Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Projekt Geocaching mit Jugendlichen

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

purzelbohm
Geonewbie
Beiträge: 2
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 21:55

Projekt Geocaching mit Jugendlichen

Beitrag von purzelbohm » Di 13. Jan 2009, 19:11

Hallo!
Ich habe dieses Forum entdeckt, und hoffe, einige Fragen beantwortet zu bekommen.
Im Rahmen eines Projekts in einem Jugendhaus möchte ich Geocaching anbieten. (Damit die Jungs und Mädchen auch mal aus der Stadt kommen)
Da wären nun einige Fragen:
a) welche Geräte (einfach, gut bedienbar) kommen in Frage? .
b) Ich möchte die Strecken mit dem Computer erstellen, aber auch selbst mit einem Gerät aufzeichnen können. Was kommt denn da als Kartenmaterial in Frage und was bräuchte ich selbst für ein GPS, wobei der Hersteller zunächst zweitrangig wäre. Hauptsache die Geräte funktionieren miteinander, sind nicht zu teuer und das Kartenmaterial sollte erschwinglich sein. Und wenn schon teurer, dann wenigstens gut.
Mein erster Versuch im Geocaching mit einem Loox war nicht von Erfolg gekrönt. Es stürtze immer ab und dann verloren meine (eigenen) Kinder den Spaß daran. Lange Ladezeiten und 13 Grad minus fanden sie nicht erbaulich.

c) Brauchen meine Jungs/Mädchen überhaupt Karten, oder ist es für sie spannender ohne?
d) Wer hat Erfahrung mit einem solchen Projekt und gibt seine Infos und Erfahrungen weiter und/oder möchte mitwirken (Stuttgart)?

Viele Fragen, und hoffentlich viele Antworten
Und: Grüsse vom Purzelbohm

Werbung:
nightjar
Geowizard
Beiträge: 1000
Registriert: Mi 18. Mai 2005, 15:54
Wohnort: St. Adeln

Re: Projekt Geocaching mit Jugendlichen

Beitrag von nightjar » Di 13. Jan 2009, 19:39

In meinen Augen wäre der möglicherweise bessere Weg zuerst die Grundkenntnisse zu vermitteln. Hierzu zähle ich den Umgang mit Karte und Kompass, Verhalten in der Natur, etc. Der Einsatz eines GPS-Gerätes wäre dann der Aufbaukurs.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Projekt Geocaching mit Jugendlichen

Beitrag von radioscout » Di 13. Jan 2009, 19:44

Meiner Erfahrung nach endet damit das Interesse noch bevor der erste Cache gefunden wurde.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
widdi
Geowizard
Beiträge: 1602
Registriert: So 9. Apr 2006, 11:09
Wohnort: Gochsheim
Kontaktdaten:

Re: Projekt Geocaching mit Jugendlichen

Beitrag von widdi » Di 13. Jan 2009, 19:56

radioscout hat geschrieben:Meiner Erfahrung nach endet damit das Interesse noch bevor der erste Cache gefunden wurde.
was nicht unbedingt schlecht waere.. hier in der Gegend haben auch 2 "Jugendgruppen" jeweils nen Cache hinterlassen.. rate mal, wie es endete
BildBild

Benutzeravatar
pl1lkm
Geowizard
Beiträge: 1684
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 10:50
Wohnort: 81825 München
Kontaktdaten:

Re: Projekt Geocaching mit Jugendlichen

Beitrag von pl1lkm » Di 13. Jan 2009, 20:16

Hallo Purzelbohm,

die besten Geräte um einen Cache zu finden sind immer noch die Augen. Das GPS führt dich nur an den Cache ran finden können sie ihn nicht.

Was mich interessiert ist warum Du so viel Technik einsetzen willst. Gib den Jugendlichen ein Listing eines Caches in die Hand und ein GPS das sich leicht bedienen lässt und sie haben damit ihre Freude. Ein "Tradi" zu beginn sollte da doch ausreichen.

Gruß Robert

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13325
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Projekt Geocaching mit Jugendlichen

Beitrag von moenk » Di 13. Jan 2009, 20:31

Gebrauchte etrexe von ebay sollten völlig reichen.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Projekt Geocaching mit Jugendlichen

Beitrag von Zappo » Di 13. Jan 2009, 21:26

moenk hat geschrieben:Gebrauchte etrexe von ebay sollten völlig reichen.
Er meint das eTrex von der Firma Garmin :D

Im Zweifelsfall kann mans natürlich auch ohne GPS versuchen. Einen Traditionellen Cache aussuchen, welcher einigermaßen gut beschrieben ist und ein Spoilerbild der näheren Umgebung hat. Die Lage des Caches auf GoogleEarth anschauen, mit der Karte vergleichen, eventuell ein paar Ausdrucke für die Kids machen, dann können die losschwärmen. Einige hier haben ihre ersten caches so gemacht.

Alternativhinweis wie immer: Schachtelsuchen mit Karte und Kompaß
http://www.letterboxing-germany.de/

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Sir Hugo
Geomaster
Beiträge: 788
Registriert: Mi 12. Okt 2005, 19:07

Re: Projekt Geocaching mit Jugendlichen

Beitrag von Sir Hugo » Di 13. Jan 2009, 21:28

Dies sind unsere Erfahrungen mit Jugend-Caches:
Wir haben in Südtirol und im Chiemgau insgesamt 3 Jugendgästehäuser mit "eigenen" caches versorgt. Dabei haben wir vorwiegend tradis an Ausflugsziele/Wanderwege gelegt, die von den Gruppen auch vorher schon angesteuert wurden. Der absolute "Renner" bei den Kids ist jedoch ein Nachtcache mit einer durchgängigen Reflektorstrecke, der auch ohne GPSr gesucht werden kann.

In den Unterkünften liegen Gekos bereit, welche sich die Jugendlichen ausleihen können. Für die Gruppenleiter und die Kids gibt es Infoblätter zur Benutzung der Gekos, und über das Geocaching allgemein. I.d.R. nehmen 1 bis 2 Teilnehmer ein GPSr und führen die Gruppe ins Zielgebiet: Dort können sich dann alle an der Suche nach der Dose beteiligen.

Wir haben alle caches auch auf gc.com eingestellt, so dass sie auch von anderen cachern gesucht werden können. In den Gästehäusern (welche alle über Internet-Terminals verfügen) könnten die Jugendlichen mittels eines eingerichteten Sammelaccounts, der auf das Haus angelegt ist, auch online loggen. Das wird jedoch sehr selten praktiziert.

Von den anderen Geocachern wird manchmal etwas die Nase gerümpft, wenn sich im cache ungeeignete trading items befinden, oder wenn im Logbuch ein paar pubertäre Sprüche stehen. Die Kids werden zwar über die Regeln des Geocaching aufgeklärt, aber nicht jeder hält sich immer dran. Da jedoch ausschließlich die speziell von uns für die Gruppen gelegten caches gesucht werden, können keine "Kolateralschäden" an fremden caches entstehen.

Fazit: Das Cachen kommt bei den Jugendlichen sehr gut an. Sie werden "betreut" an das Thema Geocaching und an die Benutzung des GPSr herangeführt.
Unsere geocaching Eckpunkte:
Norden: Reykjavik, Island N 64°07.832 W 021°55.117
Süden: Kapstadt, Südafrika S 33°53.998 E 018°25.510
(Nord-)Osten: St. Petersburg, Russland N 59°55.209 E 030°22.958
Westen: Key West, Florida N 24°33.664 W 081°48.104

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Projekt Geocaching mit Jugendlichen

Beitrag von radioscout » Di 13. Jan 2009, 21:37

Das allerwichtigste, wenn man Caches suchen läßt, die man nicht selber versteckt hat:
Den Cache vorher selber suchen und ggf. helfen, wenn die Gruppe nicht weiter weiß.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Re: Projekt Geocaching mit Jugendlichen

Beitrag von blackbeard69 » Mi 14. Jan 2009, 20:05

purzelbohm hat geschrieben:Wer hat Erfahrung mit einem solchen Projekt und gibt seine Infos und Erfahrungen weiter und/oder möchte mitwirken (Stuttgart)?
Die Willy-Brandt-Gesamtschule in Kerpen/Rheinland bietet Geocaching als AG an, hier steht noch mehr. Frag' doch da einfach mal nach...

Thomas
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

Antworten