Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Beleidigungen nach SBA

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Re: Beleidigungen nach SBA

Beitrag von Carsten » Mo 1. Dez 2008, 17:33

Schnueffler hat geschrieben:Wie steht ihr zu solchen Beleidigungen?
Ich glaube, wir brauchen nicht wirklich darüber zu diskutieren, dass Beleidigungen überhaupt nicht gehen.
Schnueffler hat geschrieben:Ist - euerer Meinung nach - ein SBA bei Caches auf alten Kasernen, die eingezäunt sind, gerechtfertigt?
Wenn das Gelände so umzäunt ist, wie du geschrieben hast: Ja.
Schnueffler hat geschrieben:Sucht ihr solche Caches oder meidet ihr sie?
Das kommt darauf an. Beim Suchen siegt schon manchmal die Neugier auf das Gelände. Selber verstecken würde ich da aber trotzdem nichts.

Werbung:
Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Re: Beleidigungen nach SBA

Beitrag von Christian und die Wutze » Mo 1. Dez 2008, 17:48

Aceacin hat geschrieben:Also gefährlich isses wohl auch nicht, sonst würden da keine Pferde sein.
Na und? Unser Innenhof ist auch nicht gefährlich, sonst würden die Wutze dort nicht spielen. Trotzdem möchte ich keinen Cache dort haben.
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

Benutzeravatar
fabibr
Geomaster
Beiträge: 887
Registriert: So 22. Apr 2007, 17:31
Wohnort: Lahstedt
Kontaktdaten:

Re: Beleidigungen nach SBA

Beitrag von fabibr » Mo 1. Dez 2008, 18:03

Aceacin hat geschrieben:Wen störe ich dabei? Ein paar Pferde, die da grasen. Also gefährlich isses wohl auch nicht, sonst würden da keine Pferde sein.
Also neben Pfreden sind auch immer einige andere Personen auf solchen Geländen unterwegs.
a) Jäger, aber die kennt man ja inzwischen
b)THW und andere HiOrgs, die da üben
c) Polizei, speziell SEK und MEK und die mögen es nicht, wenn man sie stört, da sie auch mit Gummigeschossen um sich ballern.

Dieses kenne ich aus eigener Erfahrung mit BW-Kasernen, wie es mit Kasernen der anderen Streitkräfte aussieht, kann ich nicht sagen. Man denkt wirklich nicht, was da so alles los ist. Und die Tageszeit spielt oft auch keine Rolle.
http://www.uhlencacher.de
Nur wer seine ehrliche Meinung im Log schreibt, kann dafür sorgen, dass die Dosenqualität besser wird.

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Beleidigungen nach SBA

Beitrag von UF aus LD » Mo 1. Dez 2008, 18:11

So wie du es schilderst ein klarer Fall für ein SBA - für mich keine Frage!!
Die Beleidigungen ----
Solch ein Verhalten wird leider immer häufiger und stellt oft den kläglichen Versuch fehlende Argumente zu "ersetzen".
Ich würde sie ignorieren und nicht mal hier an die berühmte große Glocke hängen.
Ich persönlich versuche die Nähe von Menschen zu meiden, bei denen Beleidigungen zum "normalen" Umgangston gehört.
Uwe
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

RSG
Geowizard
Beiträge: 1306
Registriert: So 17. Jul 2005, 17:07
Wohnort: daheim

Re: Beleidigungen nach SBA

Beitrag von RSG » Mo 1. Dez 2008, 19:13

Schnueffler hat geschrieben:........Zu Hause habe ich dann einen SBA geloggt, denn Caches auf einem alten Kasernengelände müssen nun wirklich nicht sein, zumal das Gelände noch eingezäunt ist.

Und prompt ging die Beleidigungswelle los. Ich wurde in Logs öffentlich als "Arschloch" bezeichnet. Per Mail kamen weitere Beleidigungen, dass ich eine Schande für die Cacher wäre und nur aus Neid schöne Caches kaputt machen würde.

Wie steht ihr zu solchen Beleidigungen? Ist - euerer Meinung nach - ein SBA bei Caches auf alten Kasernen, die eingezäunt sind, gerechtfertigt? Sucht ihr solche Caches oder meidet ihr sie?
Ein SBA mit "offenem Visir" ist schon mal ein Zeichen von "Ein Mann steht zu seinem Wort", eine direkte Mail an den Owner mit etwas hinterfragen wäre sicherlich intelligenter gewesen. Die von Dir geschilderten üblen Beleidigungen und Bedrohungen sind ein ganz schlechter Stil und braucht man sich natürlich nicht gefallen zu lassen.

Ja ich suche solche Caches wie die Motte das Licht, das Gelände kann übrigens auch ganz legal betreten werden ohne sich durch einen Zaun zwängen zu müßen.

Benutzeravatar
Aceacin
Geowizard
Beiträge: 2006
Registriert: Mo 8. Sep 2008, 17:09
Wohnort: KO-Ehrenbreitstein
Kontaktdaten:

Re: Beleidigungen nach SBA

Beitrag von Aceacin » Mo 1. Dez 2008, 19:35

So wie sich manche Antwort hier anhört, sollten LP-Caches fast alle verboten werden. Schade wär's denn ihr habt sicher fast alle schon mal den ein oder anderen gemacht. Ich denke, dass ich's wie Carsten halte: Das Gelände reizt schon, 'nen Cache zu suchen, aber einen dort verstecken würde ich persönlich nur, wenn ich sicher gehen kann, dass es keinen Ärger gibt.

@Moenk: Mit der Eigenverantwortung habe ich nicht gemeint, dass irgendwelche "Idioten" (wen auch immer Du damit meinst) vorschreiben können sollen in wie weit Kasernencaches etc. gelegt werden können oder nicht, sondern, wenn es nunmal diverse Caches gibt - und es gibt sie - es doch der Verantwortung des Cachers unterliegt, den Cache zu heben oder eben nicht. Wenn ich nicht klettern kann, mach ich keinen Klettercache. Wenn ich nicht weis, ob das Gelände betreten werden darf, betrete ich es nicht (also wenn ich lesen kann... - aber das schrieb ich bereits). Wenn ich sehe, aha is Privatgrund, bleib ich weg.

CU,

Aceacin
Vielleicht sind wir doch blinder, als wir auf den ersten Blick sehen können.
BildBild

Benutzeravatar
Stramon
Geowizard
Beiträge: 1275
Registriert: Mi 22. Aug 2007, 12:02
Ingress: Enlightened
Wohnort: 24113 Kiel
Kontaktdaten:

Re: Beleidigungen nach SBA

Beitrag von Stramon » Mo 1. Dez 2008, 19:56

Schnueffler hat geschrieben: Wie steht ihr zu solchen Beleidigungen?
Geht gar nicht und ist verboten!
Schnueffler hat geschrieben: Ist - euerer Meinung nach - ein SBA bei Caches auf alten Kasernen, die eingezäunt sind, gerechtfertigt?
Keine Ahnung, es gibt lange Zäune mit kleinen Löchern, Löcher die nur deshalb Löcher sind weil Zaunreste beweisen, das es sich hier um ein Loch im Zaun oder halt um Zaunreste handelt.
@Schnüffler, hast du mal einen Link?
Schnueffler hat geschrieben: Sucht ihr solche Caches oder meidet ihr sie?
Darauf darf ich nicht antworten.

Gruß Stramon
BildBild
CR69CZ

Benutzeravatar
fabibr
Geomaster
Beiträge: 887
Registriert: So 22. Apr 2007, 17:31
Wohnort: Lahstedt
Kontaktdaten:

Re: Beleidigungen nach SBA

Beitrag von fabibr » Mo 1. Dez 2008, 20:06

Aceacin hat geschrieben:So wie sich manche Antwort hier anhört, sollten LP-Caches fast alle verboten werden. Schade wär's denn ihr habt sicher fast alle schon mal den ein oder anderen gemacht. Ich denke, dass ich's wie Carsten halte: Das Gelände reizt schon, 'nen Cache zu suchen, aber einen dort verstecken würde ich persönlich nur, wenn ich sicher gehen kann, dass es keinen Ärger gibt.
Also LPC sollen doch gar nicht alle Verboten werden, es geht hier um Privatbesitze, wie z.B. die Kaserne. Solche Gelände sind meist mit Betreten verboten Schildern bestück, bei ehemaligen militärischen stehen Schilder vom Bund, bzw. Landesvermögensämtern, die das Betreten verbieten. Es gibt halt Gesetze darüber und wer meint, sich darüber hinwegsetzen zu müssen und erwischt wird, hat Pech.

Aber es Gibt auch schöne LPC, wo kein Verbotsschild steht, z.B. altes Pumpenhaus in der Feldmark, oder Hütte im Wald. Da ist ein LPC doch recht schön. Es muss ja auch nicht immer auf, kann doch am Gelände sein und trotzdem wird der LPC vorgestellt.

Hier geht es aber um nen Ort, wo neben Verboten auch noch Beleidigungen ausgesprochen werden. Und das muss echt nicht sein.
http://www.uhlencacher.de
Nur wer seine ehrliche Meinung im Log schreibt, kann dafür sorgen, dass die Dosenqualität besser wird.

Benutzeravatar
JR849
Geowizard
Beiträge: 2082
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 23:16
Kontaktdaten:

Re: Beleidigungen nach SBA

Beitrag von JR849 » Mo 1. Dez 2008, 20:12

SBA sollte doch wirklich die letzte Wahl sein!!! Bild
Vorher kann man zumindest mal versuchen mit dem Owner Kontakt aufzunehmen und das Problem so zu klären!!!
Ehrlich gesagt fühle ich mich durch solche Aktionen auch angepisst, Beleidigungen und Beschimpfungen sind aber wirklich unterste Schublade. :/

Benutzeravatar
fabibr
Geomaster
Beiträge: 887
Registriert: So 22. Apr 2007, 17:31
Wohnort: Lahstedt
Kontaktdaten:

Re: Beleidigungen nach SBA

Beitrag von fabibr » Mo 1. Dez 2008, 21:26

Wobei ich ihn verstehen kann, hab auch schon mal ein SBA Log geschrieben, wo ich bei einem LPC, in dem erst ein paar monate Vorher eine Frau verstorben war und Strom und Wasser aber noch vorhanden waren, von den Eigentümern noch vor dem Betreten abgefangen und auf sehr unfreundliche Art und Weise zu dem Grundstück belehrt wurde.
Und ich war wohl nicht der einzige.
Wenn man dann mit einem solchen Hintergrund nach Hause kommt, dann schreibt man auch schon mal so etwas.
Bei mir kam allerdings noch dazu, dass der Owner, als ein fragwürdiger Massenleger und Nichtwarter hin zu kommt.
http://www.uhlencacher.de
Nur wer seine ehrliche Meinung im Log schreibt, kann dafür sorgen, dass die Dosenqualität besser wird.

Gesperrt