Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Sinnhaftigkeit mancher Multicaches

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Team Sonnenberg
Geocacher
Beiträge: 152
Registriert: Sa 12. Apr 2008, 12:00

Re: Sinnhaftigkeit mancher Multicaches

Beitrag von Team Sonnenberg » Di 14. Apr 2009, 13:05

@zappo

Genau so meine ich es auch, Grundrechenarten reichen und Multis sollen einen Menschen wirklich etwas "zeigen", nicht seine Doofheit ohne Rechner draussen an einer Quadratwurzel scheitern zu müssen.

Übrigens ist das Wort Sch...cache auch in mein Vokabular eingezogen :D

Dieses Jahr fahre ich im August mal eine Woche wandern nach Österreich. Wenn ich in der dortigen Umgebung über Google Earth nach Caches suche finde ich zu 90% nur Tradis.
Bei meiner heimatlichen Umgebung finde ich in der Umgebung ca 80% Rechenmultis, ich würd gerne mal wissen woran das liegt.. Wir Deutschen müssen wieder alles so irrsinnig kompliziert machen, und den Sinn des Cachens an sich wieder verwischen...
Oregon 600 Owner

Mac-User 

Werbung:
Benutzeravatar
jhohn
Geomaster
Beiträge: 765
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 11:59
Wohnort: 64853 Otzberg
Kontaktdaten:

Re: Sinnhaftigkeit mancher Multicaches

Beitrag von jhohn » Di 14. Apr 2009, 16:03

Team Sonnenberg hat geschrieben: Dieses Jahr fahre ich im August mal eine Woche wandern nach Österreich. Wenn ich in der dortigen Umgebung über Google Earth nach Caches suche finde ich zu 90% nur Tradis.
Bei meiner heimatlichen Umgebung finde ich in der Umgebung ca 80% Rechenmultis, ich würd gerne mal wissen woran das liegt.. Wir Deutschen müssen wieder alles so irrsinnig kompliziert machen, und den Sinn des Cachens an sich wieder verwischen...
Das mag eventuell daran liegen das es bei vielen Caches in Österreich es gar nicht erst möglich ist direkt zum Cache zu fahren und sich gar nicht erst die Landschaft anzusehen. Du musst halt erst mal auf den Berg hoch laufen um den Cache zu finden. Wenn ich hier die Leute davon abhalten will gleich neben dem Cache zu parken muss ich fast zwangsläufig nen Multi daraus machen, bei dem sich die Finalkoordinaten nicht schon zu Hause ermitteln lassen.

Das auch noch darauf an wo in Österreich du suchst. In Wien z.B. sind ca. 40% Mysteries und 30% Multis

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Sinnhaftigkeit mancher Multicaches

Beitrag von Starglider » Di 14. Apr 2009, 16:39

Team Sonnenberg hat geschrieben:Dieses Jahr fahre ich im August mal eine Woche wandern nach Österreich. Wenn ich in der dortigen Umgebung über Google Earth nach Caches suche finde ich zu 90% nur Tradis.
Bei meiner heimatlichen Umgebung finde ich in der Umgebung ca 80% Rechenmultis, ich würd gerne mal wissen woran das liegt.
An der Landschaft.
Wenn eine Cachedose im Hochgebirge liegt gibt es meistens nur sehr wenige kräftesparende Wege dorthin, da gibt schon das Gelände den Weg vor. Wer da von Empfehlungen in der Cachebeschreibung abweicht darf sich danach nicht beschweren.
Und gegen Drive-in-Cacher schon die Natur Vorkehrungen getroffen.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
t31
Geowizard
Beiträge: 2813
Registriert: Do 30. Okt 2008, 17:35

Re: Sinnhaftigkeit mancher Multicaches

Beitrag von t31 » Di 14. Apr 2009, 18:02

greiol hat geschrieben: - zu verhindern, dass die leute den ganzen multi zu hause durchrechnen und nur zum final gehen
:D
Wobei man hier anmerken muß, daß mancher Owner die Formel wiederum dermaßen ungeschickt verkompliziert, das man es dann doch mit Logik auf dem Sofa lösen kann. :^^:
Cachen mit Handy und PDA - das benutze ich:
TrekBuddy, GoogleAK, GCMicroTool, CacheWolf, Jeo (Cachen mit Headset), TB Cutter, PNGGauntlet, gcexceltool

Benutzeravatar
izaseba
Geomaster
Beiträge: 963
Registriert: Fr 1. Aug 2008, 00:14
Wohnort: 47661 Issum

Re: Sinnhaftigkeit mancher Multicaches

Beitrag von izaseba » Di 14. Apr 2009, 20:08

Mir kommt es auch so vor als wenn ausserhalb Deutschlands wesentlich mehr Tradis liegen und viel viel weniger Multis...
Tja...
Ich plane ein paar Caches für den GME Megaevent in Naarden(Holland)
Mir kommt vor, als ob es nur Multis gibt und das nur mit holländischer Beschreibung :hilfe:
Es bleibt nur zu hoffen, einen Holländer als Mitcacher zu erwischen :???:
Karte

Soviel zum Thema...

Gruß Sebastian

Benutzeravatar
Mr. Schwertfisch
Geocacher
Beiträge: 272
Registriert: Mi 20. Apr 2005, 10:23

Re: Sinnhaftigkeit mancher Multicaches

Beitrag von Mr. Schwertfisch » Di 14. Apr 2009, 21:30

Gnade!
Formeln weg. Ablesen weg.
Wenn es schon unbedingt sein muss: Grundrechenarten.
Die selbst ein Vollpfosten im Kopf rechnen kann.
Am besten "kleines" 1x1, und Schluss.
Komplizierte Rechnungen erhöhen den Spass auf keinen Fall.
Laternenpfahlnummern, Hydrantenschilder und Anzahl der Schrauben auch nicht.

Kreativität, technische Spielereien, clever versteckte stages, eine Geschichte, ein kleines Buch, lösbare Rätsel erhöhen den Spass.

Danke für die Aufmerksamkeit.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Sinnhaftigkeit mancher Multicaches

Beitrag von radioscout » Di 14. Apr 2009, 23:44

jhohn hat geschrieben: Wenn ich hier die Leute davon abhalten will gleich neben dem Cache zu parken muss ich fast zwangsläufig nen Multi daraus machen, bei dem sich die Finalkoordinaten nicht schon zu Hause ermitteln lassen.
Starglider hat geschrieben: Und gegen Drive-in-Cacher schon die Natur Vorkehrungen getroffen.
Danke für die Bestätigung. Ähnliches hat ja schon mal jemand geschrieben.

Es wird ja immer behauptet, daß einem bei einem Multi viel interessantes gezeigt werden soll. Bei einigen trifft das auch zu aber bei den üblichen Hundegassirunden-Ablese- und Zählcaches habe ich nie verstanden, was einem da gezeigt werden soll. Hydrantenschilder? Zaunpfähle?

Im englischsprachigen Teil des Blauen Forums habe ich gelesen, daß es ein erhebliches "Problem" mit der Weitergabe von Final-Koordinaten gibt. Bei Multis, deren einziges Ziel das sinnlose Verlängern des Wegs zur Dose unter Verwendung stupider Ablese- und Rechenaufgaben ist, ist das nachvollziehbar.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Sinnhaftigkeit mancher Multicaches

Beitrag von Starglider » Mi 15. Apr 2009, 04:41

radioscout hat geschrieben:Es wird ja immer behauptet, daß einem bei einem Multi viel interessantes gezeigt werden soll.
Ja, und damit die Leute die schönen oder interessanten Stellen nicht verpassen wird dafür gesorgt dass sie eine bestimmte Route nehmen statt abzukürzen.
Natürlich gibt es auch noch andere gute Gründe für eine bestimmte Wegführung, z.B. das Abkürzen durch Naturschutzgebiete oder Privatgelände zu vermeiden.
Bei einem Tradi kannst zwar Hinweise in die Beschreibung setzen, die werden aber nicht gelesen.
radioscout hat geschrieben:habe ich nie verstanden
Daran zweifel ich keine Sekunde.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
jhohn
Geomaster
Beiträge: 765
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 11:59
Wohnort: 64853 Otzberg
Kontaktdaten:

Re: Sinnhaftigkeit mancher Multicaches

Beitrag von jhohn » Mi 15. Apr 2009, 08:50

radioscout hat geschrieben: Es wird ja immer behauptet, daß einem bei einem Multi viel interessantes gezeigt werden soll. Bei einigen trifft das auch zu aber bei den üblichen Hundegassirunden-Ablese- und Zählcaches habe ich nie verstanden, was einem da gezeigt werden soll. Hydrantenschilder? Zaunpfähle?
Du solltest wirklich mal ins Rhein-Main-Gebiet kommen und ein paar Hunderunden machen.

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Re: Sinnhaftigkeit mancher Multicaches

Beitrag von KoenigDickBauch » Mi 15. Apr 2009, 08:50

Mr. Schwertfisch hat geschrieben:Wenn es schon unbedingt sein muss: Grundrechenarten.
Da spricht du nicht für mich.
Mr. Schwertfisch hat geschrieben:Die selbst ein Vollpfosten im Kopf rechnen kann.
Am besten "kleines" 1x1, und Schluss.
wie langweilig.
Mr. Schwertfisch hat geschrieben:Komplizierte Rechnungen erhöhen den Spass auf keinen Fall.
Nun wird es doch erst interessant.
Mr. Schwertfisch hat geschrieben:Laternenpfahlnummern, Hydrantenschilder und Anzahl der Schrauben auch nicht.
Na, da bin ich mal mit dir einig.
Mr. Schwertfisch hat geschrieben:Kreativität, technische Spielereien, clever versteckte stages, eine Geschichte, ein kleines Buch, lösbare Rätsel erhöhen den Spass.
Da kann am auch wieder gelangweilt werden. Zu billig sind die Soundkarten bei Pearl. Aber was heißt lösbar? Der eine verzweifelt am Zahlenschloss obwohl er die Zahlen hat der andere öffnet das Ding in einer Minute ohne Zahlen.

Last doch die unterschiedlichen Geschmäcker doch zu. Man muss nicht alles machen!

Und das schöne an den Aufgaben Caches ist, das man meist schon in der Beschreibung erkennen kann, das einem die Aufgaben liegen oder gefallen. Bei einem simplen Tradi muss man meist erst vor Ort gewesen sein um zu sehen: "Wieder ein Hunders....!"

KDB
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder