Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Klettercaches auch als solche kennzeichnen !

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

cyberberry
Geomaster
Beiträge: 596
Registriert: So 6. Mai 2007, 22:21
Wohnort: N48.9135° E008.98492°
Kontaktdaten:

Re: Klettercaches auch als solche kennzeichnen !

Beitrag von cyberberry » So 12. Jul 2009, 12:25

Ja und was ist das denn nun für ein Baum? Ohne nähere Beschreibung ist das nicht zu beurteilen.
Wir haben eine Dose in einem Kirschbaum auf ca. 5-6m und das ist T3,5. Im Listing steht das nicht und beschwert hat sich bis dato auch keiner...ganz im Gegenteil!

Für mich hört sich das an, als wolltest du einen gemütlichen Multi machen (kinderfreundlich) und warst dann sauer, weil du ihn am 7. WP abbrechen mußtest... ;)

Da ich nicht dort war und auch von dir keinerlei Infos zum Baum kommen und wir nicht wissen können, was für dich "gefährlich" ist, kann es auch keine sinnvolle Bewertung geben.

Werbung:
Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Klettercaches auch als solche kennzeichnen !

Beitrag von argus1972 » So 12. Jul 2009, 12:32

Es gehört nunmal auch eine ganze Portion Mut dazu im Log zu schreiben DNF weil wir an Station 7 nicht hochkamen/uns nicht getraut haben. Also loggt es doch eh keiner so, aber ich gehe davon aus, das es für viele eine echte Schwierigkeit bedeutet.


MUT???? :irre: Wird man neuerdings für einen dnf erschossen? :???:
Wenn das jemand so sieht, frage ich mich, wie deer den normalen Alltag meistern kann. :schockiert:

Da finde ich es deutlich gefährlicher, in Bäumen herumzukraxeln.
Die T-Wertung sollte auch immer mit den entsprechenden Icons kombiniert werden.

Ich halte jedenfalls auch bei T3 eine Kletteraktion über 3,5m ohne Hinweis für keinesfalls selbstverständlich.
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Klettercaches auch als solche kennzeichnen !

Beitrag von wutzebear » So 12. Jul 2009, 12:36

Carsten hat geschrieben:Man kann auch höher klettern ganz ohne Ausrüstung (BTDT), das war dann T4 oder auch mal 4,5.
Stimmt, tangiert allerdings Deine Aussage "ohne Ausrüstung, dann passt 2,5 - 3" nicht wirklich.
Carsten hat geschrieben:Allgemein sehe ich es so, dass alles, was nicht als T5 eingestuft ist, ohne Ausrüstung machbar sein muss.
ACK, allerdings kursiert auch die Aussage "wenn Hände gebraucht werden, weil die Füße alleine nicht ausreichen, dann T3 aufwärts". Und damit meine ich jetzt nicht das Halten des GPS ;)
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Klettercaches auch als solche kennzeichnen !

Beitrag von wutzebear » So 12. Jul 2009, 12:38

cyberberry hat geschrieben:Da ich nicht dort war und auch von dir keinerlei Infos zum Baum kommen und wir nicht wissen können, was für dich "gefährlich" ist, kann es auch keine sinnvolle Bewertung geben.
Für die objektive Bewertung ist die persönliche Gefahrenschwelle recht egal. Es muss geklettert werden, die Höhe ist bekannt, das sollte für die Einstufung weitgehend reichen.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

ekorren
Geocacher
Beiträge: 104
Registriert: Di 26. Feb 2008, 20:39
Wohnort: Europa

Re: Klettercaches auch als solche kennzeichnen !

Beitrag von ekorren » So 12. Jul 2009, 13:00

cyberberry hat geschrieben:Für mich hört sich das an, als wolltest du einen gemütlichen Multi machen (kinderfreundlich) und warst dann sauer, weil du ihn am 7. WP abbrechen mußtest... ;)
Oh, ich wäre an dieser Stelle nicht nur sauer, sondern stinksauer gewesen. Für mich wäre an dieser Stelle auch Ende gewesen - und das ist keine Frage des Willens oder der Übung, wie es oft von den Kletterbefürwortern dargestellt wird, sondern einfach eine gesundheitliche Frage. Ich darf mein Schultergelenk nur beschränkt belasten, und Überschätzung kann fatale Folgen haben.

Bei einer T-Wertung von 2.5 ist klar, dass man zwar mit schlechten Wegen, Steigungen und Querwaldeinstrecken rechnen muss, aber eben nicht mit Klettereinlagen. Persönlich rechne ich ab ca. 3.5 oder 4 mit ernsthaften Klettereinlagen und sortiere den Cache im Zweifelsfall gleich aus. Lieber wäre mir allerdings auch, wenn im Listing zu erkennen wäre, was die T-Wertung ausmacht - dann kann ich nämlich selber einschätzen, ob ich eine Chance habe oder nicht. Leider ist das aber recht unüblich, und zusammen mit der Tatsache, dass Multis allgemein gerne unterbewertet werden ("98% der Strecke sind auf befestigten Wegen, also T1.5") ein Grund, warum ich ungerne längere Multis mache.
Allergikerhinweis: Kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Benutzeravatar
Beleman
Geowizard
Beiträge: 1300
Registriert: Do 3. Jul 2008, 10:26
Wohnort: Mittelfranken

Re: Klettercaches auch als solche kennzeichnen !

Beitrag von Beleman » So 12. Jul 2009, 13:03

Unter T 3,5 würde ich derlei auch nicht ansetzen (wenn es wirklich dreieinhalb Meter sind; die meisten Menschen schätzen Höhen von unten viel zu hoch ein, meiner Erfahrung nach), aber für genauere Aussagen muss man natürlich auch immer die Gegebenheiten kennen.
Allerdings sollte auf echte Klettereinlagen (und ja, dazu zähle ich auch dreieinhalb Meter den Baum hinauf, wenn nicht gerade eine Baumhausleiter hinaufgeht) immer hingewiesen werden. Dafür gibt es sogar ein Attribut, das hierfür gedacht ist, und interessanterweise hat das in diesem Thread bislang noch niemand erwähnt.

SterndesSuedens
Geocacher
Beiträge: 49
Registriert: So 30. Mär 2008, 11:27
Wohnort: Berlin

Re: Klettercaches auch als solche kennzeichnen !

Beitrag von SterndesSuedens » So 12. Jul 2009, 13:04

Naja dabei stellt sich halt immer die Frage, wie schwer die 3,5 Meter zu erklettern sind (was ist wenn zum Beispiel ein 5 Meter Hochsitz bestiegen werden muss), sollte die Terrainwertung so niedrig wie hier gewählt worden sein, erwarte ich, dass es zumindest einen genauen Hinweis gibt, dass jemand der nicht in der Lage ist zu klettern den Cache nicht heben kann. Das muss ja nicht immer daran liegen, dass man nicht körperlich in der Lage ist, es kann ja auch viel zu feucht sein oder es ist zum Beispiel unter Null Grad und Reif bedeckt die Landschaft ...

Gelöschte Einträge halte ich für inakzeptabel, solange sich der Eintrag in gesitteten Grenzen bewegt und keine wichtigen Geheimnisse verräte. Beim genannten Cache sind die Owner blutige Anfänger, ich würde die Note einfach erneut einstellen, sollte sie wieder gelöscht werden, nochmal den Owner anschreiben ...

Übrigens inzwischen bin ich dazu übergegangen neue Caches nur zu suchen, wenn es sich um erfahrene Owner handelt oder der Cache ein Tradi ist, ansonsten muss man zu oft als Betatester herhalten.

Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2383
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Re: Klettercaches auch als solche kennzeichnen !

Beitrag von BlueGerbil » So 12. Jul 2009, 13:19

mpolo2001 hat geschrieben:Wie ist Eure Meinung zum Verhalten des Owners oder bin ich es nur der überreagiert ?
Du hast nicht überreagiert, du hast deine Meinung kundgetan. Darf man ja.

Der Owner hat Dir nett und freundlich geantwortet. Er hat die Schwierigkeitsbewertung erhöht (was ja wohl in deinem Sinne ist) und die Beschreibung ergänzt. Aber das ging Dir nicht weit genug.

Allerdings: Es ist nach wie vor der Cache und das Listing des Owners. Wo kämen wir denn da hin, wenn die Cacher über jede Cachebeschreibung und Schwierigkeitsbewertung ab- bzw. mitbestimmen könnten? Für manch einen ist ein steiler Waldweg schon zu viel, andere finden es erst spannend, wenn sie mindestens 20m Luft unterm Hintern haben - da wird´s kaum zu einem Konsens kommen. Man muss ja auch nicht alles in gegenseitigem Einvernehmen... und ausdiskutieren... und abstimmen... und voten... manches ist´s, wie´s ist - basta - nix Ponyhof...

In diesem Sinne...

nowork
Geocacher
Beiträge: 24
Registriert: Mi 4. Feb 2009, 12:35
Wohnort: 64285 Darmstadt

Re: Klettercaches auch als solche kennzeichnen !

Beitrag von nowork » So 12. Jul 2009, 15:27

Hi alle,

die meisten Menschen haben eine Griffhöhe von so 2,25 - so 2,5 Meter. Bleiben bei 3,5 Meter Dosenhöhe etwa 1 - 1,25 Meter zum "Klettern" bis man dran kommt. Wirklich ein wahrer Gewaltakt.
Also, ich finde den neu eingefügten Hinweis der Owner zusammen mit T3 absolut ausreichend (wenn der Ast auf 3,5 Metern nicht gerade der unterste ist).
Bei T3 muss man doch etwas allgemeine Fitness voraussetzen. Bei jedem notwendigen "Handgriff" gleich T4 zu nehmen, ist nach der Reviewer-Richtlinie vielleicht formal korrekt, führt aber doch in solchen Fällen wie diesem hier zu einer total falschen Einschätzung der tatsächlichen Schwierigkeiten, oder?

Auch das Löschen der Note finde ich nachvollziehbar - für die Owner ist es wohl gerade der Gag, dass diese Stage etwas höher hängt ...

Ich habe auch schon T3,5 / T4er abgebrochen, weil es mir für meine persönlichen Möglichkeiten zu schwer/zu riskant war. DNF gelogged, Begründung: habe mich zu weit vom Affen fortentwickelt, und gut is.

HC,
nowork

Chris_rocks31
Geomaster
Beiträge: 727
Registriert: Do 31. Jan 2008, 19:59
Wohnort: 45239 Essen

Re: Klettercaches auch als solche kennzeichnen !

Beitrag von Chris_rocks31 » So 12. Jul 2009, 16:11

nowork hat geschrieben:DNF gelogged, Begründung: habe mich zu weit vom Affen fortentwickelt, und gut is.
:lachtot:
Das wird definitiv in die Liste der DNF-Ausreden aufgenommen

Zurück zum Thema:
Klettereinlagen sollten schon deutlich erkennbar, durch T-Wertung, Icons und Lisitng erfolgen. Hier leigt ein T4er herum, bei dem sich der Hinweis in 7 Metern Höhe befindet. Laut listing wird eine Seilsicherung empfohlen, aber der Baum kann auch ohne Hilfsmittel erklettert werden. Das geht dann schon deutlich zu weit. Wie schnell wollen wohlmöglich Cacher den Baum hochklettern und das ohne Kenntnisse, Material und Fähigkeiten. Ist ja T4 also gehts auch so. :kopfwand:
Natürlich ist jeder Cacher für sich selbst verantwortlich, aber Unverantwortlichen muss man doch keine schriftliche Einladung geben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder