Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

(Nacht)cache in einem Gebiet wo N* erschossen wurden?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: (Nacht)cache in einem Gebiet wo N* erschossen wurden?

Beitrag von radioscout » Mi 30. Apr 2008, 23:43

Ein Nachtcache ist wahrscheinlich auch nicht gut geeignet, um etwas zu besichtigen.
Im Dunkeln sieht man nicht sehr viel.
Und das herumleuchten an diesen Orten kann auch falsch verstanden werden und zu Problemen führen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
greg
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Jul 2006, 20:50

Re: (Nacht)cache in einem Gebiet wo N* erschossen wurden?

Beitrag von greg » Do 1. Mai 2008, 03:47

Nachtcache legen in einem Gebiet wo während des 3. Reiches Verbrechen verübt wurden. Es soll unter anderem an die Plätze des Verbrechens gehen.
Es ist kein politischer Hintergrund beabsichtigt, jedoch sollen die Taten von damals in Erinnerung gerufen werden. Es soll in einem Gebiet in der Nähe meines Wohnortes sein, und es könnten weitere Stationen ohne geschichtlichen Hintergrund eingebunden werden.

Ich hätte jetzt gerne eure Meinung zu dieser Cacheidee.
Mir geht das 3.Reich gewaltig auf den Sack, da braucht es nicht noch einen passenden Geocache! Vergeht kein Tag wo nicht in einem TV Sender über Hitlers Zahnarzt Dr. Fu Manchu und sonstige herumgelutscht wird.

Mach lieber einen Cache, was in der Gegenwart alles abgeht, wovon die gleichgeschaltete Presse nichts oder nur dürftig berichtet! Der schleichende Weg zum Überwachungsstaat, die Islamisierung Europas oder aktuell dieser Lissabon EU Vertrag.

http://www.youtube.com/watch?v=21MlrowJqqc
http://videogold.de.domains.tiggersyste ... t/politik/

GeoAtti
Geomaster
Beiträge: 828
Registriert: Do 17. Aug 2006, 13:02

Re: (Nacht)cache in einem Gebiet wo N* erschossen wurden?

Beitrag von GeoAtti » Do 1. Mai 2008, 12:06

Cacheleger hat geschrieben: ich möchte einen Multi oder evtl. Nachtcache legen in einem Gebiet wo während des 3. Reiches Verbrechen verübt wurden.
Das ist an sich nichts neuses, davon gibt es unzählige - gilt wohl für fast jeden Cache! Sag mir mal bitte Locations wo zu dieser Zeit keine Verbrechen verübt wurden!?

Ich denke du möchtest das Thematisieren. Das wird sicherlich nicht unproblematisch, denn der umgang mit den geschehennissen dieser Zeit ist bei uns nunmal noch sehr Problematisch. Hier wird mal teilweise als N* angesehen, wenn man die "Geo Epoche" über den 2ten Weltkrieg liesst.

Die Frage ist, was man bei einem Nachtcache da zeigen will? Ich kenne die Umsetzung nicht, stelle es mir aber problematisch vor. Das Thema für einen Tag-Cache sehe ich nicht als Problematisch an (hatte ich schon ein paar mal bei Caches - nicht als Hauptthema, aber man wurde gezielt zu bestimten Locationen geführt und konnte/musste sich dort über nicht besonders schöne Dinge der Vergangenheit informieren und musste dazu Aufgaben lösen). Du musst schon damit rechnen das sich der ein oder andere über das Thema pikiert. Aber die Devise "lieber totschweigen" ist in Dt.Land noch sehr verbreitet - und von daher musst du auf jedenfall mit Gegenwind der "Totschweiger-Fraktion" rechnen.

Atti

Benutzeravatar
Grauer Star
Geowizard
Beiträge: 1411
Registriert: So 3. Dez 2006, 13:45
Wohnort: 55411 Bingen Mäuseturm
Kontaktdaten:

Re: (Nacht)cache in einem Gebiet wo N* erschossen wurden?

Beitrag von Grauer Star » Do 1. Mai 2008, 12:50

Sehr gut gelungen zu dem Thema:

Die Stolpersteine in Bingen und dazu der Cache bitte nicht stolpern.
Die gesamte Tour hat einen doch sehr nachdenklich gestimmt. Einen Nachtcache halte ich für eher "unpassend".
Grüße aus Bingen,
Mahatma Grauer Star der Beleuchtete aka Sturnus Canus, bekannt aus Funk & Fernsehen
Bild Bild

rubik
Geocacher
Beiträge: 11
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 10:56
Wohnort: HH

Re: (Nacht)cache in einem Gebiet wo N* erschossen wurden?

Beitrag von rubik » Do 1. Mai 2008, 23:19

greg hat geschrieben:Mir geht das 3.Reich gewaltig auf den Sack, da braucht es nicht noch einen passenden Geocache! Vergeht kein Tag wo nicht in einem TV Sender über Hitlers Zahnarzt Dr. Fu Manchu und sonstige herumgelutscht wird.
Mach lieber einen Cache, was in der Gegenwart alles abgeht, [...] die Islamisierung Europas
Das ließe auch bereits an anderen Stellen aufmerksam werden, in diesem Thread find ich's einfach geschmacklos. Und da halt ich mich schon sehr zurück.
Und die im zitierten posting verlinkte Rede von Herrn N it zsche, in der er vom EU Rahmenvertrag als "neues Ver sa il les für Deutschland" spricht, gehört evtl. in ein politisches Diskussionsforum (aber selbst da bin ich mir nicht sicher) aber ganz sicher nicht in einen geocaching thread, in dem es um Gedenken an Opfer geht!

MODERATOR HILF

jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Re: (Nacht)cache in einem Gebiet wo N* erschossen wurden?

Beitrag von jmsanta » Do 1. Mai 2008, 23:34

rubik hat geschrieben:[....]MODERATOR HILF
Nein, da freie Meinungsäußerung - aber persönlich stimme ich dir ansonsten zu. Mit Trollen diskutiere ich nicht, die ignoriere ich. Ist besser für den Blutdruck.
Mt 5,3-11 (Lut. '84)

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13324
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: (Nacht)cache in einem Gebiet wo N* erschossen wurden?

Beitrag von moenk » Do 1. Mai 2008, 23:41

Hier wurde sicher alles gesagt, nur nicht von jedem. Es gibt Gedenkcaches die vormachen wie es gehen kann und Nachache und Lostplace sind nach überwiegender Meinung des Forum nicht so passend. Ich mach den mal die Tür zu.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder