Geocaching - eine Gefahr für´s öffentliche Leben?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 10. Apr 2005, 12:30

Black-Jack-Team hat geschrieben:@radioscout. Schwafel nicht.
Wenn einer ne Handgranate in meinen Cache packt, kommt die raus und basta! Das ist mein Cache! Da darf noch längst nicht jeder reinpacken was er will.

Wenn jemand einen TB verschwinden läßt, das ins Log schreibt und der Owner des TB sich darüber bei Groundspeak beschwert, wird er höchstwahrscheinlich einen Anschiß von gc.com bekommen.
Wenn jemand der Meinung ist, daß ein TB gegen die Regeln oder sonst irgendwas verstößt und den "Cachepolizisten" spielen will, soll er ihn fotografieren und bei gc.com melden. Dort kann der TB dann deaktiviert under der Owner zur Beseitigung aufgefordert werden.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º » So 10. Apr 2005, 12:35

Das ist der besagte TB:
Bild
(link dazu)
Bild

account_deleted

Re: Idiotische Idee

Beitrag von account_deleted » So 10. Apr 2005, 12:36

DocW hat geschrieben:Ich glaube, bei euch hakts!!
Das hat doch nichts mit die Sache zu ernste sehen zu tun!

Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen !
Ein gesundes Selbstverständnis sollte bewirken, daß man erst gar nicht auf so eine Idee kommt.

Sandman633
Geomaster
Beiträge: 390
Registriert: Mi 16. Feb 2005, 22:08
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sandman633 » So 10. Apr 2005, 12:41

What shouldn't be in a cache?

Use your common sense in most cases. Explosives, ammo, knives, drugs, and alcohol shouldn't be placed in a cache. Respect the local laws. All ages of people hide and seek caches, so use some thought before placing an item into a cache.


Auszug aus der FAQ von gc.com.
Bild Bild

Grampa65
Geowizard
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 16:51
Wohnort: Augsburg City

Beitrag von Grampa65 » So 10. Apr 2005, 12:52

radioscout hat geschrieben:Wenn jemand einen TB verschwinden läßt, das ins Log schreibt und der Owner des TB sich darüber bei Groundspeak beschwert, wird er höchstwahrscheinlich einen Anschiß von gc.com bekommen.


Kann sein, wär mir aber egal in dem Moment. Mir geht's erstmal darum, daß so ein Ding aus dem Cache verschwindet.
Wie gesagt, wenn ich's unauffällig machen wollte, würd ich gar nicht loggen und das Ding einfach 'entsorgen'.

radioscout hat geschrieben:Wenn jemand der Meinung ist, daß ein TB gegen die Regeln oder sonst irgendwas verstößt und den "Cachepolizisten" spielen will, soll er ihn fotografieren und bei gc.com melden. Dort kann der TB dann deaktiviert under der Owner zur Beseitigung aufgefordert werden.


Genau, ich würde es bei mir zuhause fotografieren, dafür sorgen, daß gc.com davon weiß und dem Owner sagen, was los ist.

Fair enough, denke ich.
Bild

Benutzeravatar
Black-Jack-Team
Geomaster
Beiträge: 983
Registriert: Do 6. Mai 2004, 00:02

Beitrag von Black-Jack-Team » So 10. Apr 2005, 13:02

Sandman633 hat geschrieben:
What shouldn't be in a cache?

Use your common sense in most cases. Explosives, ammo, knives, drugs, and alcohol shouldn't be placed in a cache. Respect the local laws. All ages of people hide and seek caches, so use some thought before placing an item into a cache.


Auszug aus der FAQ von gc.com.
Übersetzung gefällig?
"Vor dem Platzieren von TB´s bitte Gehirn einschalten!"
Übrigens: Ich geh' jetzt cachen ... :)
Tut ihr es auch, oder wollt ihr nur darüber reden? :D
Bild

Benutzeravatar
cachekiller
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mo 14. Mär 2005, 11:33
Wohnort: Deutschland

Beitrag von cachekiller » So 10. Apr 2005, 13:10

Um klarzustellen: es geht nicht primär um die Veröffentlichung des Caches. Wenn es so wäre, hätten wir zunächst den Cache freischalten lassen, und erst im Nachhinein den Bezug zum TB eingebracht.

Natürlich ist der TB provokant, genauso wie der eigens hierfür angelegte Account. Und er hat sein Ziel schon erreicht, nämlich eine große Diskusion anzustossen.

Was mich stört, ist, wenn ich in einem Cache rechtsradikales Gedankengut finden muß. Und wenn der Cacheowner nen Logbuch verwendet, auf dessem Deckblatt sich ne nackte Frau mit gespreizten Beinen befindet, komm ich als Vater in Erklärungsnot. Und Panzer oder täuschend echt aussehende Spielzeugpistolen sind nicht schlimmer als ne Handgranatenattrappe.
Und wenn ich mit meinen Kindern nen Cache in einer einsturzgefährdeten Abbruchruine suchen muß, wird´s auch noch gefährlich.
Aber daran stört sich anscheinend niemand. Keiner sanktioniert diese Dinge, weder im Vorfeld noch später.
Und ich behaupte mal: wenn der TB ohne Diskusion auf die Reise gegangen wäre, (aktiviert ist er ja) hätte sich keiner hier im Forum darüber mokiert.
Da stimmt doch was nicht!

An alle die nun "androhen" den TB bei Auffinden verschwinden zu lassen: Macht ihr das dann auch bei anderen, euch störenden Gegenständen die ihr in den Caches findet?

Grampa65
Geowizard
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 16:51
Wohnort: Augsburg City

Beitrag von Grampa65 » So 10. Apr 2005, 13:27

cachekiller hat geschrieben:Natürlich ist der TB provokant, genauso wie der eigens hierfür angelegte Account. Und er hat sein Ziel schon erreicht, nämlich eine große Diskusion anzustossen.


Schön, dann kannst Du ihn ja gleich wieder deaktivieren und aus dem Verkehr ziehen.

cachekiller hat geschrieben:An alle die nun "androhen" den TB bei Auffinden verschwinden zu lassen: Macht ihr das dann auch bei anderen, euch störenden Gegenständen die ihr in den Caches findet?


Bei rechtsradikalem Mist und anderen Gegenständen, die einer echten Waffe zum Verwechseln ähnlich sehen: Ja.

Alles andere betrachte ich eher mit Kopfschütteln, laß sie aber, wo sie sind.

Um diese hypothetische Diskussion noch ein bisschen weiterzuführen:

Normale Gegenstände dieser Art würde ich einfach wegwerfen, das TB Tag kriegt zumindest noch ne Chance, in anderer Form weiterzureisen.
Bild

Sandman633
Geomaster
Beiträge: 390
Registriert: Mi 16. Feb 2005, 22:08
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sandman633 » So 10. Apr 2005, 13:28

Und wenn ich mit meinen Kindern nen Cache in einer einsturzgefährdeten Abbruchruine suchen muß, wird´s auch noch gefährlich.


Hier kann ich immer noch vorher entscheiden, ob die Kinder da mit reingehen, bzw ob der überhaupt gefunden werden muß.

Was mich stört, ist, wenn ich in einem Cache rechtsradikales Gedankengut finden muß. Und wenn der Cacheowner nen Logbuch verwendet, auf dessem Deckblatt sich ne nackte Frau mit gespreizten Beinen befindet, komm ich als Vater in Erklärungsnot


Korrekt. Das braune Zeugs würde als "Cito" entsorgt werden. Zum Glück hatte ich so ein Logbuch noch nicht. Ist auch eher selten denke ich.

Und Panzer oder täuschend echt aussehende Spielzeugpistolen sind nicht schlimmer als ne Handgranatenattrappe.


Ich möchte mal den Cachebehälter für einen 60t-Leopard2-Panzer sehen :D .

Aber daran stört sich anscheinend niemand. Keiner sanktioniert diese Dinge, weder im Vorfeld noch später.


Doch, ich selber. Entweder schon beim Aussuchen des Caches, welcher mit Familie gesucht wird oder direkt vor Ort. Wenn ich eine Stelle als zu gefährlich für den Knirps erachte, bleiben Sie weg (ist immerhin erst 6), bzw geht nach mir (uns).

Greetz Sandman633
Bild Bild

Benutzeravatar
Black-Jack-Team
Geomaster
Beiträge: 983
Registriert: Do 6. Mai 2004, 00:02

Beitrag von Black-Jack-Team » So 10. Apr 2005, 13:28

cachekiller hat geschrieben:...An alle die nun "androhen" den TB bei Auffinden verschwinden zu lassen: Macht ihr das dann auch bei anderen, euch störenden Gegenständen die ihr in den Caches findet?
Das fällt unter Cachehygiene und wird oft genug in Logs erwähnt. Z.B. wenn von Anfängern Lebensmittel in Caches getan wurden, tauscht der nächste Geocacher das halt wieder raus und schreibt ins Online-Log warum. Schon ist wieder ein Hinweis da und die Wahrscheinlichkeit wird wieder ein kleines Stückchen kleiner, so etwas im nächsten Cache vorzufinden.
Das hat nichts mit Cachepolizei, Blockwart oder dergleichen Verunglimpfung von "Einhaltung der (vernünftigen) Spielregeln" zu tun.
Wir haben damals als Anfänger auch Fehler gemacht, sind in Logs darauf aufmerksam geworden und haben dann mal nachgeschlagen.

Wenn das so funktioniert, braucht auch keiner einen Geocaching-Führerschein zu machen.
Übrigens: Ich geh' jetzt cachen ... :)
Tut ihr es auch, oder wollt ihr nur darüber reden? :D
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder