EGNOS momentan aktiv

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom » Mi 15. Jun 2005, 16:26

Largos hat geschrieben: Hab mein 60C im Stromsparmodus, und trotzdem zeigt er mir Ds :?:


Das ist mir mumpe.
Powersafe und Geocachen passen m.E. nicht wirklich zusammen. Nach den Erfahrungen mit meinem alten Sachensuchgerät (noch viel längere Rechendauer und Flüche im Laubwald bei Stromsparmodus ) lasse ich auch das Vista C so viel rechnen, wie es kann :)
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

Werbung:
Benutzeravatar
Trebax
Geocacher
Beiträge: 276
Registriert: Fr 5. Nov 2004, 17:24
Wohnort: nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Trebax » Mi 15. Jun 2005, 16:32

"Allmächd" ist das ein witziger Gedanke wie wir alle auf das GPS starren um mit einem zufriedenen Grinsen kaum merkliche Veränderungen zu bestaunen - jetzt mal zurück zum Fredchen..... gibt es unterschiedliche Testphasen?

PHerison
Geowizard
Beiträge: 1651
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 09:48

Beitrag von PHerison » Mi 15. Jun 2005, 18:01

So, heut' hatte ich auch mal Zeit mir die Sache anzusehen :roll:
Einschalten, bei 3 Sats eine EPE von 15m (Legend C). Nachdem sich dann auch der 33er muckste hat es ca. 5 min gedauert, dann hatte ich eine EPE von 5m bei 4 Sats (alle mit "D"). Noch spaeter bei 5 Sats (auch alle mit "D") ging dann runter auf 2m :P

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Mi 15. Jun 2005, 18:15

Zwar hatte ich heute bei der anfahrt mit dem Rad und beim cachen in München Aubing den Sat #33 mit recht gutem Signal, trotzdem bekam ich kein "D" und schon gar keine Genauigkeit unter 5m.

Egnos/WAAS ist natürlich auf meinem 60cs an, genauso wie der Stromsparmodus aus ist.

Den Sat #33 hatte ich mehr als 90 Minuten auf der Anzeige.

Grüße
Rudi

PS: Ich sah NOCH NIE ein "D" bei mir :?
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 15. Jun 2005, 18:19

pom hat geschrieben:
Largos hat geschrieben: Hab mein 60C im Stromsparmodus, und trotzdem zeigt er mir Ds :?:


Das ist mir mumpe.
Powersafe und Geocachen passen m.E. nicht wirklich zusammen. Nach den Erfahrungen mit meinem alten Sachensuchgerät (noch viel längere Rechendauer und Flüche im Laubwald bei Stromsparmodus ) lasse ich auch das Vista C so viel rechnen, wie es kann :)

Wenn man WAAS/EGNOS ein schaltet, wird der Strom Sparmodus abgeschaltet, egal was im Display steht.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Team Bruker
Geowizard
Beiträge: 1177
Registriert: So 15. Aug 2004, 11:02
Wohnort: Singen / BW
Kontaktdaten:

Beitrag von Team Bruker » Mi 15. Jun 2005, 19:59

Hmmm...gibt ja sehr unterschiedliche Erfahrungen bisher mit ESTB, wenn man den Fred hier so durchliest. Ich beobachte es auch seit einigen Tagen und muß sagen, dass die D´s bei meinem Gerät (76CS) schon meist ganz kurz nach dem Empfang des 33er SATs ins Display purzeln. Dauert ganz oft vielleicht nur eine Minute. Allerdings ist die Angabe einer erhöhten Genauigkeit (2m oder 1m) mal schnell und mal langsam, egal ob nun gerade ganz viele SATs gelockt sind oder nur 4-5.

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom » Mo 11. Jul 2005, 09:08

Es tut sich etwas! Scheinbar sind die neuen EGNOS-Sats jetzt nahe ihrer geplanten Position. Die Sats mit der Garmin-Bezeichnung 33 und 37 bringen uns auch in Norddeutschland mittlerweile brauchbare Differentialsignale. Laut GPSr stehen die beiden jetzt recht hoch über dem Horizont (in Hannover; in München dürfte es wohl noch besser aussehen, in Flensburg eher weniger gut).

In den hohen Häuserschluchten Lindens funktioniert DGPS zwar noch nicht sicher, aber nur wenige hundert Meter außerhalb der Stadt habe ich am vergangenen Freitag fröhliches DGPS-Wegpunkte-Nehmen gespielt. :D

Noch ein Hinweis für Garmin-Nutzer:
Die DGPS-Empfangsmöglichkeit hängt bei vielen Geräten von der verwendeten Software ab!
Das eTrex yellow ist mit der aktuellen Software-Version DGPS-fähig. :shock:
Das eTrex Vista C macht möglicherweise vor Version 2.20 Schwierigkeiten beim EGNOS-Empfang. Meins wollte die ganzen vergangenen Wochen Daten von Sat "44" empfangen. Das war natürlich aussichtslos. Mit Software 2.5 scannt das kleine Gerätchen jetzt artig die D-Sats durch, bis es einen findet.
Software-Updates gibt es kostenlos bei garmin.com.
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

gagga
Geocacher
Beiträge: 118
Registriert: Fr 3. Jun 2005, 15:38

Beitrag von gagga » Mo 11. Jul 2005, 10:58

Hallo,

auch bei mir immer öfters die "D"s in den Balken! Bin zwar im Mittelgebirge unterwegs und da freut man sich z.Z. im Wald schon generell über Empfang aber bei halbwegs freier Süd-Sicht klappt es auch mit den "D"s. :)

Frage mich nur, ob Egnos für unsere Anwendungsfälle in der Praxis überhaupt etwas bringt!? Man müsste das wirklich mal testen ... z.B. einen mit Egnos eingemessenen und über einige Minuten gemittelten Wegpunkt nach ein paar Tagen mit / ohne Egnos wieder finden und gucken wie nah man ran kommt.

Alternativ vielleicht noch besser, einen offiziellen Messpunkt mit bekannten Koordinaten aufsuchen und vergleichen. BTW: Weiß jemand, ob / wo man die Koordinaten solcher "Referenz"-Punkte rausbekommen kann?

mfg

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom » Mo 11. Jul 2005, 11:19

gagga hat geschrieben:Hallo,
Frage mich nur, ob Egnos für unsere Anwendungsfälle in der Praxis überhaupt etwas bringt!? Man müsste das wirklich mal testen ... z.B. einen mit Egnos eingemessenen und über einige Minuten gemittelten Wegpunkt nach ein paar Tagen mit / ohne Egnos wieder finden und gucken wie nah man ran kommt.

Alternativ vielleicht noch besser, einen offiziellen Messpunkt mit bekannten Koordinaten aufsuchen und vergleichen. BTW: Weiß jemand, ob / wo man die Koordinaten solcher "Referenz"-Punkte rausbekommen kann?


In Hildesheim auf dem Marktplatz kann man sein GPSr "kalibrieren". Dort gibt es einen Messpunkt mit Angabe der Koordinaten.

Wesentlich interessanter ist wirklich die Frage nach der Brauchbarkeit fürs Cachen.
Die angeblich genau genommenen Punkte werde ich demnächst wieder ansteuern, um die tatsächliche Abweichung zu prüfen.
Die müsste aber eigentlich in engen Grenzen liegen.

Fraglich ist in erster Linie, ob der GPSr beim Finden schnell genug genau genug ist, oder ob der geübte Sachensucher schneller alle möglichen Verstecke abgeklappert hat als sich mit DGPS auf eine Entfernung < 2 m zum Cache gelotst hat.
Bei schlechten Empfangslagen sehe ich jetzt schon den Vorteil von EGNOS. Vorausgesetzt, das Gerätchen zeigt "Ds" an, wird das Suchen im Wald bei drei bis vier empfangenen Sats schon heute erleichtert. In einem Praxistest waren es 15 m erwartete Abweichung weniger.

Und trotzdem sollte man sich nicht zu viel von EGNOS erhoffen:
Bei gutem Empfang scheint es mit unseren Konsumer-Geräten kaum einen Unterschied zu machen, ob EGNOS ein- oder ausgeschaltet ist.
Praxistest:
Ilsebilses eTrex Legend am Ostseestrand nahe Eckernförde mit EGNOS: erwartete Genauigkeit +/- 5 m.
Poms Vista C direkt daneben ohne EGNOS: erwarte Genauigkeit +/- 4 m.
Beide Sachensuchgeräte haben über lange Zeit die gleichen Koordinaten angezeigt.

Also abwarten (EGNOS ist gerade mal seit wenigen Wochen im dauerhaften Testbetrieb), Tee trinken und vor allen Dingen mit DGPS experimentieren!
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot » Mo 11. Jul 2005, 11:25

pom hat geschrieben:In Hildesheim auf dem Marktplatz kann man sein GPSr "kalibrieren". Dort gibt es einen Messpunkt mit Angabe der Koordinaten.

coole sache, wo gibts sowas noch?
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder