Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Cachen Statistikcacher nur für die Statistik?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Atti
Geomaster
Beiträge: 635
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:07

Cachen Statistikcacher nur für die Statistik?

Beitrag von Atti » Mo 2. Mär 2009, 13:58

Hi,

in diesem Fred: http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=30&t=31754
stellte Julius' Papa folgende Frage:
Julius´ Papa hat geschrieben:Mal ein (gewollt) streitbarer Gedanke: betreibt Ihr (natürlich nur die S-Cacher gemeint) Euer Hobby denn nur für die Stats? Oder doch auch wegen des Drumherums?

Fragt ganz neugierig einer, der erst zwei Caches gefunden hat. :/
Ich fand die Frage ausgesprochen spannend und da ich keine vergleichbare Diskussion finden konnte, eröffne ich mal'n neuen Fred. Ich weiß, wir hatten schon Statistikcachen pro und contra rauf und runter, aber diese Frage ist anders gelagert. Also bitte erstmal genau lesen.

Wenn ich dafür einen Fred aufmache, dann möchte ich auch diese Frage für mich beantworten. Ich denke schon, daß ich in gewisser Weise Statistik-Cacher bin. Das erste, was ich nach einer Cachetour mache, ist GSAK um Finds ergänzen und Statistikmakro laufen lassen. Auch die Menge an Caches: so knapp 1000 in 1,5 Jahren geht eher in Richtung Statistikcacher.

Ich ertappe mich immer mehr dabei, daß ich anspruchsvoller werde, je mehr ich finde. Früher habe ich wirklich alles mitgenommen, was da am Wegesrand lag. Inzwischen bin ich kurz davor, eine Ignorelist anzulegen.
Mir gefallen Caches mit Sinn: ansatzweise interessante Location, spannendes Rätsel oder auch interessante Verstecke. Ich mache auch durchaus Multis und zwar zunehmend mehr.

Meine persönliche Antwort: ich cache nicht nur für die Statistik, auch wenn sie mir schon sehr wichtig ist.

Bin sehr gespannt auf die anderen Antworten.
LG
Atti

Werbung:
maierkurt
Geowizard
Beiträge: 2682
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 09:55
Ingress: Resistance

Re: Cachen Statistikcacher nur für die Statistik?

Beitrag von maierkurt » Mo 2. Mär 2009, 14:09

Was genau verstehst Du unter "Statistik"?
Meine Meinung: viele Punkte zu haben ist für mich zweitrangig. Wenn ich mal mit einem anderen Cacher losziehe überkommt uns schon mal der "Jagdtrieb". Dann geht es nur noch darum, möglichst viele Dosen an diesem Tag zu finden.
Läuft!

Atti
Geomaster
Beiträge: 635
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:07

Re: Cachen Statistikcacher nur für die Statistik?

Beitrag von Atti » Mo 2. Mär 2009, 14:25

Da sich die Ausgangs-Frage an die Statistik-Cacher richtet: wenn Du Dich selber als Statistik-Cacher verstehst, dann bist Du gemeint.

LG
Atti

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Cachen Statistikcacher nur für die Statistik?

Beitrag von ElliPirelli » Mo 2. Mär 2009, 14:39

Ich denke schon, daß ich ein Statistik Cacher bin. Zwar deuten meine Fundzahlen das nicht an.... ;) , aber mein Ehrgeiz ist halt ein wenig anders gelagert.

Ich suche mir als Urlaubsgebiet immer Gegenden aus, wo ich noch nicht war, um dann meine Landkarte wieder ein wenig "anzumalen".
Ich möchte mal alle Bundesländer und möglichst viele Länder besucht haben. Dabei spielen weniger die Zahl der Funde ne Rolle, als die Tatsache, daß ich dort war.

Mein ganz persönliches Ziel habe ich bisher immer übertroffen, denn ich möchte für jeden Tag mindestens einen Cache finden. Ich bin jetzt bei einem Tagesdurchschnitt von 1,4. Das liegt also deutlich über meinem persönlichen Ziel von 1. :D

Wenn ich allerdings mitbekomme, daß manche Tradibeschreibungen nicht mehr durchlesen und 100 Caches an einem Tag "abhaken", dann frag ich mich doch, ob das noch Spaß macht... Ich lese immer ganz gerne was über den Ort, an dem der Cache liegt, muß ja nen Grund haben, warum der Owner mir dieses Stückchen Erde zeigen wollte. Und dann würde ich mich auch ganz gern an diese Orte erinnern, und nicht mich abends fragen müssen, wo war ich gleich noch mal überall? Meine meisten Funde an einem Tag waren mal 21. Und das war Streß pur beim Loggen. Denn individuelle Logs sind ein Muß!

Mir als Quasselstrippe vom Dienst macht das Schreiben der Logs abends am Computer mindestens genauso viel Spaß, wie die Suche selber.... ;)
Dazu kommt dann auch noch das zeitnahe Loggen.
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

TKKR
Geoguru
Beiträge: 5498
Registriert: Mo 3. Mai 2004, 08:15
Ingress: Resistance
Kontaktdaten:

Re: Cachen Statistikcacher nur für die Statistik?

Beitrag von TKKR » Mo 2. Mär 2009, 16:16

Klar bin ich Statistikcacher. Meine Statistik fälsche ich in die Richtung, dass ich immer versuche Tradis mit Multis/Mysteries in der Waage zu halten. Also cache ich (nur) der Statistik wegen.

Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Re: Cachen Statistikcacher nur für die Statistik?

Beitrag von Christian und die Wutze » Mo 2. Mär 2009, 16:28

ElliPirelli hat geschrieben:Wenn ich allerdings mitbekomme, daß manche Tradibeschreibungen nicht mehr durchlesen und 100 Caches an einem Tag "abhaken", dann frag ich mich doch, ob das noch Spaß macht...
Ich gestehe, ich lese die Beschreibung nur, wenn sie nicht zu lang ist. In meinen Augen (also meine ganz persönliche Meinung!) ist die Wurm-Serie da ein gutes Negativbeispiel: Alle Caches haben den identischen Vorspann, der beim Ausdrucken in Originalgröße ca. 5 Seiten ergibt, gefolgt von 2 bis 3 Zeilen Beschreibung zum jeweiligen Cache. Das lese ich mir nicht mehr durch.
Gute Infos zum Cache, eventuell mit Links zu weitergehenden Infos, sind mir da lieber (Positivbeispiel).
Ansonsten: Ein guter/schöner Platz braucht eigentlich keine Beschreibung, oder? ;)
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

SabrinaM
Geowizard
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 16:17

Re: Cachen Statistikcacher nur für die Statistik?

Beitrag von SabrinaM » Mo 2. Mär 2009, 17:11

Ich bin ganz klar Statistik-Cacher. Aber auch mir geht es dabei nicht hauptsächlich darum, alleine die Anzahl der gefundenen Caches in die Höhe zu treiben. Ich habe ganz einfach Spass an der Statistik, und ein bisschen "Qualität statt Quantität"-Mentalität ist da auch dabei...

So war ich zwischen Weihnachten und Neujahr in der Eifel, und da musste ich unbedingt noch einen Cache in Holland und einen in Belgien machen, weil es ja um die Ecke liegt und es sich in der Statistik ja "gut macht", wie ElliPirelli auch schon schrieb. "Die Landkarte füllen". Im Moment arbeite ich auch ein bisschen daran, möglichst viele D/T-Kombinationen mindestens einmal gefunden zu haben, Stichwort "die Matrix füllen". Ich lasse mir nach einer Tour gerne von GSAK die aktuelle Statistik ausspucken und freue mich an den Veränderungen.

"Meilensteine", also der 500. Cache, der 1000. Cache, werden allerdings sorgfältig geplant um möglichst mit einer Punktlandung mit einem ganz besonderen Cache dieses "Ereignis" zu feiern...

Mitlerweile verschwende ich nicht mehr so viel Zeit an langweiligen Caches an doofen Orten. Kann ich sie nicht schnell auf dem Weg mitnehmen, bleiben sie halt liegen und fertig. Ich werde wieder wählerischer bei der Auswahl. Ein Statistik-Tag zwischendurch, um die Fundzahl in die Höhe zu treiben, ab und an, gehört aber dazu, aber auch da mach ich am liebsten eine schöne Serie mit abschliessendem Bonus anstelle von wahllosen Leitplanken-Caches. Mehr als 20 Caches an so einem Tag schaffe ich aber in den seltensten Fällen, einen "Cache-Run" mit 100 oder mehr Caches an einem Tag werde ich wohl nie schaffen (und ich weiss auch nicht ob ich das will) Das Verhältnis von Tradis zu anderen Cache-Typen sollte auch nicht total aus dem Gleichgewicht geraten und ich versuche auf meinen Touren auch immer, zumindest einen oder zwei Highlights einzubauen. Einen kniffeligen Mystery, der geloggt werden will, oder einen ansprechenden Multi. Mitlerweile auch gerne ein Kletter-Cache.

Kurz gefasst könnte man sagen: ich betreibe mein Hobby wegen des Drumherums und erfreue mich an der Statistik, wenn ich abends zu Hause angekommen bin, und nicht umgekehrt.

Dark Elf
Geowizard
Beiträge: 1129
Registriert: Fr 29. Dez 2006, 22:39
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Cachen Statistikcacher nur für die Statistik?

Beitrag von Dark Elf » Mo 2. Mär 2009, 17:20

Klar is es toll, wenn man dann man 30-60Dosen am Tag macht, aber ich finde es gibt auch so Tage, da is ein schöner Multi besser.
Klar sehe ichs gerne, wenn meine Statistik gut aussieht und ich möglichst viele Funde habe, aber soooooooooo ultra-wichtig ist das nun auch wieder nicht.
Ich denke nicht, dass irgenwer nur cacht, damit er irgenwem sagen kann: "Hey, ich hab da son Hobby und bin echt voll gut dadrin".
Ich gehöre auch zu den Statistikcachern, aber was hab ich davon, nur deswegen cachen zu gehen, um meine Statistik zu pushen?
BildBild

RUNTERZIEHER

gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Re: Cachen Statistikcacher nur für die Statistik?

Beitrag von gartentaucher » Mo 2. Mär 2009, 17:30

Statistik um der Statistik willen ist doch toll.
Meine runden Caches habe ich meist gut geplant und in meinem Profil verewigt.
Auf der 50er-Runde in Kassel habe ich 71 Caches an einem Tag geschafft. (Aber auch nur, weil ein Mitcacher das auf der Topokarte generalstabmäßig vorgeplant hatte.)
Wenn wir nach Saarbrücken fahren, werden wir zufällig einen Schlenker nach Frankreich und Luxemburg machen. Da habe ich zwar tolle Caches rausgesucht, aber danach gesucht habe ich nur, weil wir was für die roten Flecken auf der Landkarte brauchten.
Urlaube legen wir schon so, dass wir noch einen Deutschlandtour-Cache mitnehmen können.

Trotzdem freue ich mich darauf, im Urlaub ganz viele abwechslungsreiche Multis machen zu dürfen und die Leitplankenmikros nur nebenher.
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

Dark Elf
Geowizard
Beiträge: 1129
Registriert: Fr 29. Dez 2006, 22:39
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Cachen Statistikcacher nur für die Statistik?

Beitrag von Dark Elf » Mo 2. Mär 2009, 17:37

Meine runden Caches habe ich meist gut geplant und in meinem Profil verewigt.
Ich auch :D :D
Wenn wir nach Saarbrücken fahren, werden wir zufällig einen Schlenker nach Frankreich und Luxemburg machen. Da habe ich zwar tolle Caches rausgesucht, aber danach gesucht habe ich nur, weil wir was für die roten Flecken auf der Landkarte brauchten.
Ich auch :D :D (nur mit anderen Ländern)

Trotzdem freue ich mich darauf, im Urlaub ganz viele abwechslungsreiche Multis machen zu dürfen und die Leitplankenmikros nur nebenher.
Ich auch :D :D


Also, volle Zustimmung
BildBild

RUNTERZIEHER

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder