Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Hochempflindliche GPS und der Glaube an die Koordinate

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
DieFlieger
Geocacher
Beiträge: 201
Registriert: Di 4. Mär 2008, 09:16
Wohnort: 63505 Langenselbold
Kontaktdaten:

Re: Hochempflindliche GPS und der Glaube an die Koordinate

Beitrag von DieFlieger » Do 17. Jul 2008, 16:54

Ich hab mich bislang nur einmal über ungenaue Koords beschwert, aber die waren dann auch 50m off - und das auf freier Fläche. Das hab ich dann aber auch nicht im Log getan, sondern per Mail an den Owner.

Ich hab immer 2 GPS-Geräte dabei, wenn ich Koord mitteln will, und dann mache ich das auch in der Regel 2 Mal: Beim ersten "Ausloten" der Runde, und beim eigentlichen verstecken. Wenn dann mehr als 10 Meter Differenz auftauchen, geh ich ein drittes mal hin...

Werbung:
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Re: Hochempflindliche GPS und der Glaube an die Koordinate

Beitrag von Sir Cachelot » Do 17. Jul 2008, 19:15

Die Baumanns hat geschrieben: Eine vernünftige Koordinate wird es nur außerhalb von Gebäuden und auch hinreichend genau im Wald erzeugt. Der Rest ist Augenwischerei
Stimmt nicht.
Indoor-GPS-Navigation ist theoretisch möglich.
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.

Die Baumanns
Geowizard
Beiträge: 1907
Registriert: So 3. Okt 2004, 16:59
Wohnort: N 51°34,2' E 7°18,1 Castrop-Rauxel

Re: Hochempflindliche GPS und der Glaube an die Koordinate

Beitrag von Die Baumanns » Do 17. Jul 2008, 19:19

Sir Cachelot hat geschrieben:
Die Baumanns hat geschrieben: Eine vernünftige Koordinate wird es nur außerhalb von Gebäuden und auch hinreichend genau im Wald erzeugt. Der Rest ist Augenwischerei
Stimmt nicht.
Indoor-GPS-Navigation ist theoretisch möglich.
Es gibt nur nen kleinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis.

Gruß Guido
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten! (Dieter Nuhr)
Bild

jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Re: Hochempflindliche GPS und der Glaube an die Koordinate

Beitrag von jmsanta » Do 17. Jul 2008, 19:20

Sir Cachelot hat geschrieben:
Die Baumanns hat geschrieben: Eine vernünftige Koordinate wird es nur außerhalb von Gebäuden und auch hinreichend genau im Wald erzeugt. Der Rest ist Augenwischerei
Stimmt nicht.
Indoor-GPS-Navigation ist theoretisch möglich.
wir reden aber nicht von dem, was theoretisch möglich ist (irgendwo habe ich dazu letzten eine interessante Studie/Diplomarbeit in Zusammenarbeit mir Sirfstar gelesen), sondern von dem was derzeit techn. realisiert ist
Mt 5,3-11 (Lut. '84)

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Re: Hochempflindliche GPS und der Glaube an die Koordinate

Beitrag von Sir Cachelot » Do 17. Jul 2008, 19:36

Habt ihr denn keine Visionen :roll: ?
Also ich konnte in meiner Dachwohnung früher mit einem alten gelben etrex super die Position bestimmen, trotz Dachziegel, Dämmung und Tapeten.
Nur in meiner Firma mit den bedampften Fenstern und im Parkhaus verliert mein HCX den Kontakt.
Ich bin sicher, wenn ich das HCX 2-3 Stunden liegen lasse, dann kann ich aus dem Mittelwert eine brauchbare Position bestimmen - bringt halt anderen nichts.

Aber das war doch schon immer das Problem.
Was hab ich mich aufgeregt, wenn ein Cacher-Kollege (ich sag mal keine Namen) mit seinem emap den Cache zentimetergenau suchte.
Meine Argumentation, dass der Verstecker durch seine Messung schließlich auch eine Ungenauigkeit verursacht, (wer läuft schon mit einem Trimble/Leica DGPS rum) fand kein Gehör - schließlich hatte er ja mehr Caches gefunden als ich und das zählt. ;)

Wo schlechter Empfang ist, gibts Hints - ansonsten geben die logs darüber Auskunft, dass da was im Argen liegt.
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.

Die Baumanns
Geowizard
Beiträge: 1907
Registriert: So 3. Okt 2004, 16:59
Wohnort: N 51°34,2' E 7°18,1 Castrop-Rauxel

Re: Hochempflindliche GPS und der Glaube an die Koordinate

Beitrag von Die Baumanns » Do 17. Jul 2008, 20:52

Sir Cachelot hat geschrieben: Wo schlechter Empfang ist, gibts Hints - ansonsten geben die logs darüber Auskunft, dass da was im Argen liegt.
Darum ging es mir ja,
ich habe kein Problem mit den schlechten Koordinaten wenn da ein passender Hint vorhanden ist.
Ich habe aber im laufenden Jahr Caches gemacht oder machen wollen, wo dann jemand im Keller nen mit so einem Teil Empfang hatte und meinte dann im Spoiler Koordinaten genau. Selten so gelacht.
Den meisten Leuten fehlt es da an dem nötigen Feingefühl. So wie früher die Dose plaziert wurde und dann mal fix auf Mark gedrückt wurde, so werden nun heute an den unmöglichsten Stellen Koordinaten gegeben.

Gruß Guido
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten! (Dieter Nuhr)
Bild

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Re: Hochempflindliche GPS und der Glaube an die Koordinate

Beitrag von Sir Cachelot » Do 17. Jul 2008, 23:30

Ich gebe meist gleich schon nach 10-20min auf...dann ärgert man sich weniger.
Man sollte ernsthaft in Erwägung ziehen, ob man nicht erst nach 50 founds einen Cache veröffentlichen darf... ;)
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.

frede
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: Mo 4. Feb 2013, 18:35

Re: Hochempflindliche GPS und der Glaube an die Koordinate

Beitrag von frede » Mo 4. Feb 2013, 19:03

Ich finde auch, dass manche Leute meinen, sie müssen die Internet-Seiten
mit Spam zustopfen!! :irre: Es sollte ein Review vor Ort prüfen, dass der Cache
vorhanden ist, oder ganz weit weg der Koordinaten lieget!
Grüße

frede


PS: Bitte nicht mit so gewaltätigen austrücken angehen:
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fr**** halten!

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Hochempflindliche GPS und der Glaube an die Koordinate

Beitrag von steingesicht » Mo 4. Feb 2013, 20:20

frede hat geschrieben:Es sollte ein Review vor Ort prüfen, dass der Cache vorhanden ist, oder ganz weit weg der Koordinaten lieget!
Dann solltest Du nur noch Premium member only Caches suchen, da wir das gemacht.
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

badnerland
Geomaster
Beiträge: 697
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:10
Wohnort: Bodensee

Re: Hochempflindliche GPS und der Glaube an die Koordinate

Beitrag von badnerland » Mo 4. Feb 2013, 21:42

frede hat geschrieben:I
PS: Bitte nicht mit so gewaltätigen austrücken angehen:
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fr**** halten!
Das mit dem Fressehalten gilt bitteschön auch für Rumgenöle an Uralthreads. Leichenfledderei, sowas.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder