Logerlaubnis ohne Logbucheintrag?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Würdet ihr in diesem Fall (siehe unten) eine Logerlaubnis erteilen?

Umfrage endete am Di 17. Mai 2005, 14:13

Klar, in diesem Fall ist ein "Ehrenlog" natürlich drin!
32
60%
Nein, ich würde das nicht erlauben!
21
40%
 
Abstimmungen insgesamt: 53

Grampa65
Geowizard
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 16:51
Wohnort: Augsburg City

Beitrag von Grampa65 » Do 12. Mai 2005, 10:25

radioscout hat geschrieben:
Warum kein Log? Der Cache wurde gefunden.


Kein Eintrag im Logbuch = kein Log.
Ich werde sicher nicht beim Owner um Logerlaubnis betteln.
Gibt ja noch genug andere Caches...

Wenn ich den Amselcache so gefunden hätte, wäre er natürlich
ungestört geblieben und zu einem besseren Zeitpunkt 'gehoben'
worden. Falls ich da nicht mehr hinkomme, hab ich Pech gehabt.
Wenn ich mich unbedingt verewigen möchte, logge ich DNF und steh auch mit drin.

Eine zugefrorene Box mit Gewalt öffnen würde ich auch nicht,
also auch nicht loggen. Falls sie mir aus Versehen kaputtgeht,
würde ich auf jeden Fall dem Owner Bescheid sagen oder gleich
selbst für Ersatz sorgen.
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
findnix
Geomaster
Beiträge: 396
Registriert: Do 25. Nov 2004, 22:12
Wohnort: Kronach
Kontaktdaten:

Beitrag von findnix » Do 12. Mai 2005, 11:17

Grampa65 hat geschrieben:Kein Eintrag im Logbuch = kein Log.


Und wenn das Logbuch verschwunden ist löscht du alle Online-Logs, oder? Das ist mal wieder eine typisch deutsche Einstellung, alles muß 10.000% nach den Regeln sein, sonst ist es nicht gut.

CU Markus
Never mess with a geocacher, they all know the best places to hide a body.

Bild Bild

Grampa65
Geowizard
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 16:51
Wohnort: Augsburg City

Beitrag von Grampa65 » Do 12. Mai 2005, 11:27

findnix hat geschrieben:
Grampa65 hat geschrieben:Kein Eintrag im Logbuch = kein Log.


Und wenn das Logbuch verschwunden ist löscht du alle Online-Logs, oder? Das ist mal wieder eine typisch deutsche Einstellung, alles muß 10.000% nach den Regeln sein, sonst ist es nicht gut.

CU Markus


Der Umkehrschluß ist nicht immer gültig...
Und den Rest kommentiere ich nicht.
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Do 12. Mai 2005, 11:38

Was macht man, wenn man den Cache findet und kein Logbuch im Cache liegt, weil es gemuggelt wurde?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Black-Jack-Team
Geomaster
Beiträge: 983
Registriert: Do 6. Mai 2004, 00:02

Beitrag von Black-Jack-Team » Do 12. Mai 2005, 11:50

radioscout hat geschrieben:Was macht man, wenn man den Cache findet und kein Logbuch im Cache liegt, weil es gemuggelt wurde?
Ein Ersatzlogbuch (ggf. Zettel) einlegen und darauf loggen. Diesen bedauerlichen Tatbestand im Found-Online-Log erwähnen und den Owner anmailen.
Gegebenenfalls sollte ownerseitig über eine Verlegung nachgedacht werden.
Übrigens: Ich geh' jetzt cachen ... :)
Tut ihr es auch, oder wollt ihr nur darüber reden? :D
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Do 12. Mai 2005, 12:09

Es gibt bestimmt ein paar Hardliner, die sich für den Hinweis auf das fehlende Logbuch mit einer Löschung des Logs bedanken. Man hat sich ja schließlich nicht ins Logbuch eingetragen. Und was ist schon ein Zettel? Den kann ja jeder reinlegen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Grampa65
Geowizard
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 16:51
Wohnort: Augsburg City

Beitrag von Grampa65 » Do 12. Mai 2005, 12:28

Irgendwelche Sonderfälle lassen sich immer konstruieren, so nach dem
Motto 'aber wenn ich jetzt ...'.

Ich hab schon extra ein neues Logbuch für einen Cache gekauft, weil
in einem früheren Log drinstand, daß das alte Logbuch weg ist.

Leider hat mein neues nicht in die Dose gepasst ... :wink:

Verewigt hab ich mich dann auf einem der Zettel, auf dem das schon
20 andere vor mir getan hatten. So kleinlich bin ich dann auch nicht,
daß ein Log immer in einem '-buch' sein muß. Aber ein schriftlicher
Eintrag, der sich in der Dose wiederfinden läßt schon.
Bild

tandt

Beitrag von tandt » Do 12. Mai 2005, 12:42

Es gibt auch Caches, bei denen der Owner direkt in der Beschreibung darauf hinweist, daß kein Logbuch vorhanden ist und man nur online bzw. per Mail loggen soll (z.B. einige Caches von Langschwert).

M.B.
Geomaster
Beiträge: 459
Registriert: Do 27. Jan 2005, 19:27
Kontaktdaten:

Beitrag von M.B. » Do 12. Mai 2005, 12:45

es zeigt sich mal wieder, das sich leute immer wieder an einzellfällen hochziehen. das kenne ich aus meiner beruflichen tätigkeit.
es werden immer wieder die skurielsten fälle konstruiert.
klar sitzt mal ein vogel auf nem cache, klar friert mal ne dose ein, usw.
bei über 99% der dosen ist doch alles in ordnung.

mfg M.B.
-> SiRFstar-III Chipsatz-Lusche

Benutzeravatar
Gagravarr
Geomaster
Beiträge: 792
Registriert: Fr 15. Apr 2005, 12:36
Wohnort: Odenwald / Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von Gagravarr » Do 12. Mai 2005, 13:31

Was haltet ihr von der Definition: Kein Cache, kein Log?

Ich habe auch schon einen gemuggelten Cache vorgefunden (Die Dose samt Inhalt lag zerstreut rum) und dann alles zusammengesammelt und auf einem Zettel (das Logbuch war nass) geloggt. Wenn der Cache nicht da gewesen wäre, dann wäre es halt ein DNF gewesen, trotz der offensichtlich richtigen Position.

Was die Sache mit der Amsel angeht: Dieser Cache wurde archiviert - nicht vom Owner, sondern von der Natur :wink:.
Viele Grüße...
Uwe mit Cache-Retriever Hazel


BildBild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder