Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Lohnen sich Topo-Karten ??

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Balooli
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Di 25. Sep 2007, 19:45
Wohnort: Düsseldorf

Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von Balooli » Fr 11. Sep 2009, 19:48

Lohnt sich die Anschaffung von TOPO-Karten für das GPSMAP 60 CSX ?

Die Frage ist: Braucht man die wirklich?

Werbung:
TKKR
Geoguru
Beiträge: 5498
Registriert: Mo 3. Mai 2004, 08:15
Ingress: Resistance
Kontaktdaten:

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von TKKR » Fr 11. Sep 2009, 19:52

Ich habe bisher fast 6 Jahre ohne Karten gesucht. Bis heute. Ich muss sagen es hat mir Spass gemacht unseren Track und die Umgebung zu beobachten. Vor lauter Karte bin ich am Cache vorbei gelatscht. Hier hat die Karte also nur gestört.

Sie erleichtert Dir die Wegführung, vor allem nachts und in sehr unwegsamem Gelände aber sicherlich ungemein, da du dort Pfade erkennst die du mit dem Auge nie entdeckt hättest.

SunCobalt
Geocacher
Beiträge: 38
Registriert: Fr 24. Jul 2009, 13:25
Wohnort: Eislingen

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von SunCobalt » Fr 11. Sep 2009, 20:36

TKKR hat geschrieben:.... du dort Pfade erkennst die du mit dem Auge nie entdeckt hättest.
Ich habe schon Pfade bei Topo V3 gesehen, die ich selbst dann nicht entdecken konnte, als ich drauf stand. :D Aber im Allgemeinen mag ich die Karte schon, man kann sich vorher überlegen wie man am leichtesten zum Cache kommt.

Benutzeravatar
Quastus
Geowizard
Beiträge: 2439
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 18:28
Wohnort: 38120 Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von Quastus » Fr 11. Sep 2009, 21:08

Wir sind recht viel mit dem Rad unterwegs, da bietet sich eine Karte an. Möchte sie nicht missen!
Raufzieher

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4034
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von friederix » Fr 11. Sep 2009, 22:07

Also wer Geocacher ist, steht normalerweise auch auf Karten und allem drumherum. :roll:

Meine ersten Caches habe ich auch nur mit dem Pfeil gefunden. Und das geht sogar ganz gut.

Aber irgendwann habe ich mir eine Topo (damals die V1) zu Weihnachten schenken lassen.
Ich muss schon sagen, dass setzte Maßstäbe.

Allein die Möglichkeit, bei einem Multi (bei Unsicherheit) die nächste Station auf der Karte auf Plausibilität checken zu können, spart manchmal einige mm Profil der Schuhsohle. ;)
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von greiol » Fr 11. Sep 2009, 22:24

Balooli hat geschrieben:Die Frage ist: Braucht man die wirklich?
die frage lässt sich mit einem klaren nein beantworten. anderseits ist das auch die antwort auf die frage ob man wirklich ein 60 csx braucht ;)

eine karte (egal ob papier oder digital) erleichtert die orientierung in unbekannten gelände. es ist ein gewissere luxus ohne den man sicher sehr gut leben kann, den man aber meist nicht mehr missen möchte, wenn man sich mal daran gewöhnt hat.
Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben
(Christian Morgenstern)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von radioscout » Sa 12. Sep 2009, 01:08

Die Antwort ist ganz einfach: probiere es aus und Du wirst nie wieder ohne Karte im GPSr cachen wollen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
DunkleAura
Geowizard
Beiträge: 1848
Registriert: So 9. Sep 2007, 11:10
Kontaktdaten:

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von DunkleAura » Sa 12. Sep 2009, 04:37

greiol hat geschrieben:
Balooli hat geschrieben:Die Frage ist: Braucht man die wirklich?
die frage lässt sich mit einem klaren nein beantworten. anderseits ist das auch die antwort auf die frage ob man wirklich ein 60 csx braucht ;)

eine karte (egal ob papier oder digital) erleichtert die orientierung in unbekannten gelände. es ist ein gewissere luxus ohne den man sicher sehr gut leben kann, den man aber meist nicht mehr missen möchte, wenn man sich mal daran gewöhnt hat.
das ist schön zusammengefasst und kann man so stehen lassen.
Use http://coord.ch/ the Multi Waypoint Redirector
Bild Bild

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von argus1972 » Sa 12. Sep 2009, 06:47

Die Frage ist: Braucht man die wirklich?
(Konsumverweigerer-Modus an:) Wenn man sich ehrlich fragt, was man "braucht", muss man die meisten Dinge kategorisch verneinen. (Konsumverweigerer-Modus aus.)

Es kommt darauf an, was Du mit dem Gerät machen möchtest.
Wenn man nur DriveIns sammelt oder in der Stadt cachen geht, kann man auf die Topo absolut verzichten. Da reicht in der Regel der Richtungspfeil. Jedenfalls ist das meine Erfahrung.

Bei längeren Wanderungen habe ich sie aber sehr schätzen gelernt, denn es kam mit meinem Gerät ohne Karte oft vor, dass ich den falschen Weg eingeschlagen und dadurch viele Extrakilometer gemacht habe. Wenn man dann merkt, dass der WP zwar nur noch 150m entfernt, aber auf dem Parallelweg 100m höher verläuft, kann das schon frustrieren. ;)

Ich kann gut verstehen, wenn Du die nicht ganz preiswerte Anschaffung der Topo scheust, doch sie macht bei entsprechender Gerätenutzung durchaus Sinn.
Wenn Du gerne mit Wanderkarten unterwegs bist, musst Du sie aber auch nicht unbedingt haben. Die Landesvermessungsämter bieten vielfach einen Onlineservice, wo man sich sogar die Deutsche Grundkarte für die Region, in der man unterwegs ist, mit einigen Winkelzügen ausdrucken kann. Da ist dann wirklich jeder Stein eingezeichnet, während die Garmin-Topo dagegen ein recht grober Geselle ist, der auch nicht so 100%ig aktuell die Wege anzeigt. Das setzt dann aber umfangreiche Vorbereitung der geplanten Tour und die nicht ganz aufwandlose Datenbeschaffung, reichlich Papier und Grundkenntnisse in "analoger Navigation" voraus.

Andererseits kosten auch gute Papierlandkarten Geld und wenn man sie in 1:50000 bei Stückpreisen um ca. 7€ für ganz Deutschland haben will, dürfte das den Preis der Garmintopo relevant übersteigen.

Versuche doch einfach mal eine Weile, wie Du ohne die Karte klar kommst. Sie ist schließlich "nur" Zubehör und kann jederzeit nachgekauft werden.
Ich kann aber garantieren, dass man den Komfort sehr schnell zu schätzen lernt, wenn man sie hat.
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Benutzeravatar
Taxnix
Geomaster
Beiträge: 480
Registriert: So 19. Jul 2009, 12:51
Wohnort: Hamburg

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von Taxnix » Sa 12. Sep 2009, 09:07

Wer die Topo-Karte hat, wird darauf nicht wieder verzichten wollen.
Ich bin ein Cacher - Holt mich hier raus!

Bild

Antworten