Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Ein paar Anfängefragen

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

GermanSailor

Re: Ein paar Anfängefragen

Beitrag von GermanSailor » Mo 7. Jul 2008, 22:21

Es geht nicht nur um die Wartung, sondern viel mehr darum, dass vernünftige Koordinaten ermittelt werden müssen. Das halte ich ohne GPS Empfänger für doch etwas schwierig, zumindest wenn es die gewünschte Genauigkeit haben soll.

GermanSailor

Werbung:
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Ein paar Anfängefragen

Beitrag von wutzebear » Di 8. Jul 2008, 08:13

AmidalaSkywalker hat geschrieben:Und ich möchte auch eins in Kroatien hinterlassen, das geht aber schon ohne Gerät oder?
Bitte nicht. Ich kenne nur einen Owner, der seine Caches ohne GPS, sondern mit Google Earth "ausmisst", und das merkt man den Caches auch an. Bei Einem lag mein Nullpunkt gut 30m in einem Feld, statt an der Brücke nebenan, bei einem Anderen habe ich nach 2 Stunden aufgegeben. Die weiteren Caches dieses Owners habe ich mir seither erspart.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9648
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Anfängefragen

Beitrag von Schnueffler » Di 8. Jul 2008, 09:35

@wutze
So einen kenne ich auch. Die Caches sind der pure Horror. Der Typ kann noch nicht mal richtig labeln, geschweige denn ganze Sätze in der Beschreibung verfassen. Der Horror sag ich Dir.
am Waldrand mal wieder , die Bennesseln( oder 3xn ???? ) stehen gut dieses Jahr !!!!
Gärtnerbedarf beachten + DIE BRENN nesseln , Zecken ????-war bereits im Frühjahr da .
PARKEN AN SCHINDGASSE bei der SCHRANKE zum Sprungplatz!
8-Einzelcache-Tour: " OBERGROMBACH-N-rundum 1/1 bis 8/8 " , ca 7 km lang , MOTIVATION:Motion ; gehen /laufen ist angesagt !Rollstuhlfahrer kommen leider nicht durch/an die Caches !!!
ABER: Ganz durchlesen und nicht gleich losrennen - ihr braucht viel ZEIT .
NUR ZU FUss CACHEN --- in 1 Rutsch cachen ist Ehrensache .
Die Cachebehälterart ist unterschiedlich , mit und ohne trade , Cachebeh.- Abnessungen in cm .
AUSRÜSTUNG für alle 8 caches: LANGE HOSEN ; STIFT;FLACHZANGE - SO IS ES !!! -;WEGZEHRUNG;DIG.-KAMERA-SCHICKT MIR BILDER!
Und dann noch falsche Einstufungen von D/T und Koordinaten die durchaus mal 20m auf Bundeswehrgelände liegen, nur weil sie mit Google Earth eingemessen wurden.

@AmidalaSkywalker
Mach es nicht. Zum einen werden Holiday-Caches nur dann freigegeben, wenn Du jemanden vor Ort hast, der sich darum kümmert, und zum anderen macht das Cachen nach GE keinen Spass. Dafür sind die Karten zu ungenau, als dass die damit ermittelten Koordinaten mit der Natur ausreichend genau übereinstimmen.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Re: Ein paar Anfängefragen

Beitrag von jmsanta » Di 8. Jul 2008, 09:56

Schnueffler hat geschrieben:@wutze
So einen kenne ich auch. Die Caches sind der pure Horror. Der Typ kann noch nicht mal richtig labeln, geschweige denn ganze Sätze in der Beschreibung verfassen. Der Horror sag ich Dir.
[...]
na er hat doch imerhIN schon 14 GEFUNDENS, dann wird er/sie/es doch wohl auch mal 22 SCHLECHT einGEmeßene Caches verstekken DÜRFen. SO issES, weil JA EHRENsache !!!1!11einself
Bild
Mt 5,3-11 (Lut. '84)

AmidalaSkywalker
Geocacher
Beiträge: 92
Registriert: So 6. Jul 2008, 11:24

Re: Ein paar Anfängefragen

Beitrag von AmidalaSkywalker » Di 8. Jul 2008, 10:10

:D

jaja ich hab es ja kapiert!
Gut das fällt wohl flach.
Aber mal ganz theoretisch, wenn ich etwas nehme, was nicht veränderlich ist, könnte ich doch (nächstes Jahr) einen virtuellen Cache machen, oder spricht da auch was dagegen?

HHL

Re: Ein paar Anfängefragen

Beitrag von HHL » Di 8. Jul 2008, 10:13

du solltest erst einmal ein wenig caches suchen. mit dem einen mikro hast du meines erachtens keine gute grundlage für das legen von caches.

frohes jagen

jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Re: Ein paar Anfängefragen

Beitrag von jmsanta » Di 8. Jul 2008, 10:16

AmidalaSkywalker hat geschrieben:[...], könnte ich doch (nächstes Jahr) einen virtuellen Cache machen, oder spricht da auch was dagegen?
Ja, die guidlines - virtuelle Caches können seit >2 Jahren nicht mehr ausgelegt werden.
siehe auch hier...
http://www.die-reviewer.info/guidelines ... ndfathered
HHL hat geschrieben:du solltest erst einmal ein wenig caches suchen. mit dem einen mikro hast du meines erachtens keine gute grundlage für das legen von caches./quote]

full ACK
Mt 5,3-11 (Lut. '84)

AmidalaSkywalker
Geocacher
Beiträge: 92
Registriert: So 6. Jul 2008, 11:24

Re: Ein paar Anfängefragen

Beitrag von AmidalaSkywalker » Di 8. Jul 2008, 10:30

achso, na gut dann eben nicht.
Dann hinterlasse ich eben doch nur ein Bookcrossingbuch.

Na bis nächstes Jahr hätte ich wohl Übung.

Jetzt hab ich aber noch ne Frage:

Ich habe ein PNA Transonic 6000 mit dem Mobile Navigator 5.
Weiß jemand, ob ich damit geocachen kann?

Hab es mal angemacht und keine Koordinaten eingeben können, daher hatte ich das abgeschrieben.
Klar ist es sowieso etwas unhandlich, aber mal so zum Start?

Und was haltet ihr vom Falk M4?

Danke :)

jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Re: Ein paar Anfängefragen

Beitrag von jmsanta » Di 8. Jul 2008, 10:31

Mt 5,3-11 (Lut. '84)

AmidalaSkywalker
Geocacher
Beiträge: 92
Registriert: So 6. Jul 2008, 11:24

Re: Ein paar Anfängefragen

Beitrag von AmidalaSkywalker » Di 8. Jul 2008, 10:39

aber die ganzen Garmin legend dinger und aufwärts, funktionieren doch auch als Navigationsgeräte, wieso soll es dann, je nach Gerät natürlich, nicht auch andersrum gehen?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder