Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Geht es abwärts?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

KaPsTeam
Geocacher
Beiträge: 140
Registriert: Di 4. Apr 2006, 19:59

Re: Geht es abwärts?

Beitrag von KaPsTeam » So 24. Aug 2008, 06:46

Gruselige einzeilige Logs bei landschaftlich schönen Tradis und/oder aufwendigen Multis gabs früher auch nicht in der Masse... :toilet-puke:
Si fore vis sanus, ablue saepe manus.

Werbung:
Benutzeravatar
König Moderig
Geowizard
Beiträge: 1018
Registriert: Do 3. Aug 2006, 22:34
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Geht es abwärts?

Beitrag von König Moderig » So 24. Aug 2008, 10:29

Mogel hat geschrieben:Gewisse Phänomene gibt es aber schon erst bei der neueren Generation. Cachebeschreibungen mit 40(!) Tippfehlern [...]

Jaaaaaa, da magst du schon Recht haben. Aber ich denke eher, dass das eine Infektionskrankheit ist. Logs mit einer Fehlerquote von knapp 85,3% gibt es in der Gegend hier schon etwas länger. Da gibt es auch ein Paradebeispiel, das ich hier aber nicht nenne. Betreffende Person hat vor einiger Zeit ihren ersten Cache ohne Sprachfehler geloggt - gut, an "+1" kann man auch nicht viel falsch machen :kopfwand: ... Ansonsten kann man sich ja noch damit 'rausreden, dass mancher Cacher aus nördlichen Gefilden ja schließlich von Rechtschreibfehlern lebt *duck* ;)

Ne, mal im Ernst: Dass der prozentuale Anteil der Leitplanken- oder Altkleidercontainer Tradis in letzter Zeit enorm zugenommen hat, lässt sich kaum leugnen. Das sieht man besonders auch in Wuppertal :/

Und um mal zum Ausgangspost zurück zu kommen: Klopperei um TBs und FTFs muss ja wirklich nicht sein. Meines Erachtens wäre es sogar vollkommen in Ordnung gewesen, wenn du (@ Themenstarter) einfach den Standpunkt "Ich war als erster da und fertig" vertreten hättest. Müssen andere eben früher aufstehen, wenn sie den TB unbedingt haben müssen :irre: ...

Grüße,
Nik

ekorren
Geocacher
Beiträge: 104
Registriert: Di 26. Feb 2008, 20:39
Wohnort: Europa

Re: Geht es abwärts?

Beitrag von ekorren » So 24. Aug 2008, 11:40

Cachebeschreibungen mit 40(!) Tippfehlern
Bei der Rechtschreibung hapert es bei vielen Menschen (Stichwort: Legastheniker). Das wäre vielleicht auch ein Fall für die Reviewer, anstatt 45 Metern Abstand zu Bahngleisen lieber unlesbare Beschreibungen zu bemängeln ;-)
Aber dass Rechtschreibung durch intensives Geocachen zwangsläufig besser wird, wirst du mir nicht begründen können :roll:
Geocacher, die sich nicht einmal einen eigenen Namen für ihren Cache ausdenken, hat es früher nicht gegeben.
Oder sie sind dir nicht aufgefallen.

Vielleicht, weil es noch nicht so viele Vorlagen zum Abschreiben gab?
Weil Trivialnamen wie "Hintertupfingens First" noch nicht vergeben waren (was ist daran eigentlich kreativ?)?
Weil die Caches, die man kopiert hat, nicht 200, sondern 500 km entfernt waren, und es damit nicht so auffiel?
Weil die ersten Cacher als Erstlingswerk ohnehin meistens einen Eistopf unter irgendeine Wurzel geklemmt haben, wofür man damals gefeiert wurde und heute gesteinigt wird?
Oder Cacher, die in 14 Geocaches denselben Text benutzen!
Das sehe ich zumindest in meiner Gegend vor allem in Form von endlosen Serien, wo der Serientext und sonst meistens gar nichts oder bestenfalls noch "Ich habe noch einen Platz gefunden, der passt" in der Beschreibung steht. Ich habe ganz bestimmt nicht den Eindruck, dass diese vor allem von Neulingen gelegt werden, und gestartet schon gar nicht. Die wirklichen Endlosserien stammen von Cachern mit vierstelligen Found-Zahlen. Wenn Neulinge sich daran beteiligen, machen sie im Zweifelsfall nur nach, was man ihnen vorgemacht, zum Teil sogar vorgeschrieben hat.

Frag mich z.B. besser nicht, was ich vom Standardtext für Brunnencaches in Baden-Württemberg und vor allem von der Forderung halte, dass diese nur in Steinwurfweite von öffentlichen Straßen gelegt werden sollen, damit Motorradfahrer beim Suchen und Loggen möglichst nicht mal den Helm abnehmen müssen. Nichts gegen drive in, aber diese Eigenschaft hat ja nun wirklich nichts mit dem Thema "schöne Brunnen der Region" zu tun.
Allergikerhinweis: Kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Re: Geht es abwärts?

Beitrag von jmsanta » So 24. Aug 2008, 12:27

ekorren hat geschrieben:Bei der Rechtschreibung hapert es bei vielen Menschen (Stichwort: Legastheniker).[...]
Legasthenie kann auch eine Ausrede sein - Legastheniker schreiben in aller Regel phonetisch korrekt! Buchstabendreher wie "heuet" statt "heute", "its" stat "ist" usw. sind allerdings Faulheit und Ignoranz!
Mt 5,3-11 (Lut. '84)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Geht es abwärts?

Beitrag von radioscout » So 24. Aug 2008, 12:29

Mogel hat geschrieben: nicht einmal einen eigenen Namen für ihren Cache ausdenken,
Dieser sehr schöne Cache hatte AFAIR früher überhaupt keinen Namen, das entsprechende Datenfeld war leer:
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... ?wp=GC3F05

Ich kann mich auch noch an einen sehr schönen alten Cache erinnern, der einfach nur "Geocache" hieß.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

GermanSailor

Re: Geht es abwärts?

Beitrag von GermanSailor » So 24. Aug 2008, 14:00

ekorren hat geschrieben:
Cachebeschreibungen mit 40(!) Tippfehlern
Bei der Rechtschreibung hapert es bei vielen Menschen (Stichwort: Legastheniker). Das wäre vielleicht auch ein Fall für die Reviewer, anstatt 45 Metern Abstand zu Bahngleisen lieber unlesbare Beschreibungen zu bemängeln ;-)
Aber dass Rechtschreibung durch intensives Geocachen zwangsläufig besser wird, wirst du mir nicht begründen können :roll:
Dafür gibt es gerade für PCs eine Menge Hilfsmittel, die einem Tippfehler meist anzeigen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand Legastheniker ist, ohne davon zu wissen. (Von HHL mal abgesehen.) Daher kann man sehr wohl eine Cache Beschreibung mit weniger als 45 Tipp- oder Rechtschreibfehlern erstellen. Es kostet auch nichts, jemanden zu fragen, der einem helfen kann.

GermanSailor

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Geht es abwärts?

Beitrag von radioscout » So 24. Aug 2008, 14:16

Mann kann z.B. das bei Mozilla downloadbare Wörterbuch in seinem Firefox installieren.
Damit werden die meisten Fehler direkt erkannt.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

ekorren
Geocacher
Beiträge: 104
Registriert: Di 26. Feb 2008, 20:39
Wohnort: Europa

Re: Geht es abwärts?

Beitrag von ekorren » So 24. Aug 2008, 14:48

GermanSailor hat geschrieben:
ekorren hat geschrieben:
Cachebeschreibungen mit 40(!) Tippfehlern
Bei der Rechtschreibung hapert es bei vielen Menschen (Stichwort: Legastheniker). Das wäre vielleicht auch ein Fall für die Reviewer, anstatt 45 Metern Abstand zu Bahngleisen lieber unlesbare Beschreibungen zu bemängeln ;-)
Aber dass Rechtschreibung durch intensives Geocachen zwangsläufig besser wird, wirst du mir nicht begründen können :roll:
Dafür gibt es gerade für PCs eine Menge Hilfsmittel, die einem Tippfehler meist anzeigen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand Legastheniker ist, ohne davon zu wissen. (Von HHL mal abgesehen.) Daher kann man sehr wohl eine Cache Beschreibung mit weniger als 45 Tipp- oder Rechtschreibfehlern erstellen. Es kostet auch nichts, jemanden zu fragen, der einem helfen kann.
Da sind wir uns ja einig. Beschreibungen, die nur vor Fehlern strotzen, mag ich auch nicht lesen und landen schnell auf der mentalen Ignoreliste. Und ich bin auch der Meinung, dass Tippfehler etwas sind, was einfach nicht sein muss. Wer nicht sehr sicher mit Rechtschreibung und Grammatik ist, sollte lieber jemanden anders nochmal korrekturlesen lassen. Soviel Zeit muss sein. Genauso wie ein Mystery oder Multi niemals ohne Betatest in Betrieb gehen sollte. Es ist einfach viel zu leicht, einen Flüchtigkeitsfehler in eine Formel einzubauen.

Die automatischen Hilfsmittel sind dabei nur eine bedingte Hilfe, sie gaukeln oft eher Sicherheit vor als dass sie wirklich helfen würden und sorgen gelegentlich sogar für noch absurdere Fehler als man selber machen würde.

Nur, und damit wieder zurück zum Thema: Ich kann auch hier nicht erkennen, was das damit zu tun hat, wie viele Wurzelstöcke man schon nach einer Dose untersucht hat. Ich wehre mich einfach gegen das indifferente Verteufeln von "Newbies", was bestenfalls an negativen Beispielen festgemacht wird, die man aber genauso auch bei den Alteingesessenen finden kann, und wo krampfhaft ein Vorurteil nach dem anderen herausgeholt wird, um zu zeigen, dass man selber doch "besser" ist. Jeder war mal Newbie.
Allergikerhinweis: Kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

GermanSailor

Re: Geht es abwärts?

Beitrag von GermanSailor » So 24. Aug 2008, 15:01

ekorren hat geschrieben:Ich wehre mich einfach gegen das indifferente Verteufeln von "Newbies", was bestenfalls an negativen Beispielen festgemacht wird, die man aber genauso auch bei den Alteingesessenen finden kann, und wo krampfhaft ein Vorurteil nach dem anderen herausgeholt wird, um zu zeigen, dass man selber doch "besser" ist. Jeder war mal Newbie.
Das stimmt! Das Problem ist eben, dass man sehr leicht auf Neulingen herumhacken kann und viele keine Geduld haben. Genauso gibt es die allwissenden, die einen guten Tipp dann als Klugscheißerei abtun und noch sehr stolz darauf sind, nie was dazu zu lernen.

GermanSailor

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Geht es abwärts?

Beitrag von eigengott » So 24. Aug 2008, 15:55

KaPsTeam hat geschrieben:Gruselige einzeilige Logs bei landschaftlich schönen Tradis und/oder aufwendigen Multis gabs früher auch nicht in der Masse...
Ach ja, die "gefühlte Loglänge" mal wieder. Ohne daß mal jemand anhand einer halbwegs repräsentativen Stichprobe nachzählt, ob früher wirklich länger geloggt wurde, bleibt das eine reine Behauptung.

Siehe auch die frühen Logs bei First Germany ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder