Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

SOC zur Tarnung problematischer Caches?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: SOC zur Tarnung problematischer Caches?

Beitrag von UF aus LD » So 22. Mai 2011, 12:24

Ich kann "argus1972" nur zustimmen und zum Verbergen vor Behörden/Eigentümern ...... eignen sich Ratehaken deutlich besser als PMO-Caches.

Ich habe selber noch keinen PMO-Cache gesehen, bei dem die von "radioscout" vermutete Intention beim Listen als PMO-Cache zu erkennen war.
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

Werbung:
Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: SOC zur Tarnung problematischer Caches?

Beitrag von steingesicht » So 22. Mai 2011, 12:28

UF aus LD hat geschrieben:Ich habe selber noch keinen PMO-Cache gesehen, bei dem die von "radioscout" vermutete Intention beim Listen als PMO-Cache zu erkennen war.
Ehrlich? Dann ist wohl ein grosser Teil der "Lost Place"-Diskussionehn an Dir vorbei gegangen :roll:
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: SOC zur Tarnung problematischer Caches?

Beitrag von Starglider » So 22. Mai 2011, 12:29

steingesicht hat geschrieben:
UF aus LD hat geschrieben:Ich habe selber noch keinen PMO-Cache gesehen, bei dem die von "radioscout" vermutete Intention beim Listen als PMO-Cache zu erkennen war.
Ehrlich? Dann ist wohl ein grosser Teil der "Lost Place"-Diskussionehn an Dir vorbei gegangen :roll:
Ich glaube UF meinte eigene Erfahrungen, nicht Hörensagen.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: SOC zur Tarnung problematischer Caches?

Beitrag von UF aus LD » So 22. Mai 2011, 13:12

Richtig! Hörensagen kann jeder!

Gerade nachgeschaut von den von mir gefunden noch aktiven Dosen sind 52 PMO-Caches und über die rede ich.
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: SOC zur Tarnung problematischer Caches?

Beitrag von steingesicht » So 22. Mai 2011, 13:22

Ich kenne allerdings einige gegenteilige Beispiele, und das nicht nur vom Hörensagen.
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
dermönch
Geocacher
Beiträge: 96
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 07:57
Wohnort: Hinten links
Kontaktdaten:

Re: SOC zur Tarnung problematischer Caches?

Beitrag von dermönch » So 22. Mai 2011, 17:59

So zum Thema LostPlace und SOC:

gerade lese ich in einem Lostplace einen SBA-Log, der relativ am Anfang der ganzen Geschichte stand:
Needs Archived December 25, 2008 by 007-No Bond

Diese Beschreibung führt zu einem Anwesen, dessen Besitzer nicht mit den auf diesen Seiten beschriebenen Aktivitäten einverstanden ist.
Das Betreten des Grundstücks ist illegal und wird zur Anzeige wegen Hausfriedensbuchs führen.
@ Admin: Nach Löschen der Bescheibung meinen für diese Nachricht erstellten Account bitte wieder entfernen.
Das hinter diesem LostPlace aber auch erstmal ein ordentlicher Ratehaken steckt, gehe ich mal davon aus, dass es sich um einen Geocacher handelt, der isch nicht als das "Orginal" zu erkennen geben wollte, aber doch etwas gegen den Lostplace hat...

(OK, es könnte aber auch sein, dass der Eigentümer sein Gebäude anhand von Bildern wieder erkannt hat, aber sich deswegen extra nen SO-Account machen zu lassen... :kopfwand: )

Edith:
Hier noch der Link zum LPC:
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... y&decrypt=
Die Signatur befindet sich aus Platzgründen auf der Rückseite!!!

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: SOC zur Tarnung problematischer Caches?

Beitrag von radioscout » Mo 23. Mai 2011, 00:44

Starglider hat geschrieben: Ich glaube UF meinte eigene Erfahrungen, nicht Hörensagen.
Es ist nicht immer einfach und sinnvoll, hier konkrete Beispiele zu nennen.
Dazu muß man zunächst ganz sicher sein, das es ein illegaler "Cache" ist. Und das bedeutet, daß man ihn zumindest bis zu der Stelle gesucht haben muß, ab der es illegal wird und man sicher sein muß, daß es der einzige Weg zur Dose ist.
(Ich denke da an einen Cache, der völlig legal erreichbar an einem kaum zu findenden kleinen Waldweg hinter einer alten Fabrik lag und NA-Logs bekam, weil jemand ihn in der altern Fabrik vermutete, sie betrat und erwischt wurde)

Und wenn man ihn nennt, wird er wahrscheinlich ins Archiv kommen. Die Reaktionen darauf kennt vermutlich jeder?

Ich kenne z.B. min. zwei PMOC von denen ich aus zuverlässiger Quelle weiß, daß der eine hinter einem Verbotsschild liegt (und dummerweise stehe ich da auch im Auditlog, weil ich versehentlich auf den falschen Link in einem TB-Log geklickt habe) und der andere an einer Stelle, an der zwar kein Zaun und kein Schild steht, es aber eine Location ist, die nicht für das Betreten durch die Allgemeinheit gedacht ist.
Soll ich da jetzt NA loggen? Oder besser nicht, falls der "Hinweisgeber" sich geirrt hat?
(Ich habe beide nicht gesucht)
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: SOC zur Tarnung problematischer Caches?

Beitrag von adorfer » Mo 23. Mai 2011, 01:51

Die wievielte PMO-Diskussion ist das denn jetzt?
Oder bin ich jetzt der einzige mit einem Deja-Vu?
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: SOC zur Tarnung problematischer Caches?

Beitrag von UF aus LD » Mo 23. Mai 2011, 08:33

-jha- hat geschrieben:Die wievielte PMO-Diskussion ist das denn jetzt?
Oder bin ich jetzt der einzige mit einem Deja-Vu?
Nein!
Für mich ist das aber gar keine "PMO-Caches-Diskussion!
PMO-Caches behandele ich nicht anders als andere Caches, d.h. wenn ich feststelle (nix ich hab gehört .....), dass er "problematisch" (was meint der Thread-Eröffner eigentlich damit?) ist, reagiere ich.
D.h. für mich z.B. illegal (Beispiel, was ich hatte: Hinter "Betreten Verboten"-Schild in der Mauer eine denkmalgeschützten Burg,
1. schreibe ich den Owner an, wenn der nichts macht,
2. NA und ggf. Mail an Reviewer mit Bildern, wenn der nichts macht
3. Mail an "appeals(at)groundspeak.com" mit der bisherigen Korrespondenz und den Bildern.

Ob jemand meint auf Grund von "ich hab gehört ...." was machen zu wollen oder zu müssen, muss jeder für sich entscheiden (und hat auch nichts mit PMO-Caches zu tun), ich würde und werde es nicht machen. Das kann und muss jeder für sich entscheiden, denn nur er kennt die Zuverlässigkeit seiner Quelle.
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: SOC zur Tarnung problematischer Caches?

Beitrag von Starglider » Mo 23. Mai 2011, 10:14

radioscout hat geschrieben:Und wenn man ihn nennt, wird er wahrscheinlich ins Archiv kommen. Die Reaktionen darauf kennt vermutlich jeder?
Ich habe eher den Eindruck das unserer Reviewer im allgemein nicht auf solche Erwähnungen in Foren oder anderswo reagieren sondern darauf warten das jemand wirklich Needs Archived loggt.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Antworten