Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

NA-Logs und Reaktionen

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
jhohn
Geomaster
Beiträge: 765
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 11:59
Wohnort: 64853 Otzberg
Kontaktdaten:

Re: NA-Logs und Reaktionen

Beitrag von jhohn » Di 26. Aug 2008, 14:16

imprinzip hat geschrieben:Ein Cache innerhalb der 46-Meter-Grenze von aktiven Bahngleisen hat an dieser Stelle nix zu suchen.
Basta!
Das stimmt so nicht. Wenn der Cache schon länger da liegt als es die 46m Regel gibt ist diese Regel, nach Aussage eines Reviewers, irrelevant.
Bild
Nokia 5800 mit Trekbuddy gefüttert mit GPX Dateien aus dem CacheWolf oder von GCTour und ein GPS-Datalogger QSTARZ BT-Q1000 für auch mal "nur den Weg aufzeichnen".

Werbung:
gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Re: NA-Logs und Reaktionen

Beitrag von gartentaucher » Di 26. Aug 2008, 14:19

radioscout hat geschrieben:
gartentaucher hat geschrieben:[...]Wer sagt da: "Pech, hättest dich ja nicht da hinstellen brauchen."?
ICH!
Die weiße Linie markiert den mindesten Abstand zum Schutz von Personen.
[...]Fehlt nur noch "und warum hat der Zug nicht gebremst, als er den Kinderwagen gesehen hat"?
Stand doch hinter der weißen Linie, da kann doch nichts passieren.
Wegen solcher Leute haben wir wohl bald automatisch öffnende Gitter an jedem Bahnsteig haben.
Naja, die Eltern haben darauf vertraut, dass diese Linie dafür da ist, dass man dahinter sicher und davor gefährdet ist. Das ist ihnen doch nicht zu verübeln. Um Zug fahren zu dürfen, sind physikalisch-technische Diplome noch nicht erforderlich.
Und die Diskussion, warum es erlaubt ist, dass ICEs ungebremst durch Bahnhöfe fahren dürfen, war dann tatsächlich in der Zeitung. Die könnten doch genausogut auf den Schienen fahren, die nicht direkt an den Bahnsteigen vorbeigehen. Was dabei nun herausgekommen ist, wahrscheinlich nichts - keine Ahnung, weiß ich nicht mehr. Ich hatte die Zeitung nur gelesen, nicht auswendig gelernt.

D-Buddi hat geschrieben:naja, die wüsten Beschimpfungen kenn ich jetzt nicht, aber das er sauer ist kann ich verstehen. Warum hast du ihn nicht erst mal angemailt und fertig?
Das er sauer ist, kann ich auch verstehen, aber warum er soo austickt, nicht.
Erst angemailt habe ich ihn nicht, weil ich dabei war 101 Urlaubscaches zu loggen. Irgendwann musste ich damit ja auch mal wieder fertig werden.
Für die Zukunft gelobe ich Besserung und werde mich immer erst um ein persönliches Gespräch bemühen.

D-Buddi hat geschrieben:Freie Meinungsäusserung ist das Eine, aber du loggst ja SBA, das geht an die Reviewer damit der Cache archiviert wird. Und das weil er DIR nicht gefällt...
Woher können wir wissen, dass er NUR MIR nicht gefällt? Vielleicht ist es wirklich so und alle anderen samt Reviewern finden ihn gut und erlaubt. Dann habe ich halt mal die Oberlehrerin raushängen lassen und bin die Spaßbremse. Es passiert nichts und aus.
Aber vielleicht hat er auch schon anderen nicht gefallen, die aber nichts davon geschrieben haben oder dann ebenfalls gelöscht wurden.
Im Handel heißt es doch, wenn sich einer beschwert, gibt es Prozentsatz X, der die Sache auch schlecht fand, aber sich nicht getraut hat oder zu faul war oder aus sonstigen Gründen nichts gesagt hat.

Ein SBA bedeutet ja nicht, dass der Cache automatisch archiviert wird. Ansonsten bräuchte es keine Reviewer mehr, sondern jeder könnte selbst lustig anderer Leute Caches archivieren. Wenn sich ein Reviewer das anschaut und eine Änderung verlangt, dann tut er das doch nicht, nur um MIR den Gefallen zu tun, dass es MIR in Zukunft gefällt.

Aus welchen Gründen würdest du denn SBA oder NM loggen, außer dass es DIR nicht gefällt? Da macht man doch vorher keine Volksabstimmung. Das das immer nur subjektive Wahrnehmungen sind, wie die verschiedenen Logs auch, ist doch eh klar.
D-Buddi hat geschrieben:stimmt, aber die Schienen haben dich ja auch nicht plötzlich angesprungen, d.h. du hättest ihn doch nicht machen müssen?! Das verstehe ich ehrlich gesagt dann gar nicht mehr, SBA loggen aber auch noch einen Found, das finde ich eigentlich noch merkwürdiger als den eigentlichen Cache...
Andersrum wäre das dann sicher genauso merkwürdig angekommen. Dann hätte es nur gehießen: "Wie kannst du dich über etwas aufregen, dass du gar nicht kennst? Eine Meinung über ein Versteck, ohne zu wissen, wo es ist, geht doch gar nicht!" :???:
Wir haben ihn gemacht im Vertrauen darauf, dass eben kein Zug kommt oder nur mal jeden 1. Sonntag im Monat die Museums-Diesellok von Kleinkleckersdorf nach Tripstrill. Es gibt ja viele Caches an stillgelegten Schienen.
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

D-Buddi

Re: NA-Logs und Reaktionen

Beitrag von D-Buddi » Di 26. Aug 2008, 14:31

gartentaucher hat geschrieben:Woher können wir wissen, dass er NUR MIR nicht gefällt? Vielleicht ist es wirklich so und alle anderen samt Reviewern finden ihn gut und erlaubt. Dann habe ich halt mal die Oberlehrerin raushängen lassen und bin die Spaßbremse. Es passiert nichts und aus.

Aber vielleicht hat er auch schon anderen nicht gefallen, die aber nichts davon geschrieben haben oder dann ebenfalls gelöscht wurden.
für mich ist das schon ein Unterschied. Natürlich mag er auch anderen Cachern nicht gefallen haben, aber was gibt es eigentlich schlimmeres als wenn sich irgendwer dazu aufschwingt für andere zu sprechen ohne die befragt zu haben? Außerdem ging es doch nicht darum was passiert oder nicht, du wolltest doch wissen was andere davon halten?!
gartentaucher hat geschrieben: Aus welchen Gründen würdest du denn SBA oder NM loggen, außer dass es DIR nicht gefällt? Da macht man doch vorher keine Volksabstimmung. Das das immer nur subjektive Wahrnehmungen sind, wie die verschiedenen Logs auch, ist doch eh klar.
Cache in irgendeiner Form nicht mehr in Ordnung und Owner mindestens 3 Monate nicht angemeldet.
gartentaucher hat geschrieben: Andersrum wäre das dann sicher genauso merkwürdig angekommen. Dann hätte es nur gehießen: "Wie kannst du dich über etwas aufregen, dass du gar nicht kennst? Eine Meinung über ein Versteck, ohne zu wissen, wo es ist, geht doch gar nicht!" :???:
nein, da hast du mich falsch verstanden. Wenn ich einen Cache wirklich sooooo übel finden würde das ich einen SBA logge würde ich niemal gleichzeitig noch einen Found loggen...

MfG Jörg

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13325
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: NA-Logs und Reaktionen

Beitrag von moenk » Di 26. Aug 2008, 14:33

Getroffene Hunde bellen - offensichtlich weiß da ein Owner ganz genau, dass er Mist gebaut hat. Und nun droht das aufzufliegen. Jetzt hat er Angst und beißt um sich.
Als nächstes sabotiert er Deine Caches, denn Du bist jetzt der persönliche Feind. Du hast es gewagt seine Kreation in Frage zu stellen. Ist doch irgendwie alles ganz logisch ;-)
Mal im Ernst: Wir brauchen Geocacher, die auch die Eier in der Hose haben einen SBA zu loggen!
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Benutzeravatar
jhohn
Geomaster
Beiträge: 765
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 11:59
Wohnort: 64853 Otzberg
Kontaktdaten:

Re: NA-Logs und Reaktionen

Beitrag von jhohn » Di 26. Aug 2008, 14:39

Friederike hat Eier in der Hose? :lachtot:
Bild
Nokia 5800 mit Trekbuddy gefüttert mit GPX Dateien aus dem CacheWolf oder von GCTour und ein GPS-Datalogger QSTARZ BT-Q1000 für auch mal "nur den Weg aufzeichnen".

Benutzeravatar
whitesun
Geowizard
Beiträge: 1677
Registriert: Sa 19. Jun 2004, 10:31
Wohnort: 26133 Oldenburg

Re: NA-Logs und Reaktionen

Beitrag von whitesun » Di 26. Aug 2008, 14:43

Dürfte ich mal anmerken, daß es dabei immer zwei Seiten, bei befahrenen Gleisen gibt.

1. Der Cachesucher, sich keiner Schuld (nicht alle natürlich ;) )bewußt und wühlt da rum und geht sinniger Weise auch dem anrollenden Zug aus dem Weg.

2. Der Zugführer, der einen Heidenschreck bekommt, weil da irgendwelche Mannen auf den Gleisen rumturnen aber sinniger Weise dem anrollenden Zug aus dem Weg gehen.

Was meint ihr passiert, wenn einem Lokführer auffällt, daß immer wieder an der gleichen Stelle Menschen auf den Gleisen rumturnen? Er sagt seiner Leitstelle bescheid und die schauen dann mal nach was da los ist. Wahrscheinlich wird in dem Moment kein Cacher vor Ort sein. Aber die Jungs schlafen auch nicht auf Bäumen und kommen mit Sicherheit dahinter, was dort los ist. Und dann möchte ich nicht in der Haut des Cachelegers stecken.

"Grandfather"-Status hin oder her. Es ist nicht witzig an aktiven Gleisen nach Caches zu suchen. Und dafür gibt es keine Entschuldigung oder Ausflüchte. Ich möchte nicht den Aufstand hier erleben, der losbricht, wenn tatsächlich bei diesem oder anderen gefährlichen Bahncaches ein Geocacher ums Leben kommt.

Prinzipiell würde ich, wenn es tatsächlich so dicht an den aktiven Gleisen ist, auch eine Mail an den Owner schreiben. Wenn dann zurückgemault wird, dann kommt das SBA. So kann man die Reihenfolge als ein wenig unglücklich ansehen.

Bevor jetzt irgendwelche Kommentare kommen. Ja auch ich habe einen Cache in gefährlicher Nähe (unter 45 Meter) einer Bahnanlage gelegt. Die Dose liegt in einem Naturschutzgebiet, an dem eine aktive Trasse vorbeiführt. Man sieht die Gleise die ganze Zeit nicht. Erst am "Final" kann man von einer alten Brücke auf die Bahnlinie schauen.

In der Cachebeschreibung steht explizit, daß keine Gleise überwunden werden müssen. Und es ist ein zusätzlicher Wegpunkt in der Beschreibung hinterlegt, von wo aus man diesen Cache gefahrlos erreichen kann. Natürlich hat nicht jeder diesen Wegpunkt gespeichert und ich bin letztens auch von dem Reviewer meines Vertauens angesprochen worden, der mitteilte, er müsse den Cache archivieren, weil wegen Gleise und überqueren und so. Dabei ist die Truppe nur von der falschen Seite angefahren, hatten den Wegpunkt nicht dabei. Somit drängt sich natürlich der Verdacht auf. Nach nochmaliger Durchsicht des Listings war es dann aber OK. Der Reviewer war selbst vor Ort (was für ein Service) :)

Gruß

Armin
Bild
Bild
Micros sind doof!

ime
Geomaster
Beiträge: 525
Registriert: So 4. Mär 2007, 18:35

Re: NA-Logs und Reaktionen

Beitrag von ime » Di 26. Aug 2008, 14:58

ElliPirelli hat geschrieben:Laß ihn ruhig löschen, ein SBA oder NA wird automatisch auch an die Reviewer weitergeleitet...
Momentan nciht, soweit ich weiss (Bug im Zuge der Systemumstellung).

D-Buddi

Re: NA-Logs und Reaktionen

Beitrag von D-Buddi » Di 26. Aug 2008, 15:03

moenk hat geschrieben:Mal im Ernst: Wir brauchen Geocacher, die auch die Eier in der Hose haben einen SBA zu loggen!
ja, aber ist das für die CacherINNEN nicht etwas unbequem :ops: Mit dem Beitrag hast du zumindest wieder für eine humorvolle Stimmung im Thread gesorgt ;)

MfG Jörg

TantchensOnkelchen
Geowizard
Beiträge: 1262
Registriert: Di 17. Okt 2006, 11:41

Re: NA-Logs und Reaktionen

Beitrag von TantchensOnkelchen » Di 26. Aug 2008, 15:13

gartentaucher hat geschrieben: Freie Meinungsäußerung ist wohl nicht sonderlich erwünscht, wenn es sich nicht um ein ...

Ein NA (SBA)-Log ist keine freie Meinungsäußerung mehr.

Freie Meinungsäußerung wäre eine Note. Ein NA kommt einer Anzeige gleich.

Gruß
Onkelchen
Zwei Starrachsen, vier Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS ...

GeoAtti
Geomaster
Beiträge: 828
Registriert: Do 17. Aug 2006, 13:02

Re: NA-Logs und Reaktionen

Beitrag von GeoAtti » Di 26. Aug 2008, 16:14

Hiho,

Jau, ich denke auch das Olli's Spruch auch bei unserem Hobby völlig angebracht ist: "Eier, wird brauchen Eier"

Atti

Antworten