Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Gehts beim Geocachen nur noch um FTF?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

ultralist
Geocacher
Beiträge: 258
Registriert: Di 18. Nov 2008, 10:58
Kontaktdaten:

Re: Gehts beim Geocachen nur noch um FTF?

Beitrag von ultralist »

Ich freue mich, wenn ich zufällig (kein PM) einen neuen Cache in der Nähe entdecke und dann mit dem Fahrrad auch noch schneller bin als die ganzen Autofahrer, die quer durch die stadt gurken... :)
Ebenso geht es mir bei interessanten und schwierigen Rätseln. Es macht mir einfach Spass, die Bestätigung zu holen, dass man sie schneller als andere lösen kann. Der Eintrag ins Logbuch ist dann eher formsache.
Benutzeravatar
safri
Geomaster
Beiträge: 612
Registriert: Di 27. Jul 2004, 22:19
Wohnort: 61348 Bad Homburg

Re: Gehts beim Geocachen nur noch um FTF?

Beitrag von safri »

Ein FTF hat mir richtig Freude gemacht:

In Rom konnten wir einen Mystery, der schon 4 Wochen online war, als erste lösen. Etwas Vorarbeit zuhause und dann am 5. Tag vor Ort gefunden. Dabei wussten wir bis zum Schluss nicht, ob das jetzt ein FTF wird oder nicht. Die ganze Sache war auch noch spannend inszeniert und besonders für Touristen geeignet, die sich sowieso jede große Kathedrale anschauen wollen. Nur wenige Tage später war dann der nächste deutsche Geocacher vor Ort.

Absolut uninteressant finde ich drive-in-FTFs: dafür verfahre ich auch kein Benzin und irgendjemand muss ja der erste sein.

Übrigens freue ich mich auch jedes Mal, wenn ein Mitcacher vor Ort auftaucht und man gemeinsam suchen kann, egal ob nun FTF oder normale Suche! Das Verhalten der FTF-Jäger mit dem Wegwinken gehört in die Schublade "soziale Inkompetenz".
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Gehts beim Geocachen nur noch um FTF?

Beitrag von wutzebear »

Ich brauche keine lange Liste an FTFs, ich bin mit den Dimensionen meiner primären Geschlechtsorgane zufrieden. :ops: ;)
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Re: Gehts beim Geocachen nur noch um FTF?

Beitrag von jmsanta »

Kenjin hat geschrieben:[...] So findet derzeit in meiner Cachezone anscheinend irgendsoein inoffizieller Wettbewerb mit 3-4 Teams statt wer denn die meisten FTFs loggt. [...]
Die Überschrift übertreibt doch leicht...

Lass doch den vier Teams ihren Spaß. Cache so wie du magst, hab du deinen Spaß und gut ist. Solche FTF-Jäger gibt es fast überall. Wer meint er müsste es irgendwem beweisen ist selber schuld. Weder im "normalen" Leben noch beim Cachen bin ich mit allen Menschen auf einer Wellenlänge. Tja, wie heißt es doch so schön - Familie hat man - Freunde/Bekannte kann man sich aussuchen.
Wegen eines möglichen FTF gehe ich schon gar nicht mehr vor die Tür - ganz selten ergibt es sich mal (auf einem Event) zufällig. Auf solche Erlebnisse wie du sie schilderst hätte ich auch einfach gar keinen Bock! Ich würde die vier Teams nur noch müde belächeln und bedauern...

edit: typo
Mt 5,3-11 (Lut. '84)
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Gehts beim Geocachen nur noch um FTF?

Beitrag von wutzebear »

jmsanta hat geschrieben:Ich würde die vier Teams nur noch müde belächeln und bedauern...
Genau so ist es. Spätestens wenn die nächste Publish-Notification-Mail nur noch ein müdes
Pech gehabt, Herr :zensur: . Ausgerechnet jetzt, beim schlimmsten Regenguss der letzten 2 Wochen kommt der neue Cache raus. Sind ja nur 3km zu Fuß. :lachtot:
hervorruft, sieht man die Sache deutlich entspannter.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Kenjin
Geocacher
Beiträge: 132
Registriert: Sa 26. Mai 2007, 16:18

Re: Gehts beim Geocachen nur noch um FTF?

Beitrag von Kenjin »

jmsanta hat geschrieben:Die Überschrift übertreibt doch leicht...
War auch ein klein wenig so gedacht - Die Überschrift soll zum nachdenken anregen...
jmsanta hat geschrieben:Auf solche Erlebnisse wie du sie schilderst hätte ich auch einfach gar keinen Bock! Ich würde die vier Teams nur noch müde belächeln und bedauern...
Im Kern tue ich das auch. Sollen FTFs loggen und jagen wie sie wollen. Über die Logs grinse ich auch nur noch - Aber so ein Verhalten in Natura... Nee, Danke. Das ist es, was mich nervt. Über den Rest: Mein Gott, sollen sie machen, wenn das Glück denn davon abhängt. Oder das Wohnzimmer mit FTF-Urkunden tapeziert werden soll...
Benutzeravatar
stoerti
Geowizard
Beiträge: 1294
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 17:14
Wohnort: Diverse
Kontaktdaten:

Re: Gehts beim Geocachen nur noch um FTF?

Beitrag von stoerti »

Ich frage mich, was an FTF so interessant ist.
Sicher habe ich auch schon ein paar FTFs....ich weiss nur nicht mehr, bei welchen Caches.
Letztes Jahr habe ich einen T5er Cache liegen lassen, weil ich zu dem Zeitpunkt, als ich am Cache war, überhaupt gar keinen Bock mehr auf cachen hatte - der ist T5, weil man erstmal 50km zu Fuss dorthin laufen muss. Und nein, ich war nicht wegen des Caches dort :D
Logge ich den halt dies Jahr als vierter oder so.

Allerdings muss ich sagen, ich bin heiss auf genau einen ganz bestimmten FTF.

3 Brave Men - Der liegt seit 4 Jahren ohne Fund :D
Und irgendwie habe ich eben beim raussuchen festgestellt, dass hier im letzten Jahr in der weiteren Umgebung grössere Cacherbewegungen aus Deutschland stattgefunden haben :???:
Manchmal findet man auf der Suche nach einem lost place sein Traumhaus.
Schloss in Brandenburg, 400 Jahre alt, 1.000qm Wohnfläche, verlassen seit 1991, gekauft 2/2012, Restaurierung andauernd.
Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Gehts beim Geocachen nur noch um FTF?

Beitrag von argus1972 »

Ein FTF bedeutet doch in aller Regel nur, dass man anscheinend Tagesfreizeit hat.
Daher sind Rentner, Studenten, Leute mit äußerst flexiblen Arbeitszeiten oder Arbeitslose ohnehin begünstigt, auf Husch zur Dose zu jagen, wobei ich hier jetzt keinesfalls eine Wertung vornehme.
Es ist einfach Tatsache!

Da ich jeden Tag diesem lästigen vielstündigen Hobby hier im Betrieb nachgehe, habe ich eh kaum die Chance auf einen FTF und offen gesagt hat es mich auch noch nie gestört.

Einige habe ich, aber ich führe darüber keine Statistik. Wenn ich am Neujahrsmorgen um 5 Uhr wach bin und später mit dem beginnenden Tageslicht einen FTF mache, dann nur, weil ich eben gerade Zeit zum Cachen hatte und die Kollegen anscheinend alle noch geschlafen haben.

Aber auch ich finde es bedauerlich, dass offenbar das Hobby zu einem Wettkampf wird. Zum Glück braucht man diesen Wahnsinn ja nicht mitzumachen, sondern kann einfach weiterhin "erprobte" Caches heben, wo man eine Ahnung hat, was einen erwartet.
Man sollte die Kämpfer kämpfen lassen, doch die Szene sollte vermeiden, sie auf einen Sockel zu heben, nur weil sie so tolle Arbeitszeiten haben ;)
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße
bsterix
Geowizard
Beiträge: 1364
Registriert: So 15. Aug 2004, 00:10
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Gehts beim Geocachen nur noch um FTF?

Beitrag von bsterix »

argus1972 hat geschrieben:Ein FTF bedeutet doch in aller Regel nur, dass man anscheinend Tagesfreizeit hat.
Werden bei euch Abends keine Caches mehr gepublished? Hat euer Reviewer Öffnungszeiten (von 10:00 bis 16:00 oder so?)
BildBild
jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Re: Gehts beim Geocachen nur noch um FTF?

Beitrag von jmsanta »

stoerti hat geschrieben:3 Brave Men - Der liegt seit 4 Jahren ohne Fund :D
Ja, den hätte ich allerdings auch gerne gehabt! Tja, auch ich bin leider letzten Spätsommer nur bis auf knapp 250 km rangekommen...
N80.jpg
N80.jpg (29.05 KiB) 477 mal betrachtet
- durch den Wind bedingt wurde ein bisschen viel Eis zwischen Nordaustland und Kvitoya gedrückt als ich in der Nähe war - die Prof. Multanoskyi ist nunmal kein Eisbrecher
profM.jpg
profM.jpg (45.86 KiB) 477 mal betrachtet
- ich kenn jemanden, dern den Cache sogar schon in der Hand hatte - aber Cachen blöd findet...
Mt 5,3-11 (Lut. '84)
Antworten