Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Grauer Star
Geowizard
Beiträge: 1411
Registriert: So 3. Dez 2006, 13:45
Wohnort: 55411 Bingen Mäuseturm
Kontaktdaten:

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von Grauer Star » Mo 16. Feb 2009, 13:00

Christian und die Wutze hat geschrieben:
Don Cerebro hat geschrieben:Zumindest schaffe ich es seitdem nichtmehr, hier im Forum mal eine sachliche Diskussion zu führen - mit einigen!)
Ich finde, es geht hier noch recht sachlich zu, oder hast du dich etwa von meinem Beitrag provoziert gefühlt?
Um den konkreten Fall vielleicht etwas näher zu beleuchten (Thema klettern auf Denkmälern) und zu zeigen das es absolut sachlich zu ging. ;)

Der Cache war meines Erachtens gut zu erreichen, ohne das man das Denkmal "entweihen" musste. Ca. 80 Funde ohne Probleme oder Bedenken. Der Hint und der Name des Caches sind auch eindeutig, so das man das Denkmal nicht höher als nötig "erklimmen" muß (da wo man "hoch" "muß", sitzen bei gutem Wetter auch gerne man die Muggel ;) ). Die Fotos sagen mehr all 100 Worte.

- wir haben bewusst keinen Fred im grünen aufgemacht :D
- wir haben unsere Einschätzung der Lage mit einer kleinen Note kund getan :D
- ich finde meine Note in einem freundlichen Ton geschrieben (hat auch einen extra Smiley) :D
- es gab keine bösartigen Auseinandersetzungen
- ApproV scheint nach Rücksprache ja auch sein ok gegeben zu haben :D

Ich frage mich nun mein lieber Don, warum wird das hier erneut aufgewärmt :???:
Grüße aus Bingen,
Mahatma Grauer Star der Beleuchtete aka Sturnus Canus, bekannt aus Funk & Fernsehen
Bild Bild

Werbung:
Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von Christian und die Wutze » Mo 16. Feb 2009, 13:01

huzzel hat geschrieben:daher mein
huzzel hat geschrieben:oder ein "ich habe die Dose gesehen
;)
Das "oder" hat mich zu meinem Beitrag bewogen.
huzzel hat geschrieben:Um bei der Bahnlinie zu bleiben:
Es gibt Leute, die kennen sich mit dem Bahnverkehr aus und wissen um die Gefahren und können sich darauf einstellen. Das heißt aber nicht, dass das andere auch können und die Gefahr möglicherweise unterschätzen.
Ja und?
Es gibt auch Menschen, die sich mit Klettern und/oder Tauchen auskennen und andere, die das nicht können.
Ach ja, solche Dosen werden ja auch nicht beseitigt. Mein Fehler.
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von huzzel » Mo 16. Feb 2009, 13:05

Christian, Du weißt doch, wie ich es meine, oder?

Ein Multi, man denkt an nix böses und plötzlich soll man auf Bahngleise. Und nirgends steht was davon. Diese Art Cache meine ich.

Wenn im Listing stehen würde:
Die Dose pappt an viel befahrenen Gleisen
, dann ist es mir wurscht, da man weiß, was auf einen zukommt.

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von adorfer » Mo 16. Feb 2009, 13:07

Don Cerebro hat geschrieben: - die in Naturschutzgebieten sind,
- zum Klettern auf Denkmälern anstiften,
"Verleitung zu destruktiven Suchmethoden an Orten wo dadurch Dritte geschädigt werden" ist das, was mich derzeit häufig ärgert.

Bei Installation gestern Nacht: "hmm... gilt die Abstandsregel für Straßenbahnen?" - "Keine Ahnung, aber lass uns einfach 50m weiter gehen, aber nach links, rechts liegt eine Station von ..." - "Ja, hier ist's perfekt." "Nein, ist es nicht, schau mal da drüben, eine Natursteinmauer"....

Also mussten wir noch etwas weiter für den Stage, war dann nicht mehr so schön, aber für's Seelenheil besser.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Don Cerebro
Geomaster
Beiträge: 525
Registriert: Mi 8. Feb 2006, 16:50

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von Don Cerebro » Mo 16. Feb 2009, 13:08

Grauer Star hat geschrieben: Um den konkreten Fall vielleicht etwas näher zu beleuchten (Thema klettern auf Denkmälern) und zu zeigen das es absolut sachlich zu ging. ;)
Ich habe deswegen keine Namen genannt, weil es ein Beispiel war. Auch wurde dieser Cache nicht archiviert!

Don Cerebro
Geomaster
Beiträge: 525
Registriert: Mi 8. Feb 2006, 16:50

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von Don Cerebro » Mo 16. Feb 2009, 13:11

-jha- hat geschrieben:
Don Cerebro hat geschrieben: - die in Naturschutzgebieten sind,
- zum Klettern auf Denkmälern anstiften,
"Verleitung zu destruktiven Suchmethoden an Orten wo dadurch Dritte geschädigt werden" ist das, was mich derzeit häufig ärgert.

Bei Installation gestern Nacht: "hmm... gilt die Abstandsregel für Straßenbahnen?" - "Keine Ahnung, aber lass uns einfach 50m weiter gehen, aber nach links, rechts liegt eine Station von ..." - "Ja, hier ist's perfekt." "Nein, ist es nicht, schau mal da drüben, eine Natursteinmauer"....

Also mussten wir noch etwas weiter für den Stage, war dann nicht mehr so schön, aber für's Seelenheil besser.
Tja, dies geht wieder in die Richtung "Gedanken machen beim Verstecken".
Eigentlich bräuchte man außer "Nutze den gesunden Menschenverstand" beim Cacheverstecken keine Regeln - die Erfahrung zeigt, daß dies leider nicht funktioniert.

Natursteinmauern (synonym für unkluge Verstecke) sind genauso spaßig wie Mikros auf dem Markplatz, die man nur zwischen 02:00 und 03:00 ungesehen loggen kann, weil sonst ständig die Dose weg ist. Aber das hat ja nun nichts mehr mit dem Thema zu tun....

Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von Christian und die Wutze » Mo 16. Feb 2009, 13:23

Ja, ich noch mal... :ops:
Don Cerebro hat geschrieben:Eigentlich bräuchte man außer "Nutze den gesunden Menschenverstand" beim Cacheverstecken keine Regeln - die Erfahrung zeigt, daß dies leider nicht funktioniert.
Das klingt jetzt so, also wäre ein signifikanter Anteil der Caches bescheuert platziert. Wie hoch ist denn, deiner Schätzung nach, der Anteil wirklich?

Don Cerebro hat geschrieben:genauso spaßig wie Mikros auf dem Markplatz, die man nur zwischen 02:00 und 03:00 ungesehen loggen kann, weil sonst ständig die Dose weg ist. Aber das hat ja nun nichts mehr mit dem Thema zu tun....
Stimmt, weil das nur ein Problem des Owners ist, aber mit Sicherheit kein SBA-Grund. Bei solchen Caches drehe ich auch oft einfach wieder ab und logge gar nichts (weder DNF, noch SBA).
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

TKKR
Geoguru
Beiträge: 5498
Registriert: Mo 3. Mai 2004, 08:15
Ingress: Resistance
Kontaktdaten:

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von TKKR » Mo 16. Feb 2009, 13:48

Ohne nerven zu wollen...
TKKR hat geschrieben:Ein Frage: Wie viele SBA werden denn deutschlandweit pro Monat geloggt? Dann kann man sie eher ein Bild machen wie viele dieser Logs wirklich entgleisen?

Benutzeravatar
Grauer Star
Geowizard
Beiträge: 1411
Registriert: So 3. Dez 2006, 13:45
Wohnort: 55411 Bingen Mäuseturm
Kontaktdaten:

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von Grauer Star » Mo 16. Feb 2009, 13:51

Don Cerebro hat geschrieben: Auch wurde dieser Cache nicht archiviert!
Eben, der war nämlich schön, keine der üblichen Pinkelecken. Und guck nur wie glücklich Dr. Hofmann auf dem Bild blickt ;)
Grüße aus Bingen,
Mahatma Grauer Star der Beleuchtete aka Sturnus Canus, bekannt aus Funk & Fernsehen
Bild Bild

Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von imprinzip » Mo 16. Feb 2009, 13:51

Meine Erfahrung nach 1,5 Jahr Cachens - SBA ist nicht tödlich, solange man sich als "Neuling" nicht blicken lässt. Den Owner hatte ich in diesem Fall kontaktiert, dem war das aber wurscht, ob die Dose 1 Meter neben dem Gleis liegt oder nicht. Da es ein Multi war, konnte ich das leider im Vorfeld nicht so ganz erahnen.
Es gab heftigste Schelte - aber das weiß man, wenn man SBA loggt. Der Cache wurde vom Owner verlegt und damit war's gut. Aber der Vorwurf einer Spielverderberei bleibt einem trotzdem erhalten.
Ja, ich habe den Punkt mitgenommen, weil ich statistikgeil bin! :hilfe:

Aber im Nachhinein hatte einer der Schimpfer und Zeterer völlig recht: Ist der Ruf erst ruiniert...
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)

Gesperrt