Logerlaubnis ohne Logbucheintrag?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Würdet ihr in diesem Fall (siehe unten) eine Logerlaubnis erteilen?

Umfrage endete am Di 17. Mai 2005, 14:13

Klar, in diesem Fall ist ein "Ehrenlog" natürlich drin!
32
60%
Nein, ich würde das nicht erlauben!
21
40%
 
Abstimmungen insgesamt: 53

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Do 12. Mai 2005, 17:44

TandT hat geschrieben:Es gibt auch Caches, bei denen der Owner direkt in der Beschreibung darauf hinweist, daß kein Logbuch vorhanden ist und man nur online bzw. per Mail loggen soll (z.B. einige Caches von Langschwert).

Es es gibt keinen Cache (ausser virtual, webcam, ll) ohne Logbuch.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
grisu1702

Beitrag von grisu1702 » Do 12. Mai 2005, 18:00

radioscout hat geschrieben:Es es gibt keinen Cache (ausser virtual, webcam, ll) ohne Logbuch


So, du kennst alle Caches, es gab bei uns einen Cache ohne Logbuch, da kannst Du TandT ruhig glauben.....Langschwert hat auf das übliche Logbuch verzichtet und man sollte nur per Internet loggen.
Ab 30.01.05 ist dieser Cache neu reaktiviert, jetzt auch mit Logbuch.

Also, erstmal überprüfen, bevor man was rauskrakelt...

Achso der Link: GCG5BV

Schau Dir mal die älteren Logs an.

Andreas

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Do 12. Mai 2005, 18:07

Nach den gc.com-Guidelines kann es keinen Cache ohne Logbuch geben. :D
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

grisu1702

Beitrag von grisu1702 » Do 12. Mai 2005, 18:17

Hallo radioscout,

dann frage ich mich, wieso er denn approved wurde...??

Aber egal, es war wirklich kein Logbuch bis Januar 2005 dort vorhanden.

Langschwert war auch einer der Ersten im Raum Bremen, der Caches versteckt hat.

Vielleicht übersah man ja in der Anfangsphase den einen oder anderen Fehler in den Beschreibungen ??

Wer weiss ??

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Do 12. Mai 2005, 18:49

In der Anfangszeit war so ziemlich alles möglich. Damals konnten sogar sinple Rätsel als Traditional oder Locationless gelistet werden.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

bumpkin
Geomaster
Beiträge: 481
Registriert: So 30. Jan 2005, 19:51
Kontaktdaten:

Beitrag von bumpkin » Do 12. Mai 2005, 21:11

Ich schließe mich M.B. an.
Warum wird hier so eine Grundsatzdiskussion veranstaltet für einen Fall der wohl doch eher selten auftreten wird?
Und sollte der Fall mal eintreten handhabt es doch sowieso jeder nach eigenem Ermessen.
Das ist doch auch das Schöne an GC, daß wir im Prinzip ohne strenges und ausuferndes Regelwerk auskommen.

Gruß Thomas
---

arbalo
Geomaster
Beiträge: 859
Registriert: Fr 28. Jan 2005, 13:53
Wohnort: euskirchen + owl

Beitrag von arbalo » Do 12. Mai 2005, 21:26

ohne den ganzen salm gelesen zu haben, für meine cahces gilt:

ich bin dankbar für den hinweis wenn er nicht gefunden wurde und wenn irgendwelche reste gefunden werden :arrow: ist das ein found :!:

desweiteren reicht mir dann als ein beweis ein foto oder sonstige hinweise auf die location, z.b.: habe an stelle xy ( aus dem hint ) gesucht und nix gefunden.

da man / ich nicht immer in der lage ist binnen 24h den c. zu reparieren, kann gerne auch nur per foto geloggen........bis die dose ersetzt ist.
smilodon überlebender.

Mika Mifizu
Geomaster
Beiträge: 379
Registriert: So 29. Mai 2005, 13:23
Wohnort: Oberfranken

Beitrag von Mika Mifizu » Fr 3. Jun 2005, 21:59

arbalo hat geschrieben:da man / ich nicht immer in der lage ist binnen 24h den c. zu reparieren, kann gerne auch nur per foto geloggen........bis die dose ersetzt ist.

Hallo,
das ist doch eine Ansage.

Ich habe das auch schon gemacht, nach mehreren not founds stand die Dose ohne Inhalt einfach so in der Gegend rum, also auch kein Logbuch mehr da.

Immerhin habe ich dem Owner den Eimer ein paar Tage später auf den Tisch gestellt, und mit ihm eine neue Location gesucht :D

Sein einziger Kommentar war: "du verstehst da was falsch - man soll die Dinger loggen, nicht mitbringen"...

Servus
Volker

Neanderwolf
Geomaster
Beiträge: 361
Registriert: So 27. Feb 2005, 22:48
Wohnort: Medamana
Kontaktdaten:

Re: Logerlaubnis ohne Logbucheintrag?

Beitrag von Neanderwolf » Sa 4. Jun 2005, 00:00

Sanne hat geschrieben:Folgende Geschichte habe ich am Wochenende gehört...


Die Idee mit dem Korken ist nicht schlecht. Behalt ich mal im Hinterkopf. Passt das auch ein Faltblatt rein? :lol:
Grundsätzlich ist ein Cache sicher erst gelogt, wenn es im Logbuch nachvollzogen werden kann. Wenn es aber nachweislich ein "Durchreisender" war, der "definitiv" an der richtigen Stelle war (Foto, etc, oder Korken :roll: ), sollte es sicherlich eine "Ausnahme" geben.
Aber - die Entscheidung bleibt meines Erachtens beim Owner.

Member of
Umweltcacher.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder