Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Schnelleinsteiger hat ein paar Fragen

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Re: Schnelleinsteiger hat ein paar Fragen

Beitrag von movie_fan » Do 8. Mai 2008, 09:06

simon86m hat geschrieben:[...]
Aber eines ist mir noch unklar: Wie ist das denn mit dem "nicht gesehen werden"?
Bei einem Cache mitten in der Stadt doch unmöglich, oder?
[...]
klar wirst du erkannt, als person, ABER du solltest dir halt mühe geben beim eigentlichen heben und zurücklegen nicht entdeckt zu werden.
also vielleicht grade dabei mal die schuhe binden, während du den cache schnappst, am rad mal an der schaltung nachschauen, vielleicht mal den rucksack abstellen udn da drin rum suchen *gg*

so dinge eben, das man nciht sieht, ahhh der sucht nen cache, sondern, naja der macht sich grad die schuhe zu :)

Werbung:
SabrinaM
Geowizard
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 16:17

Re: Schnelleinsteiger hat ein paar Fragen

Beitrag von SabrinaM » Do 8. Mai 2008, 09:22

In der Stadt hab ich mitlerweile festgestellt, dass zu unauffälliges Suchen wieder auffällig ist.... ist schwer zu beschreiben :ops: Aber wenn man so auftritt, als wäre es ganz selbstverständlich, dort in der Ecke rumzuwühlen, ist das oft unauffälliger als wenn man da rumschleicht und immer guckt ob jetzt keiner guckt... Ist natürlich abhängig von der Situation und vom Ort. Der Tipp mit Warnweste und Klemmbrett bei der Suche in der Stadt ist ja schon oft genannt worden.

Beim direkten Zugriff und besonders beim Verstecken achte ich natürlich darauf, dass es niemand direkt sieht. Oft halte ich mich nach dem Verstecken noch einen Moment vor Ort auf, damit es nicht so auffällig ist.

Wirklich blöd sind nur gelangweilte Rentner und ähnliches, die auf Parkbänken etc. rumsitzen und nichts besseres zu tun haben, als einen zu beobachten. Da hat man oft keine Chance, als zu einem anderen Zeitpunkt wieder zu kommen. Normale Passanten sind meist so mit sich selbst beschäftigt, dass sie gar nicht mitbekommen, was man da so treibt.

Nur einmal hat mir ein Passant die Polizei geschickt, "weil da jemand so komisch sucht". Die Sache war mit der Polizei aber schnell abgeklärt und ich durfte weiter suchen. Fand ich ehrlich gesagt auch gut, dass mal ein Passant die Augen aufmacht und mitdenkt. Ist uns aber auch schon bei der Suche am Waldrand passiert, in der Dämmerung, als ein Auto anhielt und der Fahrer ausstieg um nachzusehen, was dort lief. Er meinte, das hätte von der Strasse aus komisch ausgesehen, als ob wir versucht hätten, eine Babyleiche zu vergraben :schockiert: Fand ich toll, das das noch heutzutage noch jemanden interessiert und den Mut hat, da nachzusehen :)

Benutzeravatar
HiPfo
Geomaster
Beiträge: 521
Registriert: Fr 24. Aug 2007, 06:39
Wohnort: Himmelpforten

Re: Schnelleinsteiger hat ein paar Fragen

Beitrag von HiPfo » Do 8. Mai 2008, 09:53

simon86m hat geschrieben:...Aber eines ist mir noch unklar: Wie ist das denn mit dem "nicht gesehen werden"?
Bei einem Cache mitten in der Stadt doch unmöglich, oder?...
Vorgestern war so ein Tag: am Nachmittag bei strahlendem Sommerwetter sechs Caches angegangen, fünf abgebrochen, weil zu viel los war in der Nähe :kopfwand:
Da muss ich wohl nochmal wiederkommen, wenns regnet ;)

Edit: ach so, den sechsten hab ich übrigens auch nicht gefunden, aber das lag wenigstens nicht an zu vielen Muggeln :/

Benutzeravatar
Kalyptus
Geocacher
Beiträge: 162
Registriert: Sa 7. Apr 2007, 12:04
Wohnort: 67065 Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Schnelleinsteiger hat ein paar Fragen

Beitrag von Kalyptus » Do 8. Mai 2008, 10:49

Unauffällig auffällig :???:

Wenn ich z.B. meinen grauen Arbeitsmantel anhabe spricht mich keiner an. Jeder hält mich dann für den Hausmeister. ( Ausser der echte Hausmeister natürlich :irre: )
Hätte Jesus ne Knarre gehabt, würde er heut noch Leben.

Oschn
Geomaster
Beiträge: 301
Registriert: Di 2. Aug 2005, 16:31

Re: Schnelleinsteiger hat ein paar Fragen

Beitrag von Oschn » Do 8. Mai 2008, 11:05

simon86m hat geschrieben:Aber eines ist mir noch unklar: Wie ist das denn mit dem "nicht gesehen werden"?
Bei einem Cache mitten in der Stadt doch unmöglich, oder?
Das kommt natürlich sehr auf die jeweilige Situation an.
Das "PAL-Feld" (Problem anderer Leute) wurde hier ja bereits mit anderen Worten umschrieben: Viele Passanten auf der Straße kümmern sich gar nicht darum, was Du tust, denn das ist in ihren Augen nicht ihr Problem, sondern das anderer Leute. Beispiel: Du beobachtest, wie jemand mit einem Draht ein Auto öffnet. Bestimmt hat er nur den Schlüssel im Wagen gelassen und sich ausgesperrt. Du könntest ihn ansprechen. Aber vielleicht ist er ja doch ein Dieb. Dann ist das ein Fall für die Polizei --> Problem anderer Leute.
Bisschen drastisches Beispiel, aber tatsächlich sieht es meistens so aus.

Dann gibt es da noch den umgekehrten Fall: Leute reagieren übersensibel auf Dinge, die sie nicht kennen. Ich selber wurde einmal von Polizisten angehalten, nachdem ein Anwohner die Polizei gerufen hat, weil "ein Autoknacker in die parkenden Autos reinleuchtet". Tatsächlich hatte ich für einen kurzen Moment mit einer winzigen Lampe an einem Chausseebaum nach einem Hint für einen urbanen Nachtcache gesucht.

In Zeiten des Terrorwahns kommt es zunehmend zu solchen Begegnungen. Oder schlimmstenfalls zu Einsätzen der Sicherheitskräfte wegen vermeintlicher Bomben, die aber nur Geocaches waren. Die Foren sind voll davon. Jüngster Fall siehe http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=9&t=24131

Was also tun?

Zum einen: Viel Geduld und eine hohe Frustrationstoleranz aufbringen.
Nicht jeder Cache muss von Dir sofort und bei der ersten Gelegenheit gefunden werden. Komm wieder, wenn die Luft rein ist (morgens um drei Uhr bei Schneeregen und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt ist eine gute Zeit für urbane Cacher).

Vermeide solche Caches, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft und in Sichtweite zu
- Wohnhäusern,
- parkenden Autos,
- kameraüberwachten Bahnsteigen,
- Kinderspielplätzen
oder anderen neuralgischen Punkten befinden.

Es gibt einige Cacher, denen es offenbar eine ganz besondere Freude macht, Caches (natürlich vorwiegend Micros oder gar Nanos) so zu verstecken, dass die Suchenden sich in aller Öffentlichkeit zum Kasper machen müssen, indem sie auf Brückengeländern an Hauptverkehrsstraßen klettern müssen, auf den 100 Jahre alten Kandelaber vor dem Rathaus, im örtlichen Einkaufszentrum unter der Rolltreppe oder auf den Fahrradständer der U-Bahn-Station.
Ich finde sowas zum Kotzen. Es macht mir absolut keinen Spaß, an solchen öffentlichen Orten zu suchen. Und solche Caches sind m.E. dem Renommee des Hobbys auch nicht zuträglich.
Oft erkennt man solche Caches aber schon am Listing. Die Verstecker versehen ihre Texte regelmäßig mit solchen Floskeln wie "hoher Adrenalin-Faktor" oder "wegen der Muggledichte ein Stern mehr in der Difficulty-Wertung" (dass beides völliger Blödsinn ist, versteht sich wohl am Rande). Ich mache inzwischen einen großen Bogen um solche Caches und logge sie allenfalls dann, wenn sich eine echte Gelegenheit ergibt.

Oft weiß man aber ja nicht im voraus, was einen am Cache oder im Zuge eines Multis so erwartet. Lege Dir im Zweifelsfall spontan eine individuelle Rückzugsstrategie zu. Die kann darin bestehen, schlicht die Wahrheit zu sagen. Ich finde aber, man muss nicht jedem auf die Nase binden, dass man einen versteckten Behälter sucht. Das stößt gelegentlich auf Unverständnis, was dann zur Folge haben kann, dass der Cache entfernt werden muss.
"Ich habe meinen Schlüssel verloren", "ich suche Pilze/Regenwürmer/Borkenkäfer", "ich bin Hobby-Geologe/-Archäologe/-Biologe/-Fotograf" funktioniert oft genauso gut. Ebenfalls ein schlichtes "ich habe mich verlaufen, können Sie mir sagen, wo ich hier bin?".

Happy hunting
Dietmar

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Schnelleinsteiger hat ein paar Fragen

Beitrag von eigengott » Do 8. Mai 2008, 16:46

simon86m hat geschrieben:Aber eines ist mir noch unklar: Wie ist das denn mit dem "nicht gesehen werden"?Bei einem Cache mitten in der Stadt doch unmöglich, oder?
Wieso möchtest Du Caches in der Stadt suchen/verstecken? Steht im Eingangsposting nicht etwas von "Outdoor-Mensch"?

GermanSailor

Re: Schnelleinsteiger hat ein paar Fragen

Beitrag von GermanSailor » Do 8. Mai 2008, 17:25

eigengott hat geschrieben: Wieso möchtest Du Caches in der Stadt suchen/verstecken? Steht im Eingangsposting nicht etwas von "Outdoor-Mensch"?
Manche Großstadt ist eben schlimmer und gefährlicher als die tiefste Wildnis.
Und Outdoor heißt doch irgendwie vielleicht auch nur: draußen.

simon86m
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Mi 7. Mai 2008, 01:24
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Schnelleinsteiger hat ein paar Fragen

Beitrag von simon86m » Do 8. Mai 2008, 18:35

SabrinaM hat geschrieben:Viel Spass mit dem neuen Hobby!!! Gabs hier schon die Warnung, dass das süchtig machen kann? :???: :hilfe: :D
Na das will ich doch hoffen... ;-)
Oschn hat geschrieben:(..)"Ich habe meinen Schlüssel verloren", "ich suche Pilze/Regenwürmer/Borkenkäfer", "ich bin Hobby-Geologe/-Archäologe/-Biologe/-Fotograf" funktioniert oft genauso gut. Ebenfalls ein schlichtes "ich habe mich verlaufen, können Sie mir sagen, wo ich hier bin?". (..)
Ich werde einfach nach dem Muster

Code: Alles auswählen

// Decryption Key
// A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
// -------------------------
// N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z
meinen Wortschatz verdrehen und was unverständliches daherreden, denn spätestens dann zeigen einem die meisten Leute nen Vogel und verschwinden ;-)

Ok, aber dann ist mir jetzt alles klar und ich werde nachher mal loslegen ;-)

Danke euch für eure Hilfe!

simon86m
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Mi 7. Mai 2008, 01:24
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Schnelleinsteiger hat ein paar Fragen

Beitrag von simon86m » Do 8. Mai 2008, 18:38

eigengott hat geschrieben:Wieso möchtest Du Caches in der Stadt suchen/verstecken? Steht im Eingangsposting nicht etwas von "Outdoor-Mensch"?
Da hast du gut mitgelesen ;-) Aber bis man aus München raus ist (mitm Fahrrad) dauert halt etwas und da dachte ich dass ich mir zum 'ausprobieren' erstmal ein/zwei Caches hier in der nähe suche. Aber wie gesagt, am Wochenende mache ich 400km Radtour und werde dann bestimmt an genügend richtigen Outdoor-Caches vorbeikommen ;-)

Simon

Oschn
Geomaster
Beiträge: 301
Registriert: Di 2. Aug 2005, 16:31

Re: Schnelleinsteiger hat ein paar Fragen

Beitrag von Oschn » Do 8. Mai 2008, 21:14

simon86m hat geschrieben:Aber wie gesagt, am Wochenende mache ich 400km Radtour und werde dann bestimmt an genügend richtigen Outdoor-Caches vorbeikommen ;-)
Gut möglich, dass Du auf den 400 Kilometern an Caches vorbeikommst.
Wenn Du allerdings unterwegs Caches suchen willst, wirst Du keine 400 Kilometer schaffen. ;)

SCNR
Dietmar

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder