Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Vandalismus aus den eigenen Reihen

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
mondreiter
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Do 24. Apr 2008, 00:05

Vandalismus aus den eigenen Reihen

Beitrag von mondreiter » So 24. Aug 2008, 18:26

In der Geschichte des Geocaching kommt es immer wieder vor, dass der eine oder andere Cache von Muggels beschädigt oder entwendet worden ist.
Traurig aber wahr, BlackRock 3 wurde definitiv von Geocachern zerstört!
Wie ich jetzt über Umwege erfahren habe, wurde der Cache mutwillig zerstört. Das Warum bleibt offen.
Ich hoffe nicht, dass die Aktion aus niederen Beweggründen wie Neid, Rache, Vergeltung etc. durchgeführt wurde. Gründe gab es ja in der Vergangenheit genug.

Was wir aus der Sache gelernt haben, ist: Wir werden unsere Zukünftigen Caches nicht mehr Öffentlich bei geocaching.com etc zur Verfügung stellen.
Dafür ist das Risiko zu groß, dass Aufwändige Projekte wie BR3, einfach absichtlich zerstört werden.

Ich möchte hier einfach mal zur Diskussion stellen, was ihr davon haltet, Caches "exklusiv" anzubieten um Vandalismus aus den eigenen Reihen zu verhindern.

Werbung:
Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5979
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Vandalismus aus den eigenen Reihen

Beitrag von hcy » So 24. Aug 2008, 18:41

Dafür gibt's ja die Member-only Caches. Halte ich persönlich nichts davon. Mit Verlusten muss man leben, ob's nun Caches, Coins oder TB's sind. Meiner Erfahrung nach entsteht auch mehr Schaden durch Cacher als durch Muggles, absichtlich oder nicht. Aber wie gesagt, so ist das Leben.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
MoppelMaeusl
Geocacher
Beiträge: 142
Registriert: Fr 4. Mär 2005, 11:41

Re: Vandalismus aus den eigenen Reihen

Beitrag von MoppelMaeusl » So 24. Aug 2008, 18:46

Übrigens wurde hier schon über den Vorfall diskutiert:
http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=16&t=25809

Da anscheinend die Antworten dort nicht befriedigend waren, stellt der Owner von BR3 das in Geotalk nochmals zur Diskussion, oder?
Die Meinung von hcy haben dort einige geteilt...

Grüße
M&M
Wer zu allem tolerant ist, besitzt nur keine eigene Meinung.

Benutzeravatar
widdi
Geowizard
Beiträge: 1602
Registriert: So 9. Apr 2006, 11:09
Wohnort: Gochsheim
Kontaktdaten:

Re: Vandalismus aus den eigenen Reihen

Beitrag von widdi » So 24. Aug 2008, 18:51

ich habe schon die Zerstoerung von 1 und 2 mitbekommen - bzw die Massnahmen durch irgendwelche Behoerden... den 1er wollte ich eigtl noch machen.. ist ja jetzt "tot".. und nun noch dieser ...

ob's aber ein Cacher war? mhh ich ernnere mich zumindest, dass Ihr den ansprungsvoller gelegt habt....
BildBild

Benutzeravatar
mondreiter
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Do 24. Apr 2008, 00:05

Re: Vandalismus aus den eigenen Reihen

Beitrag von mondreiter » So 24. Aug 2008, 19:03

Dass mal was kaputt gehen kann ist ja logisch, aber wenn alle mühsam verlegten Kabel rausgerissen, und die Dose gewaltsam aufgebrochen wird, bloß weil man es verpasst hat die richtigen Hinweise zu finden, da hört der Spass auf.

Es ist ausgeschlossen, dass an das Final ein normaler Muggel vorbeikommt und mal nachsehen wollte was da in der Ammobox versteckt ist. Wer BR3 gemacht hat, weiss, das die Stelle extrem anspruchsvoll ist und man ohne Koordinaten den Eingang kaum findet.

Es geht hier nicht darum, einen Vorfall, wie Du es beschreibst breit zu treten, sondern darum eine Lösung zu finden, wie man als Owner seinen Cache vor absichtlichen Vandalismus schützen kann...

Benutzeravatar
MoppelMaeusl
Geocacher
Beiträge: 142
Registriert: Fr 4. Mär 2005, 11:41

Re: Vandalismus aus den eigenen Reihen

Beitrag von MoppelMaeusl » So 24. Aug 2008, 19:25

mondreiter hat geschrieben:... eine Lösung zu finden, wie man als Owner seinen Cache vor absichtlichen Vandalismus schützen kann...
Das Problem ist, dass Du das kaum verhindern kannst.
In dem Du den Cache bei Geocaching.com einstellst, machst Du diese Location für eine (immer breitere) Öffentlichkeit bekannt und zugänglich, was auch Dein Ansinnen ist und war, oder?

Dass sich unter dieser Geocaching-Öffentlichkeit mit zunehmender Zahl auch eine zunehmende Anzahl an cachenden Großmotorikern und (im schlimmsten Fall) Vandalen befinden, ist leider Fakt und nicht mehr zu ändern!

Wenn Du die Zahl einschränken willst, mach' einen PM-Cache draus oder (Vorsicht Ironie!!) stelle ihn nur bei OpenCaching oder noch besser: Terracaching online!

Grüße
M&M
Wer zu allem tolerant ist, besitzt nur keine eigene Meinung.

GermanSailor

Re: Vandalismus aus den eigenen Reihen

Beitrag von GermanSailor » So 24. Aug 2008, 22:01

mondreiter hat geschrieben: Es geht hier nicht darum, einen Vorfall, wie Du es beschreibst breit zu treten, sondern darum eine Lösung zu finden, wie man als Owner seinen Cache vor absichtlichen Vandalismus schützen kann...
Wenn du die Lösung gefunden hast, wirst du reich werden und den Friedensnobelpreis verliehen bekommen!

GermanSailor

ekorren
Geocacher
Beiträge: 106
Registriert: Di 26. Feb 2008, 20:39
Wohnort: Europa

Re: Vandalismus aus den eigenen Reihen

Beitrag von ekorren » So 24. Aug 2008, 22:43

GermanSailor hat geschrieben:
mondreiter hat geschrieben: Es geht hier nicht darum, einen Vorfall, wie Du es beschreibst breit zu treten, sondern darum eine Lösung zu finden, wie man als Owner seinen Cache vor absichtlichen Vandalismus schützen kann...
Wenn du die Lösung gefunden hast, wirst du reich werden und den Friedensnobelpreis verliehen bekommen!
Na, also ganz so schwer ist das auch nicht. Man legt den Cache einfach im eigenen Keller in einen Tresor, schreibt die Beschreibung handschriftlich auf ein Blatt Papier, das man anschliessend aufisst und erzählt absolut niemandem jemals davon. Das ist zwar auch kein hundertprozentiger Schutz gegen mutwillige Zerstörung, schliesslich kann immer mal eine Hausdurchsuchung kommen, weil man dein Gesicht mit dem eines Schwarzfahrers verwechselt hat, aber von Seiten anderer Cacher hat man dann sicher nicht mehr viel zu befürchten.

:D :p :D
Allergikerhinweis: Kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Benutzeravatar
mondreiter
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Do 24. Apr 2008, 00:05

Re: Vandalismus aus den eigenen Reihen

Beitrag von mondreiter » So 24. Aug 2008, 23:53

Sehr witzig. Ihr tut je gerade so, als ob es normal ist einen Cache mutwillig zu zerstören, wenn er euch nicht gefällt. Ihr wollt euch doch nicht auf das Niveau von Vandalen begeben oder?
Wer hat denn außer mir sonst noch negative Erfahrung mit zerstörten Caches gemacht?

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5777
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Vandalismus aus den eigenen Reihen

Beitrag von hustelinchen » Mo 25. Aug 2008, 00:31

Naja mit deinem Fall nicht wirklich zu vergleichen, aber bei mir wurde zB die Dose einer Station zertreten. Hatte sie wohl zu nah an einer Bank versteckt. Die Station habe ich dann einfach erneuert und etwas weiter weg versteckt.
Herzliche Grüße
Michaela

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder