Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Cache in Gebiet mit absolutem Betretungsverbot

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

socke260408
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 23:28

Cache in Gebiet mit absolutem Betretungsverbot

Beitrag von socke260408 » So 27. Apr 2008, 00:20

Hallo,
ich bin heute auf diesen Cache gestoßen, der in einem Gebiet liegt, bei dem das Betreten wegen extremer Munitionsbelastung absolut verboten ist. Ich stand vor solch einem Schild und hätten noch 40m weiter gehen sollen. Das hab ich gelassen, ganz im Gegenteil zu zahlreichen anderen Cachern, die vor mir da waren (50 Finder, kein DNF).
Um die anderen Cacher geht es mir gar nicht so sehr. Letztlich denke ich, dass jeder selber wissen sollte, wie weit er geht. Ich kann auch nachvollziehen, dass die Versuchung groß ist, ein paar (selbstauferlegte) Regeln zu überschreiten, wenn man so kurz vor einer Dose steht. Gerade, wenn es wie in diesem Fall um ein Mysterie geht. Vom Owner finde ich es dagegen unverantwortlich Leute dazu anzustiften in ein solches Gebiet zu marschieren, auch wenn ich nicht weiß, wie hoch das Gefahrenpotential an dieser Stelle tatsächlich ist. In der Cachebeschreibung steht nur "Um den Cache zu heben, müsst Ihr die offiziellen Wege verlassen. Laßt Euch nicht erwischen!" Die offiziellen Wege darf man in der Wahner Heide nirgends verlassen, aber so massiv wie an dieser Stelle wird sonst nicht vor dem Verlassen der Wege gewarnt.
Was mich auch ziemlich wundert ist, dass sonst noch niemand was dazu geschrieben hat. Wo doch teilweise heiß diskutiert wird, wenn es z.B. um das Verlassen der Wege in Naturschutzgebieten geht. Immerhin liegt der Cache schon über ein Jahr lang da. Mich wundert auch, dass er überhaupt zugelassen wurde.
Ich hab erst überlegt, den Cache als DNF mit entsprechendem Kommentar zu loggen. Habe aber keine Lust mich anschließend vom Owner als Spaßbremse dissen zu lassen. Ich bin selber noch nicht lange dabei, da bin ich lieber vorsichtig (deshalb auch die Socke). Was würdet ihr machen bzw. was haltet ihr davon?

Werbung:
Benutzeravatar
anton_s
Geocacher
Beiträge: 121
Registriert: Di 24. Okt 2006, 20:02
Wohnort: LA

Re: Cache in Gebiet mit absolutem Betretungsverbot

Beitrag von anton_s » So 27. Apr 2008, 02:04

Hallo socke260408.
Einige der interessantesten Caches habe ich an Orten gefunden, bei denen der Zutritt von der örtlichen Verwaltung nicht unbedingt erwünscht war.
Schreib eine Note, dass Du da warst, Dir ein Weitergehen aber zu riskant war.
Niemand sieht Dir das nach.
Jeder Cacher ist für sich selbst verantwortlich.
Bei den Icons dieses Caches sehe ich ein Totenkopfsymbol.
Der Owner hat also vor etwas gewarnt.
Wenn Du auf der sicheren Seite sein willst, dann geh solche Caches einfach nicht an.
Weiter noch viel Spaß beim Suchen...

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Cache in Gebiet mit absolutem Betretungsverbot

Beitrag von wutzebear » So 27. Apr 2008, 05:57

socke260408 hat geschrieben:Was würdet ihr machen bzw. was haltet ihr davon?
DNF loggen, mit dem Hinweis, dass Du keinen Weg gefunden hast, Dich dem Final auf legalem Wege zu nähern. Erwähne ruhig die Worte Betretungsverbot und munitionsverseucht, die nachfolgenden Cacher sollten schon wissen, auf was sie sich hier einlassen müssen.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

nightjar
Geowizard
Beiträge: 1000
Registriert: Mi 18. Mai 2005, 15:54
Wohnort: St. Adeln

Re: Cache in Gebiet mit absolutem Betretungsverbot

Beitrag von nightjar » So 27. Apr 2008, 09:11

Ich vermute, der Owner hat die guidelines zwar abgehakt, aber nicht verstanden: "Caches können schnell archiviert werden, wenn wir folgendes sehen: Caches in der Nähe von oder auf militärischen Liegenschaften." (zitiert aus der Reviewer-Info.)
Ich habe selbst schon einmal zwei Mörsergranaten an einem Waldrand gefunden und dort gab es kein Wegegebot!

GermanSailor

Re: Cache in Gebiet mit absolutem Betretungsverbot

Beitrag von GermanSailor » So 27. Apr 2008, 09:14

socke260408 hat geschrieben:Hallo,
Ich stand vor solch einem Schild und hätten noch 40m weiter gehen sollen.
Wenn das mit dem notwendigen weitergehen trotz "absolutem Betretungsverbot" tatsächlich stimmt, dann ist das in meinen Augen ein klassischer Fall eines "should be archived".

Dennoch schlage ich vor, den Owner mal anzuschreiben, ob man den tatsächlich in dieses munitionsverseuchte Gebiet muss.
(Will dir nichts unterstellen, aber wer hat sich nicht schon mal beim lösen eines Mystery vertan, 40 Meter sind nicht gerade viel, wenn man sich um eine Kommastelle bei den Koords vertut.)

GermanSailor

jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Re: Cache in Gebiet mit absolutem Betretungsverbot

Beitrag von jmsanta » So 27. Apr 2008, 09:45

da gäbe es für mich keine Diskussion: Cache SBA loggen
vor allem in der Cachebeschreibng steht doch schon: "Um den Cache zu heben, müsst Ihr die offiziellen Wege verlassen. Laßt Euch nicht erwischen!" - Ich glab ich spinne - wie konnte so ein Cache durchgehen?
Mt 5,3-11 (Lut. '84)

socke260408
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 23:28

Re: Cache in Gebiet mit absolutem Betretungsverbot

Beitrag von socke260408 » So 27. Apr 2008, 10:01

GermanSailor hat geschrieben: Dennoch schlage ich vor, den Owner mal anzuschreiben, ob man den tatsächlich in dieses munitionsverseuchte Gebiet muss.
(Will dir nichts unterstellen, aber wer hat sich nicht schon mal beim lösen eines Mystery vertan, 40 Meter sind nicht gerade viel, wenn man sich um eine Kommastelle bei den Koords vertut.)

GermanSailor
Ich bin mir ziemlich sicher, die Koordinaten richtig bestimmt zu haben, denn das Rätsel ist zum einen nicht besonders schwer, zum anderen bestätigt der Hint auch meine Vorgehensweise. Aber eigentlich muss man sich nur die Loggs anschauen:
"mal eben ins Minenfeld geschlagen"
"No risk no fun"
"sehr dankbar, dass wir nicht erwischt wurden und unversehrt wieder zurückkamen!"
"wenn nur das Schild nicht wär... so richtig wohl fühlt man sich nicht und normalerweise ist das auch nicht so mein Fall es einfach zu ignorieren"
"heil wieder rausgekommen"
"mit leichtem Kribbeln im Nacken"
"Vor Ort habe ich zunächst nur rot gesehen ... so leicht lasse ich mich nicht von Dosen abhalten!"
"der Weg dorthin macht ja wirklich eine Bomben Stimmung"
"In diesem Fall bin ich vorgegangen, Seelenfrieden wird ja auch sehr überschätzt"
"Kurz vorm ziel musste ich mir dann die gewissensfrage stellen: Warnschild ignorieren oder nicht?!?"
"Im manchen Gegenden dieser Welt habe ich grossen Respekt vor entsprechenden Warnhinweisen und verlasse nie die befestigten Wege.Aber Roland opferte sich und ging todesmutig vor.Bin ihm dann einfach mit grossem Abstand in seiner Trittspur gefolgt"
"heute erfolgte dann das loggen im Minienfeld"

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Re: Cache in Gebiet mit absolutem Betretungsverbot

Beitrag von greiol » So 27. Apr 2008, 10:04

jmsanta hat geschrieben:da gäbe es für mich keine Diskussion: Cache SBA loggen
vor allem in der Cachebeschreibng steht doch schon: "Um den Cache zu heben, müsst Ihr die offiziellen Wege verlassen. Laßt Euch nicht erwischen!" - Ich glab ich spinne - wie konnte so ein Cache durchgehen?
aber das steht doch da nicht wegen der munition, sondern bloss weil er im naturschutzgebiet liegt. und dafür die ganze aufregung? also ehrlich! :???:
Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben
(Christian Morgenstern)

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Re: Cache in Gebiet mit absolutem Betretungsverbot

Beitrag von movie_fan » So 27. Apr 2008, 10:20

ich würde den owner anschreiben, und mal nachfragen, was das soll.
das er hoffentlich weiß das der cache illegal liegt.

wenn er ihn net umlegt, dann würde ich zusammen mit dem foto nen SBA loggen.

Benutzeravatar
rheinflut1995
Geocacher
Beiträge: 194
Registriert: Di 1. Jan 2008, 22:14
Wohnort: 50739 Köln
Kontaktdaten:

Re: Cache in Gebiet mit absolutem Betretungsverbot

Beitrag von rheinflut1995 » So 27. Apr 2008, 10:30

Hallo,
kurze Info zum Thema Munition in der Wahner Heide. Ich kenne die Situation bei Troisdorf nicht, aber der Bereich zwischen Forsthaus Telegraph und Altenrath ist die Schussrichtung des alten Artillerie-Schießplatzes. Der Bereich ist sehr stark belastet. Ich kenne dort Ecken, in denen man die Granaten von der Wiese auflesen kann. Auch Blindgänger bis etwa 20 cm Durchmesser habe ich dort schon gesehen.
Carsten

Antworten