Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kameraüberwachung im Wald

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Wie würdest Du damit umgehen, wenn ein Wald Kameraüberwacht wäre und Du es weißt?

Umfrage endete am So 22. Jun 2008, 18:25

Eigene Caches entfernen, keine Caches suchen
26
47%
Eigene Caches belassen, aber keine Caches suchen
1
2%
Keine neuen Caches legen, Caches dort aber suchen.
5
9%
Neue Caches legen und dort Caches suchen.
23
42%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 55

Benutzeravatar
Mr. Schwertfisch
Geocacher
Beiträge: 272
Registriert: Mi 20. Apr 2005, 10:23

Beitrag von Mr. Schwertfisch » Sa 15. Mär 2008, 07:52

radioscout hat geschrieben:
CColli hat geschrieben:ach so, PETlinge.
Wieso kennt die jeder als PETling und nicht unter dem richtigen Namen "Preform"?

CColli hat geschrieben: aber im Wald ist so ne Technologie völlig nebendran - macht für mich absolut keinen Sinn.
Hälst Du die erwähnte Anwendung zur Waldbrandüberwachung nicht für sinnvoll?
Nein.
Es sei denn, es brennt schon ordentlich, und Du willst zuschauen. Um Brandherde in der Entstehung zu entdecken (Und nur da würde eine Kamera Sinn machen) müsstest Du schon ein sehr dichtes Netz an Kameras einsetzen.

Werbung:
Benutzeravatar
DunkleAura
Geowizard
Beiträge: 1848
Registriert: So 9. Sep 2007, 11:10
Kontaktdaten:

Beitrag von DunkleAura » Sa 15. Mär 2008, 14:56

Mr. Schwertfisch hat geschrieben:
radioscout hat geschrieben:
CColli hat geschrieben: aber im Wald ist so ne Technologie völlig nebendran - macht für mich absolut keinen Sinn.
Hälst Du die erwähnte Anwendung zur Waldbrandüberwachung nicht für sinnvoll?
Nein.
Es sei denn, es brennt schon ordentlich, und Du willst zuschauen. Um Brandherde in der Entstehung zu entdecken (Und nur da würde eine Kamera Sinn machen) müsstest Du schon ein sehr dichtes Netz an Kameras einsetzen.
Auch Nein!
Da wäre ein wärme Detektor besser oder zur not auch Rauchmelder oder sonst so etwas. Aber Video Überwachung dient nur dem BigBrother zum kontrollieren, wer da lang geht um Bewegungsprofile anzulegen und zu kontrollieren wer da den Müll auf den Boden wirft.

Wieso steckt der Staat nicht gleich uns allen eine Hundeleine in den allerwertesten, wenn doch die nahtlose Überwachunt von vielen so gelassen hingenommen wird...

OK, der eine oder andere Teil ist weit her geholt, aber denkt mal 10 Jahre in die Zukunft... :roll:

Ich weiss nicht ob ich das alles noch miterleben will... Lieber bei einem schönen Cache irgendwann in paar Jahren mal das Leben "vermuggeln"... ;)

Gruss DunkleAura
Use http://coord.ch/ the Multi Waypoint Redirector
Bild Bild

Benutzeravatar
fotomike
Geocacher
Beiträge: 298
Registriert: So 12. Aug 2007, 23:40

Beitrag von fotomike » Sa 15. Mär 2008, 20:55

Moin,

Kameras im Wald - Da fallen mir nur die Machenschaften und "guten Ideen" eines Wolfgang Sch..... ein. Orwell läßt grüßen!
Liebe Gruesse, (foto)mike +
Muss ich einen Schirm mitnehmen?

Benutzeravatar
CColli
Geocacher
Beiträge: 117
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 00:46
Wohnort: 65232 Taunusstein
Kontaktdaten:

Beitrag von CColli » Sa 15. Mär 2008, 23:31

Genau: 1984

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23209
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 15. Mär 2008, 23:36

Wenn die Kameras Rauch (Waldbrände) erkennen sollen, werden sie über Baumhöhe installiert sein.
Wie jeder von den Luftbildern kennt, erkennt man so kaum noch die Wege.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

TantchensOnkelchen
Geowizard
Beiträge: 1262
Registriert: Di 17. Okt 2006, 11:41

Beitrag von TantchensOnkelchen » So 16. Mär 2008, 10:21

radioscout hat geschrieben:
CColli hat geschrieben:ach so, PETlinge.
Wieso kennt die jeder als PETling und nicht unter dem richtigen Namen "Preform"?


Weil "Preform" der Begriff für sehr viele verschiedene Halbzeuge und Rohlinge ist.

Die Bezeichnung PETLing als Kurzform des Begriffs "PET Rohling" ist da deutlich sezifischer.



Ein "Preform" ist z.B. auch ein Alukötzchen definierten Durchmessers und definierter Länge, aus der eine Coladose tiefgezogen wird.
Dieser "Preform" würde sich allerdings weniger als Cachebehälter eignen.


Viele Grüße
Onkelchen
Zwei Starrachsen, vier Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS ...

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » So 16. Mär 2008, 11:24

Und weil die z.B. hierund hierunter dem Namen verkauft werden?
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Beitrag von Zappo » So 16. Mär 2008, 12:36

CColli hat geschrieben:ich bin für abmontieren und am örtlichen Rathaus installieren um dort mal nach dem Rechten zu sehen ... oder besser: um das dortige Wildlife zu studieren
Schreibfehler: müßte heißen nach DEN Rechten sehen

Z.

Lulu-Ann
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Mo 24. Apr 2006, 12:05
Wohnort: Letter

Ist die Kamera erst mal da...

Beitrag von Lulu-Ann » Mo 17. Mär 2008, 12:19

Also, ich finde es bedenklich, daß wir mehr und mehr daran gewöhnt werden, daß überall Kameras stehen.
Erst im Wald nur für Feuer, morgen auch unten,
übermorgen im Schwimmbad und nächste Woche in der Sauna.

Ich schlage vor, daß wir hier in Thread Koords von Kameras sammeln, sobald wir welche kennen.

Achso, und bitte keine Cache-Serie, sonst haben die "Waldhüter" bald ein vollständiges Fotoalbum von den bösen Vom-Weg-Abweichern, mal gucken wann die erste Abmahnung wegen Nachtcachens kommt.

Grussi
Lulu-Ann
Cachefront Letter - Lettersche Cachefront
Bild

1887
Geomaster
Beiträge: 556
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 11:50
Wohnort: 30519 Hannover

Beitrag von 1887 » Mo 17. Mär 2008, 18:04

Moin,

ich finde es ja echt krass auf welches Halbwissen hier Meinungen gebildet werden. Wenn die Kameras gemeint sind, die die Brandentwicklung erfassen sollen, dann hat das aber auch gar nix mit Aufnahmen von Waldbesuchern zu tun. Die sind so hoch positioniert, dass sie eine möglichst große Fläche auf Rauchentwicklung abscannen. Die Ersterkennung macht die Software. Stellt diese Unregelmäßigkeiten fest, können Menschen die Bilder genauer anschauen und im Zweifelsfall einen Flieger hochschicken. Wären die Kameras nicht dort, würden an den betreffendenen Stellen Wachposten zu den gefährdeten Zeiten eingerichtet. Mir ist es tausendmal lieber von einer Kamera beim Pinkeln erfasst zu werden (wobei die Kameras darauf nicht eingerichtet sind), als dass ich bei einem Waldbrand nicht mehr weiß wohin. Dass die Kameraüberwachung für die Rauchentwicklung effektiv ist, haben die vergangenen Jahre gezeigt.

Wenn man sich über Überwachung aufregen möchte, gibt es z.B. mit RFID oder den Datenabkommen mit den USA Themen, über die man sich deutlich mehr aufregen sollte...

Ist meine Meinung
1887

Antworten