Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Umfrage für Diplomarbeit "Geocaching"

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

JoergKS(eh.DWJ_Bund)
Geomaster
Beiträge: 961
Registriert: Mi 21. Sep 2005, 10:11
Wohnort: Nahe Kassel

Re: Umfrage für Diplomarbeit "Geocaching"

Beitrag von JoergKS(eh.DWJ_Bund) » Sa 12. Jul 2008, 14:50

Die Polizeibediensteten über das Hobby zu informieren, ist auf jeden Fall sinnvoll. Gerade im Bereich Drogen/Sprengstoffe können an sich harmlose Geocache-Verstecke schnell mal in den Verdacht geraten, ein Drogenkurieraustauschversteck zu sein. Im schlimmsten Fall kann ein ungünstig platziertes Geocacheversteck z.B. als Sprengstoffbehältnis identifiziert werden.

Dazu hatte ich schon vor mehr als einem Jahr entsprechende Kontakte in die (Landes)Polizei hinein (auf tel. Anfrage bei uns). Daraufhin habe ich einen Infotext für das polizeiinterne System verfasst.

Vielleicht hat es ja was gebracht (z.B. Fehleinsätze vermeiden).

Jörg
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn behalten.

Werbung:
kukus
Geowizard
Beiträge: 1262
Registriert: Sa 20. Okt 2007, 14:54

Re: Umfrage für Diplomarbeit "Geocaching"

Beitrag von kukus » Sa 12. Jul 2008, 16:13

So, Fragebogen abgeschickt, wobei manche Fragen entweder schlecht formuliert oder tendenziös sind. Aber wenns der Wahrheitsfindung dient... :ops:

Aber letztendlich bestimmt die Polizei eher subjektiv, wer oder was verdächtig ist, da wird auch diese Arbeit nichts dran ändern.
Gruß
kukus

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Re: Umfrage für Diplomarbeit "Geocaching"

Beitrag von movie_fan » Sa 12. Jul 2008, 16:47

ich habs auch abgeschickt :)

ich denke allerdings das es helfen kann für die polizei, denn manchmal kennen sie sowas einfach nicht und entsprechend können die sich nicht vorstellen, das es was anderes als nen drogenversteckt oder ne bombe sein kann.

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Umfrage für Diplomarbeit "Geocaching"

Beitrag von ElliPirelli » Sa 12. Jul 2008, 19:00

Hab auch mal die Fragen beantwortet, wobei ich das mit dem "bewußt" Verbotenes getan mal verneint hab.

Obwohl ich mir da nicht so hundertprozent sicher bin... Zählt im Parkverbot halten da auch schon? Oder durch ein Tor im Zaun eines Wasserhauses hindurch gehen um kurzzeitig mal dort zu suchen... Wäre genau dann ein Wasserhausverantwortlicher gekommen, hätt ich schon Erklärungsnotstand...

Aber in Lebensgefahr begebe ich mich bewußt eigentlich höchtens beim Autofahren, und da ist die Wahrscheinlichkeit doch zum Glück sehr gering!

Bisher hab ich Burgruinen auch nicht zu den LostPlaces gezählt, wieder was gelernt...

Gruß, ElliPirelli
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

GermanSailor

Re: Umfrage für Diplomarbeit "Geocaching"

Beitrag von GermanSailor » Sa 12. Jul 2008, 20:05

ElliPirelli hat geschrieben:Hab auch mal die Fragen beantwortet, wobei ich das mit dem "bewußt" Verbotenes getan mal verneint hab.
Einem (angehenden) Polizeibeamten zu erzählen, man habe etwas verbotenes getan ist auch immer sehr schlau. Alternativ kann man einfach zur nächsten Polizeidienststelle gehen und sich selbst anzeigen.

Ich denke jeder macht mal was verbotenes (falsch Parken, zu schnell fahren, usw.) aber muss man dass dann unbedingt noch im Internet kundtun?

GermanSailor

Thor Heyerdahl
Geocacher
Beiträge: 89
Registriert: So 22. Okt 2006, 20:21

Re: Umfrage für Diplomarbeit "Geocaching"

Beitrag von Thor Heyerdahl » Sa 12. Jul 2008, 20:42

Einem (angehenden) Polizeibeamten zu erzählen, man habe etwas verbotenes getan ist auch immer sehr schlau. Alternativ kann man einfach zur nächsten Polizeidienststelle gehen und sich selbst anzeigen.

Ich denke jeder macht mal was verbotenes (falsch Parken, zu schnell fahren, usw.) aber muss man dass dann unbedingt noch im Internet kundtun?

GermanSailor
"angehend" kannst du weglassen ;)
Die Umfrage ist freiwillig und die Antworten werden von mir vertrauensvoll behandelt.
Das Ziel dieses Fragenkomplexes ist es, darzustellen ob und wenn ja welche, Verstöße im Rahmen des Geocaching aufkommen. Geht von diesen Verstößen eine Gefahr für den Cacher selbst oder unbeteiligten Dritten aus oder bleibt es größtenteils bei geringen Ordnungswidrigkeiten?

Wie gesagt, dies ist eine freiwillige Sache. Ich freue mich jedenfalls über jeden ausgefüllten Bogen.

Thor Heyerdahl
Bild
Member of Söhne der Uckermark
Bis zum Ende der Welt...und noch viel weiter!!!

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Umfrage für Diplomarbeit "Geocaching"

Beitrag von friederix » Sa 12. Jul 2008, 21:25

Thor Heyerdahl hat geschrieben: "angehend" kannst du weglassen ;) Die Umfrage ist freiwillig und die Antworten werden von mir vertrauensvoll behandelt.
Dann kann ich es ja schreiben: Ja, ich habe die Fragen nach bestem Gewissen beantwortet.
Verbotenes getan? Offiziell nein.
In Wahrheit: Ja, ich befahre wiederholt Anliegerstraßen, obwohl mein einziges Anliegen der Cache ist, der dort liegt.
Und nein, ich habe kein schlechtes Gewissen. ;)

Gruß, friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Umfrage für Diplomarbeit "Geocaching"

Beitrag von ElliPirelli » Sa 12. Jul 2008, 21:37

Thor Heyerdahl hat geschrieben:Das Ziel dieses Fragenkomplexes ist es, darzustellen ob und wenn ja welche, Verstöße im Rahmen des Geocaching aufkommen. Geht von diesen Verstößen eine Gefahr für den Cacher selbst oder unbeteiligten Dritten aus oder bleibt es größtenteils bei geringen Ordnungswidrigkeiten?
Solche Fragen waren in dem Fragebogen aber gar nicht so wirklich drin, oder hab ich was überlesen?

Da wurde nur ganz allgemein gefragt, und nicht einzeln aufgelistet.
Das ein oder andere fragwürdige mach ich schon mal beim Cachen, aber so lange es bei zwar gefahrlosem aber illegalen parken, gelegentlich in ein Gemeindegrundstück eindringen und ähnlichen Bagatellen bleibt, hab ich und hoffentlich auch andere kein Problem damit. Hinzu kommt, daß ich immer sehr drauf achte, ob Muggles in der Nähe sind, sollte ich mich nicht unbeobachtet ins Zielgebiet an einen Cache annähern können, brech ich in der Regel ab.

Und wer wie ich mit Kindern, nagut Preteens cachen geht, achtet eh darauf, daß niemand gefährdet wird.
Und bei den Verletzungen war nicht nach Brennesseln gefragt.... ;)

Viel Spaß beim Auswerten.

Gruß, ElliPirelli
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

galadhdil
Geomaster
Beiträge: 380
Registriert: Mi 29. Nov 2006, 02:56
Wohnort: München

Re: Umfrage für Diplomarbeit "Geocaching"

Beitrag von galadhdil » Sa 12. Jul 2008, 23:44

Thor Heyerdahl hat geschrieben: Ich freue mich jedenfalls über jeden ausgefüllten Bogen. Thor Heyerdahl
Vielleicht solltest du selbst einen Mystery-Cache legen, mit der Log-Bedingung, deinen Online-Fragebogen auszufüllen ;)

Die Lebensgefahr-Frage finde ich auch grenzwertig, wegen des schon genannten Arguments.

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5777
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Umfrage für Diplomarbeit "Geocaching"

Beitrag von hustelinchen » So 13. Jul 2008, 02:03

Habe den Fragebogen auch ausgefüllt. Wäre ja schön, wenn unser Hobby bei der Polizei bekannter würde. Letzte Woche hatte ich fast Polizeikontakt, da habe ich mit meiner Freundin nachts gegen 24 Uhr mit der Taschenlampe einen Zaun an einem alten Freidhof abgeleuchtet. Also von außen. Und ich hing halb über dem Zaun. Auf einmal kam ein Auto angefahren, bin schnell in den Weg nebenan gesprungen und meine Freundin ist zu unserem Auto und hat sich reingesetzt. Das Auto parkte ein paar Meter neben uns und da haben wir dann erst gesehen, dass es ein Polizeiwagen war. Sie hielten, warteten ein paar Sekunden, drehten dann und fuhren wieder weg. Wir haben uns nur gewundert, dass sie nicht ausgestiegen sind. Daher habe ich bei Polizeikontakt auch "Nein" angekreuzt. Naja und zum Glück haben wir den Cache dann ein paar Minuten später gefunden. ;)
Herzliche Grüße
Michaela

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder