Ignore List

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

BlackyV
Geowizard
Beiträge: 1327
Registriert: Di 15. Mär 2005, 17:44
Wohnort: Dickes B

Beitrag von BlackyV » Mi 6. Jul 2005, 15:09

Ich habe genau 4 Caches auf der Ignore-List, nämlich die der DToB-Reihe. Da ich da selber dran beteiligt war, aber (bis auf einen) nicht der Owner bin werde ich die nie suchen.

Man weiss ja schliesslich erst wenn man da war, ob man den lieber ignoriert hätte. Da es aber fast nur Qualitätscaches im berliner Raum gibt steht diese Frage im Moment nicht :wink:

Werbung:
BlackyV
Geowizard
Beiträge: 1327
Registriert: Di 15. Mär 2005, 17:44
Wohnort: Dickes B

Beitrag von BlackyV » Mi 6. Jul 2005, 15:10

Die einfachste Art, die Ignore-Liste zu ignorieren, ist, kein Premium-Member zu sein.

TKKR
Geoguru
Beiträge: 5498
Registriert: Mo 3. Mai 2004, 08:15
Ingress: Resistance
Kontaktdaten:

Beitrag von TKKR » Mi 6. Jul 2005, 15:15

Bei mir sind die Nachtcaches auch nicht auf dieser Liste weil sie mir nicht gefallen würden. Mir fehlt nur die Zeit oder sagen wir mal so mir sind die ruhigen Abende zur Zeit zu kostbar als dass ich in den Wald rennen möchte.
Ich nutze die Ignore List also nur um Platz zu schaffen. Dass es genügend Nachtcaches in der Umgebung gibt ist mir eh klar und falls ich mir mal wieder einen reinziehen möchte weiss ich ja wo ich schauen muss. Immerhin kommen die Caches ja nicht automatisch auf diese Liste.

Eine Suche nach den Attributen (ein-/ausschluss) wäre natürlich sinnvoller.

Zai-Ba
Geowizard
Beiträge: 1117
Registriert: Mi 20. Okt 2004, 16:21
Wohnort: 63542 Hanau
Kontaktdaten:

Re: Ignore List

Beitrag von Zai-Ba » Mi 6. Jul 2005, 19:46

TKKR hat geschrieben:Bei mir stehen momentan [...] hauptsächlich die Nachtcaches der Umgebung, da die hier so gehäuft liegen, dass sie mir meine to-do List verstopft haben [...]

Du Ärmster! Woll'n wir tauschen?! :P

keep caching, Zai-Ba
Abenteuer ist eine von der richtigen Seite betrachtete Strapaze.
Gilbert Keith Chesterton (1874-1936)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 6. Jul 2005, 19:48

Ich nutze sie mangels Bedarf (noch) nicht.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
HerrK
Geomaster
Beiträge: 781
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 07:28
Wohnort: Cologne
Kontaktdaten:

Beitrag von HerrK » Do 7. Jul 2005, 11:55

morsix hat geschrieben:
Starglider hat geschrieben:- ein Cache auf einem Friedhof (warum der wohl approved wurde?)


Friedhöfe finde ich ganz gut. Ich gehe gerne auf Friedhöfe, wenn ich als Tourist unterwegs bin. Im Burgenland besuchte ich bsp. einen alten sehr schönen und wilden jüdischen Friedhof. Ob da ein Cache etwas zu suchen hat ist eine andere Frage. Wenn aber wie beim Münchner Maxvorstadtcache das ganze auf einem friedhof liegt, wo seit nahezu 100 Jahren niemand mehr beerdigt wurde und das Gelände nun den Einwohnern zum joggen dient, dann find ichs ziemlich ok.


Auch wenn das nicht zum Thread-Thema gehört:
Habe letztens darüber mit meiner Lady diskutiert,
da wir hier bei uns in Köln auf dem Melaten-Friedhof auch einen Multi liegen haben.
Bin in keinster Weise ein religiöser Mensch,
aber bin mir nicht so sicher ob das ganze moralisch vertretbar ist
wenn ich da auf dem Friedhof rumtiger um einen Cache zu finden!? :?
wenn ich

Benutzeravatar
hobu49
Geomaster
Beiträge: 307
Registriert: Di 28. Dez 2004, 21:30
Wohnort: Hannover

Beitrag von hobu49 » Do 7. Jul 2005, 17:32

HerrK hat geschrieben:wenn ich da auf dem Friedhof rumtiger um einen Cache zu finden!? :?

Solange man da nicht buddeln muss... :? ;)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Do 7. Jul 2005, 17:52

Ich finde Caches auf Friedhöfen (incl. Multicaches-Stages) absolut geschmacklos. Es ist wiederlich, einen Ort, an dem Menschen ihrer verstorbenen Angehörigen gedenken, als Spielplatz zu mißbrauchen. Das gilt auch für historische Friedhöfe.

Und wenn es jemand nicht lassen kann:
"Gehe bei ... N, ...E durch das Friedhofstor und stecke GPSr und Beschreibung in die Tasche. Gehe zu Grab ... Reihe ... usw. und lies die Jahreszahl ab." (Eine Zahl oder ein Wort, das man sich merken kann, so das die Cachebeschreibung in der Tasche bleiben kann)

Das erspart wenigstens, mit GPSr und Zettel über den Friedhof zu laufen.

Aber noch besser: Keine Friedhöfe für Caches benutzen!
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

HHL

Beitrag von HHL » Do 7. Jul 2005, 21:24

radioscout hat geschrieben:… Das erspart wenigstens, mit GPSr und Zettel über den Friedhof zu laufen.

in hamburg fahren wir mit dem bus über den friedhof. ansonsten müssen 17 km straßennetz fürs cachemobil reichen.
happy hunting.

edit: bbcode

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder