Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Bachelorarbeit Geocaching

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Dsonn
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: Di 5. Mai 2009, 21:43
Wohnort: Freiburg

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von Dsonn » Mo 1. Jun 2009, 23:13

ElliPirelli hat geschrieben:
Dsonn hat geschrieben:
Deswegen steht da ja "für Geocaching". Der Urlaub also nicht, wenn nicht Geocaching der Beweggrund war.
Sag mal, bist Du eigentlich auch Geocacher?
Oder schreibst Du nur über etwas eine Arbeit, von dem Du keine Ahnung hast? :???:

Anders kann ich mir das grad nicht erklären.
Urlaub also nicht? Ja, wenn ich wegfahre, wird doch immer erst mal nachgesehen, was in dem Gebiet so an Dosen liegt.
Auf Malta lagen ein ganzes Teil, nach Schweden bin ich auch wegen der Caches gefahren und eigentlich kann ich nur Irland ausschließen, dort hab ich mal gewohnt und nun Freunde besucht, aber selbstverständlich haben wir jeden Tag ein paar Dosen gesucht!

Und wenn ich beruflich irgendwo in Deutschland unterwegs bin, wird auch erst mal nachgesehen, wo das ist, wo ich da hinmuß und entsprechend werden Caches rausgesucht. In dem Fall dann eben schnelle Tradis und keine langen Wandermultis...

Wer wirklich Cacher ist, kann gar nicht anders, als überall nach ihnen Ausschau zu halten... ;)

a) Nein, ich bin (noch ;) ) kein Geocacher. Das machts nicht unbedingt EINFACHER aber das Thema interessiert mich eben und ich denke ich bekomme das schon hin.
b) als "Förster" hat man prinzipiell keine Ahnung... Davon aber ziemlich viel! Wir sind eben die klassischen Universaldilettanten...
c) Der Urlaub bezog sich auf das konkrete Beispiel! Wenn Du mehr oder weniger (auch) wegen der Caches nach Schweden gefahren bist, gehört das natürlich rein!
d) ich seh schon, das hat ganz schön Suchtpotential ;)

Werbung:
utter

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von utter » Sa 6. Jun 2009, 08:49

ich habe den fragebogen bis zum ende ausgefüllt, unsinnige fragen oder welche die ich nicht beantworten wollte aber ausgelassen.

in der tat sind die fragen teilweise sehr ungünstig gestellt und das ganze kommt mir eher "dünnbrettbohre ... :zensur:" vor. die differenzierung der beweggründe, das verhalten im nsg (genau die antwort: ich bewege mich auf den wegen fehlte auch mir) und das ganze brimborium mit den entfernungen. ja ich cache auch im urlaub wenn es passt, nein ich schließe auch eine cachesuche beim shopping in der nächsten größeren stadt nicht aus und ja, wenn ich geziehlt cachen gehe fahre ich meist kaum mehr als 50 km. was kreuze ich da an ?

wenn ich überlege was ich und meine studienkollegen in unseren diplomarbeiten alles recherchiert haben, zumeist noch mit zuhilfenahme von fachbüchern, fachzeitschriften, umfangreiche befragungen und analysen vor ort, da frage ich mich was heute so alles als solche durchgeht, na ja, das internet machts möglich ... :kopfwand:

kukus
Geowizard
Beiträge: 1262
Registriert: Sa 20. Okt 2007, 14:54

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von kukus » Sa 6. Jun 2009, 09:42

tutterchen hat geschrieben: wenn ich überlege was ich und meine studienkollegen in unseren diplomarbeiten alles recherchiert haben :kopfwand:
Tja, das Vorurteil Bachelor = Vordiplom wird damit wirklich nicht widerlegt. :klugscheisser:

Die einzige relevante Frage im ganzen Fragebogen nach meinem Verhalten im NSG würde ich gerne mit der Aussage ergänzen, dass ich mich in jedem Wald prinzipiell umsichtig und naturfreundlich verhalte.
Gruß
kukus

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von Starglider » Sa 6. Jun 2009, 11:34

tutterchen hat geschrieben:das verhalten im nsg (genau die antwort: ich bewege mich auf den wegen fehlte auch mir)
Genau an dieser Stelle habe ich den Fragebogen abgebrochen weil diese Antwortmöglichkeit fehlte und dadurch klar wurde, dass der Fragesteller bei Caches in Naturschutzgebieten unterstellt das sie irgendwo mitten im Gelände liegen.

Das ist als würde man fragen mit welcher Art Fahrrad man am liebsten auf Autobahnen fährt..
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von Zappo » Sa 6. Jun 2009, 12:00

ElliPirelli hat geschrieben: Ich würd ja gern helfen, aber der Fragebogen ist nicht für mich machbar.
Geht mir auch so. Bei den meisten Fragen konnte ich keine für mich zutreffende Antwort ankreuzen - ist schon rein handwerklich nicht richtig gemacht - ganz abgesehen davon, daß ich mir nicht vorstellen kann, aus den erzielten Informationen etwas sinnvolles rauslesen zu können. Natürlich außer den Infos, die man selbst reininterpretieren will - und da kommt mir Frage 16 schon sehr tendenziös vor...da muß ich RS recht geben.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Fedora
Geowizard
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 30. Jul 2007, 17:42
Wohnort: 9....
Kontaktdaten:

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von Fedora » Sa 6. Jun 2009, 15:42

Ich find den Fragebogen insgesamt gar nicht so "schlimm", hab mich aber auch an Frage 16 gestoßen.
Die Antwortmöglichkeiten sind definitiv unbefriedigend. Wenn ich merke, dass ich ein Naturschutzgebiet betrete, verhalte ich mich wie jeder (mitdenkende) Nichtcacher, der dort spazieren geht. Ich geh nicht davon aus, dass ich nicht schade oder vorsichtiger sein kann als andere. Ich halte mich einfach an die Regeln, wie ich es von jedem anderen erwarten würde, der dort reingeht.
Bild

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5914
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von hustelinchen » So 7. Jun 2009, 01:42

Hab grad den Bogen ausgefüllt und möchte betonen, dass auch Naturschutzgebiete von mir betreten werden und zwar wie jeder andere Wald oder Wiese etc. auch. Einfach durchlaufen, Natur genießen und gut. Ich mache eh nie Feuer, schieße keine Hasen und lasse auch keinen Müll zurück.
Herzliche Grüße
Michaela

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von Lakritz » So 7. Jun 2009, 10:46

kukus hat geschrieben:Tja, das Vorurteil Bachelor = Vordiplom wird damit wirklich nicht widerlegt. :klugscheisser:
Wieso überhaupt Vorurteil? :???:
(Man kann das sogar noch krasser sehen, aber dann muss man sich den Vorwurf gefallen lassen, schon mit einem Fuß im Grab zu stehen. ;) )
Bild

kukus
Geowizard
Beiträge: 1262
Registriert: Sa 20. Okt 2007, 14:54

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von kukus » So 7. Jun 2009, 11:53

Lakritz hat geschrieben:Man kann das sogar noch krasser sehen...
Ein oberflächlicher Abschluss, der perfekt in diese oberflächlichen Zeiten hineinpasst.
Was brauch man schon Inhalt, ähm Content; hauptsache die Powerpoint-Präsentation ist schön bunt.
Gruß
kukus

utter

Re: Bachelorarbeit Geocaching

Beitrag von utter » So 7. Jun 2009, 19:31

kukus hat geschrieben: Ein oberflächlicher Abschluss, der perfekt in diese oberflächlichen Zeiten hineinpasst.
Was brauch man schon Inhalt, ähm Content; hauptsache die Powerpoint-Präsentation ist schön bunt.
nein, ich sage jetzt nichts gegen wirtschaftsingenieure ... :lachtot:
Starglider hat geschrieben: Das ist als würde man fragen mit welcher Art Fahrrad man am liebsten auf Autobahnen fährt..
ehrliche antwort, der asphalt ist so schön. da nehme ich das rennrad :)

Antworten