Ist ein hoher Platz in der Rangliste für Dich wichtig?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Ist es für Dich wichtig, in der gc.de-Rangliste weit oben zu stehen?

Ja, sehr wichtig. Für mich ist Geocaching ein Wettbewerb
10
7%
Es ist ganz schön, weit oben zu stehen, aber wichtig ist es mir nicht
57
41%
Nein, für mich ist das unwichtig
71
51%
 
Abstimmungen insgesamt: 138

Benutzeravatar
Gagravarr
Geomaster
Beiträge: 792
Registriert: Fr 15. Apr 2005, 12:36
Wohnort: Odenwald / Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von Gagravarr » Mi 10. Aug 2005, 09:42

Begreif ich nicht. Wenn jemand ohne Auto ständig unterwegs ist um welche zu suchen - warum soll er denn keine warten können?

Ausserdem war meine Kritik auf einen sehr speziellen Personenkreis gemünzt ;)
Viele Grüße...
Uwe mit Cache-Retriever Hazel


BildBild

Werbung:
Ilsebilse
Geomaster
Beiträge: 569
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 16:55
Wohnort: Brigade Eisenberg

Beitrag von Ilsebilse » Di 16. Aug 2005, 16:33

Gagravarr hat geschrieben:Begreif ich nicht. Wenn jemand ohne Auto ständig unterwegs ist um welche zu suchen - warum soll er denn keine warten können?

Ganz einfach:
a) Man hat als Fahrrad-Cacher auch mal Mitfahrgelegenheiten, mit denen man entferntere Caches erreicht - aber die haben selten Bock, einen zum Warten zu fahren, dann kann der Fahrer da nämlich auch gleich selber einen legen.
b) Auf einer Fahrradroute kann man am Wochenende sicher eine Reihe Caches suchen - aber wer hat schon Lust, seine eigenen Caches alle auf einer Strecke zu legen? Und wenn die eigenen Caches in allen 4 Himmelsrichtungen zerstreut liegen, wird es mit dem Warten per Fahrrad deutlich mühseliger. Zumal man dann als "sozialer" Cacher im Falle eines Falles auch bei Regen seine 30 km zum Warten fahren würde, die man zum Suchen einfach mal 2 Wochen auf besseres Wetter verschiebt.

Da finde ich es schon o.k., lieber weniger eigene zu legen, die dann aber originell und durchdacht. Vermutlich haben da auch die Mit-Cacher mehr Spaß dran als am xxx-ten traditional micro auf irgendeinem Baum.
Leitplankenmicros? Sinnlose Filmdosen im Wald? Frustriert? Besucht die Brigade Eisenberg in Thüringen! Hier gibt es noch Caches, für die man ZU FUSS auf Berge steigen muß.

Benutzeravatar
nebelung
Geocacher
Beiträge: 139
Registriert: Di 28. Jun 2005, 10:02
Wohnort: Overath
Kontaktdaten:

Beitrag von nebelung » Di 16. Aug 2005, 18:00

Sagt mal, ging es hier nicht eigentlcih um was anderes?
Aber egal, ich geb da auch mal meinen Senf dazu.
Nachdem ich meinen ersten eigenen gelegt habe kenn ich den Unterschied und eigentlich macht es viel mehr Spaß zu verstecken als zu suchen. Da es aber sinnlos ist die Gegend mit Traditionals im Abstand von 161 m zu Pflastern werde ich auch weiterhin versuchen nette Gegenden zu finden um einen Cache zu legen.
Dass nicht alle so mobil sind wie ich mit Auto ist logisch und dann kann ich das nur unterstützen wenige zu legen, um die Wartung sicherzustellen. Denn im Notfall muss man hin, ob man dan grad will oder nicht. Obs Hunde und Katzen hagelt oder nicht, egal. Und dann mit dem Fahrrad? Oha!

Ich hab mal im Aussendienst Klinken geputzt und musste da bei Wind und Wetter raus und bin von daher einiges gewohnt und geh auch mal bei schlecheterem Wetter den Weg bis zum Cache zu Ende. Aber will sich das wirklich jemand antun per Fahrrad bei jedem Wetter präsent zu sein?

Grüße

Nebelung
Sven

P.S.: Der nächste Geburtstagscache ist in Vorbereitung
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder