Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von Trracer » Mo 16. Feb 2009, 18:14

cyberberry hat geschrieben:
Ich habe aber schon oft genug böse Mails bekommen, nur weil ich bei "Dreckscaches" meine Meinung klar im Log geschrieben habe
Gratulation! Willkommen im Club. :D

Ich logge SBA ohne mit der Wimper zu zucken, wenn ich der Meinung bin, es ist berechtigt. Diskussionen mit dem Owner bringen meiner Ansicht nach gar nix, der hat ihn schließlich absichtlich so gelegt.
Oft bekommt man beim Suchen das Gefühl, es wurde im Listing bewußt etwas weggelassen, um den Reviewer zu täuschen, wohl wissend, dass der Cache sonst nicht veröffentlicht worden wäre... :???:

Stefan
das kann ich mal blind unterschreiben

Werbung:
Floki
Geomaster
Beiträge: 526
Registriert: Di 4. Mär 2008, 11:47
Wohnort: N52.0228° E9.9257°

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von Floki » Mo 16. Feb 2009, 18:37

... und da gibts nen Cacheowner, der hat mir gesagt, ich soll genau hier hin gehen. Das ist verboten? Oh, dann sollten Sie das mal dem Cacheowner sagen, der schickt noch mehr Leute hier hin."
.
Kein Cacheowner zwingt einen seinen Cache zu suchen.
Bild

Egal wo man hingeht, da ist man dann.
Mit 'nem Smartphone cachen, ist wie mit 'nem Klapprad bei der Tour de France!

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von greiol » Mo 16. Feb 2009, 20:20

Don Cerebro hat geschrieben:Stellt sich mir doch die Frage, wer sich dann überhaupt noch traut, einen SBA zu loggen?
warum sollte ich mir den stress antun? ich ärger mich dann doch lieber 5 minuten darüber dass ich blöd genug war aus logs und listing nicht rechtzeitig zu erkennen, dass ich das ding nicht mit der kneifzange anfassen würde und es besser auf die ignoreliste befördert hätte, als mich hinterher tagelang anpöbeln zu lassen.
Don Cerebro hat geschrieben:Wird hier nicht immer die Szene als Gruppe verstanden, die sich selber auf die Finger schaut?
geschrieben wird viel wenn der tag lang ist. klar schaut sich die szene auf die finger, aber nur auf die eigenen - und pfeifft dabei.
Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben
(Christian Morgenstern)

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von Trracer » Mo 16. Feb 2009, 20:38

greiol hat geschrieben:warum sollte ich mir den stress antun? ich ärger mich dann doch lieber 5 minuten darüber dass ich blöd genug war aus logs und listing nicht rechtzeitig zu erkennen, dass ich das ding nicht mit der kneifzange anfassen würde und es besser auf die ignoreliste befördert hätte, als mich hinterher tagelang anpöbeln zu lassen.
Weil wir alle mündig sind und nicht nur Mitläufer. Ich kann es vertreten wenn ich ein SBA logge, obwohl ich es noch nie musste und dann ist mir die sogenannte "Szene" auch egal. Man kann halt nicht nur Freunde haben.

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von Carsten » Mo 16. Feb 2009, 20:51

BlueGerbil hat geschrieben:Andererseits sehe ich einen Cache an Bahngleisen nicht als Grund für ein SBA-Log an.
Da kommt es halt wieder auf die genaue Situation an. Wenn es nur um einen Verstoß gegen die 46m-Regel geht, gibt es sicherlich kein SBA-Log. Reden wir aber davon, dass der Cache so nah an an einer aktiven Bahnstrecke liegt, dass tatsächlich eine Gefährdung (von Cacher und/oder Bahnverkehr) vorliegt, gibt es schon mal ein SBA.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von radioscout » Mo 16. Feb 2009, 23:09

Guido-30 hat geschrieben: Da möchte ich gar nicht überlegen, wie viele LPCs ich kenne, bei denen man eigentlich SBA loggen müsste, da man sich auf verbotenem Gelände aufhält. Dabei sind das oft genug Caches, die vielen Leuten besonders gut gefallen. Ich denke mal, wer da wirklich SBA loggt, der wird gesteinigt.
SO ist es. War es hier im Forum oder in den Logs? Jemand hat es gewagt, bei einem Lost-Place-Cache zu erwähnen, daß der Zugang verboten ist und was dann folgte, kam einer Steinigung recht nahe.

Und in diesem Forum werden illegale Locations auch regelmäßig verteidigt. Bei manchen Usern hat man sogar den Eindruck, daß sie einen Anspruch auf Bedosung illegaler Locations haben.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5778
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von hustelinchen » Mo 16. Feb 2009, 23:28

Christian und die Wutze hat geschrieben:Zu Caches in Naturschutzgebieten: Das Forstamt in MG hat mir mal gesagt, dass sie mit Caches in einem NG kein Problem haben, solange die Dose/Station bis maximal 3 Meter neben den Wegen versteckt ist.
In NRW gilt auf jeden Fall eine Betretungsbefugnis. Ich darf also jedes Naturschutzgebiet betretetn. Klar sollte sein, dass ein Cache nicht weit abseits der Wege versteckt wird. Daher sollte ein Reviewer meiner Meinung nach nicht danach urteilen, ob der Cache in einem Naturschutzgebiet liegt, sondern fragen oder nachsehen wo er da liegt.

Bei mir vor der Tür liegen auch 2 Caches in einem Naturschutzgebiet. Dort führt ein toller Wanderweg mitten hindurch und beide Caches kann man vom Weg aus greifen.
Herzliche Grüße
Michaela

Benutzeravatar
stoerti
Geowizard
Beiträge: 1294
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 17:14
Wohnort: Diverse
Kontaktdaten:

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von stoerti » Mo 16. Feb 2009, 23:38

moenk hat geschrieben:
stoerti hat geschrieben: Heute würde ich sagen "Sorry, da liegt ein Geocache und da gibts nen Cacheowner, der hat mir gesagt, ich soll genau hier hin gehen. Das ist verboten? Oh, dann sollten Sie das mal dem Cacheowner sagen, der schickt noch mehr Leute hier hin."
Sehr geil - ich merk mir das mal als Zitat für einen kommenden Talk vor.
Da hätte ich gerne einen Link dann dazu!
Und bitteschön im richtigen Kontext zitieren!
Manchmal findet man auf der Suche nach einem lost place sein Traumhaus.
Schloss in Brandenburg, 400 Jahre alt, 1.000qm Wohnfläche, verlassen seit 1991, gekauft 2/2012, Restaurierung andauernd.

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13324
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von moenk » Mo 16. Feb 2009, 23:42

Der Link ist der Talk übernächste Woche - aber ich fass das nur so zusammen.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

kruemelmonster
Geomaster
Beiträge: 614
Registriert: Mi 29. Sep 2004, 17:37

Re: Wer traut sich noch, einen SBA zu loggen?

Beitrag von kruemelmonster » Di 17. Feb 2009, 01:50

Don Cerebro hat geschrieben:
TKKR hat geschrieben:Ohne nerven zu wollen...
TKKR hat geschrieben:Ein Frage: Wie viele SBA werden denn deutschlandweit pro Monat geloggt? Dann kann man sie eher ein Bild machen wie viele dieser Logs wirklich entgleisen?
Leider liegen mir darüber keine Infos vor :(
Hier kann geholfen werden, damit das Eingangsposting ohne quantitative Grundlage nicht so dünn da steht. :(
Für das Gebiet des Regierungsbezirkes Ostwestfalen-Lippe (Detmold) können die folgenden Zahlen für "requested to be archived"-Logs genannt werden. Der Regierungsbezirk hat ca. 1.5Mio Einwohner. Nach meinem subjektiven Eindruck scheint hier zwar manches im Bezug auf Geocaching ein wenig besser zu laufen als in anderen Regionen (mehr OC-User, sehr wenig von dem angeblichen, dubiosen "OC-Müll"), trotzdem liefern die Zahlen eine Orientierung. Wer mag, kann diese auf die 80 Mio. Einwohner der Republik hochrechnen.
Sofern nicht anders erwähnt, wurden die SBA nur geloggt, da die Caches verschwunden oder verwaist waren.

* 08/2006 SBA: 1
* 09/2006 SBA: 1
* 10/2006 SBA: 0
* 11/2006 SBA: 0
* 12/2006 SBA: 1 Begründung: Weihnachtscache mit Lebenserwartung < 3 Monate
* 01/2007 SBA: 0
* 02/2007 SBA: 0
* 03/2007 SBA: 0
* 04/2007 SBA: 0
* 05/2007 SBA: 1
* 06/2007 SBA: 0
* 07/2007 SBA: 0
* 08/2007 SBA: 0
* 09/2007 SBA: 1
* 10/2007 SBA: 2
* 11/2007 SBA: 1
* 12/2007 SBA: 2
* 01/2008 SBA: 4, davon 1x Cache vom Inhaber des priv. Steinbruch unerwünscht
* 02/2008 SBA: 1
* 03/2008 SBA: 1
* 04/2008 SBA: 1
* 05/2008 SBA: 0
* 06/2008 SBA: 2
* 07/2008 SBA: 3
* 08/2008 SBA: 2, davon 1x wegen Cache hinter Sperrzaun eines aktiven Steinbruches
* 09/2008 SBA: 4
* 10/2008 SBA: 5
* 11/2008 SBA: 0
* 12/2008 SBA: 4
* 01/2009 SBA: 2
(Fehler ca. 5%)

In zweieinhalb Jahren hat es also ganze drei SBAs gegeben, die nicht darin begründet waren, dass der jeweilige Cache einfach weg, ungewartet oder verwaist war.

8|

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder