Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Cache-Funde auf Privatgrundstücken / Sensibilisierung

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
TGderErste
Geocacher
Beiträge: 294
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 12:29
Wohnort: Göttingen

Re: Cache-Funde auf Privatgrundstücken / Sensibilisierung

Beitrag von TGderErste »

Und dann gibt es noch die Geocaching Shops, die solche Cachebehälter verkaufen :D :kopfwand:
Witzig ist der Hinweis, den Aufdruck zu entfernen bevor man ihn als Cachecontainer nutzt.... warum haben die das ncht schon vor dem Verkauf gemacht? Obwohl... nur olivgrün wirkt er fast noch bedrohlicher.

Jetzt stellt Euch vor, ihr hättet von Geocaching keine Ahnung und erblickt dieses Ungetüm ohne bzw. mit einem kleinen Aufkleber "Geocache" :D

Genial ist auch die Beschreibung "US Munitionskiste 11,6 Liter, "Big Tube", neuwertig, wasserdicht" :irre: ... nun lest Euch mal die Aufschrift auf dem Behälter durch, kann mir mal jemand "TREIBLADUNG" und "FÜR" bitte ins deutsche übersetzen??? :kopfwand: :lachtot:

Was das Thema angeht. Ich kann mir schon vorstellen, dass mancher Muggel sich schon darüber wundert wenn Erwachsene Menschen Dosen öffnen und wieder verschließen und sorgsam verstecken (ok, normalerweise sieht es ja keiner, aber wenn doch wirkt es bestimmt merkwürdig)
Ich kann es auch verstehen, wenn an Orten wo noch Granaten oder Bomben gesucht werden, jemand kalte Füße bekommt und Alarm schlägt wenn er ein olivgrünes Riesenrohr mit der US amerikanischen Aufschrift :kopfklatsch: "TREIBLADUND" :lachtot: findet.

Aber zum Glück hat der Händler ja noch etwas weniger brisante Cachebehälter im Angebot (muß man ja fairerweise sagen :D )
Bei Munitionskisten kriegt ja heutzutage keiner mehr Panik... das versichert der Händler in seiner Beschreibung. Zitat:
Munitionsbehälter sind ideale Cachebehälter. Sie besitzen bereits Tarnfarbe, sind äußerst stabil, absolut wasserdicht und - weil aus Metall - vor Fressbefall durch Nagetiere geschützt.

Das militärische Äußere täuscht. (persönliche Anmerkung:Stimmt, das wird es wohl, zumindest jeden Ordnungshüter und andere Muggel, aber ist das so gewollt?)Einen besseren Einsatzzweck kann eine ausgediente Munitionskiste gar nicht haben: Schatzkiste für einen Geocache. Alle angebotenen Modelle sind gebraucht, bieten einwandfreie Funktion und sind 100% wasserdicht.
Hier geht´s zum Originaltext. Natürlich ist auch hier die Beschriftung völlig neutral :lachtot:
Da frage ich mich... was für eine Rolle spielt bei solchen Behältern noch der Cacheort???
Interpunktionsfehler sowie Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen dem Zweck, die kognitive Flexibilität des Lesers zu schulen :D
viaquattro
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Fr 9. Mär 2012, 13:21

Re: Cache-Funde auf Privatgrundstücken / Sensibilisierung

Beitrag von viaquattro »

mal eine einfache Frage, die ich bei uns im Caching Kreis nicht sicher beantwortet bekomme.

Zur Frage, auf einem Privatgrundstück ist ein Cach versteckt z.B. T3 – T5, beim loggen stürzt, oder verletzt sich der Cacher. Oder verunglückt tödlich. Wer ist hierfür verantwortlich, und bekommt die Schuld zugesprochen. Und kann der Besitzer dafür haftbar gemacht werden, bzw. hat der Besitzer mit finanziellen Forderungen des Verunglückten zu rechnen?
Bringt das anbringen einen Hinweisschildes „Achtung Cachen auf eigene Gefahr“ etwas?

Danke
Benutzeravatar
inaktiv
Geocacher
Beiträge: 96
Registriert: So 6. Feb 2011, 20:44
Wohnort: Sauerland

Re: Cache-Funde auf Privatgrundstücken / Sensibilisierung

Beitrag von inaktiv »

Ist hier der Cacheowner und der Besitzer des Grundstücks eine und dieselbe Person ? So ein Gefühl hab ich nämlich, wenn ich deine Frage lese.
viaquattro
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Fr 9. Mär 2012, 13:21

Re: Cache-Funde auf Privatgrundstücken / Sensibilisierung

Beitrag von viaquattro »

ja so ist es
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8681
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Cache-Funde auf Privatgrundstücken / Sensibilisierung

Beitrag von MadCatERZ »

Ich würde sagen: Ja, weil Du die Cacher ja praktisch einlädst, auf Dein Grundstück zu kommen, sie also Deine Gäste sind.
Benutzeravatar
inaktiv
Geocacher
Beiträge: 96
Registriert: So 6. Feb 2011, 20:44
Wohnort: Sauerland

Re: Cache-Funde auf Privatgrundstücken / Sensibilisierung

Beitrag von inaktiv »

hab ich mir gedacht :???:

Eine sinvolle Antwort kann ich hier nicht posten, da Du wahrscheinlich keine Antwort "ich glaube, dass..." haben willst.

Die Themen wie Haftung, Verkehrssicherung und Gefährdungshaftung sind ganz schön umfangreich.

Ich hoffe trotzdem, dass ich mit der Eingrenzung etwas zur folgenden Diskussion beitragen konnte.
Benutzeravatar
inaktiv
Geocacher
Beiträge: 96
Registriert: So 6. Feb 2011, 20:44
Wohnort: Sauerland

Re: Cache-Funde auf Privatgrundstücken / Sensibilisierung

Beitrag von inaktiv »

MadCatERZ hat geschrieben:Ich würde sagen: Ja, weil Du die Cacher ja praktisch einlädst, auf Dein Grundstück zu kommen, sie also Deine Gäste sind.
Wenn ich Kumpels zum Grillen und Fussbalspielen einlade und einer bricht sich bei mir im Garten die Knochen...

Hafte ich da auch ?
Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Cache-Funde auf Privatgrundstücken / Sensibilisierung

Beitrag von UF aus LD »

ichwilldasda hat geschrieben:
MadCatERZ hat geschrieben:Ich würde sagen: Ja, weil Du die Cacher ja praktisch einlädst, auf Dein Grundstück zu kommen, sie also Deine Gäste sind.
Wenn ich Kumpels zum Grillen und Fussbalspielen einlade und einer bricht sich bei mir im Garten die Knochen...

Hafte ich da auch ?
Ein Jurist würde dir antworten "Es kommt darauf an."

Wenn von deinem Grundstück eine Gefahr ausgeht, von der du wußtest und vor der du nicht gewarnt hast und/oder die Gefahrenstelle nicht ausreichend gesichert hast kann es dir passieren. Auch wenn der Freund das gar nicht will, kann sein Krankenkasse/Unfallversicherung/Arbeitgeber auf die Idee kommen.
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)
viaquattro
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Fr 9. Mär 2012, 13:21

Re: Cache-Funde auf Privatgrundstücken / Sensibilisierung

Beitrag von viaquattro »

hab ich mir auch schon gedacht, hoffentlich passiert niemanden was:-)

Wird immer eine grauzone bleiben:-(
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8000
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Cache-Funde auf Privatgrundstücken / Sensibilisierung

Beitrag von Zappo »

TGderErste hat geschrieben:........ Natürlich ist auch hier die Beschriftung völlig neutral.....
Wers noch nicht wußte - die gelbe Beschriftung kann man einfach mit Verdünnung wegwischen. Und wer seine Dose nicht sichtbar als harmloses Spielobjekt kennzeichnet, ist selbst schuld.
Ansonsten ist jedes Rohr verdächtiger - zumindest sind das MEINE Erfahrungen.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Antworten