Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Mammut und DMAX - nun machen Sie "Werbung"

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Mammut und DMAX - nun machen Sie "Werbung"

Beitrag von huzzel » Fr 21. Aug 2009, 14:15

Sogar Conra* macht jetzt Werbung für Geocaching :roll: .
OK, jetzt kann auch Aldi loslegen :/

Werbung:
..........

Re: Mammut und DMAX - nun machen Sie "Werbung"

Beitrag von .......... » Fr 21. Aug 2009, 14:57

huzzel hat geschrieben:Sogar Conra* macht jetzt Werbung für Geocaching :roll: .
OK, jetzt kann auch Aldi loslegen :/
Spitze! :D

@crissar:
Danke, das war jetzt zuviel Information. Da schaue ich lieber "Black Hawk Down" als diesen Zickenkrieg.

Benutzeravatar
JoFrie
Geowizard
Beiträge: 1636
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 22:51
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Mammut und DMAX - nun machen Sie "Werbung"

Beitrag von JoFrie » Sa 22. Aug 2009, 02:52

Erstmal vorweg ich finde es gut das Mammut hier in Person des "Michi Mammut" hier Stellung bezieht und sich zu dem Sachverhalt äußert. Leider habe ich immer das Gefühl, das viele Firmen Geocaching "nur" als eine Art Trendhobby sehen und dabei leider verkennen das Geocaching ein wenig anders wie andere Hobbys funktioniert.

Außerdem versuchen momentan sehr viele Firmen mit mehr oder weniger Erfolg Geocaching für Ihre Zwecke zu benutzten. Da gab es erst in jüngster Vergangenheit einige eher negativen Beispiele. Entsprechend sensibilisiert ist die Geocaching Community gerade und reagiert entsprechend angesäuert auf solche Aktionen.

Was die meisten übersehen ist, das Geocaching für die Geocacher etwas primär nicht kommerzielles ist und entsprechend nichts kosten soll, auch soll niemand Geocaching als Werbung benutzten, By the way - Eure Caches würdet Ihr so auf Geocaching.com gar nicht freigeschaltet bekommen, da "kommerzielle" Caches und Caches die Werbung für Firmen machen verboten sind. Deshalb Eure eigene Plattform ;)

Außerdem üben wir unser Hobby lieber im Versteckten aus. Bestes Beispiel ist immer noch die Bezeichnung "Muggel" für alle Nichtgeocacher, da zu viel Publizität erfahrungsgemäß unserem Hobby eher abträglich ist. Das einem Aussenstehenden verständlich zu machen ist nicht sehr einfach. Geocaching lebt von seinen Caches und den Cachern die diese Caches suchen, das Ganze verträgt aber nur eine gewisse Publizität. Wahrscheinlich hätte sich niemand gestört wenn Ihr "Eure" Schnitzeljagd einfach etwas anders genannt hättet. "Mammut GPS Treasurehunt" oder wie auch immer, nur Geocaching also die Begrifflichkeit in Zusammenhang mit einem "kommerziellen" Cache ist eher kontraproduktiv zumindest was Geocacher als Zielgruppe angeht, wenn Ihr da auch Euch als Hersteller aufmerksam machen möchtet, dann gibt es da bessere Möglichkeiten.

Gruß,
Jörg
Macht eure Augen auf um zu sehen, sonst braucht Ihr sie später zum weinen!
Wenn Du denkst......wir müssten das ausdiskutieren......ich bin immer auf dem Teppich geblieben!
Shopbetreiber mit eigenem Webshop - www.taschenlampen-papst.de

Benutzeravatar
stoerti
Geowizard
Beiträge: 1294
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 17:14
Wohnort: Diverse
Kontaktdaten:

Re: Mammut und DMAX - nun machen Sie "Werbung"

Beitrag von stoerti » Sa 22. Aug 2009, 10:26

Schön,mit Michi Mammut hast Du jetzt mit einem von X Leuten aus einer Werbeagentur getextet.

In meinen Augen zeugt eine solche Aktion, nämlich eine "neue" Freizeitbeschäftigung, die eigentlich mehr undergoundmässig läuft, für Werbezwecke auszuschlachten, von einem ganz schlechten Stil.

Es zeugt davon, dass diese Firma in Sachen Werbung völlig versagt hat.

Es suggeriert "Wir haben keine eigenen Ideen, deshalb hängen wir uns irgendwo ran, wo wir unser Guerilla Marketing betreiben können"

Es ist aus Sicht der Firma Mammut sicherlich legitim, so etwas zu tun.

Genauso ist es aus meiner Sicht legitim, wenn mir der Eindruck entsteht, dass, wenn Mammut bei der Werbung klauen muss, dass sie auch bei ihren Produkten klaut.
Ich habe eine ganze Reihe von Produkten der Firma Mammut hier liegen.
Von Bekleidung bis zum Klettersport.
Dabei ist nichts, aber auch gar nichts, was ich nicht bei einem Mitbewerber auch bekommen könnte.
Ich glaube mittlerweile, dass Mammut einfach nur ideenlos ist und ihr ganzes Zeug einfach nur so zusammenkopiert.
Eigene Ideen sind nicht da.

Es gibt Firmen, die verkaufen in Deutschland gar nicht erst und deren Qualität ist um Klassen besser und die Preise absolut konkurrenzlos.
Was will ich mit Mammut Produkten?
Da lasse ich mein Geld lieber bei innovativen Firmen, die auch noch wirklich eigene Ideen haben.
Die es nicht nötig haben, irgendwelche Underground-Freizeitaktivitäten für Werbung auszuschlachten, nur um zu zeigen....ja...was eigentlich?
Ich kann ja nichtmal den Werbeeffekt bei dieser Cache-Aktion erkennen.

Gibt dann nen neuen Lacher bei Globi, wenn ich nicht mehr sage "Ich brauche xyz aber nix von Wolfskin" sondern "Ich brauche xyz aber nix von Wolfskin und auch nix von Mammut"

Ich schicke mal eine Kopie dieses Artikel zu Mammut - ich mag nicht hinter dem Rücken irgendwelcher Leute reden.
Manchmal findet man auf der Suche nach einem lost place sein Traumhaus.
Schloss in Brandenburg, 400 Jahre alt, 1.000qm Wohnfläche, verlassen seit 1991, gekauft 2/2012, Restaurierung andauernd.

Benutzeravatar
JoFrie
Geowizard
Beiträge: 1636
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 22:51
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Mammut und DMAX - nun machen Sie "Werbung"

Beitrag von JoFrie » Sa 22. Aug 2009, 12:01

@ stoerti brauchst doch niemanden was schicken, die Werbeagentur liest hier doch mit ;)

Obwohl irgendwo im Netz habe ich gelesen, das "Michi Mammut" (irgendwie ist dieser Name... gelinde gesagt - kindisch), der Social Media Manager von Mammut ist. Nun schön sollte es so sein und es sich um eine reale Person handeln, wie wäre es wir erfahren den echten Vornamen, habe da ein Problem Leute mit Pseudonymen an zu reden. Ansonsten möchte ich ab jetzt von Michi Mammut mit Cornelius Cacher angesprochen werden. :D

So zurück zum Thema. Also wie geschrieben, würde ich Mammut nahe legen, das originale Geocaching und die "Mammut Speed-/ Shoe-/Multicaches" deutlicher voneinander zu trennen. ;)

Gruß,
Jörg Cornelius Cacher
Macht eure Augen auf um zu sehen, sonst braucht Ihr sie später zum weinen!
Wenn Du denkst......wir müssten das ausdiskutieren......ich bin immer auf dem Teppich geblieben!
Shopbetreiber mit eigenem Webshop - www.taschenlampen-papst.de

Benutzeravatar
stoerti
Geowizard
Beiträge: 1294
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 17:14
Wohnort: Diverse
Kontaktdaten:

Re: Mammut und DMAX - nun machen Sie "Werbung"

Beitrag von stoerti » So 23. Aug 2009, 14:56

Ja eben, die Werbeagentur liest mit. Ich habe so den Eindruck, als wenn da ein paar junge dynamische und erfolglose Jungwerber am Werk sind und die Mammut Geschäftsleitung gar nicht weiss, wie lächerlich die sich machen.

Gruss

Torsten Terrain :D
Manchmal findet man auf der Suche nach einem lost place sein Traumhaus.
Schloss in Brandenburg, 400 Jahre alt, 1.000qm Wohnfläche, verlassen seit 1991, gekauft 2/2012, Restaurierung andauernd.

Lutzzz
Geocacher
Beiträge: 148
Registriert: Di 26. Mai 2009, 13:42

Re: Mammut und DMAX - nun machen Sie "Werbung"

Beitrag von Lutzzz » Mo 24. Aug 2009, 09:52

Hallo, bei uns gab es am Wochenende in Thale ein "Outdoor-Testival" veranstaltet von Sport-Scheck..Mammut war da auch präsent, Da haben Sie auch "Geo-Coaching" veranstaltet. Der Schreibfehler geht sicherlich auf Kosten der Zeitung. Sie scheinen aber auch dort eigene Ziele gelegt zu haben, denn die Caches in der Umgebung sind nicht stärker frequentiert worden, es sieht mir mehr wie OL mit GPS statt Kompaß aus.
Gruß Lutzzz

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Mammut und DMAX - nun machen Sie "Werbung"

Beitrag von argus1972 » Mo 24. Aug 2009, 10:29

Ganz offen gesagt verstehe ich nicht, warum sich alle Welt so aufregt, dass Outdoorhersteller die Cacher als Zielgruppe, die direkt angesprochen wird, entdeckt haben.
Wer bitte bildet sich denn ein, dass diese Massenbewegung unbemerkt bleiben konnte?
Wir Cacher sind potentielle Kunden und viele kaufen und verwenden die Produkte ja schließlich auch, ob sie sie brauchen oder nicht ;).

Es findet schlichtweg ein geschäftlich durchaus nachvollziehbares Direktmarketing statt. Garmin, Globetrotter und einige Touristikverbände halten es ähnlich. Ich finde es nicht verwerflich. Sie wollen absahnen und machen es auch!
Niemand wird gezwungen, den Hype mitzumachen, niemand ist verpflichtet, die jeweiligen Produkte zu kaufen und insgesamt können wir froh sein, dass bisher nur die "Direktzulieferer" der Cacher den Trend zur Massenbewegung erkannt haben, während ein Großteil der indirekten Anbieter von Cachingzubehör (Taschenlampen, Schuhe, Rucksäcke, Geländewagen, Plastikdosen, bis hin zu Waschmittel etc.) noch den Marketingschlaf der Verpennten schläft.

Es gibt wahrlich keinen Grund, sich darüber aufzuregen. Wir haben den Trend selbst gemacht und Massen von Cachern, die sich mit Material eindecken, können von der Industrie nicht unbemerkt bleiben. Dass die Hersteller zielgruppenorientiert werben, ist nur zu verständlich, wenn auch alle Marketingabteilungen insgesamt "nur" dem Trend folgen.
Mir ist es jedenfalls so lieber, als wenn die Hersteller den Trend gemacht hätten. Das hatten sie aber nicht nötig.

Man besuche mal den großen Outdoorladen des Vertrauens in Köln am Olivandenhof an einem durchschnittlichen Samstag und staune, wie voll der Laden ist und was dort über die Theke geht. Es sind natürlich nicht nur Cacher, aber auch mit Sicherheit nur zu einem verschwindend kleinen Teil "echte" Outdoorfreaks, Bergsteiger und Trekker, die die Sachen wirklich für ihre Unternehmungen brauchen. Oft sind die Bergstiefel, Soft- und Hardshells am Sonntagnachmittag samt ihrer urban-survival-gestählten Träger auf asphaltierten Wegen des 5km-Rundwegs um die Talsperre unterwegs, bevor nach entbehrungsreichem Naturerlebnis wieder der hochglanzpolierte Geländewagen geentert und sich gedanklich bereits auf den kommenden Bürotag eingestimmt wird. Finde ich auch irgendwie verständlich. Ich cache auch als Gegenpol zum bewegungsarmen Schreibtischjob.

Wir müssen den Outdoortrend und den Hype um Geocaching schlichtweg akzeptieren, denn den stoppt niemand mehr. Er wird aber wieder ein Ende haben, da bin ich sicher.

Bestimmt wirkt sich das dann auch positiv auf die Qualität der neu gelegten Caches aus.
Es werden zwar erst Tausende verschwinden, aber ich werde ihnen nicht nachtrauern.

Habt etwas Geduld, unser Untergrunddasein kommt dann wahrscheinlich auch wieder! ;)
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Benutzeravatar
michimammut
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 08:58
Kontaktdaten:

Re: Mammut und DMAX - nun machen Sie "Werbung"

Beitrag von michimammut » Mo 24. Aug 2009, 11:29

Natürlich lese ich diesen Thread immer noch mit, stoerti ich brauche also keine extra Zustellung per Mail deines Kommentars.

Ach ja und übrigens bin ich tatsächlich der Social Media Manager von Mammut, ich sitze auch im Headoffice in Seon im Kanton Aargau in der Schweiz vor dem Bildschirm währenddem ich diesen Post schreibe und bin also nicht irgendein Auftragstexter der Firma Mammut, der das ganze ohne entsprechenden Background tut.

Ich gehe mit Argus1972 einig. Ich verstehe die Aufregung nicht. Es verbietet euch ja niemand weiterhin eurem Hobby zu frönen. Im Gegenteil ich denke, ich halte das ganze sehr offen. Es wäre auch meinerseits nicht korrekt, wenn wir uns undercover in die Geocaching Familie einschleichen würden und somit die freie Community dazu nötigen eine Werbeaktion mitzutragen. Jedoch haben wir auf http://www.mammut.ch/basecamp unsere eigene Community aufgebaut, die sich einfach auch dieser neueren Freizeitbeschäftigung erfreut und sich zudem mit Mammut identifiziert.

Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg und Spass beim freien Geocaching...
Michi Mammut

Benutzeravatar
stoerti
Geowizard
Beiträge: 1294
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 17:14
Wohnort: Diverse
Kontaktdaten:

Re: Mammut und DMAX - nun machen Sie "Werbung"

Beitrag von stoerti » Mo 24. Aug 2009, 12:04

der indirekten Anbieter von Cachingzubehör (Taschenlampen, Schuhe, Rucksäcke, Geländewagen, Plastikdosen, bis hin zu Waschmittel etc.) noch den Marketingschlaf der Verpennten schläft.
Au ja, da warte ich drauf, auf Werbung wie:

"Der neue Landrover und kein Wüstencache ist mehr vor Ihnen sicher"
oder
"Cachen in der Sahara. Cachen in der Mongolei. Cachen im Regenwald von Borneo. Und dann merken Sie .... Ihre American Express Karte haben Sie im letzten Cache vergessen. Doch keine Angst, wir waren schon da" und Schwenk auf den Helikopter, aus dem gerade ein Fallschirmspringer hüpft und dann Zoom, Close-Up auf die rechte Hand, in der er eine goldene American Express hält.

Aber dass bei Globi die Hölle los ist, hast Du auch mal geguckt, was das für Leute sind, die da kaufen? Die meisten kaufen ganz gezielt Jack Wolfskin oder neuerdings The North Face, weil sie die Tatze cool finden. Oder den Schriftzug.
Ich kenne genug Leute, die rennen mit der Tatze rum, weil das "doch jeder hat".
Und im Gegenzug ist mir schon mehrfach passiert, dass mir Leute gesagt haben, was ich da fürn komisches Adidas Teil anhätte, weil das Symbol von Missing Link (nämlich das M) auch 3 Streifen (eigentlich ja nur 2 1/2) hat.
Das sind Leute, die brauchen eine 500€ Regenjacke (von Jack Wolfskin) weil sie auch im Regen mit ihrem Hund spazieren gehen müssen.
Und genau das sind die gleichen Leute, die mir erzählen, wie bescheuert ich sein muss, weil ich eine 1.000€ teure Winterjacke von Canada Goose habe, die ich nur bei Temperaturen unter -25Grad C überhaupt erst anziehen kann, weil ich sonst darin schwitze wie sau und kein normaler Mensch an Orte fährt, wie ich.

@Echter Social Manager von Mammut
Is fei klar. Macht Ihr Euer Zeug, wie ihr meint.
Meiner Meinung nach ist Eure Aufgabe, vernünftige Klamotten herzustellen und nicht Caches zu legen.
Aber wenn ihr lieber Zeit in sowas investiert anstatt Eure Arbeit zu machen, läuft bei Euch was falsch und deswegen kauf ich lieber wo anders.
Ist doch kein Problem.
Manchmal findet man auf der Suche nach einem lost place sein Traumhaus.
Schloss in Brandenburg, 400 Jahre alt, 1.000qm Wohnfläche, verlassen seit 1991, gekauft 2/2012, Restaurierung andauernd.

Antworten