Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Mehr ekliges Viehzeug :)

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Re: Mehr ekliges Viehzeug :)

Beitrag von gartentaucher » Sa 17. Mai 2008, 12:13

Spiegel Online hat geschrieben:Tagsüber ruhen ausgewachsene Tiere im Pulk, bevorzugt in schummrigen Mauerwinkeln, an glatten Hauswänden und unter Dachvorsprüngen.
Und wenn dann der Cacher da reingreift, werden sie wach und kommen rausgeströmt. :schockiert:

Ich habe ja nichts gegen Spinnen, Weberknechte und sonstiges Getier. Aber da würde ich auch erst mal einen Schreck kriegen.

Aber um Muggel und Weicheicacher abzuschrecken, ist das doch genau das richtige. :D
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

Werbung:
Benutzeravatar
Killer 1993
Geocacher
Beiträge: 76
Registriert: Sa 6. Okt 2007, 18:54
Wohnort: Buldern
Kontaktdaten:

Re: Mehr ekliges Viehzeug :)

Beitrag von Killer 1993 » Sa 17. Mai 2008, 13:57

Ich mag Spinnen nicht und ich werde sie auch nicht mögen.
Einfach nur eklig, wie die überall rumkrabbeln... da krieg ich ja ne gänsehaut.
Wenns ein cache gibt wo am Finale solche viecher rumkrabbeln
und ich will den Cace finden, gibts nur eine Möglichkeit,
ich hol den kleinen Bunsenbrenner von meinem chemie Lehrer
:weapon13:

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Mehr ekliges Viehzeug :)

Beitrag von ElliPirelli » Sa 17. Mai 2008, 14:03

GermanSailor hat geschrieben:
ElliPirelli hat geschrieben: Eine Gefahr ist eher, daß sie sich wohl so rasend schnell verbreitet haben, innerhalb recht kurzer Zeit in so vielen Gegenden gesichtet! Das ist für die einheimische Fauna recht bedenklich. Zumal wohl offensichtlich nicht mal eine eindeutige Indentifikation vorliegt...

Auch ein Preis unserer fortschreitenden Globalisierung.
Globalisierung ist schuld?

Na dann. Warum aber nicht der Klimawandel, der ist doch sonst an ALLEM schuld?

Ganz offensichtlich liegt eine eindeutige Identifikation vor, sind nämlich keine Spinnen im eigentlichen Sinn, sondern Spinnentiere, genauer Weberknechte. Für welche einheimische Tierart ist denn diese "Invasion" bedenklich?
Wenn, wie in dem Spiegelbericht erwähnt, die Tiere über Rotterdam eingewandert sind, geh ich davon aus, daß sie als Zuladung auf einem Schiff nach Europa gekommen sind.

Und außer, daß es Weberknechte sind, sind sie noch nicht identifiziert worden, oder ist irgendwo der lateinische Name erwähnt?

Es gibt auch einheimische Weberknechte, und die haben die gleichen Futteransprüche wie diese langbeinigen Verwandten, also bildet sich Konkurenzkampf ums Futter, bzw landen die einheimischen Weberknechte, kleinen Spinnen, Mücken und ähnliches auf dem Speiseplan des Einwanderers. Der wiederum dank seiner Größe und Abwehrverhalten wohl kaum natürliche Feinde haben wird. Denn die Abwehrtaktik, sich in Gruppen zusammen zu rotten und bei Gefahr in wippende Bewegung zu verfallen, ist schon ziemlich genial, da werden nicht nur Menschen sich erst mal erschrecken...

Und wenn diese Weberknechte es geschafft haben sich innerhalb weniger Jahre über mehrere hundert Kilometer auszubreiten, dann deutet das meiner Meinung nach auf mangelnde Fressfeinde hin.

Viele solcher menschengemachten Katastrophen kann man sich in Australien und Neuseeland ansehen, Katzen, Kaninchen, Zuckerrohrkröten, Ratten und Mäuse wurden von Menschen dort absichtlich oder unabsichtlich ausgesetzt und wurden dann zur Plage.
Bei Insekten sieht man es vielleicht nicht so deutlich, der Eingriff ist aber nicht unerheblich für die einheimische Flora und Fauna. Denn auch viele Pflanzen sind abhängig von Bestäubern in Form von vielen Insekten.

Gruß, ElliPirelli
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

emzett
Geomaster
Beiträge: 379
Registriert: So 11. Jul 2004, 12:18

Re: Mehr ekliges Viehzeug :)

Beitrag von emzett » Sa 17. Mai 2008, 14:17

Hier gibt es eine ausführliche wissenschaftliche Arbeit zu diesen Spinnen:

http://www.natur-in-nrw.de/Download/Mar ... m_2007.pdf

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Mehr ekliges Viehzeug :)

Beitrag von ElliPirelli » Sa 17. Mai 2008, 14:38

emzett hat geschrieben:Hier gibt es eine ausführliche wissenschaftliche Arbeit zu diesen Spinnen:

http://www.natur-in-nrw.de/Download/Mar ... m_2007.pdf
Na, das ist ja hochinteressant und stützt meine Theorie:
Kaum natürliche Feinde und starke Vermehrung, sowie Verdrängung der einheimischen Weberknechte...

Danke für den Link.

Gruß, ElliPirelli
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Benutzeravatar
wallace&gromit
Geoguru
Beiträge: 3481
Registriert: Sa 28. Mai 2005, 23:58
Wohnort: Burglengenfeld

Re: Mehr ekliges Viehzeug :)

Beitrag von wallace&gromit » Sa 17. Mai 2008, 15:32

Killer 1993 hat geschrieben:Ich mag Spinnen nicht und ich werde sie auch nicht mögen.
Einfach nur eklig, wie die überall rumkrabbeln... da krieg ich ja ne gänsehaut.
Wenns ein cache gibt wo am Finale solche viecher rumkrabbeln
und ich will den Cace finden, gibts nur eine Möglichkeit,
ich hol den kleinen Bunsenbrenner von meinem chemie Lehrer
:weapon13:

Mädchen! :lachtot:
Here we all are, born into a struggle, to come so far but end up returning to dust.

Benutzeravatar
Killer 1993
Geocacher
Beiträge: 76
Registriert: Sa 6. Okt 2007, 18:54
Wohnort: Buldern
Kontaktdaten:

Re: Mehr ekliges Viehzeug :)

Beitrag von Killer 1993 » Sa 17. Mai 2008, 18:44

wallace&gromit hat geschrieben:Mädchen! :lachtot:
:leitung: wie bitte? Ich les wohl nicht recht!
Junge!!! :motzschild:
Zuletzt geändert von Killer 1993 am Sa 17. Mai 2008, 21:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Mehr ekliges Viehzeug :)

Beitrag von ElliPirelli » Sa 17. Mai 2008, 19:09

Killer 1993 hat geschrieben:
ElliPirelli hat geschrieben:Mädchen! :lachtot:
:leitung: wie bitte? Ich les wohl nicht recht!
Junge!!! :motzschild:
Hab ich gar nicht geschrieben! Bitte richtig zitieren. :motz:

Obwohl ich wallace&gromit ja recht gebe, dieses zimperliche Getue nur wegen einer Spinne konnte ich noch nie verstehen...
Ich hab immer welche über meinem Bett an der Decke, die sorgen für mückenfreies Schlafen... :D

Gruß, ElliPirelli
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

GermanSailor

Re: Mehr ekliges Viehzeug :)

Beitrag von GermanSailor » Sa 17. Mai 2008, 20:35

ElliPirelli hat geschrieben: Wenn, wie in dem Spiegelbericht erwähnt, die Tiere über Rotterdam eingewandert sind, geh ich davon aus, daß sie als Zuladung auf einem Schiff nach Europa gekommen sind.
Stimmt anders können die gar nicht hier her gekommen sein. Auf keinen Fall ist es möglich, dass sich eine Einheimische Art plötzlich aufrund von günstigen Einflüssen vermehrt. --> Globalisierung muss schuld sein, klar! :kopfwand:
Und außer, daß es Weberknechte sind, sind sie noch nicht identifiziert worden, oder ist irgendwo der lateinische Name erwähnt?
Den lateinischen Namen Opiliones haben die wohl nicht erwähnt, weil sonst Viele ganz laut schreien würden: Bin ich Biologe? Was soll das? Spiegel ist eben für die Allgemeinheit und keine wissenschaftliche Publikation. (Soll ja auch Leute geben, die den Unterschied zwischen Fakultät und Potenzen nicht kennen.)
Es gibt auch einheimische Weberknechte, und die haben die gleichen Futteransprüche wie diese langbeinigen Verwandten, also bildet sich Konkurenzkampf ums Futter, bzw landen die einheimischen Weberknechte, kleinen Spinnen, Mücken und ähnliches auf dem Speiseplan des Einwanderers. Der wiederum dank seiner Größe und Abwehrverhalten wohl kaum natürliche Feinde haben wird. Denn die Abwehrtaktik, sich in Gruppen zusammen zu rotten und bei Gefahr in wippende Bewegung zu verfallen, ist schon ziemlich genial, da werden nicht nur Menschen sich erst mal erschrecken...

Und wenn diese Weberknechte es geschafft haben sich innerhalb weniger Jahre über mehrere hundert Kilometer auszubreiten, dann deutet das meiner Meinung nach auf mangelnde Fressfeinde hin.
Da scheinst du wohl mehr Ahnung zu haben. Nur gibt es eine Menge "fremder" Tiere und Pflanzen hier. Vieles haben erst die Römer hierher gebracht. (Äpfel, Birnen, Weizen, Pflaumen, Tomaten, Kartoffeln, Mais, Katzen, diverse Rinderrassen usw.) Nicht immer ist eine Zuwanderung nachteilig.
Denn auch viele Pflanzen sind abhängig von Bestäubern in Form von vielen Insekten.
:blush3:

Benutzeravatar
fotomike
Geocacher
Beiträge: 298
Registriert: So 12. Aug 2007, 23:40

Re: Mehr ekliges Viehzeug :)

Beitrag von fotomike » Sa 17. Mai 2008, 21:03

moenk hat geschrieben:Die tun doch nix.
Kann man diese Tierchen nicht auf Zecken abrichten? :roll:
Liebe Gruesse, (foto)mike +
Muss ich einen Schirm mitnehmen?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder