Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Bachelorarbeit Geocaching

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Dsonn
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: Di 5. Mai 2009, 21:43
Wohnort: Freiburg

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von Dsonn » Mo 1. Jun 2009, 20:00

Vielen Dank schon einmal für Eure Antworten!
Hier ist jetzt auch der Link zum Online-Fragebogen:


http://www.unipark.de/uc/Geocaching/146f/

Die Umfrage ist wirklich sehr schnell gemacht, ich würde mich freuen, wenn Ihr Euch kurz ein paar Minuten dafür nehmen würdet! Außerdem bin ich natürlich dankbar für weitere Möglichkeiten, diesen zu verlinken.

Grüße Dsonn

Werbung:
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von adorfer » Mo 1. Jun 2009, 20:11

Dsonn hat geschrieben:color=#008000Vielen Dank schon einmal für Eure Antworten!/color
Was für ein Aufwand, nur um mit mit eigentümlich geschlossenen Fragen herauszufinden (man mag sie manipulativ bezeichnen), wie sich der Cacher bei einem Cache verhält, den er im NSG findet.

Wenn ich da an die vielen Earthcaches denke, die mitten in NSGs liegen... Klar muss man dort abbrechen, um die Natur nicht zu gefährden, wenn man sich vor der Infotafel fotografiert...
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von blackbeard69 » Mo 1. Jun 2009, 20:13

Dsonn hat geschrieben:Außerdem bin ich natürlich dankbar für weitere Möglichkeiten, diesen zu verlinken.

Code: Alles auswählen

[url=http://www.unipark.de/uc/Geocaching/146f/]anzuklickender Text[/url]
Macht die Sache bequemer und funktioniert auch in der Praxis: Online-Fragebogen ;)

Thomas
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von blackbeard69 » Mo 1. Jun 2009, 20:41

-jha- hat geschrieben:[...] wie sich der Cacher bei einem Cache verhält, den er im NSG findet.
Ja, bei der letzten Frage fehlte ein wichtiger Punkt:
  • Ich mache weiter, halte mich aber an die Wege (selbst wenn das für mich einen Umweg bedeutet).
Einen eigenen Cache habe ich sogar archiviert, weil der Wald nach der Cachelegung zum NSG wurde: Archiv-Log.

Thomas
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

Dsonn
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: Di 5. Mai 2009, 21:43
Wohnort: Freiburg

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von Dsonn » Mo 1. Jun 2009, 20:52

-jha- hat geschrieben:
Dsonn hat geschrieben:color=#008000Vielen Dank schon einmal für Eure Antworten!/color
Was für ein Aufwand, nur um mit mit eigentümlich geschlossenen Fragen herauszufinden (man mag sie manipulativ bezeichnen), wie sich der Cacher bei einem Cache verhält, den er im NSG findet.
Nein, dafür wird der Aufwand eher nicht betrieben...

Dsonn
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: Di 5. Mai 2009, 21:43
Wohnort: Freiburg

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von Dsonn » Mo 1. Jun 2009, 20:57

blackbeard69 hat geschrieben:
-jha- hat geschrieben:[...] wie sich der Cacher bei einem Cache verhält, den er im NSG findet.
Ja, bei der letzten Frage fehlte ein wichtiger Punkt:
  • Ich mache weiter, halte mich aber an die Wege (selbst wenn das für mich einen Umweg bedeutet).
Einen eigenen Cache habe ich sogar archiviert, weil der Wald nach der Cachelegung zum NSG wurde: Archiv-Log.

Thomas

Danke für den Hinweis! Wird berücksichtigt...
Und genau solche Links will ich natürlich finden ;)

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von ElliPirelli » Mo 1. Jun 2009, 21:00

Sorry, aber den Fragebogen hab ich abgebrochen.

Wieviel Geld geben sie jährlich für Geocaching aus?
Woher soll ich das denn wissen?

Was zählt denn dazu?

GPSr? einmalige Ausgabe
Tauschgegenstände? meist nur Kleinigkeiten
Diesel? Da kommt schon mehr zusammen.


Und dann wie weit fahren Sie fürs Geocaching?
Tja, meine weitesten Caches sind über tausend Kilometer weit weg. Urlaub halt. Da wär ich aber auch ohne Cachen hingefahren, nur so hab ich halt noch ein paar Dosen gefunden...
Warum kann man das so nicht angeben?

Der Fragebogen ist mir zu wenig differenziert.
Sowas kann ich so gar nicht beantworten. Vor allem weiß ich es nicht, oft cache ich auch, wenn ich beruflich in der Gegend bin, dann zählt ja der Diesel eigentlich auch nicht...

Ich würd ja gern helfen, aber der Fragebogen ist nicht für mich machbar.
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Dsonn
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: Di 5. Mai 2009, 21:43
Wohnort: Freiburg

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von Dsonn » Mo 1. Jun 2009, 21:21

ElliPirelli hat geschrieben:Sorry, aber den Fragebogen hab ich abgebrochen.

Wieviel Geld geben sie jährlich für Geocaching aus?
Woher soll ich das denn wissen?

Naja. Versuchen zu erinnern, und einen durchschnittlichen Schätzwert angeben


Was zählt denn dazu?

GPSr? einmalige Ausgabe
Tauschgegenstände? meist nur Kleinigkeiten
Diesel? Da kommt schon mehr zusammen.

Alles was für das Geocaching selbst ausgegeben wird. Das GPS kann man ja auf die (abzuschätzende) Nutzungsdauer grob umlegen. Diesel gehört natürlich ebenso dazu wie Tauschgegenstände. Es geht nicht darum, die Kaufkraft einzelner Geocacher zu ermitteln, sondern lediglich um eine ungefähre Einschätzung


Und dann wie weit fahren Sie fürs Geocaching?
Tja, meine weitesten Caches sind über tausend Kilometer weit weg. Urlaub halt. Da wär ich aber auch ohne Cachen hingefahren, nur so hab ich halt noch ein paar Dosen gefunden...

Deswegen steht da ja "für Geocaching". Der Urlaub also nicht, wenn nicht Geocaching der Beweggrund war.

Warum kann man das so nicht angeben?

Weil das auch jemand auswerten muss....




Der Fragebogen ist mir zu wenig differenziert.
Sowas kann ich so gar nicht beantworten. Vor allem weiß ich es nicht, oft cache ich auch, wenn ich beruflich in der Gegend bin, dann zählt ja der Diesel eigentlich auch nicht...

Ich würd ja gern helfen, aber der Fragebogen ist nicht für mich machbar.
Schade. Trotzdem Danke für das Schildern der Probleme damit, hilft mir ja auch weiter. Wobei ich bisher erstaunt war, wie positiv die Rückmeldungen waren.

Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2090
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von Thaliomee » Mo 1. Jun 2009, 22:40

Hallo,
habe mitgemacht, obwohl die Antwortmöglichkeiten wirklich nicht gut durchdacht sind.

Eine Frage aber noch: Worum geht es? Denn du hattest doch was von Waldnutzung geschrieben :???:
Aber Wald kommt nicht vor in der Umfrage. Ich bin nämlich grad ein wenig skeptisch, dass nun davon ausgegangen wird, das cacher sich vor allem in der Natur bewegen (ob sie das tatsächlich tun, weiß ich nicht, müsste man ne Umfrage machen ;) ) und die Antworten dahingehend gedeutet werden.

lg
Thali

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von ElliPirelli » Mo 1. Jun 2009, 22:46

Dsonn hat geschrieben:
Deswegen steht da ja "für Geocaching". Der Urlaub also nicht, wenn nicht Geocaching der Beweggrund war.
Sag mal, bist Du eigentlich auch Geocacher?
Oder schreibst Du nur über etwas eine Arbeit, von dem Du keine Ahnung hast? :???:

Anders kann ich mir das grad nicht erklären.
Urlaub also nicht? Ja, wenn ich wegfahre, wird doch immer erst mal nachgesehen, was in dem Gebiet so an Dosen liegt.
Auf Malta lagen ein ganzes Teil, nach Schweden bin ich auch wegen der Caches gefahren und eigentlich kann ich nur Irland ausschließen, dort hab ich mal gewohnt und nun Freunde besucht, aber selbstverständlich haben wir jeden Tag ein paar Dosen gesucht!

Und wenn ich beruflich irgendwo in Deutschland unterwegs bin, wird auch erst mal nachgesehen, wo das ist, wo ich da hinmuß und entsprechend werden Caches rausgesucht. In dem Fall dann eben schnelle Tradis und keine langen Wandermultis...

Wer wirklich Cacher ist, kann gar nicht anders, als überall nach ihnen Ausschau zu halten... ;)
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder