Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Schweiz: Geocaching muss erduldet werden

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Bandicoot
Geocacher
Beiträge: 131
Registriert: So 17. Dez 2006, 17:10
Wohnort: 74862 Binau
Kontaktdaten:

Schweiz: Geocaching muss erduldet werden

Beitrag von Bandicoot » Do 29. Mai 2008, 13:49

Vor einigen Wochen wurde ja in schweizer Medien vermeldet, dass man über ein Verbot des Geocaching nachdenkt (siehe auch http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=9&t=22933)

Jetzt meldet NZZ Online, dass der Zürcher Regierungsrat die Auffassung vertritt, dass Gemeinden nicht gegen Geocacher vorgehen können.

http://www.nzz.ch/nachrichten/wissensch ... 45683.html

Trotzdem bleibt der Grundton dieses Berichts sehr kritisch. Offenbar sieht man in der Schweiz Geocaching als ein ernsthaftes Umweltproblem an. Ich hoffe, dass wir nicht auch in Deutschland eines Tages so deutlich unter Beschuss geraten.

Bandicoot

Werbung:
JoergKS(eh.DWJ_Bund)
Geomaster
Beiträge: 961
Registriert: Mi 21. Sep 2005, 10:11
Wohnort: Nahe Kassel

Re: Schweiz: Geocaching muss erduldet werden

Beitrag von JoergKS(eh.DWJ_Bund) » Do 29. Mai 2008, 14:25

Da war einer schneller beim posten :-)


In der Tat wächst der Druck auch hier in Deutschland. Allein in der Wortwahl "erdultet" in der Überschrift schwingt schon das Negative mit.

Als auf geocaching.de genannter Ansprechpartner für die Medien werden wir "gern auch" als "die Organisatoren vom dem Ganzen" versucht, in Anspruch zu nehmen. Wir mögen umgehend diese ungenehmigte Großveranstaltung einstellen. Großveranstaltungen in Wäldern seinen meldepflichtig usw.!

Oder wir mögen doch bitte für die Entfernung dieses oder jenes Caches sorgen o.ä.

Gern sind wir behilflich (wer freundlich fragt...), doch eines muß ganz klar oberstes Prinzip eines jeden Geocachers sein: "Nichts und niemanden zu schädigen und dieses Prinzip jedem Neuling mit auf den Weg zu geben!"

Ich glaube, die Toleranz des über Geocaching informierten Teiles der Bevölkerung und von Entscheidern von (Lobby)Gruppen gegenüber dieser Freizeitbeschäftigung ist momentan sehr hoch.

Koorigiert mich, wenn ihr einen anderen Eindruck habt (klar, einzelne Jäger/Förster/Angler usw. klagen immer und tösen laut).

Dennoch müssen wir selber die "schwarzen Schafe" zur Raison bringen, wenn wir uns mittelfristig nicht selbst dadurch Hürden in den Weg legen (lassen) wollen.

Es wird immer jemanden geben, der gern auch das Geocachen in irgendwelche starren Regeln und Bestimmungen gießen möchte. Liefern wir keinen Anlass, gibt es keine oder weniger Probleme. Information tut not und ich hoffe, dass der Anteil der unverbesserlichen "Spinner" bei diesem Hobby sich im unteren Promille-Bereich hält.

Bei den Fahrradfahrern ist es ähnlich: Manch unverbesserliche Raser brettern ohne jegliche Rücksicht durchs Unterholz. Ein bisschen Augenmaß und Rücksicht zu verlangen, ist bei manchen aber (geistig bedingt?) nicht drin, es übersteigt wahrscheinlich deren Horizont. Ich schreibe das so "bösartig", weil ich persönlich schon mal versucht habe, eine sachliche Diskussion mit eben einer solchen Person zu führen, die im Wald grad mal eben fast auch noch in eine Gruppe Menschen gedüst wäre.

Doch außer einem hier nicht wiedergebbaren Wortbeitrag kam nix.

Geocaching ist neben Wandern und anderen "Outdoor-Sportarten" so ziemlich das natur- und umweltverträglichste Hobby - solange man sich ein paar überschaubare Grundregeln hält. Und das dürfte ja wohl nicht zu schwer sein, oder?

Feuer frei zur (sachlichen) Diskussion.

Jörg
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn behalten.

Bandicoot
Geocacher
Beiträge: 131
Registriert: So 17. Dez 2006, 17:10
Wohnort: 74862 Binau
Kontaktdaten:

Re: Schweiz: Geocaching muss erduldet werden

Beitrag von Bandicoot » Do 29. Mai 2008, 15:16

Ich persönlich ärgere mich auch schon mal, wenn ich sehe, das Geocacher sich rücksichtlos verhalten. Ich versuche auch aus meinen Fehlern der Vergangenheit beim Suchen und Verstecken zu lernen. Mittlerweile finde ich z.B., dass es absolut im richtigen Rahmen ist, wenn ein Geocache "nur" 10 (oder weniger) bis 20 mal im Jahr aufgesucht wird. Bei Locations die viel häufiger besucht werden, kann das früher oder später Unmut bei Aussenstehenden hervorrufen. Gründe dafür gibt es viele: Zertrampeln der Natur, zerbröseln von Kulturdenkmalen oder einfach nur die Störung dörflicher Ruhe. Solange da keine gutsherrenartige Überheblichkeit der Kritiker im Vordergrund steht, kann ich das auch verstehen. Wir Geocacher sollten wohl in der Lage sein, uns als vernünftige Zeitgenossen hervorzutuen. Trotzdem denke ich, dass das behutsame Übertreten von "Grenzen" zum Charakter des Geocachings gehört. Es darf nur eben kein Schaden dadurch entstehen.

Bandicoot

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Schweiz: Geocaching muss erduldet werden

Beitrag von radioscout » Do 29. Mai 2008, 18:37

Bandicoot hat geschrieben: Mittlerweile finde ich z.B., dass es absolut im richtigen Rahmen ist, wenn ein Geocache "nur" 10 (oder weniger) bis 20 mal im Jahr aufgesucht wird.
Dafür ist es zu spät. Geocaching ist ein Spiel für die Massen geworden.

Du kannst Deinen Cache natürlich bei einer selten genutzten Geocaching-Site listen. Dann kommen u.U. nur keiner bis fünf Cacher pro Jahr.

Bandicoot hat geschrieben: Gründe dafür gibt es viele: Zertrampeln der Natur, zerbröseln von Kulturdenkmalen oder einfach nur die Störung dörflicher Ruhe.
[...]
Wir Geocacher sollten wohl in der Lage sein, uns als vernünftige Zeitgenossen hervorzutuen.
Daran ist sehr oft der Owner Schuld oder zumindest maßgeblich beteiligt.
Ich kenne einige Caches, deren D-Wert zwischen eins und zwei liegt und die extrem trickreich versteckt sind.
Mache liegt mitten in der Stadt, die Logs deuten darauf hin, daß alle Anwohner sehr genau beobachten, daß dort ständig Leute irgendwas suchen und verstecken.
Andere liegen in der Natur, alles ist zertrampelt, Vogelnester sind durchsucht. Die Spuren deuten darauf hin, daß viele suchen, die Logs zeigen, daß kaum einer den Cache findet.

Leider lese ich auch ständig Logs, in denen ganz stolz berichtet wird, daß man bis zur Dose gefahren ist. Bei einem sogar die 50 m vom Parkplatz bis zum Cache.

Bandicoot hat geschrieben: Trotzdem denke ich, dass das behutsame Übertreten von "Grenzen" zum Charakter des Geocachings gehört. Es darf nur eben kein Schaden dadurch entstehen.
Meinst Du damit illegales Handeln?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Schweiz: Geocaching muss erduldet werden

Beitrag von ElliPirelli » Do 29. Mai 2008, 19:17

Daß man der Polizei auf Anfrage Auskunft über das Geocaching gibt, finde ich absolut nötig.

Aber daß Jäger oder jeder dahergelaufene Wanderer alles übers Cachen erzählt bekommt, find ich völlig unnötig. Ich erzähle nie, was ich suche. Bin allerdings auch noch nie drauf angesprochen worden... Wenn ein Cache sich nicht unbeobachtet finden läßt, geh ich weiter und komme später wieder.

Wenn nun einige meinen, aus jedem Cache einen DriveIn machen zu müssen, ist das zwar saublöd, sollte aber doch erstmal nicht auf die Cachergemeinde zurück fallen. Woher wissen alle diese Cachinggegner, daß es Geocacher sind, die sich da idiotischerweise per Auto im Wald rumtreiben?

Es ist schon erstaunlich, wie tüffelig sich manche beim Suchen anzustellen scheinen. Schon mal drüber nachgedacht, warum wir die anderen Muggles nennen? Alle noch nie was von den Büchern gehört, wo der Begriff geprägt wird? :irre:

Wegen ein paar Chaoten kommen alle anderen in Sippenhaft. Warum sind die Mountainbiker so verschrieen? Weil ein paar wenige mit ihren Rädern durch den Wald brettern.

Vor einigen Jahren (13 genau) war ich per Rad in Österreich unterwegs. Wir hatten alte Räder, ein Holland- und ein Miehle Rad, und fuhren einen von oben nicht für Radfahrer gesperrten Weg ins Tal. Kurz vor Erreichen der nächsten geteerten Straße kamen wir an einen hohen Zaun mit Drehkreuztor. Da hätten selbst Kinderwagen nicht durchgepaßt. Von oben, wo wir her kamen, überhaupt nicht ersichtlich. Warum war dieser Zaun da? Weil es zu der Zeit in Innsbruck wohl Probleme mit Mountainbikern gab. Alle anderen, die nicht so schnell durch die Gegend brettern wurden gleich mitbestraft.

So scheint es mir in der Schweiz nun mit den Cachern zu gehen. Nicht jeder, der sich abseits des Weges aufhält, ist ein Geocacher! Und bestimmt vertreiben auch die Jogger oder die nordischen Stöckchenschwinger genauso viel oder wenig das Wild...

Gruß, ElliPirelli
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Re: Schweiz: Geocaching muss erduldet werden

Beitrag von Sir Cachelot » Do 29. Mai 2008, 20:34

Mich würde mal interessieren wer hinter dieser Kampagne steckt.
Das können doch nur Jäger sein - wer kennt schon Geocaching.
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.

GermanSailor

Re: Schweiz: Geocaching muss erduldet werden

Beitrag von GermanSailor » Do 29. Mai 2008, 20:40

ElliPirelli hat geschrieben:Warum sind die Mountainbiker so verschrieen? Weil ein paar wenige mit ihren Rädern durch den Wald brettern.
Oder weil in unserem Land alles argwöhnisch Betrachtet wird, was nicht zu den akzeptierten Hobbies gehört, die da wären:

- Fußball
- Saufen
- Grölen
- Auto tunen
- zu schnell fahren
- über "die da oben" lästern
- Amerika scheiße finden
- Kleingartenverein
- Taubenzüchterverein

Etwas ausgefallenere Hobbies werden pauschal als komisch und unnötig eingestuft. Schlimmer dran als Mountainbiker waren lange Jahre die Snowboarder. Nur sehe ich oft genug hier im Forum, dass viel Toleranz eingefordert wird, gleichzeitig aber fast ausschließlich unsachlich und emotional gestänkert wird, wenn es um Jäger, Förster und Konsorten geht. Ich dachte immer, Toleranz sei keine Einbahnstraße.

GermanSailor

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Schweiz: Geocaching muss erduldet werden

Beitrag von ElliPirelli » Do 29. Mai 2008, 21:59

Sir Cachelot hat geschrieben:Mich würde mal interessieren wer hinter dieser Kampagne steckt.
Das können doch nur Jäger sein - wer kennt schon Geocaching.
Wie? Jäger kennen Geocaching? Woher denn bloß? :???:

Doch wohl nur, weil irgendwelche Trottel es ihnen auf die Nase binden, warum sie nun im Wald rumschleichen und Tupperdosen suchen... :kopfwand:

Nicht jeder Muggle ist ein verständnissvoller Muggle! Das wird wohl jeder von uns schon in seiner eigenen Familie festgestellt haben...
Und Hobbies, die aus der Norm fallen, sind immer suspekt.
Ist Euch schon mal aufgefallen, daß die Langläufer ohne Ski immer in Rudeln auftreten, sodaß ihr Klackern schon von Weitem zu hören ist? Wohl auch, weil sie im Rudel nicht so mitleidig angesehen werden... ;)

Gruß, ElliPirelli
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Re: Schweiz: Geocaching muss erduldet werden

Beitrag von Sir Cachelot » Do 29. Mai 2008, 22:02

ElliPirelli hat geschrieben:
Sir Cachelot hat geschrieben:Mich würde mal interessieren wer hinter dieser Kampagne steckt.
Das können doch nur Jäger sein - wer kennt schon Geocaching.
Wie? Jäger kennen Geocaching? Woher denn bloß? :???:
Naja wenn du 6 Stunden ansitzt und darauf wartest Tier abzuknallen, dann bist du sicherlich interessiert daran, wer denn nachts mit Taschenlampe das Wild vertreibt. Da wird der Pächter unruhig... :handy:
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.

Bandicoot
Geocacher
Beiträge: 131
Registriert: So 17. Dez 2006, 17:10
Wohnort: 74862 Binau
Kontaktdaten:

Re: Schweiz: Geocaching muss erduldet werden

Beitrag von Bandicoot » Do 29. Mai 2008, 22:18

radioscout hat geschrieben:Meinst Du damit illegales Handeln?
Nein.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder