Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Was tun in dieser Situation?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Was tun in dieser Situation?

Beitrag von argus1972 » Mo 21. Sep 2009, 10:54

Ich interpretiere den Ort des Caches hiermit einfach mal als ungeeignet. Es gibt viele LPs, die nicht durch Zäune abgesperrt sind. Das mag zwar dann trotzdem auf unerlaubtes Betreten hinauslaufen, aber es wird nicht noch durch Zäune betont und im Notfall kann man sich mit etwas Glück herausreden, eben weil kein Zaun da war und man Unwissen heucheln könnte.
Den Log halte ich für völlig i.O.!

Owner von Caches und auch die Sucher auf nachweislich abgesperrten Geländen müssen sich damit abfinden, dass da eine Zeitbombe tickt, denn irgendwann gibt es doch immer Theater (Siehe "Thunderbirds")
Es ist schade um die tollen Orte, aber auch ich denke, dass die Diskretion und die Vermeidung allzu offensichtlicher Illegalität des Hobbys immer wichtiger wird, damit Geocaching nicht noch mehr in Verruf gerät.
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Werbung:
Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Was tun in dieser Situation?

Beitrag von huzzel » Mo 21. Sep 2009, 10:57

Hoffnung hat geschrieben:Wieso können manche Cacher nichteinfach mal ihre Klappe halten?
Warum sollte ich?? Wenn mir was an einem Cache nicht passt, dann steht das im Log!
Hoffnung hat geschrieben:Sie können ja ein DNF loggen, kurz und bündig, ohne irgendwelche Andeutungen von Bauzäunen oder Verbotsschildern.
Warum?? UInd dann vllt noch über Kurzlogs aufgeregt :lachtot:
Hoffnung hat geschrieben:Das soll mal jeder Cacher für sich selber entscheiden, ob er bereit ist das Risiko zu tragen oder nicht!
Richtig, aber wenn das Listing nicht auf solche Umstände hinweist, s.o.
Hoffnung hat geschrieben:Durch solche bescheuertes Verhalten einiger GeoCacher ist so manch wirklich toller Cache schon ins Archive gewandert,
Bestimmt. Aber wenn der Owner sich darüber früher Gedanken gemacht hätte ...
Hoffnung hat geschrieben:solchen Leuten sollte das Cachen verboten werden!
Warum? Weil sie sich trauen die Wahrheit zu sagen?
Seltsame Ansichten :/

edit:
räum mal bitte Deinen Geomüll weg :motz:

jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Re: Was tun in dieser Situation?

Beitrag von jmsanta » Mo 21. Sep 2009, 11:32

Hoffnung hat geschrieben:Boar ey,... immer das Gleiche!
[...]
:???: Was hast du denn geraucht?
Hoffnung hat geschrieben:solchen Leuten sollte das Cachen verboten werden
es war auf jeden Fall schon ziemlich harter Stoff...
Solchen Leuten, die die Gesetze und Regeln der Gesellschaft mit Füßen treten sollte das Cachen und noch so einiges andere verboten werden.
Mt 5,3-11 (Lut. '84)

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Was tun in dieser Situation?

Beitrag von argus1972 » Mo 21. Sep 2009, 12:14

o.t.
Dann sollen diese halt nurdie 0815-Caches machen, da können sie nicht meckern, außer das es wiedermal ein PETling im Boden war!
Wir freuen uns auf Deine offenbar in Planung befindliche neue Cacheplattform, die nur für gnadenlose Extremcacher mit illegalen Ambitionen, riesigen Bällen an der richtigen Stelle und gelegentlichen Rechtschreibschwächen verfügbar sein wird und somit die Spreu des unwürdigen 0815-Fußvolks vom goldenen Weizen trennt.
Die Hoffnung sei hiermit lauthals gepriesen!

In unerträglich gespannter Erwartung

argus 1972
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Benutzeravatar
henny-r
Geomaster
Beiträge: 943
Registriert: Fr 11. Sep 2009, 00:15
Wohnort: 58300 Wetter

Re: Was tun in dieser Situation?

Beitrag von henny-r » Mo 21. Sep 2009, 13:45

Wir freuen uns auf Deine offenbar in Planung befindliche neue Cacheplattform, die nur für gnadenlose Extremcacher
Genau die, ich habe gehört es soll dort Unterschieden werden zwischen T 5.1 bis T 5.5.


Aber nun mal im Ernst. Es gibt so viele unterschiedliche Arten wie man das Geocachen betreiben kann, das geht halt vom Waldicacher(nicht böse nehmen bitte) die nur Abwechslung bei den Hunderunden haben wollen, bis zu irgendwelchen Extremcachern.
Da hier ja nur ein DNF geloggt war, und kein SBA halte ich die Antwort für nicht in Ordnung.
Als Owner ist man ja ein Stück Dienstleister, und als solcher sollte man Kritik immer ernst nehmen. Den als T5-Cacher kann ich nicht wissen wie ein guter Familienteamcach aussieht, und natürlich auch umgekehrt. Da kann ich mich doch nur verbessern mit Kritik. (Außer ich weiss und kann alles besser).

Gruß

Henny-r
____________________________________________
- Frühcacher - Spätlogger - Tradifreund - DNF-Logger

Hoffnung

Re: Was tun in dieser Situation?

Beitrag von Hoffnung » Mo 21. Sep 2009, 19:01

Ihr scheint ja, ach so tollerrant zu sein!

Ist es nicht toll, das alle auf einen draufhauen können? Ich bin mit Sicherheit nicht der Einzige der eine Meinung hat wie ich. Unser Hobby lebt nun einmal von der Heimlichkeit, die in letzter Zeit in keinster Weise mehr gegeben ist.

Mir ist bewusst, das ich mich mit meinen Äußerungen nicht bei allen beliebt mache, ist mir auch egal! Ich muss nicht mit jedem auskommen und andersherum, nur mal sollte ein friedliches Miteinander versuchen zu erreichen. Immerhin ist es noch das Gleiche Hobby was wir haben, auch wenn das hin und wieder in Vergessenheit gerät!

Man sollte auch anderen den Spass nicht verderben, in dem man unnötige DNF's oder SBA's loggt, das weckt nur die Aufmerksamkeit irgendwelche Leute - muss nicht sein!

Es gab bei einem meiner Caches einmal ein Problem mit der Bundeswehr, dies konnte allerdings nur gelöst werden, weil man gerade das Wort Geocaching erwähnt hatte. Heute liegt mit Erlaubnis der Bundeswehr, sprich Kommandeur das Batallions, ein Cache Lostplace auf Bundeswehrübungsgelände. Auch so kann es gehen!

Wenn ihr meine Ausdrucksweise angreift, mich als Vergewaltiger der Deutschen Sprache hinstellt, dann greift ihr mich natürlich nicht persönlich an, gell? Ich habe in meinen Äußerungen keine persönlich angegriffen, die Sprache war vielleicht etwas flapsig und für die Menschen die der gepflegten Kommunikation der Baustelle nicht mächtig sind, etwas zu herb,... aber in keisnter Weise habe ich irgendjemanden persönlich angegriffen.

Für mich ist das Thema erledigt! Ich kenne nun eure Ansichten und so macht es keinen Sinn!

Allseits Happy Hunting

Greetz Sven aka Hoffnung

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Was tun in dieser Situation?

Beitrag von wutzebear » Mo 21. Sep 2009, 19:09

Hoffnung hat geschrieben:Unser Hobby lebt nun einmal von der Heimlichkeit, die in letzter Zeit in keinster Weise mehr gegeben ist.
Um so wichtiger ist es, dass man solche haarigen Aktionen unterlässt. Das ging noch, als bestenfalls alle 4 Wochen jemand vorbeikam; aber bei 5 Besuchern je Tag wird es viel zu auffällig.
Hoffnung hat geschrieben:Es gab bei einem meiner Caches einmal ein Problem mit der Bundeswehr, dies konnte allerdings nur gelöst werden, weil man gerade das Wort Geocaching erwähnt hatte. Heute liegt mit Erlaubnis der Bundeswehr, sprich Kommandeur das Batallions, ein Cache Lostplace auf Bundeswehrübungsgelände. Auch so kann es gehen!
Stimmt, so kann es gehen; und wenn die Zustimmung des "Grundstücksbesitzers" im Listing vermerkt ist, wird sich auch niemand aufregen. Wenn dagegen der Owner schon darauf hinweist, dass man was Illegales macht, wie deutlich soll es denn noch werden?
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Was tun in dieser Situation?

Beitrag von Trracer » Mo 21. Sep 2009, 19:37

Hoffnung hat geschrieben:
Man sollte auch anderen den Spass nicht verderben, in dem man unnötige DNF's oder SBA's loggt, das weckt nur die Aufmerksamkeit irgendwelche Leute - muss nicht sein!
Eigentlich gibt es keine unnötigen DNF, nicht gefunden ist nun mal nicht gefunden. Hier hat der Cacher ein DNF geloggt um den Owner die Möglichkeit zu geben Stellung zu beziehen. Vor allem nach der Reaktion des Owners, hätte mich ein SBA nicht gewundert.
Hoffnung hat geschrieben: Ich habe in meinen Äußerungen keine persönlich angegriffen, die Sprache war vielleicht etwas flapsig und für die Menschen die der gepflegten Kommunikation der Baustelle nicht mächtig sind, etwas zu herb,... aber in keisnter Weise habe ich irgendjemanden persönlich angegriffen.

Für mich ist das Thema erledigt! Ich kenne nun eure Ansichten und so macht es keinen Sinn!

Allseits Happy Hunting

Greetz Sven aka Hoffnung
Nicht persönlich aber du hast das Verhalten immerhin als bescheuert dargestellt und Klappe halten vorgeschlagen. Ist natürlich immer gut, erst was raus hauen und dann "es war nicht zu gemeint oder jetzt habt euch mal nicht so", sagen. Ich denke du hast dich selber ins Abseits gestellt, daran sind die Ansichten der anderen User nicht schuld.

Benutzeravatar
Team Eifelyeti
Geomaster
Beiträge: 623
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 15:47
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Was tun in dieser Situation?

Beitrag von Team Eifelyeti » Mo 21. Sep 2009, 19:43

Carsten hat geschrieben:
Team Eifelyeti hat geschrieben:P.S.: Dies ist kein Aufruf zu gesetzwidrigen Handlungen!!!!!
Zumindest aber der Aufruf, solche Handlungen zu tolerieren. Dir scheint nicht klar zu sein, dass so etwas im Zweifel auf *alle* Geocacher zurückfällt.

Carsten, da hast Du mich erwischt. :ops:

Was ich meinte, aber irgendwie nicht richtig rübergebracht habe - ist Geocaching nicht öfters/hin und wieder irgendwie und irgendwo grenzwertig illegal? Will sagen - das verlassen eines Weges im Wald um 5 Meter im Unterholz die Dose zu finden; Eine Plastikdose in die Natur zu legen; Micros an Privateigentum (Stichwaort Kirchencaches, wie auf dem...Stammtisch beschlossen), etc. etc.

Einige Posts weiter wurde es schon beschrieben - bleibt unauffällig beim cachen.

Was steckt dahinter? - ganz einfach - geht sorgsam mit der Location um und verwüstet sie nicht. Bildet einen Geheimbund, damit möglichst wenig Leute vom cachen erfahren. Und lasst Euch am besten nicht erwischen. Wo kein Schaden und kein Kläger, da auch kein Richter und keine Regierungsvorgabe.

Leider wird diese Einstellung zur Zeit durch den Trend überholt und cachen viel zu sehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gestellt und Grobmotoriker pflügen ganze Wälder um.

Du hast daher recht - meine Äußerung könnte als Aufruf zum tolerieren verstanden werden, was sie aber nicht sein soll!

Was ich aber nicht mit letzter Sicherheit sagen kann - wann ist ein Cache derart illegal, daß ich einen SBA loggen sollte und wann empfinde ich nur persönlich diese Illegalität??? Die Antwort auf alles ist wohl doch etwas anders als "42"

Viele Grüße
Team Eifelyeti
Eifel - I love it
Mein Wunschkennzeichen für's Auto: EIF-EL ...

zpunkt
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: So 3. Feb 2008, 18:49

Re: Was tun in dieser Situation?

Beitrag von zpunkt » Mo 21. Sep 2009, 23:36

Hallo und einen Schönen Abend.
Hier geht es um meinen Cache. Nun ja was ist ein Bauzaun? Wenn Ich in einem Freilichtgelände eine Treppe absperre welche direkt an den Cache führt aber es noch drei weiter Möglichkeiten gibt um ungehindert an den Cache zu kommen, ist das wirklich gefährlich? Ich denke nein. Es ist einfach nur ungeschickt den Weg zu wählen. Aber was Diskutiert ihr hier? Wart ihr da? Habt ihr es auch versucht? Ich denke nein. Hier fühlt sich nur einer in seiner Ehre gekränkt das er noch einen weissen Fleck hat wo es für >Ihn keinen geben dürfte.
Allen anderen wünsche ich weiterhin viel Freude am Cachen, aber bitte nehmt nicht alles persönlich. Einen Cache kann man genauso schnell deaktivieren oder neu machen, es ist es nicht wert sich deshalb zu ärgern.
Also immer gute Funde und viel Spass an Unserem Hobby:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder