Die Sonntagsfrage

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Welche Partei würdest Du wählen, wenn nächsten Sonntag Bundestagswahl währe?

SPD
9
15%
CDU
15
25%
FDP
9
15%
Bündnis 90 / Die Grünen
15
25%
PDS
2
3%
WASG
1
2%
Sonstige (hier nicht genannte) Partei
2
3%
Keine / Ich gehe nicht zur Wahl
6
10%
 
Abstimmungen insgesamt: 59

Benutzeravatar
Black-Jack-Team
Geomaster
Beiträge: 983
Registriert: Do 6. Mai 2004, 00:02

Beitrag von Black-Jack-Team » Mi 8. Jun 2005, 23:03

radioscout hat geschrieben:Jetzt bin ich doch sehr verwundert. Momentan haben die Grünen die meisten Stimmen. Der Benzinpreis stellt den größten Kostenfaktor beim GC dar und die Grünen stehen für den Wunsch nach einem Benzinpreis von 2,56 € pro Liter (damals 5 DM).
Das wundert mich gar nicht!
Haben doch die Grünen die gebildetsten und wohlhabendsten Wähler aller im Bundestag vertretenen Parteien. (nur bei diesen ist die Untersuchung durchgeführt worden)
Das der Wald-und-Wiesen-Geocacher auch eher in die Abteilung Bildungselite einzuordnen ist, dürfte den meisten auch nicht verborgen geblieben sein.
Ein Drei-Liter-Auto behebt auch Dein Problem mit den imaginären 2,56 € pro Liter. Weil dann bezahlst Du sogar noch weniger als mit einem durschnittlichen "6-7-8 (oder mehr!) Liter-Auto" von heute mit einem Sprit-Preis von 1,209 €.
Das war ja auch Ziel der Politik, dass der Käufer beim Autokauf vernünftige Entscheidungen hinsichtlich Sprit-Verbrauch treffen. Von daher sind Mineralölprodukte leider immer noch viel zu billig!
Und wundert es Dich wirklich, dass Leute die ständig durch Wälder streifen eine grüne Gesinnung haben bzw. entwickeln? :)
Übrigens: Ich geh' jetzt cachen ... :)
Tut ihr es auch, oder wollt ihr nur darüber reden? :D
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 8. Jun 2005, 23:21

Geringer Verbrauch UND niedrige Benzinpreise - das ist die richtige Lösung.
Alles andere trifft immer die sozial schwachen, die nur ältere Autos kaufen können.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
findnix
Geomaster
Beiträge: 396
Registriert: Do 25. Nov 2004, 22:12
Wohnort: Kronach
Kontaktdaten:

Beitrag von findnix » Mi 8. Jun 2005, 23:34

Im Moment stört mich der Benzinpreis nicht so sehr, ich tanke entweder Bio-Diesel oder in Tschechien;) Und wenn die berliner Verbrecher weiter die Steuern erhöhren, dann bau ich um auf Pflanzenöl und tanke bei Aldi.

CU Markus
Never mess with a geocacher, they all know the best places to hide a body.

Bild Bild

Benutzeravatar
Black-Jack-Team
Geomaster
Beiträge: 983
Registriert: Do 6. Mai 2004, 00:02

Beitrag von Black-Jack-Team » Mi 8. Jun 2005, 23:45

radioscout hat geschrieben:Geringer Verbrauch UND niedrige Benzinpreise - das ist die richtige Lösung.
Alles andere trifft immer die sozial schwachen, die nur ältere Autos kaufen können.
Die Forderung nach geringeren Preisen für fossile Energien ist ökologischer und ökonomischer Schwachsinn, die die Zukunft der Erde und der folgenden Generationen gefährden.
Für ein High-Tech-Land wie unseres, mit großer Innovationskraft für alternative Energien, kann es nur eine Devise geben:
"Höhere Energiepreise, die die wahre Zerstörungskraft der CO²-Ausstosses auch gerecht widerspiegeln für die ganze Welt"
Das Kioto-Protokoll und der weltweite Handel mit Emissionsrechten sind Schritte in die richtige Richtung, auch wenn sie nur einen (faulen?!) Kompromiss darstellen!

Deine Forderung nach Besserstellung von sozial Schwachen, damit diese mehr als bisher die Umwelt verschmutzen können ist barer Unsinn und noch nicht einmal unter dem Stichwort "Sozialromantik" nachvollziehbar.
Eine gerechtere Welt kann nicht mit der Forderung nach Gleichheit im Unrecht herbeigeführt werden!
Übrigens: Ich geh' jetzt cachen ... :)
Tut ihr es auch, oder wollt ihr nur darüber reden? :D
Bild

Benutzeravatar
Black-Jack-Team
Geomaster
Beiträge: 983
Registriert: Do 6. Mai 2004, 00:02

Beitrag von Black-Jack-Team » Mi 8. Jun 2005, 23:47

findnix hat geschrieben:Im Moment stört mich der Benzinpreis nicht so sehr, ich tanke entweder Bio-Diesel oder in Tschechien;) Und wenn die berliner Verbrecher weiter die Steuern erhöhren, dann bau ich um auf Pflanzenöl und tanke bei Aldi.

CU Markus
Genau richtig! Pflanzenöl ist zumindest für einen kleinen Teil der KFZ ein guter Weg!
Aber bitte mit Partikelfilter. :)
Übrigens: Ich geh' jetzt cachen ... :)
Tut ihr es auch, oder wollt ihr nur darüber reden? :D
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 8. Jun 2005, 23:53

Black-Jack-Team hat geschrieben:Deine Forderung nach Besserstellung von sozial Schwachen,

Man fordert heute von Arbeitnehmern und besonders von Arbeit suchenden Mobilität, verteuert diese jedoch ohne wirkliche Alternativen zu schaffen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Black-Jack-Team
Geomaster
Beiträge: 983
Registriert: Do 6. Mai 2004, 00:02

Beitrag von Black-Jack-Team » Do 9. Jun 2005, 00:01

radioscout hat geschrieben:
Black-Jack-Team hat geschrieben:Deine Forderung nach Besserstellung von sozial Schwachen,

Man fordert heute von Arbeitnehmern und besonders von Arbeit suchenden Mobilität, verteuert diese jedoch ohne wirkliche Alternativen zu schaffen.
Warte erst mal ab, bis die CDU/FDP im Oktober verkündet, dass die Pendlerpauschale abgeschafft wird. Dann kannst du jammern!
Übrigens: Ich geh' jetzt cachen ... :)
Tut ihr es auch, oder wollt ihr nur darüber reden? :D
Bild

Bidone
Geowizard
Beiträge: 1038
Registriert: So 6. Feb 2005, 12:06
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Bidone » Do 9. Jun 2005, 07:09

Mit den 3-Liter Autos ist das auch so eine Sache.
-Erstens ist das Produkt so teuer das es für viele nicht erschwinglich ist und wird daher nicht gekauft.
-Bei einem Test wurde festgestellt, das der 3L-Lupo ab 120Km/h mehr Abgase ausstößt als ein Passat. Beide Wagen ohne Partikelfilter!
-Wenn viele Autofahrer auf diese Fahrzeuge umsteigen würden, was schon vom Platz her für eine Familie nicht reicht, dann würde der Absatz der größeren Modelle zwangsläufig schwächer werden. Ergo sinken die Margen der Hersteller und Händler. Das führt wiederum zu Werksschließungen und Verlagerung ins Ausland. Noch mehr Arbeitslose = Arbeit wird wieder teurer, ein Teufelskreis.
-Was passiert denn mit den alten Fahrzeugen? Werden die verschrottet? Nein! Die fahren noch 20 Jahre im Ausland weiter bis sie ihre Grenznutzungsdauer erreicht haben. Ist es dort weniger schlimm wenn sie giftige Abgase erzeugen?
-Ausserdem müsste in die Energiebilanz auch die Verschmutzung der Umwelt betrachtet werden, die die Produktion der Neuwagen hervorruft. Erzabbau, Verhüttung der Erze mit Kohle, deren Abbau, Kunststoffe, Lacke usw. Daran wird nie gedacht.
-Am Ende ist die deutsche Umweltpolitik hinsichtlich der Autos nur ein verkapptes Absatzprogramm, was jetzt auch noch zurückgeschlagen hat, da die deutschen Hersteller den Trend zum Dieselfilter verschlafen haben. Bei Peugeot/Citroen gibts den ja schon jahrelang - serienmäßig.

Warten wir mal ab - jetzt halten uns die Parteien das Zuckerbrot hin.... Nach der Wahl gibts - wie immer - die Peitsche.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder