Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

"'Geo-Catching' löst Polizeieinsatz in Wiesbaden aus"

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
mic@
Geoguru
Beiträge: 7320
Registriert: Fr 17. Feb 2006, 20:56
Ingress: Enlightened
Wohnort: 14167 Berlin

Re: "'Geo-Catching' löst Polizeieinsatz in Wiesbaden aus"

Beitrag von mic@ » Mi 23. Apr 2008, 23:10

muggleschreck hat geschrieben:Hm... GC11RVT offensichtlich disabled!
Disabled? Kann ich nicht erkennen...
Übrigens gibt es in Berlin auch Mülleimer, wo etwas versteckt ist.
Sollte man das vorher lieber mit dem örtlichen Polizeiabschnitt klären?
Erwarten uns bald Londoner Verhältnisse ...?

Werbung:
Benutzeravatar
Clödi
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: Do 3. Apr 2008, 19:24

Re: "'Geo-Catching' löst Polizeieinsatz in Wiesbaden aus"

Beitrag von Clödi » Mi 23. Apr 2008, 23:25

Der Mann wurde von Zeugen fotografiert und wird als ca. 25-35 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß mit kurzen, blonden Haaren und Seitenscheitel beschrieben. Er war mit einer blauen Jeans, hellen Schuhen, einem dunkelblauen Pullover und darunter mit einem hellbeigen Hemd bekleidet. Der Mann ist Brillenträger.
So sehen die Hälfte aller Cacher aus.. :???:

Ich persönlich würde nicht einen Cent dafür bezahlen. Wenn die Polizei so blöd ist dann tun die mir echt leid.

Ich glaube ich wechsel mein Hobby.. Ich geh zum Synchronschwimmen.

Was soll das blos werden. Irgendwann wird ein Cacher erschossen im Wald weil er ne Munibox in der Hand hält. Ich seh das schon kommen.
"Konversation ist eine praktische Kunst. Man kann an wichtiges denken, während man Unwichtiges erzählt."
*Sir Laurence Oliver*

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: "'Geo-Catching' löst Polizeieinsatz in Wiesbaden aus"

Beitrag von adorfer » Do 24. Apr 2008, 00:19

mic@ hat geschrieben:
muggleschreck hat geschrieben:Hm... GC11RVT offensichtlich disabled!
Disabled? Kann ich nicht erkennen...
Wo Du Recht hast, hast Du Recht!
Er ist nicht disabelt, sondern wie alle der Serie archiviert worden. :schockiert:

Bierstadter Wartturm 3 archiviert.
Wiesbadens Vergangenheit und Gegenwart I archiviert.
Wiesbadens Vergangenheit und Gegenwart III archiviert.
Wiesbadens Vergangenheit und Gegenwart IV archiviert.
Wiesbadens Vergangenheit und Gegenwart V archiviert.
Wiesbadens Vergangenheit und Gegenwart VI archiviert.
Wiesbadens Vergangenheit und Gegenwart VII archiviert.
Wiesbadens Vergangenheit und Gegenwart VIII archiviert.
Wiesbadens Vergangenheit und Gegenwart IX archiviert.
Wiesbadens Vergangenheit und Gegenwart X archiviert.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
mic@
Geoguru
Beiträge: 7320
Registriert: Fr 17. Feb 2006, 20:56
Ingress: Enlightened
Wohnort: 14167 Berlin

Re: "'Geo-Catching' löst Polizeieinsatz in Wiesbaden aus"

Beitrag von mic@ » Do 24. Apr 2008, 00:28

-jha- hat geschrieben:Er ist nicht disabelt, sondern wie alle der Serie archiviert worden. :schockiert:
Da hat mich wohl die Realität überholt. Eben noch war er normal suchbar, jetzt gleich archiviert.
Hat da jemand kalte Füße bekommen...

galadhdil
Geomaster
Beiträge: 380
Registriert: Mi 29. Nov 2006, 02:56
Wohnort: München

Re: "'Geo-Catching' löst Polizeieinsatz in Wiesbaden aus"

Beitrag von galadhdil » Do 24. Apr 2008, 03:03

-jha- hat geschrieben:Er ist nicht disabelt, sondern wie alle der Serie archiviert worden.
Prinzipiell traurig...
Ich arbeite übrigens am Theater. Wenn jetzt in einer Probe einer meiner Schauspieler zu laut schreit und jemand geht draußen vorbei und ruft die Polizei, weil er denkt da wird jemand abgestochen... Bin ich dann auch böse oder was?

Warum sollten Missverständnisse denn strafbar sein? :???:

Bombenatrappen bewusst legen, um Panik zu schüren ist strafbar, Rucksäcke am Bahnhof verlieren wohl kaum.

Und im Fall von Geocaching ist es ja nicht mal schwer nachzuweisen, dass man nur Harmloses im Sinn hatte.

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Re: "'Geo-Catching' löst Polizeieinsatz in Wiesbaden aus"

Beitrag von Windi » Do 24. Apr 2008, 03:25

galadhdil hat geschrieben:Und im Fall von Geocaching ist es ja nicht mal schwer nachzuweisen, dass man nur Harmloses im Sinn hatte.
Manchmal schon wenn ich mich an diesen Fred erinnere.
Bild

D-Buddi

Re: "'Geo-Catching' löst Polizeieinsatz in Wiesbaden aus"

Beitrag von D-Buddi » Do 24. Apr 2008, 07:04

Windi hat geschrieben:Jetzt ist die Frage ob es für den Betroffenen sinnvoll ist sich selber bei der Polizei zu stellen.
Da dürfte wohl einiges an Kosten auf ihn zukommen.
Warum, wie genau lautet denn das Gesetz gegen das verstossen wurde?

MfG Jörg

Monchi1980
Geocacher
Beiträge: 94
Registriert: Di 30. Okt 2007, 08:27
Wohnort: Hochdonn
Kontaktdaten:

Re: "'Geo-Catching' löst Polizeieinsatz in Wiesbaden aus"

Beitrag von Monchi1980 » Do 24. Apr 2008, 08:21

Ganz ehrlich ich verstehe euch nicht, und zwar aus folgenden Gründen

1. Ihr regt euch darüber auf, dass die Polizei gerufen wurde
-> wenn es wirkich eine Bombe gewesen wäre und keiner hätte die Polizei gerufen und das Ding wäre in die Luft geflogen und es wären X Menschen gestorben, dann hätte sich jeder hinterher aufgeregt, wenn rausgekommen wäre, dass der Mann beobachtet worden ist. Meiner Ansicht nach nennt man in diesem Fall die Polizei rufen Zivilcourage.

2. Ihr regt euch darüber auf, dass der Fotografierer den Mann nicht angesprochen hat
-> schon klar, wenn ich meine, da legt jemand eine Bombe, dann ist der bestimmt ganz harmlos und wenn ich ihn frage: Ey, was machen Sie da eigentlich? Dann wird der mir sicher erklären: Ich leg hier ne Bombe. Etwas realitätsfremd, oder? Wenn der Mann wirklich was Ungutes im Schilde geführt hätte, dann hätte er dem Fotografen vielleicht eher was über die Rübe gezogen. Man muss sich in Deutschland noch nicht selbst in Gefahr bringen, dafür greift wieder Punkt 1 -> wir rufen die Polizei wenn uns etwas nicht koscher vorkommt, dafür haben wir sie ja.

3. Diese Diskussion um stellen oder nicht stellen
-> wenn ich der Owner wäre würde ich mich schon aus Prinzip bei der Polizei melden. Ich habe diesen Cache gelegt, ich bin dafür verantwortlich. Ich stehe dafür gerade, wenn damit irgendwas passiert. Das ist für mich keine Frage, sondern selbstverständlich. Klar suchen sie vielleicht nicht den Owner, sondern den Sucher, aber trotzdem ist er aus meiner Sicht in der Verantwortung, wenn nicht rechtlich, dann zumindest moralisch. Ich glaub noch nicht mal, dass es wirklich darum geht die Kosten für die Einsatz auf den Verursacher umzulegen. Es wird eher um ein Gespräch gehen.

Benutzeravatar
Kalyptus
Geocacher
Beiträge: 162
Registriert: Sa 7. Apr 2007, 12:04
Wohnort: 67065 Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: "'Geo-Catching' löst Polizeieinsatz in Wiesbaden aus"

Beitrag von Kalyptus » Do 24. Apr 2008, 08:38

Oh ja Bomben überall sind Bomben. Es fliegen ja in Europa überall jeden Tag dutzendevon Bomben in die Luft. Jeden Tag ziehen Horden von Anderstdenkenden durch Deutschland und vergewaltigen unsere wohnungen und verwüsten unsere Frauen, .... oder so.

Mal weniger Bildzeitung lesen und den gesunden Menschenverstand einsachalten. Welchen militärischen Wert hat den so eine Mülleimerkolonie ?

Da musste eher mal wieder teuer vom Steuerzahler angeschafftes Material bewegt werden um sein unützes Darsein zu bestädigen.
Hätte Jesus ne Knarre gehabt, würde er heut noch Leben.

Monchi1980
Geocacher
Beiträge: 94
Registriert: Di 30. Okt 2007, 08:27
Wohnort: Hochdonn
Kontaktdaten:

Re: "'Geo-Catching' löst Polizeieinsatz in Wiesbaden aus"

Beitrag von Monchi1980 » Do 24. Apr 2008, 08:48

Kalyptus hat geschrieben:Oh ja Bomben überall sind Bomben. Es fliegen ja in Europa überall jeden Tag dutzendevon Bomben in die Luft. Jeden Tag ziehen Horden von Anderstdenkenden durch Deutschland und vergewaltigen unsere wohnungen und verwüsten unsere Frauen, .... oder so.

Mal weniger Bildzeitung lesen und den gesunden Menschenverstand einsachalten. Welchen militärischen Wert hat den so eine Mülleimerkolonie ?
Ich bin ganz sicher kein Bildzeitungs-Leser. Dennoch ist es in meinen Augen richtig die Polizei zu rufen, wenn mir etwas verdächtig vorkommt.
Da musste eher mal wieder teuer vom Steuerzahler angeschafftes Material bewegt werden um sein unützes Darsein zu bestädigen.
Schon klar, die Polizei hat sicher nichts besseres zu tun, und die fühlen sich bei so einem Einsatz, wo keiner weiß, ob da nicht vielleicht doch eine Bombe platziert ist, bestimmt sauwohl. Die lieben solche Einsätze, die sie nur machen, um unser Geld zu verschwenden... Bei solchen Aussagen kann ich mir echt nur an den Kopf fassen.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder