eigene Caches als "found" loggen?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Taximuckel
Geowizard
Beiträge: 1016
Registriert: Di 17. Mai 2005, 17:21

Beitrag von Taximuckel » Sa 21. Mai 2005, 08:44

Moin Leute,

mit der "Qualität der Logeinträge" meinte ich nicht die Anzahl der Rechtschreib- oder Grammatikfehler im Text, sondern den Inhalt.
Ich sehe oft von "High-Quotern", daß sie nur noch wenig-aussagende ein- bis zwei-Zeiler als Eintrag schreiben. Dagegen werden von "Low-Quotern" oft sehr lange, interessante Einträge verfasst.
SOWAS freut den Owner bzw. den Log-Leser!
Okay, Ausnahmen entsprechen der Regel, aber die Tendenz ist da...

Gruß

Dirk (der aber auch schon mal "kurz angebunden" war :oops: )
Intelligenz ist wie ein Floh: Springt von einem zum anderen, aber beißt nicht jeden...

Werbung:
Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Sa 21. Mai 2005, 09:35

Stimmt schon. Nach einem Statistikcachetag mit 90 Funden hat man abends sicher keine Lust, mehr als ein lakonisches "Gefunden" in die Logeinträge zu schreiben. Wenn man nur einen oder zwei Caches an einem Tag macht, fallen die Logs automatisch länger aus.

Ich muss allerdings gestehen, dass ich Logs in Überlänge gar nicht leiden kann. Allzu oft bestehen sie nämlich aus Gefasel, das nichts mit der Cachesuche zu tun hat. Aber ich muss auch gestehen, dass ich meistens keine sehr geistreichen Logs schreibe. :roll:


grisu1702 hat geschrieben:Zwiebelfisch ?? Ah, nee...Beck´s !!

Schönen Gruß nach Hessen....

Beck's ja. :D Aber Hessen... :shock: (Rheinhessen liegt in Rheinland-Pfalz.)

Viel Spaß heute Nachmittag! Gibt's wieder ordentlich Regen? ;)
Bild

tandt

Beitrag von tandt » Sa 21. Mai 2005, 09:40

Lakritz hat geschrieben:Viel Spaß heute Nachmittag! Gibt's wieder ordentlich Regen? ;)

Vor 1 Stunde ist die Sonne rausgekommen und der Himmel ist mittlerweile wolkenlos über Bremen! Ein wenig feucht ist es noch, aber ich denke, das können wir ziemlich gelassen sehen... 8)

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Re: eigene Caches als "found" loggen?

Beitrag von DocW » Sa 21. Mai 2005, 14:22

Schnüffelstück hat geschrieben:
Roli_29 hat geschrieben:wieso ist es bei gc.com eigentlich möglich seine eigenen Caches als "found" zu loggen?


Die Frage ist eher, warum manche Leute das machen


Die eigentliche Frage ist, warum sich immer wieder Leute darüber aufregen.

arbalo ist weit davon entfernt sich um den statistik-kram zu kümmern, er hat Spass daran, nette, spannende, ungewöhnliche Gegenden mit einem Cache zu markieren, das Suchen interessiert ihn nicht so.

Hätte er nun richtig viele Fund, dann würde der eine mehr oder weniger auch nichts ausmachen.
Mit seinen paar founds - würde ihn die Statistik interessieren - machts auch nichts aus, ob er einen mehr oder weniger hat.

Dieses Fingerpointing halte ich für vollkommen überflüssig. Sandkastenmentalität
inactive account.

Benutzeravatar
the-yellow-shark
Geocacher
Beiträge: 30
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 21:24
Wohnort: Korschenbroich

Re: eigene Caches als "found" loggen?

Beitrag von the-yellow-shark » Sa 21. Mai 2005, 14:37

DocW hat geschrieben:Dieses Fingerpointing halte ich für vollkommen überflüssig. Sandkastenmentalität


... dem kann ich nur zustimmen :!:

"fingerpointing" ... nettes Wort
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 21. Mai 2005, 19:41

Ganz genau!
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Sa 21. Mai 2005, 19:45

So. Die Suche nach einem meiner Caches musste ich aufgeben, weil das Pferd vor Erschöpfung fast zusammengebrochen ist. Mal eine Frage an die Experten für Regeln und Richtlinien: Muss ich jetzt DNF loggen? :?
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 21. Mai 2005, 20:04

Lakritz hat geschrieben:So. Die Suche nach einem meiner Caches musste ich aufgeben, weil das Pferd vor Erschöpfung fast zusammengebrochen ist. Mal eine Frage an die Experten für Regeln und Richtlinien: Muss ich jetzt DNF loggen? :?

Nein. Nur das Pferd füttern. :D :) :lol:
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

orotl
Geocacher
Beiträge: 290
Registriert: Di 25. Jan 2005, 17:34

Beitrag von orotl » Sa 21. Mai 2005, 21:02

radioscout hat geschrieben:
Lakritz hat geschrieben:So. Die Suche nach einem meiner Caches musste ich aufgeben, weil das Pferd vor Erschöpfung fast zusammengebrochen ist. Mal eine Frage an die Experten für Regeln und Richtlinien: Muss ich jetzt DNF loggen? :?

Nein. Nur das Pferd füttern. :D :) :lol:

Also, ich bin eher fürs futtern.... :D

Benutzeravatar
de_Bade
Geowizard
Beiträge: 1287
Registriert: Do 7. Apr 2005, 23:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 60529 Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von de_Bade » Sa 21. Mai 2005, 21:56

radioscout hat geschrieben:Die Idee gefällt mir. Warum sollte man diese sinnlosen Ranglisten nicht sabotieren, wann immer es geht?!

ganz meiner meinung. wen interessiert schon eine found statistik?
Orthographie und Interpunktion dieses Postings sind willkürlich und frei erfunden. Jegliche Übereinstimmungen mit geltenden Regeln sind zufällig und in keinster Weise beabsichtigt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder