Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Geocaching mit Telekom

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Beitrag von KoenigDickBauch » Do 6. Mär 2008, 14:11

SabrinaM hat geschrieben:Gut, dann sind wir ja einer Meinung :wink:

Falls das, was ich gerade gefunden und gelesen habe, die aktuellste Version ist, steht das so auch jetzt nicht (mehr) drin. Wir hatten hier jedoch bedauerlicherweise den Fall, das vor einiger Zeit jemand unbekanntes hier in der Gegend "Qualitätsstandards" einführen wollte, die wortwörtlich mit Eurer Charta übereinstimmten, aber auch den Punkt mit dem selbständig entfernen und archivieren drin hatten. Und da auch feinsinnige auf diesen Punkt anspielte (von ihnen stammte ja die Aufzählung, die ich nur kommentiert habe), wird es den wohl auch mal bei Euch gegeben haben und nicht nur einem Hirngespinst meinerseits entsprungen sein... Aber es freut mich, diesen Punkt nicht mehr in der Charta zu finden. Das einzige, was mich immer noch abschreckt, sind die No-Go-Listen, der Rest ist zumindest im Ansatz gut gedacht, aber vielleicht etwas extrem formuliert :wink: Aber das ist nur meine persönliche Meinung.
So ein Schwachsinn mit dem Entfernen gab es nie in der Charta in keiner Version, das würde unserem Rechtsempfinden widersprechen!

Die No-Go sollten eine milde Vorstufe des SBA sein. Nicht jeder kann entscheiden ist Cache rechtlich einwandfrei. Daher sollte man ein NoGo aussprechen wenn man Bedenken hat. Wenn sich das dann durch andere Bestätigt, sollte ein SBA ausgesprochen werden. Eine Methode die man überdenken sollte. Verschiedene hatten dies mit einer anderen Passage aus der Charta zusammen geworfen, wo man die Bitte aussprach: "Nicht einfach eine Dose hinter eine Leitplanke zu klemmen".

KDB
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

Werbung:
SabrinaM
Geowizard
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 16:17

Beitrag von SabrinaM » Do 6. Mär 2008, 14:40

KoenigDickBauch hat geschrieben: So ein Schwachsinn mit dem Entfernen gab es nie in der Charta in keiner Version, das würde unserem Rechtsempfinden widersprechen!
KDB
Dann wurde es aber von mehr als einer Person so interpretiert. Siehe oben. Irgendwoher muss der Gedanke ja gekommen sein, und hier in der Diskussion wurde es explizit auch ausgesprochen. Leider habe ich keinen Zugriff mehr darauf, da ich kein Mitglied der Gruppe mehr bin.

Ich werde es nicht mehr im Zusammenhang mit der Charta erwähnen, jetzt weiss ich es ja besser. 8)

John07
Geocacher
Beiträge: 116
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 18:09

Beitrag von John07 » Do 6. Mär 2008, 15:01

Den gleichen Trend wie SabrinaM kann ich auch beobachten, leider. Und ich muss voll zustimmen, das es nervt.
Ich denke aber auch, dass man schon etwas dagegen tun kann.
Z.B. deutlicher in den Logs schreiben, wie es einem gefallen hat. Viele neue Cacher denken, dass ein TFTC oder "schnell gefunden, danke" schon heißt, dass es einem gefallen hat. Erst wenn man länger dabei ist, weiß man das diese Logs auf einen eher mäßigen Cache hindeuten.
Auch kann man bewusst auf die Cacher zugehen, hab ich auch letzthin gemacht und ich glaube es hat geholfen.
Mein 1. Cache war auch nicht so wahnsinnig toll (gut, mittlerweile wäre das schon wieder mittlere Qualität :-) ) aber das hab ich dann gemerkt und nach einiger Zeit auch wieder archiviert. Bei meinem 2. Cache waren die Logs dann wesentl. positiver. Man muss auch überlegen, ob man selbst als Finder von dem Cache begeistert wäre, ich glaub manche Cacher machen das nicht mehr.
Was man teilweise beobachten kann, dass es mittlerweile so 2 Gruppen gibt. Die einen meist neuen Cacher suchen hauptsächlich die normalen schnellen Tradis und legen auch solche und die anderen legen und suchen zum Glück sehr tolle und anspruchsvolle Caches.
Ich denke es ist schon möglich, das man gezielt gute Caches aussucht, auch wenn es teils schwerfällt die anderen zu ignorieren. Richtig schlimm wirds erst, wenn so ein Cache dann einen tollen Cache in der Nähe (160m) verhindert.
Zum Glück weiß ich nach den vorhergegangen Postings immerhin, das ich nicht alleine bin ;-)
Gruß
Jonas

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Do 6. Mär 2008, 20:29

jennergruhle hat geschrieben: Klingeltöne gibts auch kostenlos (ja, auch legal!), warum sollte man dafür bezahlen?
Weil es einfacher und für die Kinder wahrscheinlich auch cooler ist, sich den Klingelton für viel Geld schicken zu lassen?
Vermutlich brauchen die Kids teure Klingeltöne als Statussymbol? Kostenlos kann ja jeder haben.

jennergruhle hat geschrieben: Das kann nur der Netzbetreiber, und das auch nur bei Prepaid, und das auch nicht auf SMS beschränkt (Guthaben ist Guthaben ist Guthaben, egal ob für SMS oder Telefonie).
Vor meinem Wechsel zur Prepaid-Karte hatte ich eine bestimmte Anzahl von "Frei-"Minuten und "Frei-"SMS. Beides unabhängig voneinander.
Ich kenne auch jemanden, der für den Wechsel von der Papier-Rechnung zur Online-Rechnung 100 freie SMS erhalten hat.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Do 6. Mär 2008, 20:35

feinsinnige hat geschrieben: Eine qualitative Auswertung (Was z.B. schreiben die Finder im Log?) ist anstrengender.
Die "beliebten" drei bis fünf Wörter Kurzlogs lese ich ständig bei Caches aller Typen und Schwierigkeitsgrade.

feinsinnige hat geschrieben: Das wiederkehrende Beklagen der Existenz dieser ungeliebten Caches ist ein vertrautes, aber wenig wirksames Ritual.
Ich habe schon länger den Verdacht, daß die aktiven Forennutzer größtenteils andere Präferenzen bzgl. bevorzugter Caches haben als die übrigen Cacher.

feinsinnige hat geschrieben: b) die Caches im Kurpfalz-Style einfach einkassieren ;)
Wenn jeder die Caches "beseitigt", die ihm nicht gefallen, gibt es bald keinen einzigen Cache mehr.
Oder darf ich das als Aufforderung auffassen, alle Multis und "?"-Caches zu "entfernen"?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5136
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Beitrag von jennergruhle » Do 6. Mär 2008, 21:50

radioscout hat geschrieben:Weil es einfacher und für die Kinder wahrscheinlich auch cooler ist, sich den Klingelton für viel Geld schicken zu lassen?
Vermutlich brauchen die Kids teure Klingeltöne als Statussymbol? Kostenlos kann ja jeder haben.
Das mag sicher so sein, aber das Kind muss ja nur glaubhaft versichern, dass der Ton viiiiiiel gekostet hat. Woher er dann in Wirklichkeit kommt ist doch egal - ob von der CD oder vom Netzbetreiber.
Das sollte beim fertig empfangenen und gespeicherten Ton nicht mehr zu unterscheiden sein, höchstens noch am Dateinamen, und wie die aufgebaut sind kann man sich ja abgucken. Heutzutage haben ja selbst die Schulhof-Dödel-Handys Bluetooth und Wechselspeicher, da kann das dann wirklich jedes Kind aufspielen.
radioscout hat geschrieben:Vor meinem Wechsel zur Prepaid-Karte hatte ich eine bestimmte Anzahl von "Frei-"Minuten und "Frei-"SMS. Beides unabhängig voneinander. Ich kenne auch jemanden, der für den Wechsel von der Papier-Rechnung zur Online-Rechnung 100 freie SMS erhalten hat.
Ja, aber das liegt alles nur im Zugriff des Betreibers. Außenstehende können maximal Prepaidkarten für jemand anderes aufladen.
Das Zuschicken von Tönen, Bildern usw. sollte man aber auch für andere machen können. Weiß eigentlich jemand, wie sowas heutzutage "over the air" technisch verpackt ist? Als MMS? Früher gab es ja so Datenformate, wie man gerätespezifische Logos oder einfache Tonfolgen als SMS kodiert (hauptsächlich für die Nokia-Handys).
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von movie_fan » Do 6. Mär 2008, 22:12

jennergruhle hat geschrieben: Außenstehende können maximal Prepaidkarten für jemand anderes aufladen.
dat stimmt so nicht.
bei t-mobile kann man auch auf nen vertrag die xtracard guthabemn drauf laden, was dann als gutschrift auf der rechnung auftaucht ;)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Do 6. Mär 2008, 22:16

jennergruhle hat geschrieben: glaubhaft versichern
Das wird das Problem sein. Die Kinder wissen genau, was teuer und "in" ist. Da kann jeder behaupten, was er will, es wird nichts nützen.

jennergruhle hat geschrieben: Ja, aber das liegt alles nur im Zugriff des Betreibers. Außenstehende können maximal Prepaidkarten für jemand anderes aufladen.
Der OP erwähnt doch einen Netzbetreiber?


Noch was zum Thema Drive-In-Caches usw.:
Viele nutzen jede Gelegenheit, so nah wie möglich an den Cache heran zu fahren und jeden Weg so kurz wie möglich zu halten.
Wer dabei etwas verpaßt, ist selber Schuld.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder