Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

DNF loggen - ab wie vielen Versuchen?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Re: DNF loggen - ab wie vielen Versuchen?

Beitrag von gartentaucher » Di 22. Jul 2008, 19:35

wyvern&xeno hat geschrieben:Meine Frage dazu: Ab wievielen Anläufen loggt ihr idR ein DNF?
Ab dem Ersten.
Ausnahme: Ich muss aus persönlichen Gründen einen Multi in mehreren, zeitlich überschaubaren Etappen machen. Dann logge ich erst, wenn ich ganz durch bin. Dann schreibe ich das aber meist dazu.
Ausnahme der Ausnahme: Wenn der Cache so weit von daheim weg ist, dass ich wahrscheinlich nicht noch mal hinkomme. Dann logge ich mit Notiz, dass ich aus Grund x nur bis Station y gekommen bin.

Natürlich komme ich mir manchmal auch blöd vor. Aber trotzdem logge ich alles. Das finde ich auch für mich persönlich in meiner Cacheübersicht interessant.
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

Werbung:
Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13323
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: DNF loggen - ab wie vielen Versuchen?

Beitrag von moenk » Di 22. Jul 2008, 19:55

Ich finds unsportlich kein DNF zu loggen, aber dafür jeden Found. Das Ego einiger Geocacher lässt aber anscheinend nicht zu, auch DNF zu loggen. Der Oberknaller sind dann noch die Geocacher, die sich darüber lustig machen und Owner die DNF ihrer Caches schon fast als Beleidigung sehen.
Suchst Du noch oder loggst Du schon?

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4039
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: DNF loggen - ab wie vielen Versuchen?

Beitrag von friederix » Di 22. Jul 2008, 20:00

Fedora hat geschrieben: dass ich nur den Hint hätte lesen müssen (schon mehrmals passiert...) oder, dass ich an einer Station die Koordinaten verdreht hab
Tja, da ist es in der Tat grenzwertig. Ich glaube, wenn ich meine eigene Dummheit vorm Loggen erkennen würde, würde ich mir das DNF-Log auch verkneifen und nur eine Writenote schreiben.
Selbstverständlich ist auch mir das schon passiert. Mit so einem DNF würde man aber nur andere verwirren, die zwar das DNF auf der Elektonik sehen aber nicht den Grund dafür nachlesen.

Im Übrigen kann jeder auch meine Mißerfolge nachlesen ;)

Gruß,
friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Monchi1980
Geocacher
Beiträge: 94
Registriert: Di 30. Okt 2007, 08:27
Wohnort: Hochdonn
Kontaktdaten:

Re: DNF loggen - ab wie vielen Versuchen?

Beitrag von Monchi1980 » Di 22. Jul 2008, 21:11

Ich logge immer ein DNF, wenn ich gesucht, aber nicht gefunden habe. Warum auch nicht? Ist ja keine Schande, finde ich jedenfalls.

Ausnahme:
Wir hatten jetzt bei 2 Caches die Situation, dass wir aufgrund großen Spaziergängeraufkommens nicht gesucht haben um den Cache nicht zu gefährden. Dann mache ich nur eine Writenote. Was nicht gesucht wird kann man auch nicht finden, also passt (in meinen Augen) DNF nicht.

Und ein Cache hing gut sichtbar ca. 5 Meter über der Erde, was nicht voraussehbar war aus der Cachebeschreibung. Da ist von uns niemand raufgeklettert und wir haben auch nicht DNF geloggt. Gesehen haben wir ihn ja, nur nicht geholt. Das haben wir dann in eine Writenote geschrieben.

TriIIian
Geomaster
Beiträge: 450
Registriert: So 3. Dez 2006, 22:54
Wohnort: 10557 Berlin

Re: DNF loggen - ab wie vielen Versuchen?

Beitrag von TriIIian » Di 22. Jul 2008, 21:49

Biggi_H hat geschrieben:ich denke DNFs sind insbs. dann wichtig, wenn der Cache schon länger nicht mehr gefunden wurde.
Wenn man einfach selbst Tomaten auf den Augen hat, kann man es ja halten, wie man will.

Ich kann inzwischen aber Leute verstehen, die keine DNFs loggen.
Mir ist es inzwischen leider auch schon mehrmals passiert, dass nach einem DNF
UNGEFRAGTE Spoiler-Mails von Owner oder Mitcacher eingingen.
Das hat den Spaß leider erheblich verdorben.
Das mit den ungefragten Hints ist mir auch schon mehrfach passiert. Deswegen überlege ich mir meist, ob ich einen DNF logge. Wenn ich das Gefühl habe, ich habe alle für mich denkbaren Möglichkeiten untersucht, dann logge ich den DNF. Hatte ich aber nur keine Zeit oder Lust, richtig gründlich zu suchen (oder wurde durch Muggels gestört), dann halt nicht unbedingt.

Wenn ein Cache aber schon länger nicht gefunden wurde, logge ich eigentlich sofort einen DNF, damit der Owner Bescheid weiß.

Vielleicht ist Berlin aber auch ein Sonderfall? Ich habe oft wegen der "ambitionierten" Verstecke beim ersten Versuch kein Glück. Dann habe ich schlicht auch keine Lust, jedesmal einen DNF zu loggen.

Ich habe im Logbuch eines meiner Caches den Eintrag "war bestimmt 10 mal da!" gelesen. Der betreffende Finder hat keinen einzigen DNF geloggt, wohl aber im Found-Log dann geschrieben, dass er mehrfach (also 2-mal!) gesucht habe. :D

Insgesamt habe ich den Eindruck, dass die Antworten hier nicht den repräsentativen Querschnitt darstellen. Wahrscheinlich traut "man" sich ebensowenig zuzugeben, dass man keine DNFs loggt, wie man sich traut sie tatsächlich zu loggen?
[edit] Damit meine ich jetzt nicht die, die sich hier schon geäußert haben, sondern die schweigende Mehrheit. Nicht, dass hier Missverständnisse aufkommen! ;)
Don't panic!

Benutzeravatar
KBreker
Geomaster
Beiträge: 955
Registriert: Fr 29. Sep 2006, 13:37
Wohnort: Kiel

Re: DNF loggen - ab wie vielen Versuchen?

Beitrag von KBreker » Di 22. Jul 2008, 21:56

Freundliche Grüße,

Kai

Eigentlich kann man ja froh sein, dass Garmin ein amerikanisches Unternehmen ist. Sonst würde man mit einem Bayern 20, Thüringen 300 oder Schleswig-Holstein 550t durch den Wald laufen ... da haben wir doch nochmal Glück gehabt.

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: DNF loggen - ab wie vielen Versuchen?

Beitrag von ElliPirelli » Di 22. Jul 2008, 22:15

Echt? Du hast noch keine Glaskugel gefunden? Hatte ich schon oft... Oder wie nennst Du Murmeln? :D

Allerdings hab ich auch noch keine Kristallkugel gefunden, und Dein Artikel ist mal wieder richtig schön geschrieben!!!
DNFs sollten wirklich geloggt werden, das hilft dem Owner und auch den Nachfolgenden.
Und ich hab auch kein Problem mich als tüffelig zu outen. Na, dann hab ich den eben nicht gefunden. Schade. Aber es gibt zwei Möglichkeiten: TJ oder nochmal wieder kommen.

Gruß, ElliPirelli
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 6368
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: DNF loggen - ab wie vielen Versuchen?

Beitrag von hustelinchen » Mi 23. Jul 2008, 02:01

TriIIian hat geschrieben: Ich habe im Logbuch eines meiner Caches den Eintrag "war bestimmt 10 mal da!" gelesen. Der betreffende Finder hat keinen einzigen DNF geloggt, wohl aber im Found-Log dann geschrieben, dass er mehrfach (also 2-mal!) gesucht habe. :D
Hätte glatt von mir sein können. Als Anfänger habe ich nie DNF geloggt, weil ich gar nicht wusste, dass es das gibt und als ich das dann wusste, mich selber für zu unfähig gehalten habe die Dose zu finden. Da war ich oft 4, 6 Mal vor Ort und habe die Dose dann auch endlich gefunden.

Vor allem wenn áus den Vorlogs hervorging, dass das Versteck kniffelig ist, dann habe ich auch ohne DNF mehrfach gesucht, weil ich davon ausgegangen bin, dass ein Profi die Dose im ersten Anlauf gefunden hätte.

Heute logge ich auch DNF, wenn ich meiner Meinung nach lange und gründlich gesucht, aber nichts gefunden habe.
Herzliche Grüße
Michaela

TriIIian
Geomaster
Beiträge: 450
Registriert: So 3. Dez 2006, 22:54
Wohnort: 10557 Berlin

Re: DNF loggen - ab wie vielen Versuchen?

Beitrag von TriIIian » Mi 23. Jul 2008, 10:05

Tja, aber dieser Logeintrag stammte von einem mit 4-stelliger Statistik. :roll: ;)
Don't panic!

D-Buddi

Re: DNF loggen - ab wie vielen Versuchen?

Beitrag von D-Buddi » Mi 23. Jul 2008, 10:40

TriIIian hat geschrieben:Tja, aber dieser Logeintrag stammte von einem mit 4-stelliger Statistik. :roll: ;)
die haben teilweise dann sogar Zweitaccounts um DNFs zu loggen damit ihr eigentlicher Nick nicht "beschmutzt" wird :lachtot:

MfG Jörg

Antworten