange nicht mehr gesagt, aber: Man muss nicht jeden Cache suchen.

radioscout hat geschrieben:Tip für Owner die sicher sein wollen, daß der vorgegebene Weg gegangen wird: Serie mit Bonuscache verstecken.
Da ist das Schummeln doch ganz einfach, man braucht nur die Bonuszahlen weiterreichen und dann können alle den Bonus samt aller Einzelcaches loggen.
radioscout hat geschrieben:Und/oder alles so interessant gestalten, daß keiner schummeln will.
Um zu merken, wie interessant ein Cache ist, müssen die Leute aber erst mal drübergeprügelt werden.
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

JamesDoe
Geomaster
Beiträge: 518
Registriert: Sa 30. Apr 2005, 20:48
Wohnort: Bonn - Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Beitrag von JamesDoe » Mo 11. Feb 2008, 19:24

radioscout hat geschrieben:Solange genug Caches des bevorzugten Typs in der Nähe verfügbar sind, wird sich wahrscheinlich keiner für die Caches interessieren, die er nicht mag. Aber wenn nichts anderes da ist, könnten diese auch interessant werden.
Ich denke diese Gefahr dürfte im Dreieck Bonn - Aachen - Ruhrgebiet so schnell niemand drohen.
Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Kurt Tucholsky (1890-1935)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 11. Feb 2008, 19:30

gartentaucher hat geschrieben: Genau da beißt sich doch die Katze in den Schwanz.
Ein Multi ohne stupides Abzählen verlockt, gleich zum Finale zu gehen. Mit Abzählen muss man überall hin, aber es macht keinen Spaß mehr.
Also mal was neues ausprobieren. MP statt rechnen, kreative Stages, die so interessant sind, daß keiner Schummeln will.
Ich kenne ihn nicht, aber nach allem, was ich darüber gelesen habe: wer würde z.B. bei BNI schummeln wollen?

gartentaucher hat geschrieben: Ich sitze gerade an so einem Multi. Wenn ich wüßte, dass die Cacher brav überall hingehen, wo ich ihnen etwas Nettes zeigen möchte, dann würde ich sie nur dort langschicken.
Da ich aber weiß, dass dann einmal in GoogleMaps geguckt und an der vorletzten Station eingestiegen wird, müssen sie jetzt überall die Buchstaben umwandeln und die Säulen zählen.
Genau das ist das Problem. Du möchtest etwas erzwingen und niemand läßt sich gerne zu etwas zwingen. Also werden Alternativen gesucht.
Wahrscheinlich erreichst Du jetzt genau das Gegenteil:
Du weißt, daß Du Deinen Multi wissentlich unattraktiv machst, weil Du etwas erzwingen willst. Damit fällt es vielen leichter, sich direkt über die interessanten Daten auszutauschen.
Weil einige wenige evtl. schummeln könnten machst Du schummeln für sehr viele erst recht interessant.

gartentaucher hat geschrieben: Aber wenn es doch eh nur um die Dose geht, dann kann man am nächsten Aldiparkplatz jeden Tag anhalten und die Dose loggen.
Irgendwann hat man die alle gefunden.

gartentaucher hat geschrieben: Wenn ich ewig lange an tollen Stationen bastel, dann will ich gefälligst dass sich die Cacher dorthin bequemen, bevor sie loggen. Wenn da Bilder irgendwo auftauchen würden, wäre ich auch sauer.
Genau das ist das Problem. Du möchtest etwas erzwingen. Betrachte Deinen Cache als Angebot für die, ihn in dieser Form zu schätzen wissen.
Wenn jemand Wege zum Abkürzen findet, verpasst er etwas und nicht Du.

gartentaucher hat geschrieben: Dafür gibt es doch genug Leitplankenmicros.
Leider nicht überall.

gartentaucher hat geschrieben: Ach, ich hab's ja schon lange nicht mehr gesagt, aber: Man muss nicht jeden Cache suchen.
Wie schon erwähnt: Irgendwann sind alle jemanden interessierenden Caches gefunden. Dann sucht sich der eine oder andere eben Hilfe für die, die ihn eigentlich nicht interessieren.

gartentaucher hat geschrieben: Da ist das Schummeln doch ganz einfach, man braucht nur die Bonuszahlen weiterreichen und dann können alle den Bonus samt aller Einzelcaches loggen.
Mit nur einem Logbucheintrag beim Bonuscache?

gartentaucher hat geschrieben: Um zu merken, wie interessant ein Cache ist, müssen die Leute aber erst mal drübergeprügelt werden.
Hälst Du "drübergeprügeln" für sinnvoll? Sowas provoziert doch nur die Suche nach erweiterten Hilfen.
Wenn ein Cache wirklich gut ist, spricht sich das recht schnell rum.
Und wenn jeder wüßte, daß er bei 90% aller Multis an jeder Stage etwas interessantes geboten bekommt, würde auch keiner ans Schummeln denken.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
wallace&gromit
Geoguru
Beiträge: 3482
Registriert: Sa 28. Mai 2005, 23:58
Wohnort: Burglengenfeld

Beitrag von wallace&gromit » Mo 11. Feb 2008, 20:08

Ich muss die leute nicht unbedingt zwingen die runde zu machen!
Wenn jemand gerne nur aus dem Auto aussteigt und loggt dann soll er doch!
Das einzige muss ist ein Eintrag im Logbuch wie der da rein kommt darf jeder selber mit sich ausmachen!
Here we all are, born into a struggle, to come so far but end up returning to dust.

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Beitrag von greiol » Mo 11. Feb 2008, 20:13

gartentaucher hat geschrieben:Wenn ich wüßte, dass die Cacher brav überall hingehen, wo ich ihnen etwas Nettes zeigen möchte, dann würde ich sie nur dort langschicken.
Da ich aber weiß, dass dann einmal in GoogleMaps geguckt und an der vorletzten Station eingestiegen wird, müssen sie jetzt überall die Buchstaben umwandeln und die Säulen zählen.
[...]
Wenn ich ewig lange an tollen Stationen bastel, dann will ich gefälligst dass sich die Cacher dorthin bequemen, bevor sie loggen.
wie bist du denn drauf?

du bist bereit auf die netten logs in denen die guten stages gelobt werden zu verzichten weil drei pappnasen dran vorbei laufen könnten? stattdessen willst du irgend so ein grützenabzählumrechnenmatheschlachtteil in die landschaft kippen bei dem sich dann jeder freut wenn er den fick hinter sich hat?

super sache!

gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Beitrag von gartentaucher » Mo 11. Feb 2008, 20:16

radioscout hat geschrieben:Also mal was neues ausprobieren. MP statt rechnen, kreative Stages, die so interessant sind, daß keiner Schummeln will.
Ich kenne ihn nicht, aber nach allem, was ich darüber gelesen habe: wer würde z.B. bei BNI schummeln wollen?
Was ist MP und BNI?

Ich darf ja hier keine Namen nennen, aber mir fallen auf Anhieb 2 Personen ein, die immer schummeln. Denen ist es komplett egal, ob ein Cache gut oder grottenlangweilig ist. Hauptsache nur 2 Schritte zum Log.

Aber durch diesen Thread komme ich langsam darauf, dass die mir tatsächlich ein Magengeschwür bereiten und es doch absolut wurscht ist, was die machen. Sollen sie von ihrer Statistik einen Orgasmus bekommen; wenn sie sonst keinen haben, sind sie ja eh bedauernswert.
radioscout hat geschrieben:Genau das ist das Problem. Du möchtest etwas erzwingen und niemand läßt sich gerne zu etwas zwingen. Also werden Alternativen gesucht.
Naja, gezuwungen wird man beim Cachen immer, nämlich auf Strecke X von A über B nach C zu laufen und dabei noch irgendwelchen Kram zu machen.
radioscout hat geschrieben:Betrachte Deinen Cache als Angebot für die, ihn in dieser Form zu schätzen wissen.
Wenn jemand Wege zum Abkürzen findet, verpasst er etwas und nicht Du.
Hast ja recht. Aber wenn alles über 1/1 0815 nicht gewürdigt wird, wird es sehr schnell auch nichts anderes mehr geben.
radioscout hat geschrieben:Mit nur einem Logbucheintrag beim Bonuscache?
Kontrollierst du nach allen 10 Internetlogs deine Papierlogs auf Übereinstimmung? Ich nicht. Da ist mir beim Warten schon aufgefallen, dass manche Leute auf dem Papier ihren richtigen Namen schreiben und manche nur bei OC, andere aber nur GC und der Rest gar nicht im Internet loggen. Die Wissenschaft tue ich mir nicht an.
radioscout hat geschrieben: Wenn ein Cache wirklich gut ist, spricht sich das recht schnell rum.
Und wenn jeder wüßte, daß er bei 90% aller Multis an jeder Stage etwas interessantes geboten bekommt, würde auch keiner ans Schummeln denken.
Außer denen, denen es nur um die Internetstatistik geht. Wenn die 7 von 8 Stationen ausgelassen haben, werden die ganz bestimmt nicht noch mal kommen und den Rest machen, nur weil's so toll sein soll.
Wenn die sich dann noch bei mir stolz damit brüsten, wie schlau und pfiffig sie sind und wie doof ich, die ich keine Hints lese und überall km-weit rumlaufe und keine 50 Caches/Tag schaffe, dann versuche ich es eben mit Zwang.
Aber leider trifft es die 98 anderen Cacher ja auch.
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Beitrag von gartentaucher » Mo 11. Feb 2008, 20:24

greiol hat geschrieben:du bist bereit auf die netten logs in denen die guten stages gelobt werden zu verzichten weil drei pappnasen dran vorbei laufen könnten? stattdessen willst du irgend so ein grützenabzählumrechnenmatheschlachtteil in die landschaft kippen bei dem sich dann jeder freut wenn er den fick hinter sich hat?
Quatsch.
Ich habe nur gerade gesagt bekommen, dass ich eben doof bin, wenn mein Cache z.T. Stationen hat, bei denen man nur die letzten 2 Koordinatenstellen rausbekommen muss. Tolle Cacher können das nämlich raten.
Ich bin aber nicht bereit, deshalb meine Multis 10 km lang zu machen, mit jeweils 2 km zwischen den Stationen, nur damit keiner Raten kann.

Also gibt es beim nächsten Innenstadtcache Stationen wo man überall was rausbekommen muss und dann eine Rechnung á la 2*10 + 7 - 13, um das Finale zu finden.

Die Rechnung "(Wurzel aus 796 + Pi *795 / 7 hoch 17 - Wurzel aus 4994) * 0 + 1" hebe ich mir noch für einen anderen Cache auf. :twisted:
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Beitrag von jmsanta » Mo 11. Feb 2008, 21:13

gartentaucher hat geschrieben:
radioscout hat geschrieben:Also mal was neues ausprobieren. MP statt rechnen, kreative Stages, die so interessant sind, daß keiner Schummeln will.
Ich kenne ihn nicht, aber nach allem, was ich darüber gelesen habe: wer würde z.B. bei BNI schummeln wollen?
Was ist MP und BNI?
MP - keine Ahnung, BNI steht für "Batteries not included?", ein ca. 10 stündiger, 25-30km langer Nachtcache mit einer Vielzahl sehr aufwendig ausgearbeiteter Stationen.
Mt 5,3-11 (Lut. '84)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder